Nach Streit und Trennung große Ratlosigkeit.... brauche Rat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach Streit und Trennung große Ratlosigkeit.... brauche Rat

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin nun schon lange stille Mitleserin, selber Rennmausmutti (mit langer Pause) seit 2005 und nun habe ich ein Problem, vielleicht könnt ihr mir etwas raten.


      Meine beiden Herren Yoshi und Pixel, beide 2einhalb Jahre alt (Geboren Mai und Juni 2015), haben sich leider zerstritten. Angefangen hat das Ganze am 1. November- ich kam ahnungslos von der Arbeit nach Hause, um zwei schlimm blutende Mäuse vorzufinden. =O Vor allem Yoshi war übel zugerichtet, den Bissen nach zu urteilen wurde er gejagt und hat neben den schlimmen Bisswunden in den Hals auch einen lädierten Schwanz gehabt. Die Bisswunden waren so schlimm (auch bei Pixel), dass ich davon ausgehen muss, dass sich die Beiden umbringen wollten. ;(
      Ich habe die Beiden, seit sie 3 und 4 Monate alt sind- damals von einer Züchterin gekauft, dort wurden sie auch vergesellschaftet und waren bis November diesen Jahres auch ganz selbstverständlich zusammen. Für mich gab es keinerlei Anzeichen, dass sich ein Streit anbahnen könnte.
      Beide Mäuse waren beim Tierarzt und haben Gott sei Dank überlebt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Yoshi es ohne das Antibiotikum nicht gepackt hätte. :/ Nach ein paar Wochen, als alle Wunden verheilt waren und die Mäuse wieder fit und "ganz die Alten" waren, habe ich einen VG-Versuch mit der Trenngittermethode versucht. Im Grunde hatte ich von Anfang an ein schlechtes Gefühl, wollte es aber nicht unversucht lassen. Nach 8 Tagen am Gitter, wovon die letzten 3 Tage sehr vielversprechend aussahen, sind die Mäuse allerdings nach 10 Sekunden während der Zusammenführung direkt aufeinander losgegangen und haben geknäult. Yoshi hat dabei leider einige Bisse an der Schnauze davon getragen, aber nichts Wildes.

      Für mich war ab dem Zeitpunkt klar, dass Yoshi und Pixel niemals wieder zueinander finden werden und ich es auch auf gar keinen Fall nochmal versuchen werde. Das ist mir einfach zu riskant. Die hassen sich einfach nur noch :(

      Soweit die Vorgeschichte.

      Nun habe ich natürlich zwei einsame Mäuseherren hier sitzen, denen ich natürlich ein gutes Leben ermöglichen möchte und dazu gehört eben auch ein Partner. Beide Mäuse sind mir sehr ans Herz gewachsen, leider fürchte ich, dass ich nicht 2 Zweiergruppen halten kann- aus Platz- und auch aus Zeitgründen. Und ich somit ein Mäuschen abgeben muss ;(

      Wie seid ihr mit solchen Situationen umgegangen? Wie habt ihr entschieden, welche Maus von zwei liebgewonnenen Haustieren ihr abgebt?
      Ich mache mir ein bisschen Sorgen, dass die Maus, die ich abgebe, keinen Partner mehr kriegt- ich kann mir nicht vorstellen, dass viele der abgegebenen, adulten Mäuse erfolgreich vergesellschaftet werden- ich hoffe ich irre mich. Haben adulte Abgabemäuse eine Chance? Oder macht es mehr Sinn, diese Maus mit einem Jungtier zu vergesellschaften und dann als Paar abzugeben? Damit wäre natürlich gesichert, dass die Abgabemaus einen Partner hat, allerdings ist das natürlich sehr zeitaufwändig und ich müsste mir ein zusätzliches Aqua kaufen, da ja zur Zeit beide Aquas besetzt sind. Außerdem habe ich noch keine Erfahrung mit Vergesellschaftungen Adult/Jungmaus.

      Für die verbliebene Maus würde ich mir ein männliches Jungtier von einem Züchter holen wollen- ich erhoffe mir, dass das ein bisschen unproblematischer läuft als die letzte VG. Die war irgendwie auch für mich traumatisch :(

      Ich hoffe, das hier liest jemand und kann mir etwas raten oder ein bisschen erzählen, was er/sie in so einer Situation gemacht hat. Das würde mir sehr helfen. Zur Zeit bin ich etwas ratlos. Welche Maus behalten, welche abgeben? Wie weiter vorgehen?
      Danke für eure Antworten!

