Neuling mit Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bringe das Teil zurück..wenn es im Zoohandel gekauft worden ist, sind die da kulant..ist ja ungebraucht. Viel viel zu eng..und nicht geeignet. Korkröhren in guter Länge mit vielen ein und ausgängen sind viel besser auch immer genügend gross.
      Ausserdem muss berechnet werden, dass Dein Becken nicht so sehr gross ist. also mit mind. drei Holzaufstellern arbeiten, wo dann auch futter und Wassernapf draufkommt. Die Holzaufsteller, die man so kaufen kann..sind eben von der Höhe so, dass die Tiere oben nicht an das Gitter kommen können. aber das kann man ja abmessen. Dabei aber bedenken, Rennmäuse , gerade von Züchtern werden schon gross..besonders Männchen. Wenn die sich hinstellen haben sie schon eine gute Länge. Diesen Turm da kann man ja auch um tauschen, gerade gegen einen Holzaufsteller, ich verlinke mal einen geeigneten, den es auch immer bei Dehner, Fressnapf etc gibt. wo auch immer ihr diesen echt schlimmen Turm gekauft habt....
      tiierisch.de/produkt/unterstand-mit-treppe-fuer-kleinnager

      Darauf eine Flachsmatte und alles super...bzw dann noch zwei Kleinere..eins davon für das Laufrad und eine lange Korkröhre oder eine grosse gebogene Weidenbrücke.

      lieber vorher hier fragen, bevor was angeschafft wird. ..ist sicherer , denn es kostet ja auch immer viel Geld

    • hier schicke ich Dir mal ein Foto, von einem Becken, dass so in der Grösse ist wie Deins. Meine anderen haben alle 120 aber dies ist noch ein ein Meter mal 60..was wenn man es einfallsreich einrichtichtet für zwei Tiere gut geht. Einstreu kommt noch dazu..aber Fotos mache ich eben immer gleich zu Anfang, dass man was sieht

      So bekommen sie dann täglich eine gute Handvoll Heu, Stroh. oder Papierwolle dazu. Das Sandbadglas stelle ich immer auf Betonsteine, die ich auf den Boden direkt stelle. So kommt es hoch und kann nicht verbuddelt werden. Denn schwerere Dinge sollten immer in Verbindung mit dem Boden stehen, da sie untergraben werden. Wäre bei diesem Turm genauso..der wäre ja ganz schnell zugebuddelt.


      Das soll nur ein Beispiel sein.. denn ich habe ja oben einen geschlossenen Deckel und Schiebtüren, daher kann ich bis oben auch bauen. Das nimmt Dir natürlich jetzt sehr viel weg..weil Du den Abstand lassen musst. was schade ist. aber die Verletzungen wenn die Tiere sich oben anhängen und sich den Kiefer und die Zähne aufschneiden stehen in keiner Relation. Was ich bei einer Käuferin von mir gesehen habe..die hat dann noch ein Lochblech hergenommen und das statt dem Draht gemacht.

      Bilder
      • Benny%20und%20Cara%20003.jpg

        63,15 kB, 640×425, 37 mal angesehen
    • Danke für Euer Feedback.
      Gut, dass ich den Spielturm noch nicht ausgepackt hatte.
      So geht er morgen an amaz... zurück.

      Was ich noch nicht verstanden habe ist die Sache mit dem Deckel: Erst hatte ich einen Deckel mit jede Menge Löchern drin, also quasi wie ein Lochblech. Da gab es Bedenken, dass die Belüftung nicht ausreichend ist. Sollte ich durch Volierendraht ersetzen. Habe ich gemacht, und jetzt ist auch das gefährlich für die Mäuse. So langsam weiß ich nicht mehr wie ich es denn nun richtig machen kann.
      @daggi47: Ist das auf dem Foto an den Seitenwänden nicht genau der gleiche Draht wie ich ihn verwendet habe?
      Wo ist denn der Unterschied, ob ich die Wände oder das Dach aus dem Material baue?

      Bitte versteht mich nicht falsch. Das ist keine Kritik an Euch!
      Ihr habt jahrelange Erfahrung mit den Fellnasen. Ich nicht.
      Ich will auf keinen Fall etwas machen, was den Rennern schadet.
      Sie sollen sich wohlfühlen und sicher sein.

      Korkröhren muss ich noch kaufen, und wenn ich Euch richtig verstanden habe, dann dürfen die ruhig einen größeren Durchmesser haben, so dass zwei Mäuse bequem aneinander vorbeikommen, richtig? Wenn nicht vorhanden werde ich zusätzlich einige Löcher an der Seite reinschneiden, so dass mehrere Ein- und Ausgänge vorhanden sind.

