Ein Rennmausweibchen jagt plötzlich das andere relativ heftig durch den Käfig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuigkeiten: eventuell bekomme ich ein 100x40x40-Aquarium geschenkt - einziger Mangel, kleiner Sprung, aber soweit ich das gesehen habe überhaupt nicht tragisch.

      Habe einige Threads durchgesehen. Ich glaube am optimalsten erscheint mir nach ca. 1-2 Wochen eine Neu-VG im Aqua mit Trennwand (vielen Dank für all die Empfehlungen!) und je nachdem ob das klappt würde ich dann das Käfiggitter (muss es noch ausmessen, dürfte aber um die 100x50 (ca.52 H) sein mittels ausgeschnittenem Holzrahmen usw. als Aufsatz auf das Aquarium montieren - dann haben sie dort ihre Ebenen mit Rad und Co und das Aqua hauptsächlich zum Buddeln. Allerdings bin ich mir aufgrund der unterschiedlichen Größe nicht sicher, ich das optimal angehen soll.

      smurf79 schrieb:

      Du bist selber gerade komplett durch den Wind und alle 3 brauchen erst mal Ruhe
      Du hast in einem älteren Thread bei wem anderes mal genau beschrieben, was man macht, wenn das Käfiggitter wie in meinem Fall übersteht - auch mit Zentimeterangaben usw. Leider habe ich es nicht ganz verstanden, gerade hinsichtlich "das Gitter fest an den Holzrahmen fixieren" bin ich noch etwas überfragt. Wäre super, wenn du mir das "für Dummies" erklären könntest :) Hatte daran gedacht, dass der Holzrahmen dann so etwa 102x52cm mindestens groß sein müsste, ans Aqua mit so "unten rangeborten 4 Holzstumpfen fixiert wird, wie nun aber das Gitter optimal fixiert wird und ob meine geschätzte Größe stimmt (da ich die Ebene nicht brauche (mein Käfig besitzt wie am Foto eh 2 Ebenen) hätte ich den Rahmen da dann wirklich sehr schmal.
      Aber ehe das wirklich gemacht wird, stände eh der Versuch der Neu-VG an (dafür mache ich dann sowieso wie empfohlen einen Extrathread).

      Vielen Dank vorab für jegliche Ratschläge und Tipps von euch allen! :)
    • also mein TG wird einfach eingeklemmt, es hat weder Füsse unten zum Stand..kann man aber machen..aber wenn es gut sitzt, ist es nicht nötig. Was ich aber immer mache, einen BEtonstein..die es im Baumarkt für zwanzig cent gibt. links und rechts dagegenstellen. Dann kann nichts passieren. Oben ist klar, muss es bundig it dem Gitter abschlissen. also dem Deckelgitter. Tuts bei mir auch nicht, so dass ich oben immer noch zur Beschwerung einen weiteren Stein drauflege.
      Wichtig ist, dass die Tiere wirklich gar keine Mölgichkeit haben unten oder oben sich durchzuquetschen und auf die andere Seite gelangen, denn das könnte zum Tod einer Maus führen. da muss man ein wenig kreativ sein.
      Und das feste TG geht eben in einem Aqua, und ich hoffe, Du bekommst es. Ein kleiner Riss macht nichts aus, Man kann ja zur Sicherheit ein durchsichiges Klebeband rechts und links aufkleben..und wenn es unten auf dem Boden ist. macht es gar nichts aus. Man muss lediglich beim tragen und aufstellen etwas aufpassen.
      Jetzt wie gesagt erstmal die Kotprobe machen und die tiere einzeln sitzen lassen. In der Zeit kann man sich prima mit ihnen beschäftigen, sie auch zahm bekommen usw. also die Zeit nutzen. Und sich aber gleichzeitig nach einem Züchter schonmal umschauen..denn Du brauchst einen Plan B wenn das ganze nicht klappt. Sonst ist man zu sehr unter Druck, denn verzwingen lassen sich VGs nicht, und sollte dass wieder in Jagen etc enden, muss man auf Dauer trennen. ohne wenn und aber.
      Für neue VGs hast aber dann wenigstens ein Aqua mit Trenngitter das muss man immer haben. ohne geht nicht.