      Vorweihnachtliche Grüße :rolleyes:
      CIRI

    • Hallo Ciri,

      das Zerstreiten deiner Mäusels tut mir leid, aber zum Glück haben sie beide überlebt.

      Da du mit beiden Mäusels beim Tierarzt warst, gehe ich mal davon aus, dass er auch andere Erkrankungen der Mäuse (Parasiten, Tumore etc.) ausgeschlossen hat, als mögliche Ursache des Streits.

      Es kann natürlich auch ohne Erkrankung ein Streit ausbrechen, wenn die Mäusels sich einfach nicht mehr verstehen.

      Ich würde jetzt folgendes machen...

      Entweder beide Mäuse getrennt auf dem Marktplatz anbieten zur VG. Sollte sich jemand für eine der beiden Mäusels interessieren, wird dir die Entscheidung abgenommen.

      Parallel zu den Anzeigen eine Jungmaus zur VG mit einer deiner Mäusels suchen. Sollte sich bis dahin kein Interessent für deine 2. Maus finden, versuchst du die VG mit der Jungmaus einfach mit einer der Streithähne. Normalerweise funktioniert eine VG mit einer Jungmaus zu 99 %. Sollte es doch nicht funktionieren, hat du noch eine zweite Option :thumbsup: .

      Wenn du für die übrig bleibende Maus dann immer noch niemanden findest, kannst du es auch mit einer Jungmaus versuchen, da dann eine Abgabe zu zweit aussichtsreicher ist.

      Lg :2love:

      Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist. :rolleyes:

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • Für mich persönlich wäre es unerträglich, eine Maus abzugeben, die ich so lange hatte.
      Manche Leute hier lösen das Platzproblem, indem sie sich OSB-Terras zulegen, die man aufeinander stapeln kann.

      Die Vergesellschaftung mit einer 8 Wochen alten Jungmaus vom Züchter wird bestimmt funktionieren, sofern du einen Züchter von der Clanliste nimmst (dann hast du die Gewähr, dass sie gut sozialisiert sind).

      Trotzdem wäre es besser, etwas über die Streitursachen zu wissen. Wenn im Gehege nichts verändert wurde (und du ja sicher auch keine Anfängerfehler wie komplette Käfigreinigung oder sowas gemacht hast), und der Tierarzt keine Hinweise auf andere Erkrankungen gefunden hat, würde ich trotzdem auf jeden Fall zur Sicherheit eine Kotprobe machen.
      Oder einfach mal den kompletten Fragebogen ausfüllen, vielleicht fällt irgend jemandem hier noch was ein.

    • würde eben beide ausschreiben. also mit Foto mit Beschreibung und auf den Marktplatz geben. Der, der zuerst weg geht..dass soll dann so sein. ..wenn Du keine lieblings Maus hast. .
      Ich denke ja auch immer , dass man zwei Becken stellen kann..denn die nehmen nicht mehr Platz weg als ein Becken und machen ja auch so gut wie nicht mehr Arbeit. .
      Natürlich werden viele , auch ältere Tiere erfolgreich vg. Aber es ist keine Frage, dass es den beiden am besten mit zwei Jungtieren im Alter von acht bis zehn Wochen..bitte nicht jünger. ..gehen würde. denn solche VGs klappen ja immer in der Regel.
      Warum wurden sie dann ehemalig vg..waren es keine Brüder?? aber gut, verstreitungen können mal kommen und wenn es so heftig ist, dann waren auch Vorzeichen da. aber das ist schwer zu erkennen, besonders, wenn man viel ausser Haus ist.

      Du hast sie aber schon in zwei verschiedenen Becken..nicht mit TG denn das wäre viel viel zu stressig für sie. Beide müssen erstmal abschalten weit weg voneinander. Da man Jungtiere bei Züchtern eh nicht gleich bekommt, passt das auch noch in ein paar Wochen. und wenn die verletzungen ganz verheilt sind, kannst du Dir überlegen, beide auszuschreiben, oder nur einen. aber wichtig ist eben, dass sie bis dahin jeder extra sitzen ohne wenn und aber. . Und wenn Du Dir irgendwo ein gebrauchtes achziger Aqua holst. darin kann ein Renner gut mal ein paar Wochen sitzen. Oder eben gleich ein OSB terra bestellen, und dann beide behalten.