      Viele Grüße
      Dirk

      (der gerade etwas ratlos ist was den Deckel angeht)

    • Hallo Dirk,

      bei dem Draht den du benutzt hast, handelt es sich um Kaninchendraht, glaube ich. Da Sind die Löcher so groß, dass die Maus da fast mit der ganzen Schnauze durchpasst und dann womöglich mit den Schneidezähnen beim raufklettern oder springen hängen bleiben kann und sich die Zähne dabei abbricht oder die Schnauze verletzt. Hat es hier alles schon gegeben, leider. ;(

      Den Draht der besser ist und die meisten hier verwenden, den auch ich verwende, ist Volierendraht :thumbup: , da sind die "Löcher" kleiner und viereckig. Da ist bisher, glaube ich, kaum etwas passiert. Obwohl ausschließen kann man das natürlich nicht.

      Wegen der Buddelkisten kann ich nur die Werkzeugkisten von Hornbach empfehlen. Die gibt es in verschiedenen Größen und sind echt preiswert.

      hornbach.de/shop/Holzkiste-300…0-mm/5065589/artikel.html
      hornbach.de/shop/Holzkiste-400…0-mm/5065590/artikel.html

      Man kann diese entweder als Sand-/Heukisten benutzen die Kiste mit der Öffnung nach unten stellen und die Mäusels kriechen durch die Handgriffe rein und raus. Da die Kisten unbehandelt sind und das Holz recht weich, nagen die Mäusels auch gerne die Durchgänge mit der Zeit größer :thumbsup: .

      Auf die Kiste oben lege ich meist Hanfmatte oder Baumwolleinstreu, da es aufweicht, wenn die Mäusels darauf machen, weil der Boden bzw. Deckel sehr porös ist und sich vollsaugen würde. Du kannst oben auf die Kiste auch ein Laufrad draufstellen. Meine Mäusels lieben diese Kisten und nutzen diese meistens als Schlafnest, vollgestopft mit Toilettenpapier :love: .

      Also nicht verzweifeln ^^ . Ich habe vor Jahren auch mal so ein Labyrinth gekauft und leider erst nach dem auspacken festgestellt, dass es viel zu klein etc. für die Mäusels ist. :whistling: Manches lernt man erst, wenn man den Mäusels einfach zusieht. :love:

      "Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist." :rolleyes: Daniel Spitzer

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • War zu spät zum editieren:

      @nataschal1975
      Kaninchendraht ist (glaube ich) der größer sechseckige, den Dirk verwendet hat... der hier => ebay.de/i/273047429803?chn=ps&var=572293132313

      Volierendraht ist der viereckige, den es aber in verschiedenen Größen gibt. Da sollte man den mit den kleinen Löchern nehmen =>
      ebay.de/itm/Volierendraht-50cm…65d784:g:5d0AAOSwwcRaU5m2

      "Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist." :rolleyes: Daniel Spitzer

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • Frage zum Gitter:
      Habe hin und wieder gelesen dass man keinen verzinkten nehmen soll, da der Zink sich löst beim Annagen und so giftig sein könnte. Stimmt das oder ist das übertrieben dargestellt? Bei einer Fernsehsendung bekam mal ein Papagei eine Zinkvergiftung weil er am verzinkten Gitter geklettert ist, die nutzen ja zum Klettern den Schnabel. Die Moderatorin hat dort gefühlte 70 mal gesagt dass man nichts verzinktes nehmen soll. Bin mir unsicher ob das auch für andere Tiere gilt, und wie geschrieben habe ich es im Bezug auf Hamster und Rennmäuse auch ein paar mal gelesen...

    • Also ich habe beim Durchstöbern im Internet nur verzinkten oder beschichteten gefunden und ich bin mir sicher gelesen zu haben, dass man keinen beschichteten nehmen soll :huh: . Meine Mäusels nagen eigentlich fast nie am Gitter, so dass verzinkter wahrscheinlich auch kein Problem ist. :whistling:

      Aber vielleicht kennt sich da jemand besser aus, wegen dem verzinkten. ?(

      "Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist." :rolleyes: Daniel Spitzer

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • ja dass stimmt, es ist ein extra kleintierdraht, abgerundet und wird von der Firma nagerterra.de verwendet, kannst Dir da gerne mal anschauen
      Zweites...der Draht an der Seite , da kann sich eine Maus nicht einhängen..also quasi mit ihrem ganzen Gewicht dann am Gitter oben hängen, wie bei einem deckel.