    • daggi47 schrieb:

      BEtonstein
      Das klingt super! Noch warte ich auf Rückmeldung bzgl. Aqua. Tierarzt ist auf Montag ausgemacht - ich soll die Tiere bestenfalls auch mitnehmen, da könnt ich dann auch nochmal Geschlecht sicherheitshalber anschauen lassen.

      Mein Dad hätte so ein altes Gitter von einem Kühlschrank (sieht fast aus wie ein Gitterblech), dieses könnte man doch auch auf 40x40 z.B. zurechtwerkeln und dann mit dem engmaschigen Draht bespannen?


      daggi47 schrieb:

      und ich hoffe, Du bekommst es
      Ich auch - wäre gerade für einen womöglich scheiternden VG-Versuch ja sowas von optimal. Schaue mich aber auch nach günstigen dawei um, falls sich der Herr nicht meldet.


      daggi47 schrieb:

      Plan B wenn das ganze nicht klappt
      Da hast du recht! Weder eine zwanghafte ewige VG noch Einzelhaltung kommt überhaupt auch nur ansatzweise in Frage! Ich werde mal schauen, ob Salzburg und Umgebung notfalls was zu bieten hat, was Züchter und vllt Nofallstellen angeht.


      Apropros: anbei ein Foto vom aktuellen Stand - dawei wird immer wieder nach ihnen geschaut, einzeln beschäftigt sowie täglich bisschen Kot gesammelt für Montag...
      Bilder
      • 26853322_1844647472214713_144478947_o.jpg

        179,96 kB, 2.048×1.536, 21 mal angesehen
    • natschi_g schrieb:

      für den Alexander-Käfig gebaut - statt ein Aqua zu besorgen - aber ich glaub des hast du eh auch so verstanden oder? Nur dass ein Teil durchsichtig sein sollte?
      Ja, ich denke, wir denken das gleiche: Du planst evtl. eine höhere Kiste unter den vorhandenen Gitterteil zu bauen. Für die Mäuse prima, weil sie dann tiefer und ausgiebiger buddeln können. Ich rate zu einer durchsichtigen Front, damit du ihnen dabei zuschauen kannst, weil das einfach schön ist. Ansonsten kann das Becken natürlich auch aus Holz sein, anstatt komplett aus Glas (altes Aquarium). Ist eine ganz persönliche Entschiedung, wo Fragen wie Treppenhaus (Aqua ist sehr schwer), handwerkliches Geschick, Design-Geschmack, Stellplatzmöglichkeit etc. reinspielen.

      Genießt den Sommer!



    • natschi_g schrieb:

      Aqua (wenn ich hier aber mein Käfiggitter "aufsetz", dann wirds auch nich mehr so easy mit Trennwand
      Die VG würdest du ja in einem Aqua mit weniger Einstreu machen. Bei höherer Einstreu könnstes du ein Trenngitter nicht hoch und wieder runter machen, da wäre die Streu im Weg. Daher reicht für die VG die Höhe eines Aquariums aus, dann braucht auhc das Trenngitter nur diese Höhe zu haben. Nach erfolgreicher VG würdest du beide Mäuse da drin lasse, und die Einstreu nach und nach erhöhe und nach und nach Einrichtung geben. Dann irgendwann den Aufsatz drauf, damit trotz hoher Einstreu noch Platz nach oben für ein Laufrad (ohne Zubuddeln) und vielleicht einer Versorgungsebene.
      Also bei einer Trennwand für Aqua reden wir von einem ganz einfachen Rechteckrahmen mit Gitter.

      Sollte später mal Streit aufflammen wirst du auch zuerst die Einrichtung rausnehmen und den Aufsatz entfernen (alles was als "meins, hier darfst du nicht hin" beansprucht werden könnte) und sogar Streu reduzieren um die Mäuse wieder zur Ruhe zu bringen und erst als letzte Stufe trennen. Und bis dahin bist du eh' wieder auf der "Aqua-Ebene", daher reicht ein Trenngitter für das Becken ohen Aufsatz völlig aus.

