Wieviel Futter sollten wir am Anfang fuettern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieviel Futter sollten wir am Anfang fuettern?

      Hallo,

      diese Woche bereiten wir das neue Zuhause fuer zwei Rennmaeuse vor (120cm x 50cm Aquarium). Naechste Woche gehts dann hoffentlich ins Tierheim :)

      Wir haben bei der Futterkraemerei eine Futtermischung fuer Rennmaeuse bestellt (ohne Proteine) und dann Mehlwuermer und Koerner extra.

      Leider haben wir in den Buechern aus der Buecherei (ja, auch ein von Euch geliebtes GU Buch), keine Empfehlungen gefunden, wieviel Futter wie anfaenglich fuettern sollen, bis wir besser wissen, wieviel die Kleinen so verputzen.

      Ich hatte im Forum gelesen, dass einige das Futter einfach mit im Streu vermischen, damit die Maeuse mehr wuehlen muessen. Ist das eine gute Empfehlung? Wenn ja, wieviel Futter sollten wir anfaenglich verstreuen.

      Wir haben auch immer Gurken und Apfel im Hause, wie oft kann man welche Mengen geben? Einfach mal eine dickere Scheibe anbieten und dann abends die reste entfernen? Dann auch jeden Tag oder nur ein paar mal die Woche?

      Fuer die Mehlwuermer, was ist hier Eure Empfehlung? 1 pro Tag, nur am WE?

      Danke fuer Eure Antworten :)
      Ralf

    • trockenfutter auf der Etage und im Streu verstreuen. wenn es das richtige futter ist, werden sie auch nicht dick. und nicht abmessen!

      die erwähnte seite hat dort ein beispiel - ist aber bitte nur ein beispiel und bei jungtieren nicht abwiegen.
      rennmausladen.de/tipps-tricks/futtermenge/
      ganz unten

      bitte lest euch die sehr gute Erklärung zur Ernährung auf der erwähnten seite durch. ist denn schon klar, ob ihr Jungtiere oder adulte Tiere bekommen werdet?

      Obst nur äusserst selten oder besser gar nicht. Ich gebe im Monat 1/2 goji-beere.

      auch ich schneide das Gemüse in kleine Würfel - wenn sie es verschleppen sollten und nicht auffressen, dann vertrocknet es maximal. reste aus dem kleinen Napf nehme ich nach 24 stunden raus.

      grundsätzlich sehr abwechslungsreich alles geben. egal ob nüsse, blätter, kräuter, gemüse, tierisches eiweiss. sowohl frisch als auch getrocknet.
      der mensch will ja auch nicht jeden tag nudeln mit Tomatensauce. ^^ und das 4x :D

    • Danke @nataschal1975, @LinisRennerle fuer den Link, der sieht sehr informativ aus!
      Auch Vielen Dank an @Orio fuer die Antwort.

      Wir werden schauen mal schauen was fuer Maeuse unser Tierheim gerade da hat, oder halt hier auf dem Marktplatz gucken, ob es ein Paerchen gibt welches neue Besitzer sucht.

      Es war erstmal wichtig dass wir das neue Heim fertig bekommen und die Versorgung sicherstellen :)

      Lg,
      Ralf

    • Wenn ich im Urlaub bin, muss ich meine Mäusesitter Anweisungen geben, wieviel Futter. Ich gebe ca. ein leicht gehäuften Teelöffel pro Maus auf die Ebene, damit ich es besser im Blick habe. Das ist immer noch vermutlich zu viel, denn es bleibt meisstens was übrig.

      Dazu kommen Leckerli (Mandelblättchen) per Hand und SBKS und viel Grünzeug (Löwenzahn im Sommer und Endiviensalat im Winter).

      Und natürlich ab und zu was aussergewöhnliches, wie Pinienkern oder Popcorn oder Sesamkernchen.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • im Tierheim bekommen sie eben das einfachste..und günstigste Futter was es so gibt. ..ist klar. die können es finanziell nicht anders. und überleben tun sie mit minderwertigen Futter ja auch eine ganze Zeitlang.
      Wenn ihr mit dem Futter, also dem Kompelttfutter der Futterkrämerei bestellt habt, gibt es dort ja eine Mischung mit allem auch mit getr. Mehlwürmern die ich euch empfehlen würde, dann braucht ihr nicht selber anfangen zu mischen, denn dieses Futter ist sehr ausgewogen.
      So füttern , dass immer etwas vorhanden ist.
      Sind es Jungtiere, also unter sechs Monaten dann ruhig noch auch Nüsse, Kürbiskerne etc dazugeben, die brauchen schon nochmal mehr Kraftfutter. Sind es erwachsene, dann braucht man nur noch Frischfutter, denn auch Blüten und kräuter sind ja in der fertigmischung der Krämerei Äpfel keine. Gurke ja. ungespritzter Salat ja.

    • Ich würde am Anfang (nur am Anfang) aus dem Napf füttern, damit ihr ein Gefühl dafür kriegt, wieviel sie ungefähr am Tag fressen.
      Rennmäuse sind nämlich wählerisch, und wenn ihr viel zu viel Futter rein tut, dann überfressen sie sich zwar nicht, aber sie suchen sich immer das raus, was ihnen am besten schmeckt. Dass kann dazu führen, dass sie wichtige Stoffe nicht bekommen.
      Wenn ihr ungefähr wisst, was sie verputzen, könnt ihr etwas mehr als das geben und das Futter dann verstreuen.