Kennt einer jemanden der vergesellschaftungen macht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennt einer jemanden der vergesellschaftungen macht?

      Meine rennmaus sollte einen neuen Partner bekommen ich habe versucht sie zu vergesellschaften aber sie haben sich gebissen und ich kriege dabei immer richtig Panik. Meine Mutter sagt das sie sich nur beißen ,weil die Mäuse spüren das ich nervös bin .sie will beide abgeben wenn sie sich nicht vertragen, kennt ihr jemanden der vergesellschaftungen macht?

    • Normalerweise sollte der Züchter von dem die neue Maus ist der erste Ansprechpartner sein und dich beraten. Woher ist denn das Tier?

      Sonst kannst du hier eine Anzeige in den Marktplatz stellen oder dich an Tierheim Züchter und Notstationen in der Nähe wenden.

      Aber vielleicht können wir dir auch hier helfen:
      - wie alt sind die Tiere?
      - warum war der eine alleine?
      - wie gross ist das vergesellschaftungsbecken?
      - was ist drin?
      - wie bist du vorgegangen?

    • Die ältere Maus (fast ein halbes jahr alt),sitzt alleine weil der Partner gestorben ist. Die andere Maus ist ungefähr 14 Wochen alt. Das vergesellschaftungs Becken ist 80 cm groß. Es war garnichts drin und ich habe beide auf einmal rein gesetzt ,sie sind dann sofort auf einander los gegangen. Die ältere Maus war bei der letzten vergesellschaftung auch so kompliziert.

    • Was du gemacht hast ist keine Vergesellschaftung - du hast einfach 2 schon geschlechtsreife Tiere zusammengesetzt. Das das schief geht war zu fast 100% sicher. Wenn die letzte Vergesellschaftung aus so war dann ist nicht die Maus schwierig sondern es wird leider nicht richtig gemacht.

      Wie alt war denn der verstorbene Partner und an was ist er gestorben?
      Ansteckung ausgeschlossen bzw. war der verbliebene lange genug in Quarantäne?

      Das neue Tier ist mit 14 Wochen in einem sehr schwierigen Alter. Das einfachste für dich wäre eigentlich das Tier zurück geben und ein noch nicht geschlechtsreifes nehmen. Da die Frage nach dem Züchter übergangen wurde gehe ich davon aus das es vermutlich ein Zooladenkauf war - also keine Option.

      Nimm ein ausreichend großes Becken (mindestens 100cm), mach ein Trenngitter rein (Infoseiten hat dir Chawni ja verlinkt) und dann kommt jeder auf eine Seite. Dann hier berichten wie sie sich verhalten. Wenn die Tiere ausgeregt sind dann besser immer nur das Sandbad und etwas Streu tauschen. Wenn du Glück hast klappt es trotz des ungünstigen Start.

    • Danilam3e schrieb:

      Die beiden sind jetzt schon seit einer Woche am trenngitter, ich habe sie nicht einfach so zusammen gesetzt.
      Wenn man dir helfen soll dann sind vollständige Informationen wichtig - wir können nicht hellsehen.
      Dann beschreib doch bitte mal wie du vorgegangen bist nachdem du sie in die Abteile gesetzt hast.
    • Ich habe jeden Tag die Seiten gewechselt und das Futter an das trenngitter getan. Sie hatten kein Häuschen oder sonstiges nur eine Wasserfalsche. Nach einer Woche habe ich sie dann gleichzeitig in ein ganz leeres nagarium gesetzt sie sind sofort aufeinander los gegangen und haben sich sofort geknäult und gebissen dann habe ich sie wieder getrennt.

    • im vg becken soll alles auch schön und abwechslungsreich eingerichtet sein. streu 10 cm zum buddeln.weidenbrücke als rückzugsmöglichkeit, stroh und shreddermaterial. damit ja keine langeweile aufkommt und sie beschäftigung haben. laufrad.

      sandbad, das getauscht werden kann mit einer handvoll streu täglich ist eine alternative zum täglichen umsetzen, wenn das die tiere zu sehr stresst.

      dann wird in diesem becken das gitter entfernt. viel futter verteilen.
      laufrad und sandbäder vorerst weg.



      dazu kommt, dass ein jungtier mit 8-9 wochen noch keinen eigengeruch hat. dein tier war älter.

      orio hat tolle videos zum thema engestellt!

      lies auch mal hier:

      Wie geht es weiter nach Entfernung des Trenngitters

      vielleicht möchte jemand noch was dazu sagen.

    • leider ist dass aber menschengemacht falsch gelaufen. Denn wenn das Tier "schon" 11 wochen war, hätte man gerade das nur zwei Tage mit dem Tg machen müssen..keine Seiten tauschen..ist viel zu stressig. Jetzt hast allles schön hingezogen..dass die Kleine im sehr schweirigen VG alter , ähnlich Pupertät bei Jugendlichen von zwölf Wochen ist. Vor allem woher ist das Tier..gabs da keine Beratung..denn jetzt ist es evtl zu spät. und es klappt halt nicht mehr. Da Du nicht drauf geantwortet hast. woher das Tier kommt..siehe Beitrag oben, ist es vom Zooladen...denn da gibts eh keine korrekten Altersangaben und keinerlei Sozialverhalten Echt schade mal wieder, denn hättest eben bei einem seriösen Züchter gekauft, gäbe es alle diese Probleme jetzt nicht.
      Wenn du für beide neue Partner brauchst, bitte lerne aus der Geschichte, fahre etwas weiter zu Züchtern..dann wirst Du beraten und den Tieren wird es gut gehen. was es ihnen jetzt nicht geht. Gerade wenn man sich nicht so gut auskennt, kauft man doch nur da. wo es eben genauste Beratung gibt, ich verstehe es mal wieder nicht. und ich hoffe, Du handelst jetzt zum Wohle der Tiere.
      Da Du keine grosse Unterstützung von Deinen Eltern bekommen hast. ..denn davon gehe ich leider aus, auch dass Du noch sehr jung bist..dann ja..gebe beide ab..und keine Rennmäuse mehr. Das ist nicht böse gemeint, aber manchmal handelt man gut, indem man eben loslässt und zugibt, man ist überfordert , und von einem Kind, dass da nicht volle Unterstützung der Erwachsenen bekommt, kann man dies auch nicht verlangen. Das hier gilt für die Eltern, ..wenn die ihrem Kind Tiere erlauben, dann ganz..oder gar nicht. und dass bedeutet, dass die Mutter sich hinsetzt, sich über die Tierart schlau macht. sich erkundigt, wo gibt es Züchter, sich mit Dir ins Auto setzt und auch mal zwei Stunden fährt..dass ist was man machen muss..sonst bitte abgeben.