      Genießt den Sommer!



    • natschi_g schrieb:

      was man macht, wenn das Käfiggitter wie in meinem Fall übersteht - auch mit Zentimeterangaben usw. Leider habe ich es nicht ganz verstanden, gerade hinsichtlich "das Gitter fest an den Holzrahmen fixieren" bin ich noch etwas überfragt. Wäre super, wenn du mir das "für Dummies" erklären könntest
      Sorry für die Mehrfachpost, aber ich arbeite mich zu langsam durch die bsherigen Texte durch um noch zueditiern.

      Egal ob das Becken kleiner ist, als der Käfig oder umgekehrt das Verfahren, was am einfachsten ist, ist immer das selbe:

      Eine Holzplatte besorden, die etwas größer ist, als das größere der beiden Teile, in deinem Falle etwas größer als der Käfig. Dann entscheiden, wie die Platte auf dem Becken liegen soll, z.B. an einer Seite bündig, oder mittig drauf. Danach richtet sich, wo der Auschnitt hin kommt. Diesen unter Berücksichtigung der Stabilität trotzdem möglichst groß gestalten, z.B. zwei große Löcher. An der UNterseite verhindern vier kleine Holzklötzchen unter dem Brett ein Verrutschen. Dies Klötzchen leimst und/oder schraubst du so an, dass sie sich innnen ins Glasbecken setzen, dann rutscht da ncihts mher hin und her.
      Dn Gitterkäfg stellst du auf die Platte und fixierst ihn rundum mit einigen Schrauben und UNterlegscheiben, mal von innen, mal von außen. Die Schrauben sitzen dann zwar neben den Gittern, aber UNterlegscheiben drücken auf die unterste Stange und halten sie fest. Alternativ könntest du auch einen Rahmen aus Latten um das Gitter bauen, den du fest mit dem Brett verschraubst , dann rieselt auch kein Dreck raus, denn ganz frei von Einstreu wird auch der Aufsatz nie sein.
      So überbrückt das Brett, das du unbedingt mit speichelfestem Lack gegen Urin schützen solltest, jegliche Größenunterschiede zwischen Buddelbereich und Aufsatz.

      Als Mindestmaße für die Buddelfläche wird hier immer 100x50 angegeben, wobei meine Mäuse auch lange in 100x40 gelebt haben. Aber mein jetzigen 130x50 Becken kommt mir nicht zu groß vor. Das ist natürlcih eine Fragen von Platz und Trage-Helfern und Etage, aber wenn du noch ein größeres Aqua billig findest, würde ich den Aufsatz gleich für das größere bauen. Das 100x40 solltest du trotzdem nehmen, wenn du es kriegen und lagern kannst, denn so was ist immer gut als Notfallbecken wenn du mal schnell trenenn musst, als Krankenzimmer oder für was auch immer.
      Mein Not-Aqua 100x40 dient jetzt auf dem Balkon den empfindlicheren Pflanzen zum überwintern, wird im Frühjahr zum Gewächshaus und im Sommer zum Balkontisch....ist aber jederzeit schnell reingeholt und gereinigt falls ich es mal brauche (Offtopic ende ;) )

      Genießt den Sommer!



    • diluar schrieb:

      Ich rate zu einer durchsichtigen Front, damit du ihnen dabei zuschauen kannst
      Mittlerweile denke ich mir - entweder mein ca. 100x50x50-Käfiggitter mit den 2 Holzebenen mittels Holzrahmen auf ein 100x40x40-Aqua zu bauen oder falls es unerwarteterweise doch kein Aqua wird, würde ich glaube ich die Variante wählen, meine Plastikschale von außen mittels Plexiglasumrandung zu erhöhen - aber Aqua ist gerade insbesondere für VG die erste Wahl.
    • diluar schrieb:

      Sorry für die Mehrfachpost, aber ich arbeite mich zu langsam durch die bsherigen Texte durch um noch zueditiern.
      Gar kein Problem - vielen Dank für deine Mühe!