      An den seitlichen also dieser Art von Draht beissen sie auch nicht rein. auch die Jungtiere nicht, weil die Kästchen so klein sind. Und selbst wenn ein Jungtier mal reinbeissen würde..hätte es ja seitlichen Stand.und kommt gleich wieder weg. Glaube aber diesen speziellen Draht gibts auch bei Dehner auf der Rolle.
      Ähnlich verhält es sich ja bei den Trenngittern, die man früher oder später mal zum vergesellschaften braucht. Da nimmt man auch möglichst kleinmaschiges Gitter, dies noch doppelt möglichst. damit die Tiere sich da nicht verletzen können, denn zwei erwachsene Tiere , die sich nicht kennen, beissen eben auch mal ans Gitter..
      Aber hier gehts um das es der Deckel ist, und die Tiere den Kopf nach oben geben, dran nagen, und dann evlt nicht mehr wegkommen wenn es dummläuft. Sie verhalten dann in der Starre. also Kopf in Nacken..und geraten dann in Panik. und dann verhaken sie sich und die Verletzungen können kommen. Also wenn dann so einrichten, dass sie eben oben gar nicht hinkommen, oder dass sie bequem sitzen können, wenn sie dann schon reinbeissen..also nicht auch noch dran hängen..Aber mir wäre dieser dünne draht viel zu gefährlich mit den grossen Abständen. Je kleiner desto besser..Wie schon richtig geschrieben worden ist, es ist Kanninchendraht. Für Kleine Nager gibts anderen. ...daher immer erst nachfragen hier..dann kaufen..wobei so ein Draht jetzt nicht soooo teuer ist. und man leicht auswechseln kann, denn der Rahmen ist ja das schwiegste. Aus dem Rest vom Draht, wie gesagt, kann man sich ein Trenngitter reinbauen, man wird dies eines Tages brauchen, und dann hat man es.
      Lochblech geht aber auch..das ist nun wirklich so klein, dass keine Maus in irgendeiner Weise reinbeissen kann. die ganzen OSB terras sind ja mit Lochlüftung gebaut, und das reicht auch prima aus, besonders weil es hier ja über den ganzen Deckel geht. Bauhaus, also wenigstens bei uns. hat da auch die verschiedensten Grössen.

    • ub-40 schrieb:

      Also ich habe beim Durchstöbern im Internet nur verzinkten oder beschichteten gefunden und ich bin mir sicher gelesen zu haben, dass man keinen beschichteten nehmen soll :huh: . Meine Mäusels nagen eigentlich fast nie am Gitter, so dass verzinkter wahrscheinlich auch kein Problem ist. :whistling:

      Aber vielleicht kennt sich da jemand besser aus, wegen dem verzinkten. ?(
      Also ich benutze seit Jahren verzinkten, einfach weil ich den auch draussen für andere tiere benutze. und verzinkter im aussenbereich besser ist. Ich hatte schon viele mäuse, die daran genagt haben und trotzdem über 4 Jahre alt geworden sind. (Meine älteste momentan ist 4,5 jahre alt und nagt auch immer mal wieder) Von daher bin ich der meinung, dass beim nagen nur geringe mengen des zinkes abgehen, sonst würden die mäuse bei mir ja nicht so alt werden.
    • ub-40 schrieb:

      Also ich habe beim Durchstöbern im Internet nur verzinkten oder beschichteten gefunden und ich bin mir sicher gelesen zu haben, dass man keinen beschichteten nehmen soll :huh: . Meine Mäusels nagen eigentlich fast nie am Gitter, so dass verzinkter wahrscheinlich auch kein Problem ist. :whistling:

      Aber vielleicht kennt sich da jemand besser aus, wegen dem verzinkten. ?(
      Verzinkte Gitter sind tatsächlich giftig, mein Freund arbeitet mit Metall und ich hatte ihn damals als wir den Aufsatz gebaut haben extra gefragt.

      Vielleicht kennt ihr ja auch die VOX Sendung 3 Engel für Tiere... dort hatten die Leute auch sehr oft für ihre Papageien verzinkte Käfige und die Papageien hatten dann eine Zinkvergiftung. Allerdings greifen Papageien auch mit dem Schnabel, d.h. sie kommen oft in Kontakt mit dem verzinkten Gitter.

