Durchmesser?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen
      Ich hab mal noch ne Anfängerfrage: grundsätzlich welchen durchmesser oder welche Breite sollten Gegenstände haben, die man unter oder auf die Streu legt und die Verbuddelt werden?
      Müssen zwei Mäuse Platz haben? Ich frage, weil meine kleinen die Pappröhren von Klorollen lieber verbuddeln oder in die gänge runterziehen und da viele fast ganz rumliegen. und auch, weil sie nun eine Blütenröhre aus Karton, 5cm durchmesser fast komplett vergraben haben. Bisher hab ich sie immer ausgegraben, weil ja eigentlich zum abfressen und beschäftigung gedacht. Wenn aber abgefressen, kann man die relativ enge und nur schwer zernagbare kartonröhre drin lassen,?
      Mach mir sorgen, dass es konflikte oder panik im untergrund gibt wenn beide durch wollen....
      Liebe Grüsse

    • Ab 10cm Innendurchmesser kommen zwei Tiere "im Notfall" aneinander vorbei. Bei Pappröhren (Küchen-/ Klorollen) kann es bei dicken/ großen Tieren vorkommen, dass sie drin stecken bleiben. Meine Mäuse waren alle recht gut beieinander und groß und sind nie in einer stecken geblieben. Allerdings gab's hier im Forum schon den Bericht, dass eine Halterin eine Klorolle aufschneiden musste, da der Mäusepopo drin stecken geblieben ist und von alleine nicht mehr rauskam.

      Faby schrieb:

      Wenn aber abgefressen, kann man die relativ enge und nur schwer zernagbare kartonröhre drin lassen,?
      Wenn die Röhre nur 5 oder 6 cm hat und es keine dünne Pappe wie z.B. bei Klorollen ist, würde ich persönlich die Röhre rausnehmen. Mir wäre die Gefahr zu groß, dass doch mal eine Maus nicht durchkommt. Andere werden sagen, du kannst sie drinnen lassen, da in den letzten XY Jahren bei ihnen nichts damit passiert ist.
    • danke für eure Antworten. Hab gleich noch ein "Fehlkauf" gemacht, so n Lochtunnel mit ganz vielen eingeborten Löchern, alle 4cm.ca. Der ist zwar leicht und kann man sicher auf die, Streu tun, werd den aber dann auch jeweils immer wieder aus der Streu ziehen. Wenn der verbuddelt ist kommen die Mäuse wahrscheinlich gar nicht mehr rein, wie wohl bei verbuddelten Klorollen. Macht wahrscheinlich nichts, bringt aber auch nicht viel? Evt zum untendurchbuddeln...

    • so was ja. Ich dacht 4cm ist das minimum, klorollen haben ja auch 4cm.
      Ich hab ihn gekauft, dass ich noch was hätte fürs krankenterra, wenn sie fast kein streu haben, zur abwechslung.. hab jetzt aber genug kartonverpackungen dafür.

      Ich denk ich werd den mal zur abwechslung reintun und beobachten.

      Wenn man die kartonröhren, also die heutunnel/blütentunnel immer schnell wieder rauszieht, bevor sie ganz verbuddelt sind wird nicht viel zerstört. Hab die erfahrung gemacht, dass sie die röhren oft vor einen gang ziehen, also wie n längeren Eingang, dann lass ichs so, oder unten durch buddeln,dann lass ichs auch. Manchmal werden die Röhren aber zugebuddelt wenn sie wo anders runterbuddeln, wenn die streu nach hinten und auf die röhren fliegt und diese verdeckt. Das passiert bei mir oft und dann zieh ich die blütentunnel raus, die klorollen lass ich so halt verschwinden und dann leg ich irgendwann neue rein. Die meisten werden aber, kaum angeknabbert und eben wie beschrieben eher ausversehen verbuddelt bzw verdeckt / überdeckt von streu

      Bilder
      • Screenshot_2018-03-06-12-30-50.png

        278,45 kB, 720×1.280, 2 mal angesehen
    • @Faby

      Nein, der Tunnel ist nicht ok. Das wurde jetzt mehrfach geschrieben. Auch Korkröhren wurden Dir geraten.