      Ich hätte mir dafür halt eventuell beim Baumarkt gleich einen passenden Holzrahmen schneiden lassen und nicht unbedingt in die Platte nur 2 Kreise geschnitten, ich brauche die Ebene ja nicht zwingend...oder sagen wir mal, dass die Platte ungefähr 105x55cm ist, dann könnte ich ja da ungefähr 70x20cm oder so rausschneiden lassen (dann wäre noch bissl Ebene da, aber sie hätten - sie meine Käfigfotos - ja 2 Holzebenen am Gitter - diese sind bereits adäquat lackiert).

      Sehr cool, evtl. bekäme ich jetzt ein 100x50x50 für ca. 20€ - das wäre trotz existierender 2 Käfige wohl wirklich bezahlbar.
    • natschi_g schrieb:

      Aqua ist gerade insbesondere für VG die erste Wahl.
      Dem stimme ich unengeschränkt zu.
      Besser für die VG und mehr Gesamthöhe bei vergleichbar geringem Aufwand.


      natschi_g schrieb:

      Ich hätte mir dafür halt eventuell beim Baumarkt gleich einen passenden Holzrahmen schneiden lassen und nicht unbedingt in die Platte nur 2 Kreise geschnitten, ich brauche die Ebene ja nicht zwingend...oder sagen wir mal, dass die Platte ungefähr 105x55cm ist, dann könnte ich ja da ungefähr 70x20cm oder so rausschneiden lassen
      Genau so. "Loch" meint ja nicht zwingend etwas rundes mit kleinem Durchmesser, das können auch ziemlcih große löcher sein, immer in Abstimmung mit der Stabilität der Platte.


      natschi_g schrieb:

      Sehr cool, evtl. bekäme ich jetzt ein 100x50x50 für ca. 20€ - das wäre trotz existierender 2 Käfige wohl wirklich bezahlbar.

      Ja! nimm das, das passt doch perfekt! :thumbsup: Wenn du weiterhin Rennmäsue hälts, was ich nicht mehr anzweifle, wirst du an dem größeren Becken mit Alexander-Aufsatz deine Freude haben. Und die Mäuse natürlcih auch.

      Dann bau in aller ruhe ein Trenngitter für die Innemaße des größeren Beckens, so wie daggi das beschrieben hat, oben bündig mit einer einfachen Abdeckung aus Volierendraht.

      Genießt den Sommer!



    • diluar schrieb:

      Dann bau in aller ruhe ein Trenngitter für die Innemaße des größeren Beckens, so wie daggi das beschrieben hat, oben bündig mit einer einfachen Abdeckung aus Volierendraht.
      Ich muss mal das Gitter ausmessen, normalerweise müsste es aber auch 100x50 sein, braucht es dafür dann notfalls überhaupt das Prozedere mit Holzplatte (so sinnvoll es klingt) oder kann man das Gitter eh vielleicht auf diesen Glasvorsatz anbringen und außen mit so speziellen Klammern festmachen? Meine sowas mal auf Fotos gesehen zu haben, aber ansonsten dürfte die Platte eh nicht der enorme Aufwand sein (ich zwinge einfach Baumarktmitarbeiter dazu, mir des bereits zurechtzuschneiden, haha).

      Prinzipiell zweifel ich des auch nicht an - aber bisschen Respekt habe ich doch davor ... und zu arg die Sorge, mich wirklich von einer von meinen 2en trennen zu müssen.

