Gefahr der Übertragung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gefahr der Übertragung?

      hallo

      Ich bin neu hier und kann es kaum erwarten mein Rennmausgehege einzurichten und zwei Mäuse einziehen zu lassen. Vor Weihnachten hab ich alles gekauft, dann sind wir in die Ferien gefahren, dann ist mein Partner, letzte Woche ich erkrankt. Bin nun auf dem Weg der Besserung, aber hab nun noch wahrscheinlich ne Bindehautentzündung. Wahrscheinlich hatten wir bzw habe ich einen Adenovirus, der nun, auch die Augen betrifft. Ist es bedenklich nun in diesem Zustand die Mäuse zu holen (dachte an Ende Woche)? Diese Viren würden wochenlang ansteckend überall auf allem was man angefasst hat bleiben ich weiss nicht ob sich dieser virus, falls wir den haben, übertragen kann auf die Mäuse? Aktuell sind die grippeviren und erkältungsviren eh überall? Ich möchte die Rennies nicht gefährden..
      Wer hat Erfahrung mit dem Thema?

    • Hallo Faby,

      willkommen im Forum. :2love:

      ich kenne mich mit diesem Virus leider nicht aus, würde aber schon sagen, dass du vielleicht lieber wartest bis es dir besser geht, damit du dich dann auch mehr auf die Mäusels freuen und dich mit Ihnen beschäftigen kannst.

      Woher bekommst du die Mäusels denn und wie alt sind sie? :whistling:

      Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist. :rolleyes:

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • ich würde mind. zwei drei Wochen warten nach der Abheilung, Denn für Tiere ist so ein Umzug immer Stress und das heisst,, ihr Abwehrsysthem ist sowieso nicht auf der Höhe.
      Wichtig wäre, nicht Zooladen, sondern guter Züchter, Da bekommt man die Tiere eh erst mit 12 Wochen und dann sind die auch viel gestärkter als die Tiere , die ein schlimmes Vorleben hatten aus dem Zooladen. Das gar nicht machen.
      Bei einem züchter leben sie dann eben noch zwei bis drei Wochen im Familienverband, was sie nur sozial stärken wird, für ihr späteres Leben, also nur Vorteile. und ihr seit auf der sicheren seite

    • Schon mal danke für eure schnellen Antworten :)
      Ich hab Neuigkeiten vom Augenarzt. Ich hab ne Bindehautentzündung und eine Hornhautentzündung und in einer Woche Verlaufskontrolle. Ich glaub schon nur deswegen und weil ich immer noch Husten habe, wird wohl nix aus dem Einrichten und Einziehen diese Woche :-/.
      Ich habe gehofft es klappt, weil am 19.1. hab ich eine Einladung mit 8 Leuten. Da wollte ich den Mäusen schon eine Woche vorher Zeit geben einzuziehen und sich einzugewöhnen. Das ist doch sicher sinnvoll oder?
      Das heisst jetzt also wahrscheinlich, dass ich sowieso nochmals 2 Wochen wegen dieses Fests warte.
      Was meint ihr eigentlich, wie viel vor einem Urlaub die Tiere einziehen sollten? Wir würden im März mehrere Tage wegfahren. Ich dachte einen Monat vorher sollte ich schon Erfahrungen sammeln mit den Tieren, bevor ich wegfahre? Deshalb wollte ich die Tiere spätestens anfangs Februar holen.

      @Nora82 Ich war ja noch nie bei dem Tierarzt, wo ich die Mäuse hinbringen würde, deshalb dachte ich es ist evt. unerwünscht dort anzurufen bevor ich dort "Kunde bin". Zudem hab ich ja keine genaue Diagnose für den Virus den ich hab. Adenovirus oder Influenza vermutet mein Chef, der Psychiater ist ;-).

