Drei Schwestern getrennt nach Jagen und Raufen - wie geht's weiter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drei Schwestern getrennt nach Jagen und Raufen - wie geht's weiter?

      Hallo Forum!

      Ich hab hier schon Einiges gelesen über Streit, über Dreiergruppen, und übers Trennen. Jetzt möcht ich gern euren Rat einholen. 


      Wir haben drei Schwestern, sie sind jetzt ca. 15 Monate alt, wir haben sie vor etwas mehr als einem Jahr bekommen, und sie haben sich immer gut verstanden.
      Eine der drei (Susi) war allerdings immer schon größer, dicker und deutlich aggressiver als die anderen beiden - sie lässt sich nicht in die Hand nehmen und beißt manchmal, wenn mans versucht.

      Vor einigen Wochen bin ich in der Nacht aufgewacht, weil Susi Puppa gejagt hat - Riesen Radau, sie sind durch die Röhren geflitzt und dann so mit den Schnäuzchen beieinander ganz ruhig verharrt für ein, zwei Minuten. Dann haben sie wieder zu raufen begonnen (ist es das, was hier immer als "Knäuel" bezeichnet wird?) und anschließend wieder gejagt. Das hat sich mehrmals wiederholt. Ich habe sie gleich getrennt und am nächsten Tag wieder unter Aufsicht zusammengelassen, alles war wieder gut.

      Vorgestern abend war dann wieder die Hölle los - diesmal hat Susi die andere Schwester, Flora, gejagt. Die ist dann immer am Ausgang einer Röhre gesessen und hat gefiept, Schnäuzchen an Schnäuzchen mit Susi. Was mich besonders erschreckt hat, war, dass ihr Fell am unteren Rücken ganz zerrupft war - als ob ihr jemand die Haare ausgerissen hat. Ich hab die Flora rausgenommen und ihr gestern ein kleines Aquarium organisiert, wo sie sich jetzt eingekuschelt hat. Sie wirkt schon deutlich weniger gestresst und runder, das Fell ist wieder schön, etc.
      Susi und Puppa vertragen sich jetzt gut, wobei Puppa ständig hinter Susi her scharwenzelt, also hinterherläuft (nicht jagt).

      1. Wie viele Tiere sind es? 3

      2. Wie alt sind sie? 15 Monate

      3. Welches Geschlecht haben sie? weiblich

      4. Wer hat sich mit wem gestritten, gab es Unbeteiligte? Dominantes Tier jagt abwechselnd die beiden anderen.

      5. Wie sah es aus (Rangeleien, Knäulen, Jagen etc.)? s.o.

      6. Gab es Verletzungen? Wenn ja bei wem, wo und wie schwer? Nicht sichtbar, Fell ausgerissen?

      7. Wie groß ist das Aqua/Terra/der Käfig? 120 x 60 x 60

      8. Wie lang ist der Streit her? vorgestern bzw. vier Wochen

      9. Wo sind die Tiere jetzt? Wurden sie getrennt? Wenn ja, wer ist jeweils zusammen? s.o.

      
10. Schlafen/schliefen die Rennmäuse in einem gemeinsamen Nest? Konnte ich von außen nie beurteilen, da sehr viel Einstreu und nie "offen" - sie bauen sich das immer in einer Schachtel.

      11. Dürfen alle Tiere an Futter und Wasser, in alle Häuschen, Röhren oder andere Einrichtungsgegenstände? Schwer zu sagen, da so viele, aber ich denke schon. 
Zuletzt saß Flora versteckt in einem Schlupfwinkel und hat sich nicht rausgetraut. Ganz schlimm.

      12. Gab es Auslauf? Ja, 1x pro Woche in ca. 20 m2 Zimmer. Sie lieben das und sausen rein und raus aus dem Terrarium. Mir kommt manchmal vor, dass sie vor der üblichen „Auslaufzeit“ unruhig werden, als ob sie unausgelastet sind.

      13. Wurden neue Einrichtungsgegenstände gegeben? Ich habe einige neue Kartonröhren hineingegeben, da ich vermutet habe, sie langweilen sich, aber nix Unbekanntes.