      Könnte ich das Trenngitter notfalls auch - wie ich weiter oben bereits gefragt habe - statt mit Holzrahmen auch mit so einem Kühlschrankgitter machen (wie auch immer mein Dad da die Maße hinbekommen möchte), auf welche ich den feinmaschigen Draht spanne?
    • Wenn es passt, dass du den Gitterkäfig direkt montieren kannst, ist das natürlich noch eleganter. Wenn es sich z.B. nahezu lückenlos in oder um das Glasbecken setzt und nur am reinrutschen oder drüberrutschen gehindert werden muss, wäre das ideal. Spezielle Klammern kenne cih nicht, aber z.B. kann ich mir Passende Schienen vorstellen, in H-Form, bzw. doppel U-Form.... die Ideen kommen dir dann schon, wenn du beides vor dir hast und genau probieren kannst, du hast ja Zeit: Erst mal jetzt zwei Wochen Pause, dann die VG, dann allmächlich das Becknen füllen.... und erste dann brauchst du den Aufsatz. Nicht überstürzen, erst mal anschauen.

      Wenn das Kühlschrankgitter wirklich past und wenn da keine Gummiummantelungen abgenagt werden, von denen ich nicht wüsste, aus was genau die sind, dann geht das sicher auch. Ich hatte auch schon mal ein eckiges Kuchengitter (eher Pralinengitter) auf die Schnelle in das Becken geklemmt. Sieh vor allem zu, dass keine Maus durchpasst, geh von 1 cm Abstand zwischen den Gittern aus. Könnte ja auch sein, dass du es mal mit einer kleinen Jungmaus am Trenngitter zu tun bekommst. Und achte darauf, dass beim Bespannen keine scharfen Spitzen in die Mäuseabteile ragen. dann kannst du nehmen was du magst und was du praktisches findest.

      Genießt den Sommer!



    • diluar schrieb:

      Erst mal jetzt zwei Wochen Pause, dann die VG, dann allmächlich das Becknen füllen.... und erste dann brauchst du den Aufsatz. Nicht überstürzen, erst mal anschauen.
      Vielen Dank =) - es hat eh Zeit, wichtig ist, erstmal ein Aqua für VG herzubekommen und ein Trenngitter zu machen, dieses dann - egal wie - mit dem Käfig zu integrieren ist dann das I-Tüpferl für die Zukunft.
      Aber - leider kann ich am Montag nicht gefahren werden - ich würde gleich am Dienstag früh zum TA gehen, Probe plus generell checken lassen. Wenn die Probe negativ ausfällt - muss ich dann wirklich komplette 2 Wochen warten?
      Sie sind jetzt zwar für sich beide noch ziemlich ruhig und schlafen viel - aber das ist für die Situation glaube ich normal, seh sie immer wieder ihr Nest bauen oder in den Laufrädern sporteln - reicht da - bei möglicher Gesundheit - nicht ungefähr 1 Woche Abstand voneinander?
    • hallo natschi g
      kann da deine Ungedult verstehen ,mir haben 2 verschiedene Züchter gesagt 2 Wochen wäre ein guter Zeitraum und ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht.
      Von meiner Seite aus ,ich finde 1 Woche zu kurz zum runterkommen.
      Wenn ich ein Tier zu VG bekomme ,dann darf das auch erst mal 1 Woche bei mir "ankommen",ohne einen Streit gehabt zu haben,
      Wichtig ist das du selbst Zeit und Ruhe hast ,wenn du die Vg startest.
      Lg Orio :wink:

    • Ja, ich würde ihnen trotz allem die zwei Wochen gönnen und sich so richtig zu erholen. Oder ist die Zeit dann für dich so extrem unpassend? Die Mäszue kommen sehr gut auch mal mit zwei Wochen Einzelhaft zurecht. Und du hast dann keinen Zeitdruck mit Becken besorgen und Trenngitter bauen.