      Und es ist totaler Stress für die Tiere, wenn Du da ständig drin rumwühlst und was veränderst.
      Richte es vernünftig ein und dann lass es 3 Monate bis zum nächsten Ausmisten in Ruhe.

      Du hast ja jetzt viele Tipps bekommen, welche Einrichtung gut ist und welche nicht genommen werden soll (mir zu kleinen Löchern oder nur 1 Eingang oder zu schmaler Aufgang oder Tische statt Etagen).

      Die Tiere ändern immer wieder ihr Gehege selbst wie sie es wollen und brauchen.
      Einzig das Einstreuen von 30 cm - abwechslungsreich mit Heu, Stroh, Klopapier, Baumwolleinstreu - und verschiedenes Nagematerial soll Deine Aufgabe bleiben.

      Meine Mäuse nagen verbuddelte Klorollen später weiter, wenn sie sie unterirdisch in den Gängen wieder finden. Das kann ich auch nur sehen, wenn es an der Frontscheibe stattfindet. Sonst wüsste ich es auch nicht. Ist aber definitiv so.

      Viel spielt sich unterirdisch ab und das ist normal. Also lass sie sich in Ruhe selbst einrichten bitte.
    • Ich hatte auch mal so eine, total ungeeignet. Die wurde nicht mal benutzt, weil sie so eng ist. Heißt daran wurde etwas geknabbert und das war's.
      Bei den Klorollen kriegt man das Tier zur Not noch rausgeschnitten oder man reißt die Klorolle auf. Wie möchtest du das denn bei einer Holzrolle machen?
      Ich schneide sogar die Klorollen der Länge nach auf, da bei mir zwar nur schmale Exemplare durchhuschen, es mir aber trotzdem zu gefährlich ist. Auch wenn sie durchpassen. Und bei den stabilen kann man ja nie zu 100% sicher sein auf welche dumme Gedanken die kommen, vielleicht erschrecken sie sich und rennen blind los?

    • @nataschal
      Ich dachte einfach, es mache sinn, kartonröhren aus dem handel die mit blüten und Heu beklebt sind innen und aussen, nicht eingraben zu lassen, da ich dachte, das heu und blütenzeug ist sonst nicht mehr frisch. Auch eben, weil ich dacht sie kommen nicht mehr durch unterirdisch, wenn alles voll streu, da diese 5cm durchmesser haben und der karton dicker und stabiler ist, sich nur schwer zernagen lässt. Die mäuse fanden diese Tunnel super und ich werd am Donnerstag sicher wieder zwei reintun, dann ist nämlich meine wurmbehandlung abgeschlossen und das Becken wird neu eingerichtet.

    • klar, das ist wohl egal. Meint ihr sie fressen das vergraben noch?
      Ich hab glaub ich mehr bedenken, dass sie durch die eingegrabenen tunnel.gar nicht mehr durchkommen, dann sind sie einfach als tunnel nutzlos. Ist aber nicht schlimm? Ich nehm an eingraben oder sich so einklemmen können sie sich sie nicht? Das sieht ja dann eben niemand unterirdisch
      Deswegen ja meine frage zum durchmesser.
      Da hiess es 10cm, also sollte ich die 5cm kartontunnel wohl nicht vergraben lassen oder gar nicht mehr reintun

    • Wenn die Tunnel vom Durchmesser passen zum Durchlaufen, dann geht das auch, wenn sie vergraben sind. Klopapierrollen sind das Minimum, größer ist besser, bei längeren Röhren meiner Meinung nach auch notwendig, bei dickerem Material auch. Ab 6cm sollte das aber eigentlich kein Problem sein.
      Und wenn etwas lecker riecht, finden sie das auch unten im Streu.
      Vergrabene Tunnel können im Gegenteil sogar praktisch sein, weil sie beim Tunnelbau helfen.
      Eingraben/einklemmen, so daß sie nicht mehr rauskommen oder sich verletzen, ist etwas, was natürlich nicht passieren darf, aber das Risiko hast du bei Papptunneln oder Heunestern nicht. Schwerere Sachen müssen aber so untergebracht werden, daß sie nicht absacken können, wenn darunter gebuddelt wird.