      14. Wurde kürzlich saubergemacht und die komplette Einstreu ersetzt?
      Kurz NACH dem ersten Vorfall, ja - ein großer Teil, aber nicht die gesamte Einstreu. Ich lasse vor allem das Nest immer zum Großteil drinnen. Das ist also schon an die drei Wochen her.

      Ein auslösender Faktor für den zweiten Streit könnte möglicherweise gewesen sein, dass ich ihnen weniger Futter eingestreut habe, nachdem ich beim Ausmisten wieder mal auf eine riesige Vorratskammer gestoßen bin - ich hab mir gedacht, sollen sie doch mal von dem zehren... was wahrscheinlich eine saublöde Idee war. Habt ihr Erfahrung mit dem Anlegen von Vorräten? Gehören die dann allen oder nur einer Maus? Meine FreundInnen mit Mäusen kennen das Verhalten gar nicht. Vielleicht füttere ich zuviel?

      Meine Frage: Ist das richtig so, dass ich Flora rausnehme? Sie war immer die scheuste, aber eine extrem aufgeweckte Maus, die immer als Erste auf Erkundungstour geht wenn ich Ihnen die Leiter für den Auslauf hinlege, und die fleißigste Nestbauerin. Puppa ist handzahm und sehr umgänglich.

      
Und wie lang kann ich Flora allein halten, wie schnell muss das mit der Suche eines neuen Partners gehen?

      Kennt jemand von euch Züchter in Ostösterreich, idealerweise Wien?

      Muss ich mir Sorgen machen, dass Susi auch Puppa wieder angreifen wird, nachdem sie jetzt zu zweit sind? Ich würde ja am liebsten das dominante, aggressive Tier weggeben und die beiden Süßen wieder aneinander gewöhnen. (Sorry für die Wertung...) Blöde Idee?

      Ich finds sehr schade um die Schwestern-Gang - habe erst lange nach dem Kauf erfahren, dass 3er-Gruppen problematisch sind, denn bei uns ist es eben doch lang gut gegangen.

      Danke im Voraus für alle Tipps,

      Isa

    • wenn Du hier schon viel gelesen hast, dann weisst Du ja , dass drei Tiere, besonders Gleichalte sich nicht auf Dauer vertragen. Wenn sie dann noch aus dem Zooladen, bzw. Massenvermehrungen kommen, dann sowieso.. dann kannst froh sein, dass es übetrhaupt gehalten hat.

      Bitte auch nichts versuche, es endet immer schlimm. Die gejagte wird dann rausgenommen. also Puppa. ich weiss jetzt nicht genau, ob sie die gejagte war. aber ist ja logisch, in der Natur, wird die , die nicht dazu passt vertrieben..und hier macht das der halter eben so.
      und nicht lange fackeln. Auslöser gibts für Streits in dreier Gruppen immer, es ist einfach eine falsche Konstallation. bei drei gleichaltrigen um so mehr.
      Schaue hier in der clanliste, da findest Du eine Züchterin in Wien.
      weiterer Fehler war eben Auslauf geben..macht man nie bei drei..dann ausmisten und das gilt für die Zukunft auch für zwei Tiere..immer ein drittel oder zumindest ein Viertel der sTreu wieder reingeben..also benutztes Streu.
      Futter muss immer zur Verfügung stehen..das ist ja klar. von hochwertigen Futter werden sie nicht dick..und es ist lebensgefährlich, wenn man so kleine Tiere hungern lässt. Bitte lese Dir mal hier die Infoseiten alle durch..das scheint noch nicht geschehen zu sein..denn es gibt ja viele Defizite bei Dir. und das meine ich nicht böse. aber die Tiere leiden ja darunter, wenn der Mensch nicht richtig informiert ist. Siehst ja nun .
      Also trennen, zweites Becken und beim Züchter anfragen. und sich kundig machen über die Tierart Rennmaus im Allgemeinen. Man kann hier zu allen Themen fragen stellen. und viele Themen findet man dann durch ein STichwort.

    • Nora82 schrieb:

      Wäre es dann nicht sinniger Susi rauszunehmem? Sonst sitzen nachher drei einzelmäuse da.
      Das hätte ich theoretisch auch gemacht - Problem ist aber das eben eine der Gejagten schon draußen ist. Ich würde da auch nicht endlos rumprobieren sonst hat man dann 3 Einzeltiere.