    • Hallo ihr Lieben! :):wink:

      Vielen Dank für eure lieben Antworten- ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachtstage :) Ich bin vor lauter Vorbereitungsstress nicht wirklich zu irgendwas Maus-relevantem gekommen, leider.

      Chawni schrieb:

      [...]
      Trotzdem wäre es besser, etwas über die Streitursachen zu wissen. Wenn im Gehege nichts verändert wurde (und du ja sicher auch keine Anfängerfehler wie komplette Käfigreinigung oder sowas gemacht hast), und der Tierarzt keine Hinweise auf andere Erkrankungen gefunden hat, würde ich trotzdem auf jeden Fall zur Sicherheit eine Kotprobe machen.
      Oder einfach mal den kompletten Fragebogen ausfüllen, vielleicht fällt irgend jemandem hier noch was ein.
      Tja, also ich hatte beide an einem Sonntag saubergemacht, und am darauffolgenden Mittwoch brach der Streit aus. Ich weiß nicht, ob das mit einer 3tägigen Verzögerung zum Streit führen kann, zumal ich den Käfig wie immer gereinigt habe. D.h. 1/3 der Streu beibehalten und auch das Nest wieder an die alte Stelle reingelegt. Und das hat 2 Jahre gut funktioniert. Deswegen kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass das plötzlich der Hauptgrund für den Streit gewesen sein soll. Meines Erachtens nach war das eine Kombination aus verschiedenen Faktoren.
      Ich hatte immer den Eindruck, dass meine beiden Mäusels zwar gut miteinander auskommen, aber nie ein Herz und eine Seele sind- im Vergleich zu den Mäusepaaren, die ich in der Vergangenheit gehalten habe, war das eindeutig. Die Beiden saßen selten einfach mal so nebeneinander, eigentlich nur, wenn es nur an einer Stelle Futter aus der Hand gab, ansonsten gingen Beide oftmals getrennte Wege. Buddeln, Laufrad laufen, alles wurde ziemlich einzelgängerisch ausgeführt. Ich hatte das immer akzeptiert, dass die Mäusels niemals mehr als gute Bekannte werden, hatte mir aber gleichzeitig nie mega Sorgen gemacht, weil sie immer in einem Nest geschlafen haben. Zumindestens bin ich immer davon ausgegangen, da sie den gleichen Eingang benutzt haben.
      Yoshi, mein Orangeschimmel, war immer der Dominantere von Beiden- seit ich die Beiden habe. Mir war zum Zeitpunkt des Streites aufgefallen, dass er deutlich abgenommen hatte und meine Theorie war, dass das auch der Grund war, warum Pixel, der Schwarze und bis dahin Unterlegenere der Beiden, die Rangordnung angefochten haben könnte. Die Bissspuren deuteten zumindest darauf hin, dass Pixel Yoshi gejagt haben muss. Vielleicht wollte Pixel auchmal Chef sein, jetzt, wo Yoshi älter geworden ist?
      Nach der Trennung und während des Heilungsprozesses habe ich mich natürlich sehr um den Kleinen bemüht, und Yoshi hat in dieser Zeit und vor dem VG-Versuch wieder sage und schreibe 10g zugelegt. Da war er dann wieder ganz propper so wie früher. Deswegen habe ich nie gedacht, dass die Gewichtsabnahme krankheitsbedingt war, sondern vielmehr aufgrund des Stresses, der der Beißerei vorausgegangen sein muss, den ich aber wohl nicht bemerkt habe. Das hat sich dann auch gleich bestätigt, als er am Trenngitter saß- da hat er deutlich weniger gefressen und wieder etwas abgenommen. Auch ein Grund, warum ich die VG nicht erneut versuchen will. Für Yoshi muss das unsagbarer Stress sein. :pinch:

      Eine Kotprobe wurde dementsprechend nicht gemacht, werde den Tierarzt aber heute/morgen (wenn er denn aufhat) mal fragen, ob die sowas machen könnten. Auch im Hinblick auf eine neue VG. Ich kann nur sagen, dass Yoshi jetzt, wo er alleine sitzt, wieder gut zugenommen hat und super fit wirkt. Deswegen hab ich nie an eine Krankheit gedacht. Ich denke, der Streit ist letztes Endes wegen "persönlicher Differenzen" ( :huh: ) ausgebrochen, da sich die Beiden noch nie wie ein ordentliches Pärchen verhalten haben.

      daggi47 schrieb:

      würde eben beide ausschreiben. also mit Foto mit Beschreibung und auf den Marktplatz geben. Der, der zuerst weg geht..dass soll dann so sein. ..wenn Du keine lieblings Maus hast. .
      Ich denke ja auch immer , dass man zwei Becken stellen kann..denn die nehmen nicht mehr Platz weg als ein Becken und machen ja auch so gut wie nicht mehr Arbeit. .
      Natürlich werden viele , auch ältere Tiere erfolgreich vg. Aber es ist keine Frage, dass es den beiden am besten mit zwei Jungtieren im Alter von acht bis zehn Wochen..bitte nicht jünger. ..gehen würde. denn solche VGs klappen ja immer in der Regel.
      Warum wurden sie dann ehemalig vg..waren es keine Brüder?? aber gut, verstreitungen können mal kommen und wenn es so heftig ist, dann waren auch Vorzeichen da. aber das ist schwer zu erkennen, besonders, wenn man viel ausser Haus ist.

      Du hast sie aber schon in zwei verschiedenen Becken..nicht mit TG denn das wäre viel viel zu stressig für sie. Beide müssen erstmal abschalten weit weg voneinander. Da man Jungtiere bei Züchtern eh nicht gleich bekommt, passt das auch noch in ein paar Wochen. und wenn die verletzungen ganz verheilt sind, kannst du Dir überlegen, beide auszuschreiben, oder nur einen. aber wichtig ist eben, dass sie bis dahin jeder extra sitzen ohne wenn und aber. . Und wenn Du Dir irgendwo ein gebrauchtes achziger Aqua holst. darin kann ein Renner gut mal ein paar Wochen sitzen. Oder eben gleich ein OSB terra bestellen, und dann beide behalten.
      Ich denke, ich werde mich von Pixel verabschieden (müssen), aber allein der Gedanke daran bricht mir das Herz... es fühlt sich irgendwie mies an, sich gegen eine seiner Mäuse zu entscheiden.. :/:embarrassed: Und für Yoshi werd ich einen Züchter anschreiben, dass ich bald ein junges Männchen zur VG bekomme.
      Die beiden Mäuse waren keine Brüder, das stimmt. Die Züchterin hat ihre Zucht eingestellt und antwortet nicht auf die Mails. Na gut, das kann ich aber verstehen. Die Mäuse kommen wohl aus 2 verschiedenen Würfen und waren anscheinend "übrig", sodass sie vergesellschaftet wurden, um sie als Paar abgeben zu können. Aber wir wissen ja alle, dass ein Geschwisterpaar nicht unbedingt stabiler sein muss, als eines, das vergesellschaftet wurde. Ich bin mir sicher, dass es zu mind. 70% eine Sympathiesache ist.
      Die Beiden sitzen natürlich gerade in 2 verschiedenen Becken. Komplett getrennt. Bei Yoshi konnte ich ja sehen, dass eine dauerhafte Haltung am Trenngitter, die ja eh schon nicht optimal ist, auf gar keinen Fall möglich ist. Der hat viel zu sehr unter dem Stress gelitten, das hat man deutlich an der Gewichtsabnahme gemerkt. Yoshi sitzt in dem alten, 100er Becken und Pixel gerade leider in dem nur 80er großen Becken, das ich für die VG verwendet habe- beiden aber mit Laufrad und jeder Menge Beschäftigungsmöglichkeiten. Wenn das Jungmäuschen kommt, bevor Pixel in gute Hände vermittelt wurde, bräuchte ich ein 3. Becken 8| Und dann kann ich mein Arbeitszimmer definitv in mein Mäusezimmer umbenennen. Meinen Schreibtisch kann ich auf jeden Fall schon seit dem Streit nicht mehr verwenden X/

      In Osnabrück scheint er eine "semi"-professionelle Zucht zu geben- ich bin da ja etwas skeptisch, mich da nach einem Jungtier zu erkundigen. Aber der nächstbeste Züchter, den ich ausmachen konnte, ist eine Stunde Autofahrt von hier entfernt und kann natürlich auch nicht jede Woche neue Mäusejungtiere anbieten.... Vielleicht könnt ihr eure Meinung dazu sagen? Dann hätte ich eine Alternative zum Züchter:
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…checke/765850495-132-1594
      Vielleicht nicht der aktuelle Wurf, der da gezeigt wird, aber diese "Becki" stellt immer mal wieder Würfe rein.