      @ub-40 Die Mäuse kämen aus dem Zoofachhandel. Ich wohne in der Schweiz und kenne mich nicht so aus, wo es Züchter gäbe. Vor allem aber bin ich bei dem Zoofachhandel seit ca. 20 Jahren Kunde von verschiedenen Tieren und ich glaub das ist wirklich der beste in der Schweiz. Sie haben für ein Zoofachgeschäft wirklich auch grosse und gut eingerichtete Terrarien. Sie erhalten die Tiere von Züchtern. Dann behalten sie die Tiere zuerst mal ne Woche, um ihre Gesundheit zu prüfen und Ihnen Zeit zu geben anzukommen. Die Tiere sind alle Geschlechtergetrennt und Geschwister vom selben Wurf. Gleich alt. Jeweils 4 pro Gruppe. Das einzige, was ich wiiiirklich hoffe, war eine Fehlauskunft, ist, dass sie die Tiere mit 3-4 Wochen vom Züchter bekommen!!!!!!!!! Das kann nicht sein!!!
      Ich hätte 2 Männchen bevorzugt. Als ich vor Weihnachten da war, hatten sie gerade nur noch 2 Weibchen die 12 Wochen alt waren. Also wenn die Tiere wirklich so jung wären, würde ich wahrscheinlich schon eher ältere (also normal eigentlich eben 12 Wochen alte) nehmen. Andererseits waren sie ja dann auch länger im Zoofachgeschäft...?
      Wie sind eure Erfahrungen mit 2 Weibchen oder 2 Männchen?

      Nochmals zur Krankheitsübertragung: ich glaub, ich kanns nur vertreten, wenn ich und mein Partner praktisch keine Symptome mehr haben und wir dann sicher mal noch n Grossputz der Wohnung machen, bevor ich da in das Gehege lange und es einrichte.
      Nochmals ne Frage: Wascht ihr immer alles aus dem Handel ab? Manche Dinge (Weidenröhren, Baumstammtunnel mit Rinde dran) sind doch dann fast kaputt?

      Liebe Grüsse

    • Hallo Faby,
      da du ja quasi Mäuseanfänger bist würde ich dir raten vom Kauf in der Zoohandlung abzusehen.
      Auch wenn sich dadurch alles verzögert.
      Der Kauf bei einem guten Züchter macht sich im im Laufe der Zeit mehr als bezahlt.
      Selbst wenn ihr eine lange Anfahrt habt.Einfach nen Kurzurlaub draus machen.
      Wenn ein Urlaub ansteht b,würde ich mir vorher keine Tiere anschaffen,lieber dann hinterher.
      Bei mir wandert alles aus Holz für 1Std bei 80 Grad in den Backofen :D bin da recht vorsichtig geworden.

      Nochmal zu den Vorteilen ,wenn du die Tiere bei nem guten Züchter holst.

      Die Tiere sind auf Parasiten getestet
      Du bekommst das richtige Geschlecht
      Tiere haben besseres Sozialverhalten
      Sind meist gesünder
      Du hast einen Ansprechpartner

      und du unterstützt keine Tiervermehrer,die die Tiere teils unter miesen Umständen vermehren.
      (natürlich kenne ich den Zooladen den du benennst nicht,aber es gibt da halt verdammt viele schwarze Schafe)

      Lg Orio :wink:

    • Ich dachte eben, der enorm kurze Anfahrtsweg von (mit Auto) paar Minuten, (zu Fuss 15min, kommt ja im Winter eh nicht in Frage) wäre eben von Vorteil für die Tiere, da viel weniger Stressreich?

      Wir haben eben auch kein Auto... Ich hätte meine Eltern als Taxi genutzt für das kurze Stück zum Zoofachgeschäfgt. Meine Freundin hatte von dort auch drei Rennies vor ein paar Jahren, damals waren die aber noch in ner grösseren Gruppe gehalten. Da ist dann tatsächlich eines der drei nach wenigen Tagen gestorben :-/ Die anderen wurden aber 2,5 bzw. 3,5 Jahre alt.

    • @Orio
      Irgendwann steht aber ja immer ein Urlaub bevor, nach dem Urlaub ist ja immer auch vor dem Urlaub ;)
      Wir würden wahrscheinlich ca. 4 Tage weggehen. Findet ihr einen Monat vorher als Einzugszeitpunkt zu knapp?

