Nachwuchs bei meinen Rennis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachwuchs bei meinen Rennis

      Guten Mittag, ich musste vor 3 Tagen mit bedauern das meine 1 Jahre alte Rennmaus verstorben ist. Mir ist immer noch unklar an was ;( .
      Nun bin ich am überlegen ob ich jetzt zu meiner einsamen Männlichen Maus die auch ca 1 Jahr ist ein Weibchen dazu setz. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken das ich gerne einmal Nachwuchs hätte da ich Rennmäuse über alles liebe. Ich würde jetzt noch gerne eure Meinung dazu hören was ihr davon haltet, ich hätte auch schon Bekannte die die Babys dann nehmen würden wenn sie alt genug sind.



      Ps: ich hole meine Rennis immer bei einer Züchterin und nicht aus der Zoohandlung.

    • Erstmal Beileid zum Verlust der Maus - allerdings bevor man an Vermehrung denkt sind ein paar Punkte wichtig.

      renniii1248 schrieb:

      das meine 1 Jahre alte Rennmaus verstorben ist. Mir ist immer noch unklar an was
      Wenn der Tod unklar ist sollte man nicht einfach direct wieder vergesellschaften sondern erst mal 3 Wochen Quarantäne, in der Zeit Kotproben abgeben und untersuchen lassen sowie die verbliebene Maus gut beobachten.

      renniii1248 schrieb:

      Ich spiele schon länger mit dem Gedanken das ich gerne einmal Nachwuchs hätte da ich Rennmäuse über alles liebe.
      Wenn man Renner (oder anderen Tiere) liebt sollte man sich immer überlegen ob es wirklich sinnvoll ist einfach mal so zu vermehren wenn es schon so viele Notfallwürfe und Notfälle gibt.

      renniii1248 schrieb:

      ich hole meine Rennis immer bei einer Züchterin
      Und was sagt die denn zu dem Vorhaben? Würde sie dir tatsächlich ein Tier überlassen? Ist deine Maus denn zur Zucht geeignet oder wurde sie als Liebhabertier aussortiert und abgegeben?

      Grundsätzlich ist "einfach mal Nachwuchs kriegen" immer so eine Sache - oft läuft es dann nicht so wie man es sich ausgemalt hat, die VG klappt nicht, die Babies passen dann vom Geschlecht nicht etc. Du must mit mindestens 3 Becken rechnen, was passiert wenn du nicht rechtzeitig trennst und 2 Würfe kommen, was passiert wenn die Abnehmer abspringen und du dann vielleicht auf 10-15 Jungtieren sitzen bleibst? Hast du eine finanzielle Rücklage um z.b. alle Tiere incl. Nachwuchs beim Tierarzt untersuchen/behandeln zu lassen falls z.b. ein Wurmbefall kommen sollte?

      Wenn man mal Jungtiere aufwachsen sehen möchte bietet sich auch immer an z.b. eine schwangere Notfallmaus aufzunehmen, die gibt es in Kleinanzeigen oder auch über Pflegestellen zuhauf.
    • Ich habe da eine ganz klare Meinung: lass es.

      Erstmal weißt du nicht warum deine Maus so früh gestorben ist, da würde ich nichts überstürzen mit einem neuen Partner. Eine Kotprobe von der Hinterbliebenen wäre sicher sinnvoll.

      Züchten sollten in meinen Augen nur diejenigen, die genau wissen was sie da tun. Es gibt so vieles zu beachten, züchten ist mehr als einfach ein Männchen und ein Weibchen zusammenzusetzen. Das muss gut durchdacht werden, bestenfalls kennt man die Gencodes der Renner und kann etwas für die Erhaltung der guten Linien an Rennmäusen tun.
      Was machst du mit den Elterntieren? Die müssen noch vor der Geburt getrennt werden, sonst gibt es immer wieder Nachwuchs. Dann hast du schon mehr als ein Gehege stehen, der Papa ist wieder ca. 6 Wochen alleine. Zudem kommen evtl Tierarzkosten auf dich zu, die unüberschaubar sind.

      Dazu kommt das ein Wurf oft aus mehr als zwei Jungtieren besteht, will deine Bekannte auch 8 Renner aufnehmen? In vier Gehegen?

      Guck mal bei eBay Kleinanzeigen rein, es gibt so viele Notnasen und Unfallwürfe, da muss man als Laie nicht noch mehr Renner in die Welt setzen. Selbst in Tierheimen sind Rennmäuse mittlerweile regelmäßig präsent, sehr traurige Entwicklung.

      Ich halte seit 13 Jahren Renner und ja, auch ich träume davon einmal Babys aufwachsen zu sehen. Aber nur deswegen einen Wurf machen, nein das lasse ich. Wenn irgendwann das Schicksal mitspielt, dann würde ich gerne eine tragende Mamamaus aufnehmen, die aus schlechter Haltung kommt, ansonsten eben nicht.

    • Also ich wollte euch allen nochmal danke für eure Ehrlichkeit sagen. Ich muss sagen ihr habt schon recht das das eigentlich nicht so eine gute Idee ist, nur es war schon immer mal mein Traum Rennmaus Babys zu haben da ich schon mit Rennmäusen groß geworden bin.
      Also ich werde es jetzt lassen und mir dann einen gleichgeschlechtlichen Partner holen aber davor nochmal alles checken ob vielleicht die andere Maus auch noch was hat.

    • Also welchem Bundesland bist du den? In Sachsen ist gerade ein etwas größer Notfall, wo viele potentiell schwangere Mäuse ein neues Zuhause suchen. Falls du von dort einem oder mehreren Mäuschen ein Zuhause bieten wollen würdest, hättest du sicher die Möglichkeit auch über Mitfahrgelegenheit eines der Mäuschen zu bekommen. So könntest du Jungtiere aufwachsen sehen und tust gleichzeitig noch etwas Gutes.

      Liebe Grüße Pusteblume.