      Dann würde es auf jeden Fall schneller gehen.

      Dann werde ich mich mal langsam daran machen, Pixel im Marktplatz hier einzustellen. :embarrassed: Oh Mann, das fühlt sich echt mies an....

      LG, Ciri
    • kurzer Nachtrag:
      Ich weiß dass die Ebay Kleinanzeigen Seite gerade eh nur junge Weibchen anbietet, von daher ist es gerade eh keine Option. Diese Becki hatte bis vor kurzem aber noch einen anderen Wurf drin- deswegen gehe ich davon aus, dass es bald evtl. noch ein paar mehr geben wird. Sie scheint auch Kaninchen zu züchten, deswegen glaube ich nicht, dass es ein Unfallwurf war.
      ich wollte nur wissen, was ihr von ihr als "halbseriöser Züchterin" haltet und ob ihr von ihr ein Jungmäuschen beziehen würdet....

      Nachnachtrag: Anscheinend muss mein vorheriger Beitrag erst von einem Moderator geprüft werden, deswegen macht dieser Beitrag hier noch keinen Sinn. Also nicht wundern, einfach abwarten :D

    • Braucht man eine Homepage, um ein guter Züchter zu sein? Sie scheint ja Wert auf ausreichende Sozialisierung zu legen, wie man ihren Anzeigen entnehmen kann. Und wenn ich vor Ort einen schlechten Eindruck hab, ist sie sowieso raus.

      Züchter wird heute auf jeden Fall angeschrieben- natürlich ist das die bessere Option, das weiß ich auch.
      Da die Züchterin wegfällt, von der ich die beiden Mäuse habe, muss ich natürlich nach Alternativen schauen. Ich kaufe ja auch nicht blindlings. Deswegen frage ich ja auch hier, was ihr von den Anzeigen bei eBay haltet. Glaubt mir, ich bin keine Person, die Mäuse aus Massen-Kinderzimmerwürfen kauft. Sonst hätte ich auch meine ersten beiden im Zooshop kaufen können^^

    • leider scheint es wirklich so, in alle den Jahren habe ich noch nie eine seriöse Ebay Vermehrung gefunden..bzw. gehört von Leuten. nie. und dass heisst ja, ein seriöser Züchter hat eine Zuchtseite, ob als Hompeage oder auf FB ist egal. Im Umkehrschluss bedeutet es nicht, dass alle die eine Hompage haben, seriöse Züchter sind, also wie man dass sich nun wirklich vorstellt.

      Daher ist persönlicher Kontakt so wichtig, und man muss eben wissen was man fragen muss. z.b aus welchen Zuchten die Elterntiere kommen urspünglich..denn auch das sagt einiges aus..wie gross die Rennmausheime sind, wie viele Würfe die Weibchen bekommen, , wie lange die Jungtiere im Famfilienverband leben..richtige Antwort heisst dann bitte bis zur Abgabe. ..usw. usw. Bei Leuten, die eben dies auf ihrer Züchterseite immer wieder schreiben, ihre Becken posten etc, sieht man das wenigstens alles schon im Vorfeld, denn da lügt jetzt keiner, also schreibt, er hat 120er Becken und wenn man kommt, leben die Tiere in achziger und sechziger Becken...und wenn es je so sein sollte, umdrehen und wieder gehen.
      Bitte ganz abstand nehmen von sog. Züchtern, die die Leute nicht in die Wohung lassen, sondern Übergabeorte vereinbare , nur Mfg wollen etc. Das ist nchts. und natürlich kann man wenn man sehr weit weg wohnt, in den Sommermonaten auch mal Spedi machen..aber ein Züchter darf nie sagen..bei mir kommen die Leute nicht in die Wohnung, dass will meine Mutter, mein Mann etc. nicht...sowas gibts..daher schreibe ich das mal hier.