      Mensch, es werden dann langsam aber auch so viele Faktoren, dass die Rennies gar nie einziehen können ;)
      100% gesund, keine Grosseinladung innerhalb 1 Woche, gar keine Ferien in Planung... das ist ja schon fast n Ding der Unmöglichkeit.
    • Faby schrieb:

      Adenovirus oder Influenza vermutet mein Chef, der Psychiater ist ;-).
      :lol:

      Faby, ich kenne mich mit den Zoofachgeschäften in der Schweiz nicht aus, aber ich denke, dass KEIN vernünftiger Züchter seine Tiere in ein Zoofachgeschäft geben würde.

      Frag doch mal rennmaus.de/community/mitglied/30928-linaly/ . Sie hat eine Pflegestelle und kann dir bestimmt bei der Suche nach einem vernünftigen Mäusepaar weiter helfen. Oder was meinst du @linaly ?

      Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist. :rolleyes:

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • :lol::crazy: 4 Tage ist ja nur ein verlängertes Wochenende und Urlaub ist ja im Grunde gar kein Problem,wenn ihr jemanden habt ,der sich kümmern kann.
      Eine stabile Gruppe ist ja auch nicht schwierig und da bin ich halt wieder bei Tieren vom Züchter.
      Besuch sehe ich auch nicht als Problem,wird ja keiner an die Scheiben hämmern.
      Natürlich kann man auch mit Zooladentieren Glück haben,aber bitte keine 3er Gruppe .
      Bitte 2 Tiere ,gleichen Geschlechts :D
    • Hmm, also kürzlich hörte ich eine Geschichte, die mir sagt: die Schweiz ist schon ums Tierwohl besorgt (es gibt dort tatsächlich Mietmeerschweinchen, da es gesetzlich verboten ist ein Schweinchen alleine zu halten und man dann, wenn man ein altes Tier hat, ein Mietschweinchen... ihr versteht? ) Vllt - nur vllt - ist die Rennmauszucht/Haltung dort ja auch ganz anders kontrolliert als in Deutschland. Möglich wäre es immerhin. Aber sicher bin ich mir, dass es auch in der Schweiz Tierheime und Nagernotstationen gibt und gerade Notstationen sind doch eigentlich immer bereit auch zu helfen. Vllt lässt sich auch was per Mitfahrgelegenheit machen.

    • Danke für eure Beiträge :)
      Nein, der Besuch hämmert natürlich nicht, aber ein Frauenabend mit 8 Frauen, das kann schon mal recht laut werden und lange dauern und ich dachte mir einfach, dass es z.B. zu knapp ist, sie 2d vorher geholt zu haben, da sie dann sicherlich immer noch etwas "gestresst" sind?
      Also wenn jemand in der Nahen Umgebung von Basel/Basel-Land gute Privatleute oder Züchter kennt, dann bin ich selbstverständlich offen :)
      Falls sich aber nix finden lässt und ich selbst würde wirklich nicht irgend einer Kleinanzeige von irgend einer Privatperson nachgehen, dann denke ich bleibt mir nix anderes als der Zoofachhandel.
      Ich hab gestern noch ein Bericht gelesen von einer guten Schweizer Zeitschrift, die zusammen mit dem Tierschutzverein Zoofachläden getestet hat und meins hat immerhin "gut" abgeschnitten, nur ein Zoofachgeschäft überhaupt in der ganzen Schweiz "sehr gut". Meins ist eben auch mit den wirklich sehr grosszügigen Terrarien gerade bei den Mäusen positiv aufgefallen. Der einzige Punkt wo ich eben schon bedenken hab ist wegen der sehr frühen Abgabe der Tiere. Da muss ich nochmals nachfragen. Ich sah die Tiere, die dort gerade angekommen sind und die sahen für mich als noch recht Laie, nicht aus wie 3-4 Wochen alte Rennmäuse. Sie sahen praktisch gleich aus wie die 12 Wochen alte neben an.