      @PuppaFloraSusi:

      Grundsätzlich würde ich erst mal den Auslauf streichen - der kann schon ein Problem gewesen sein und die 2er Gruppe muss sich erst mal wieder festigen. Der Futterbunker ist so eine Sache - hast du denn mal genau geschaut ob es noch Futter ist oder nur die Körnerschalen?

      Wenn du die Tiere jetzt schon eine gewisse Zeit getrennt hast würde ich nicht groß durchprobieren, du hast sonst das Risiko das du dann 3 Einzeltiere hast. Es war auch schon riskant eine rauszunehmen und dann einfach wieder zusammenzusetzen. Susi ist auch nicht aggressiv oder böse, das sind alles noch recht normale und zu erwartende Verhaltensweisen. Auch die jetzt verbliebene 2er Gruppe kann noch Stress geben, es kann sich aber auch festigen.

      2-3 Wochen stellen für Flora sicher kein Problem dar, in der Zeit siehst du ja auch wie sich die andere Gruppe entwickelt.

      Eine Züchterliste ist im Bereich Zucht oben angepinnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurf79 ()

    • mit namen hab ichs nicht so..a.h o.k. also eine hat beide gejagt und die ist raus..ja gut, dass kann man natürlich so machen. in der Hoffung, natürlich, beide sind stabil, die jetzt zusammen sind..dass wird die Zeit zeigen. Dachte nur,die eine ist gejagt worden.

      dann brauchst also für die Dominante ein Jungtier, und da soll Dir die Züchterin halt echt gut schauen, dass sie Dir nicht das dominateste Jungtier raussucht...sondern eher ein zurückhaltendes.
      Auslauf nie wieder geben.auch nicht, wenn es nur zwei Tiere sind, denn das ist doch zu heikel. wenn mal ein Streit da war.

    • Hallo zusammen,

      danke für all eure Antworten und Gedanken!

      Ja: Susi, die dominante Maus, hat zuerst Puppa und dann Flora gejagt. Flora hab ich rausgenommen.

      Jetzt am Abend hat Susi wieder Puppa kurz verfolgt, Puppa hat gefiept. Sie haben sich beruhigt, als ich alles aus dem Terrarium genommen hab, außer Einstreu, Schlafkarton und Sandbad. Hab sie dann einige Zeit beobachtet und sie waren geschäftig und friedlich. Ich frage mich, wie lange das gutgehen wird. Auch wenn ihr oben meint, dass es besser ist, sie zusammen zu lassen - sollte ich nicht doch versuchen, Puppa und Flora zusammenzugeben und für Susi ein Jungtier zu finden?

      Zum Thema Züchterin: Da ist leider niemand für Österreich in der Liste, für Bayern auch nur zwei in/bei Nürnberg - daggi47 , du schreibst im Zucht-Thread irgendwo glaub ich selber, dass die einzige Züchterin in Wien nicht mehr züchtet. Und es ist auch die Rede davon, dass es für Tiertransporte ab November zu kalt ist...

      Naja, ich hoffe wir kommen mal gut durch die Nacht.
      Liebe Grüße aus Wien,
      Isa



      PS: Zu deiner Kritik, daggi47 - klar weiß ich viel weniger als ihr, deshalb bin ich ja hier! :) Ich hab mich aber durchaus informiert - mit einer Freundin geredet, die auch Mäuse hatte. In dem Buch, das ich gelesen habe, war nicht davon die Rede, dass Dreierkonstellationen problematisch sind. Der Tierhandlung war es offensichtlich egal. Aber man lernt ja dazu. Und ich hab sie nicht hungern lassen - weiterhin Frischfutter, Kräuter und Grassamen gegeben, aber keine Kerne, Hirse etc. weil da lag wirklich viel davon gebunkert (nicht nur Schalen ;) ).

    • PuppaFloraSusi schrieb:

      sollte ich nicht doch versuchen, Puppa und Flora zusammenzugeben und für Susi ein Jungtier zu finden?
      Klar kannst du es versuchen, du hast die Tiere vor dir und kannst das besser beurteilen - hast du denn ein zusätzliches Becken/Trenngitter verfügbar?