      Letzlich hängt es auch von deinem Bauchgefühl und deiner persönlichen Situation ab. Wenn du für einen VG-Start in einer Woche mehr Ruhe hast als für eine, die in zwei Wo hen beginnt, dann ist es sicher besser. Rechne so, dass du von einer Woche am Trenngitter ausgehst. Während dieser Zeit tauschst du ab und an die Sandbäder oder ggf. auch die Mäuse auf die andere Seite. Gut, wenn du sie da auch viel beobachten kannst, wie sich sich am Gitter verhalten (muss nicht rund um die Uhr sein). Aber die meiste Freizeit und Ruhe brauchst du wenn du sie danach zusammenführst. Da solltest du sehr entspannt sein können und auch Zeit haben, zu beobachten, wie sie miteinander umgehen, auch ein, zwei Tage lang. Um ggf. eingreifen zu können wenn sie doch wieder streiten. Am Tag nach der Zusammenführung nicht zu Hause zu sein, wäre für dich total beunruhigend und für die Mäuse womöglich tödlich. Das sollte also nicht unbedingt am Tag vor einer großen Familienfeier sein, oder dirket vor einer Klausur oder wen du zum Job musst. Mach daher für die VG eine Rückwärtsplanung, auhc wenn das nur ungefähr geht, weil man die Zeit am Trenngitter nicht genau bestimmen kann. Das hängt von den Mäuse ab. Zu kurz geht nicht, zu lang kann baer auch zu erhöhtem Frust und Aggressionen führen, da muss man ein bisschen flexibel auf die Mäuse eingehen können. Wieder: Bauchgefühl.

      Edit: Mein Sermon war wieder viel zu lang und Orio war schneller ;)
      Ich bin dann mal für ein paar Stunden weg.

      Genießt den Sommer!



    • Kurze Zwischenfrage (ich antworte gleich auf Obiges extra). Was sagt ihr zu dem Aqua? Wäre 100x50x50 - langt dieses Deckelding für VG oder notwendige etwaige Trennungen? (Beim Aufbau würde ich natürlich mit Holzplatte arbeiten)

      Bilder
      • 26793623_1270501243049341_900217509_n.jpg

        134,77 kB, 960×720, 6 mal angesehen
      • 26793465_1270501263049339_1255419010_n.jpg

        166,58 kB, 960×720, 7 mal angesehen
    • Orio schrieb:

      kann da deine Ungedult verstehen ,mir haben 2 verschiedene Züchter gesagt 2 Wochen wäre ein guter Zeitraum und ich selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht.
      Ja total, eben auch weil sie mir "leid tun" in Einzelhaltung. Aber dann muss ich das wohl ausstehen - Flecky hat sich vorhin komisch "gekratzt" (so habe ich es noch nie gesehen), ich vermute gerade, dass sie wirklich etwas Parasitenbefall haben - aber das wird ja eh am Montag oder Dienstag abgeklärt Gott sei Dank!

      Ende Januar kommt die Klausurenphase - da habe ich massig Zeit (hihi)....ab 04.02. arbeite ich halt für 2 Wochen - und das ist vermutlich nicht optimal, wenn man einige Stunden bei der VG nicht daheim ist pro Tag oder?


      diluar schrieb:

      Ja, ich würde ihnen trotz allem die zwei Wochen gönnen und sich so richtig zu erholen.
      Danke auch für deine Schilderung :)


      nataschal1975 schrieb:

      orio hat da glaub ich das gemacht, was dir vorschwebt nach der vg.
      aqua, brett ausgesägt, gitter oben drauf
      Ja genau - coole Fotos :) so in etwa stelle ich mit das vor, nur dass bei mir am Gitter dann noch links und rechts oder nur einseitig eine weitere Ebene dazukommt (kann man sich bei meinem Käfigfoto ein paar Antworten zuvor ansehen, was ich meine) :)
    • Hallo nataschall
      meine Aufsatz Lösung ist zwar einfach ,aber bei einer Streit anfälligen Gruppe auch nicht ideal.
      Diese Erfahrung habe ich jetzt gemacht.
      Es stehen halt doch 2 verschiedene Ebenen zu Verfügung.
      Daher bin ich auch am abwandeln.
      Das Brett bleibt ,aber der Ausschnitt wird fast so groß wie das Aqua darunter,dann Leisten drumherum und das Gitter drauf.
      In das Glasaqua wird dann eine Art Tisch gestellt und da drauf kommt Laufrad usw,der Platz nach oben ist ja dann durch das Gitter gegeben.