    • auch in der Schweiz kommen die Tier für den Zooladen aus übelsten Massenvermerhungen. Bitte da nicht kaufen. Ein Tier ist ein lebewesen und da muss man eben doch etwas Zeit investieren vor allem weil die Schweiz voll ist mit züchtern, die auch gut sind. Wirklich niemals in den Zooladen .Der Tierschutz kann die Zooläden hundert mal testen. die Bedingungen in den Läden selber sind, wie bei den neuen Zoocentern in Deutschland gut..aber die Herkunft der Tiere darum geht es. Die werden an der tschechischen Grenze und in Holland produziert, und dann überall hinverkarrt. Auf fünf Lebende Tiere kommen fünf Tote..Das bekommt der Kunde alles nicht mit darum nochmal..es gibt eine IG schweiz..mal googeln..macht man ja sonst wegen allen möglichen aber bei Tieren, wo es drauf ankommt, bitte die Zeit nehmen, und einen guten Züchter suchen., sonst nimmt das Drama seinen Lauf, bevor ihr die Tiere habt. Glaubt uns mal was, wir haben hier fast täglich Berichte, über Zooladenkäufe, falsche Geschlechter, weil im alter von sechs Wochen kann man da noch nichts bestimmen..und das Soziale Verhalten und die Gesundheit, alles bleibt auf der Strecke. Bei einem guten Züchter gibts auch keine Tiere auf Vorrat..aber wie gesagt, die Schweiz al s nicht so grosses Land , da gibt es so viele Möglichkeiten. dass es eine Schande wäre, und das schreibe ich auch so direkt, wenn man da in einen Zooladen gehen würde. Macht es nicht. wir können hier nur warnen aus Jahrzehnter langer Erfahrung.

      wenn man im Zooladen nachfragt, kommen alle Tiere von netten kleinen Züchtern vor ort..das stimmt schlichtweg nicht. aber die Verkäufer müssen dies sagen. Überlegt mal selber, ein seriöser Züchter, dem seine Tiere am Herzen liegen,verkauft doch niemals an einen Zooladen..wo gibts denn sowas. neee. die kommen her, wo sie herkommen...ein Bericht bei Peta kann man sich anschauen..dann vergeht es einem.

    • Hallo Faby

      Wo wohnst du denn? Ich kann dir die Zucht Clan of Topolino in Muri AG wärmstens empfehlen. Man hat zwar (wie bei allen Züchtern) ein bisschen Wartezeit, aber man erhält tolle Tiere, tolle Beratung und viel Unterstützung, falls mal was mit den Mäuschen ist. Habe gerade nachgeschaut und ab Ende Februar hat es sowohl ein Weibchen- wie auch ein Männchenpärchen zur Abgabe.

      clan-of-topolino.ch/

      Liebe Grüsse
      Daniela

    • mm.. in der Gegend kenne ich mich, was züchter angeht leider nicht so aus.
      Ich wohne im thurgau grenznah an st.gallen.
      Habe zurzeit aber nur einzelne mäuse abzugeben. Für dich daher vermutlich uninteressant.

      Zuchten die ich persönlich kenne wären auch etwas weiter weg...

      Aber bitte kauf nicht im Zooladen. Ich habe diverse zooläden abgeklappert und keinen gefunden, den ich ok fand. Die. Beratung ist bei allen schlecht und die jungtiere sind auch zu früh von der Mutter getrennt, selbst wenn sie im zooladen alt genug wären.
      Ich kann nur davon abraten.
      Ich bekomme wöchentlich fast 2 anfragen ob ich einzelne mäuse aus zerstrittenen Gruppen aufnehme. Fast alle stammen aus zooläden.
      Ausserdem hatte ich gerade erst einen Falll, wo ein sogenannter “guter“ Zooladen ein trächtiges Weibchen verkauft hat...

      Ich würde lieber Mäuse von einer Privatperson nehmen als aus dem Zooladen.

      Ich stehe dir sehr gerne mit Rat zur verfügung.

      Falls du bereit wärst weiter zu fahren, kann ich dir folgende zuchten aus Erfahrung empfehlen:

      Clan of topolino
      Clan of Queensland