Augenlied halb geschlossen = Zahnproblem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Augenlied halb geschlossen = Zahnproblem?

      Hallo zusammen!

      Nachdem meine 1,5 Jahre alte Rennmaus nun schon seit etwa sieben Wochen Probleme mit ihrem Auge hat
      und ich schon vier Mal beim Tierarzt war, bin ich mit meinem Latein am Ende – und der TA leider auch :(

      Das Augenlied des linken Auges ist bei der Maus mal ganz geschlossen, mal halb geöffnet und mal dreiviertel offen.
      Dieser Zustand wechselt täglich – oder sogar stündlich.

      Das Auge ist nicht verklebt oder gerötet – es nässt nicht und scheint auch nicht geschwollen.

      Zunächst hat der TA trotzdem auf eine bakterielle Infektion des Auges getippt und mit einer Antibiotika Spritze und
      Augensalbe behandelt. Die Salbenbehandlung hab ich zwei Wochen fortgesetzt, dann nochmal zum TA.

      Kaum eine Verbesserung - daher neue Salbe verschrieben – damit wieder ne Woche behandelt.

      Immer noch keine tendenzielle Verbesserung – daher ab in die Tierklinik für ne zweite Meinung.

      Dort wieder Auge sauber gemacht – und wieder Verdacht auf Infektion – Augentropfen wurden verschrieben.

      Zwei Wochen Augentropfen gegeben – keine tendenzielle Verbesserung.

      Heute nun wieder Termin beim TA – nun heißt es, vermutlich doch keine Infektion, sondern vielleicht
      ein Problem mit dem Augenzahn, der durch den Kiefer auf das Auge drückt und/oder entzündet ist.

      Die Wange unter dem Auge ist zwar nicht geschwollen, was eigentlich gegen ein Zahnproblem
      spricht – aber eine andere Theorie hat der TA leider nicht mehr parat.

      Außer dem Problem mit seinem Auge scheint es der Maus gut zu gehen – Appetit ist sehr gut – es
      wird kräftig genagt und herumgewuselt.

      Habt ihr mit euren Mäusen schon mal ein ähnliches Problem gehabt und könnt mir vielleicht einen
      Tipp geben, was die Ursache sein oder was man noch untersuchen könnte?


      Vielen herzlichen Dank schon mal an euch für eure Mühe und viele liebe Grüße :)
      christian

      Bilder
      • Rennmaus.jpg

        289,83 kB, 1.000×667, 3 mal angesehen
    • Normalerweise wird hier jetzt zur Zweitmeinung geraten, was allerdings schon geschehen ist, und deshalb rate ich zu einer Drittmeinung heisst, nochmal ein anderer TA der vielleicht eine andere Möglichkeit sucht der Ursache auf den Grund zu gehen. Manchmal ist es wirklich langwierig eine Ursache für Erkrankungen zu finden, aber persönlich bin ich der Meinung, es lohnt sich zum Wohle der kleinen Fellnase.

      Hier ist gerade ein Thread der vermutlich nicht dem Erkrankungsbild deiner kleiner Fellnase entspricht und dennoch meine ich, lese dich ein, vielleicht wäre das ein Hinweis für euch.

      Hofft und wünscht sich schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.