      Edelstahl ist ungiftig und kann draußen wie auch drinnen verwendet werden, da es nicht rostet. Ist natürlich etwas teurer aber auf alle Fälle ungiftig, da können die Mäuse dran lutschen bis sie umfallen ;):D

      Einfach mal nach "Volierendraht Edelstahl" googeln. Oder direkt im Ebay schauen dort hatte ich meinen Draht her, da kann man die Maschenweite und wie viele Meter man braucht angeben.
    • whasket schrieb:

      Vielleicht kennt ihr ja auch die VOX Sendung 3 Engel für Tiere... dort hatten die Leute auch sehr oft für ihre Papageien verzinkte Käfige und die Papageien hatten dann eine Zinkvergiftung. Allerdings greifen Papageien auch mit dem Schnabel, d.h. sie kommen oft in Kontakt mit dem verzinkten Gitter.
      Ich denke das war die Sendung wo ich das gesehen habe.
      Von Edelstahl habe ich auch öfters gelesen, dass das viel besser sein soll. Habe ich auch damals gekauft für meinen Aufsatz weil ich mir unsicher war bezüglich des verzinkten Drahtes. Und das war wirklich teuer :whistling:
    • DampfDirk schrieb:

      Sollte ich durch Volierendraht ersetzen.
      Sorry, manchmal vergisst man einfach auch zu erklären, gerade wenn du ja auch die eigentlich richtigen Begriffe hast :S dein Deckel ist so genannter Hasendraht, mit Volierendraht ist der rechteckige, stärkere gemeint. Wenn da die Abstände klein genug sind bleibt Maus auch nicht hängen. So Hasendraht nimmt man eher für Trenngitter damit sie da auch tatsächlich mal die Nase zum Beschnuppern durchstecken können.
    • @smurf79: Kein Grund, sich zu entschuldigen. Ich war nur etwas frustriert, kann ja nicht schon wieder einen neuen Deckel bauen.

      Ich schaue jetzt einfach mal, wie ich das Nagarium am besten einrichte. Und wenn ich dann mit der Einrichtung in eine Höhe komme, wo die Kleinen tatsächlich an den Draht kommen KÖNNTEN, dann schraube ich an den Stellen noch ein Lochblech drunter, so dass nichts passieren kann.

      Die Sicherheit unserer neuen Mitbewohner steht natürlich an erster Stelle.
      Das stand von Anfang an fest: Entweder wir machen es richtig oder gar nicht.
      So halten wir es mit unserem Aquarium übrigens auch.
    • DampfDirk schrieb:

      Und wenn ich dann mit der Einrichtung in eine Höhe komme, wo die Kleinen tatsächlich an den Draht kommen KÖNNTEN, dann schraube ich an den Stellen noch ein Lochblech drunter, so dass nichts passieren kann.
      Bei einer Abdeckung habe ich ganz zu Anfang der Haltung auch mal den Fehler gemacht, dass ich Hasen- statt Volierendraht verwendet habe. Nachdem die erste Maus mit der Nase drin stecken geblieben ist, habe ich den Deckel umgedreht (sodass der Draht dann oben war) und an der neuen Unterseite Lochblech angeschraubt. Den "alten" Draht habe ich nicht abgemacht sondern einfach dran gelassen.
    • doch einen Deckel kann man doch leicht bauen. bzw. Du musst doch keinen neuen Bauen, sondern nur das Draht geflecht austauschen. Warte nicht, bis etwas passiert und bei Züchtern, denen ihre Tiere sehr sehr am Herzen liegen. wie zb bei mir. bekämst Du so keine Tiere das ist ganz klar. und ich hoffe, auch meine Züchterkollegen achten auf solche Dinge. Wenn es daran dann scheitert fände ich es schade. nur weil man nicht ein Lochblech oder einen richtigen Volierendraht für fünf Euro da austauscht.
      wenn Du sagst Du baust unter der Höhe, wo sie drankommen, kann ich eben nur sagen, dann kannst nur bis zur Hälfte bauen..denn dass ist dann fast die Einstreuhöhe. und Tische sollen ja auch rein...das wird nichts. lasse dir das einfach raten von Leuten, die das Jahrzehnte machen.

      Genauso wie Myon beschrieben hat würde ich es machen.

    • Schon gut, Ihr habt mich ja schon überredet bzw. überzeugt. ;)

      Bevor ich es jetzt aber nochmal falsch mache: Welcher Gitterabstand wäre denn richtig? Wahrscheinlich je engmaschiger desto besser, oder?
      Am liebsten wäre mir ein Tipp, wie z.B. Maschenweite nicht mehr als xy mm.

      Und natürlich scheitert es nicht an 5 oder 10 EURO für den richtigen Draht!