Hilfe! Meine Rennmaus ist ausgebrochen!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe! Meine Rennmaus ist ausgebrochen!!

      Hallo liebe Leute,

      ich bin neu hier im Forum und stelle uns erstmal vor: Wir haben zwei Rennmäuse die nun ungefähr zehn Monate alt sind. Zwei Männchen, der eine ist eher ein wirbelwind und sehr aktiv und neugierig,er heisst Spike. Und der andere eher ruhig und schläft viel und ist auch ängstlich er heisst Chip.
      Nun bin ich SEHR in sorge!! Spike hat über Nacht zum Samstag ein Loch in die Kunstoffschale des Käfigs gefressen und ist nun frei im Wohnzimmer. Ich weiss, dass er noch lebt, denn ich habe abgezähltes Futter im Wohnzimmer verteilt. Eben war ich gucken und es fehlen vier Körner. Ich habe absolut keine Idee wo er genau sein kann!! Er ist jetzt seit 24 stunden ohne wasser ausserhalb des käfigs.Das wohnzimmer ist sehr chaotisch voller kleiner kisten und zeugs was da so rumsteht. ich habe gestern stundenlang alles abgesucht....wie bekomme ich ihn in den käfig zurück? die beiden mäuse sind scheu und nicht zahm!! Ich bin ein totales Nervenbündel seit gestern...völlig am verzweifeln. Könnt ihr mir, bzw. Spike helfen???

    • Hallo Alanna 777,
      Als erstes würde ich zumindest Wasser bereitstellen, vielleicht auch in Form von Gurkenstückchen. Wenn er an das Futter geht, kann er sich ja auch das Wasser dann holen.
      Was ist mit der anderen Maus? Ist der Käfig gesichert? Du wirst die zwei nicht einfach so wieder zusammen setzen können, sondern neu vergesellschaften, nach so einer langen Trennung.
      Vielleicht kannst du einen attraktiven Unterschlupf für die Maus bereitstellen? Ein Karton oder so mit vertrautem, also benutztem Streu und Futter, wo sie dann rein geht.
      Ich wünsche dir viel Glück!!!
      Liebe grüße...nora

    • Hallo alanna,

      willkommen im Forum :wink: .

      Ich habe auch schon oft Mäuse gesucht und wieder einfangen müssen und das ist sehr Nerven aufreibend.

      Am besten ist, du nimmst einen möglichst großen Karton, wie Nora schon geschrieben hat, und füllst da etwas Streu, Stroh, Heu ein und Leckerlies und legst ihn mit einer Seite auf den Boden, so das Spike direkt reinlaufen kann. Die anderen Körnchen im Wohnzimmer natürlich erst entfernen.

      Ich setze mich dann meist in die Nähe auf den Boden oder Stuhl und warte. Du darfst nur nicht still da hocken, sondern kannst ruhig was machen oder einfach mit dir selber reden. Ich tue so als ob mich die Maus gar nicht interessiert, raschel schon mal im Streu etc.!

      ALLE Mäuse sind so etwas von neugierig und wenn Spike nicht gerade irgendwo im Tiefschlaf ist, wird er spätestens nach 15 Minuten rauskommen oder sich bemerkbar machen.

      Anfangs wird er noch oft weg rennen, wenn er dich sieht etc., aber er wir immer neugieriger und wird den Karton begutachten wollen. Und irgendwann geht er ganz rein und wühlt im Streu und Heu.
      Dann musst du blitzschnell entweder ein Stück Pappe vor den Karton halten oder die Seite des Kartons, die auf dem Boden liegt sofort hochkippen.

      Eine andere Möglichkeit wäre, wenn Spike sich im Wohnzimmer bemerkbar macht und du weißt wo er ist und du dann eine lange Korkröhre hast (mit Leckerlies drin) dahin legen kannst, wo er sich versteckt hat. Sobald er da rein geht, die Röhre vorsichtig 20-30 cm anheben und möglichst mit beiden Händen die Ausgänge abdecken.

      Viel Erfolg :thumbsup:

      "Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist." :rolleyes: Daniel Spitzer

      LG von :gerbil Elliot :babyboy: + Luna :babygirl::heart: / Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: / und mir :2love:

    • also, es war eine sehr langwierige Aktion! Denn Spike war in die Verkleidung des Sofas geklettert. Ich habe zuerst das sofa hochkant gestellt, dann ist er nach mehreren Stunden endlich darausgekommen, denn solange er in der Verkleidung des Sofas war konnte man ihn nicht fassen.
      dann jedoch war er auf dem Boden und ich versuchte ihn verzweifelt in die Transportbox zu locken- einmal war er sogar schon in der Transportbox drin, aber der Schwanz stand raus und ich wollte ihm nicht wehtun also wieder erfolglos...
      letztendlich hat eine Freundin von mir ihm einen Kescher übergestülpt und eine Pappe darunter geschoben, so dass er das Netz über dem Kopf hatte und auf der Pappe saß und dann sofort in den Käfig gesetzt... :wacko:

    • Hey, kaum zu glauben - aber doch, ich glaube das mit dem Sofa...gut dass es so glimpflich ausgegangen ist ^^

      Einer meiner allerersten Mongolen namens Attila ist auch ausgebüchst und war partout nicht zu finden. Tage später fanden wir ihn, er hatte sich in meiner Bettmatratze ein Nest reingenagt - und ich habe nichts gemerkt, schlief tief und fest...

      Diese Renner :wacko::D

      Besser als Kunststoffwanne ist ein Aqua aus glas. Oder eine dickwandige OSB Terra.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • ub-40 schrieb:

      Ich setze mich dann meist in die Nähe auf den Boden oder Stuhl und warte. Du darfst nur nicht still da hocken, sondern kannst ruhig was machen oder einfach mit dir selber reden. Ich tue so als ob mich die Maus gar nicht interessiert, raschel schon mal im Streu etc.!

      ALLE Mäuse sind so etwas von neugierig und wenn Spike nicht gerade irgendwo im Tiefschlaf ist, wird er spätestens nach 15 Minuten rauskommen oder sich bemerkbar machen.
      Machst du das wirklich so, ub-40?
      Ist eine tolle Methode, darauf wäre ich nicht gekommen...die Neugierde schafft's :oops:;D
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes: