Charly kann nicht mit Männern-was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Charly kann nicht mit Männern-was tun?

      Ich hab da mal eine Frage, die aber eine etwas längere Vorgeschichte erfordert.
      Es geht um Charly, der im März 2016 im Alter von 9 Wochen als Mädchen zu uns kam. Leider haben wir es erst gemerkt als es zu spät war. Der 'Schaden' hielt sich in Grenzen, es kamen drei Babys, laut Tierarzt ein Mädchen und zwei Jungs. Die Jungs zogen mit Papa Charly zu meiner Tochter, das Mädchen blieb mit Mama bei uns.
      Nach einem halben Jahr entpuppten sich beide Jungs als Mädchen, es folgte eine Babyflut :S . Die bekamen wir mit der Hilfe eines Forumsmitglieds (nochmal vielen Dank) ganz gut in den Griff. Die meisten sind untergekommen, der Rest wurde unter uns aufgeteilt. Papa Charly bekam einen seiner Söhne, Fussel. Fussel ist jetzt 9 Monate alt, und es gab schon ein paar Streitereien, Tochter hat sie aber immer wieder zusammengebracht und es ging dann auch einige Wochen gut. Nun sieht es aber so aus als könnten sie nicht mehr miteinander. Fussel würde sich unterwerfen, aber Charly kann damit nichts anfangen. Er saß ja durch blöde Umstände immer wieder nur mit Mädchen zusammen und kann wahrscheinlich deshalb nicht mit Jungs, so denken wir uns das.
      Wer kann uns raten was der geeignete Partner für Charly wäre?

      Wir würden uns über Ratschläge freuen

    • Es gibt mehrere mögliche Erklärungen: vielleicht kommt Charly tatsächlich nicht mit anderen Männchen klar, vielleicht nur nicht mit einem heranwachsenden Männchen oder vielleicht nur nicht mit diesem speziellen Männchen.
      Trifft das erste zu, würde vermutlich nur eine Kastration helfen und dann eine VG mit einem Weibchen. Wenn eine der beiden anderen Ursachen richtig ist, würde auch ein anderes (älteres?) Männchen funktionieren können.
      Da man eine OP nicht mehr rückgängig machen kann und auch eine Routine-OP immer ein gewisses Risiko beinhaltet, würde ich persönlich erstmal eine VG mit einem anderen Männchen versuchen.

    • Hallo Rita,
      Ich denke auch ,einen Versuch mit nem anderen Herren kann nicht schaden.
      Würde vom Bauch Gefühl auch zu einem älteren Männchen tendieren.
      Würde eine Rückgabe Option vereinbaren ,falls es nicht klappt.
      Die Option mit dem Kastrieren hast du dann ja immer noch ,oder ein 3Jahre altes Weibchen,könnte mir aber gut Vorstellen ,das ihr ,was Babys angeht KEIN Risiko mehr eingehen wollt :P
      LG Orio :wink:

    • Wir hatten das Problem auch mit unserem Männchen - einen älteren Partner wollte er nicht (mehrfach versucht) und eine Jungmaus (8 Wochen) hist er so aggressiv angegangen, dass die Züchterin, die die VG betreut hat, diese abgebrochen hat und keinen weiteren Versuch mit einem Jungtier angehen wollte. Als gar nichts mehr half haben wir ihn kastrieren lassen (müssen) und ihn danach mit einer Dame vergesellschaftet. Tat mir alles sehr leid, der Süße war knappe sechs Monate alleine mit diversen (gescheiterten) VGs drin. Seit 1,5 Jahren aber sind die beiden nun ein starkes Team.

      Versuchen würde ich es aber definitiv noch 1-2 Mal mit einem Männchen.

    • Danke Sasy und Orio,
      egal für welche Option wir uns entscheiden, Rückgabemöglichkeit muss sein, weder Tochter noch wir haben noch freie Kapazitäten. Bei uns stehen drei Käfige mit jeweils Zweier-Gruppen, bei Tochter eben Charly mit Fussel und Mama mit drei Töchtern, wo es bis jetzt einwandfrei läuft , wir uns aber bewusst sind dass das sich jederzeit ändern kann.
      Ich glaube, wir tendieren am ehesten zu einem älteren Weibchen, wird aber nicht so einfach zu finden sein.