    • Jemand mit HP kann auch Mist machen mit den Tieren und ohne HP eine gute Zucht haben. Wenn du hinfährst und die Tiere und Haltung anschauen kannst, ist das meist aussagekräftiger als Fotos und Aussagen im Netz (da kann man auch weniger beschönigen, wenn man mit eigenen Augen direkt guckt)

      Multifit als Futter klingt für mich jetzt nicht so toll, Gehegegröße kann man von den Bildern schlecht schätzen, der Rest klingt für mich gar nicht so schlecht.
      Unverbindliches Anschauen und Fragen stellen fänd ich daher gut. Wenn es vor Ort dann keinen guten Eindruck macht, kann man immernoch woanders gucken.

    • schrieb ich ja, auch eine Homepage ist kein Garant. aber Leute, die ausschliesslich in Ebay anoncieren, also ich kenne ja hunderte im laufe der Jahre..was gescheites habe ich nicht gesehen..denn wenn man da schon liest...abgabe zu mehreren und mit sieben Wochen, sagt das alles. und man muss gar nicht mehr weiterfragen. Ein verantwortungsvoller Züchter steckt sehr viel Geld in seine Zuchttiere, in die Aufzucht und in seine Becken und das erkennt man, wenn man etwas sich näher befasst , sofort. ausserdem wird Dir ein seriöser Züchter alle Fragen stellen..angefangen wie gross ist Dein Rennmausheim bis dazu, mit welcher TB wirst Du kommen..Mindestmasse?? bis hin zum Futter, , Trenngitter und vieles mehr. Bis die Leute ein Tier von mir bekommen, ist das fast wie ein ganzer Fragenkatalog, ..den die allermeisten aber auch sehr gerne beantworten und auch dann auf Verbesserungen eingehen. Wenn man aber an einen Vermehrer gerät, dem ist dass völlig egal, der fragt gar nichts. , genauso wenig wie ein Verkäufer im Zooladen. leider...es mag ein paar wenige Ausnahmen geben..wäre toll..nur so ganz glauben kann ich daran nicht.

    • Hast du dir diese Anzeige, um die es geht, angesehen?

      daggi47 schrieb:

      .abgabe zu mehreren und mit sieben Wochen, sagt das alles.
      Beides finde ich dort nicht. Im Gegenteil, Abgabe ist frühestens ab der 8. Woche, damit die Kleinen durch die Eltern sozialisiert werden können, steht dort.

      Es wird zwar auch 1:2-VG angeboten, was du ja vehement ablehnst, aber da gibt es ja auch unter Züchtern mit HP einige, die das tun. Und es wird nicht nur 1:2 vergesellschaftet, sondern eben auch 1:1, was für mich erstmal noch nicht danach klingt, als wenn sie dazu überreden würde, was ja manche Züchter leider schon getan haben.
    • nein, ich schreibe das ganz allgemein..aber es gibt auch Züchter, die bei Ebay eben auch ab und an eine Anzeige schalten..dagegen ist nichts zu sagen, auch wenn ich das persönlich nicht mag und mache..aber das ist meine eigene Meinung. und wer das will..solls so machen. Meist ist da auch ein Link dann zur Hompepage oder FB zu finden.

      einen link habe ich noch nicht gesehen,muss ich nach schauen

    • daggi47 schrieb:

      also schreibt, er hat 120er Becken und wenn man kommt, leben die Tiere in achziger und sechziger Becken...und wenn es je so sein sollte, umdrehen und wieder gehen.

      Bitte ganz abstand nehmen von sog. Züchtern, die die Leute nicht in die Wohung lassen, sondern Übergabeorte vereinbare , nur Mfg wollen etc. Das ist nchts. und natürlich kann man wenn man sehr weit weg wohnt, in den Sommermonaten auch mal Spedi machen..aber ein Züchter darf nie sagen..bei mir kommen die Leute nicht in die Wohnung, dass will meine Mutter, mein Mann etc. nicht...sowas gibts..daher schreibe ich das mal hier.
      Ja, das ist natürlich selbstverständlich, dass man da skeptisch werden darf.... :huh:
      Sowas will und werde ich natürlich nicht unterstützen.

      Mir gehen nur irgendwie die Möglichkeiten aus- hoffe, die Züchterin meldet sich bald und mag mir ein Mäuschen überlassen. *hoff*