VG von Krümel und Bruno

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ihr,

      alles was Ihr sagt, habe ich befürchtet...

      Beide Mäuse sind auf kleinem Raum sehr entspannt, hätte ich auch gerade bei Krümel anders erwartet. Und Krümel ist aktiv, den kratzt sein kaputter Arm mal so gar nicht...

      Nein, geröngt wurde nicht. Aber wenn da eine Instabilität bleiben wird, heißt das auf jeden Fall, dass Bruno leider zurück ins TH muß. Sehr traurig, so ein netter Kerl.

      Der Bruch ist übrigens nicht durch Bruno verursacht worden - für uns sah es die ganze Zeit so aus, als würden die beiden sich ständig mißverstehen. Krümel hüpfte herum und tobte durch den frischen heuhaufen, Bruno bekam einen Schreck und hüpfte hoch, Krümel verstand das als Anmache - und schon machte er Bruno Beine. Krümel war aber zu jeder Zeit sehr leicht abzulenken, manchmal reichte es, seinen Namen zu rufen. Keine echte Vertreibungsabsicht, eher ein "ey, ich bin hier der Chef, benimm Dich, dann kannst Du hier wohnen!" - echte Vertreibungsabsicht, notfalls mit Todesfolge hatten wir hier vor 2 Jahren (keine der jetzigen Mäuse war daran beteiligt) - das sah ganz anders aus. Die sind sich damals direkt an die Kehle gegangen... Das war aktuell überhaupt nicht der Fall, sie haben nur etwas heftig diskutiert. Und Krümel war so flink unterwegs, dass es ein bisschen dauerte, bis überhaupt auffiel, dass er nur dreibeinig unterwegs war. Aber er hatte Schmerzen - was sein ganz zum Schluß doch sichtbares Schwanzschlagen erklärt. Das gab es vorher bei beiden nicht.

      Aber wenn durch die Adult VG, die vielleicht wieder etwas ruppig werden könnte, Krümel dauerhaften Schaden nehmen könnte, ist die Entscheidung eigentlich ganz klar *seufz*

      Danke Euch allen!

      LG ViererWG

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • Mmmmh,wenn du das Gefühl hast ,es ist ok so und sie sind entspannt und ihr wollt es nochmal probieren.
      Dann könnt ihr das natürlich,nur du bist dabei ,siehst die Tiere direkt und kennst sie gut.
      als außenstehender versucht man halt gute Tips zu geben,aber letztendlich ist es immer di eigene Entscheidung.
      Wenn das Bein binnen einer Woche völlig normal wieder benutzt wird,dann war das wohl eher ne Verstauchung.
      Felix hatte nach einem TA Besuch auch mal paar Tage ein Hinckebein,war schnell wieder ok.
      Von daher beobachtet doch nochmal weiter und wenn das Bein wirklich schnell wieder ok wäre und dein Bauchgefühl dir sagt ,das könnte noch klappen ,dann versuch es nochmal.
      Ich frage mich manchmal auch ,ob ich vielleicht zu schnell aufgebe?
      Ich denke keiner kann dir diese Entscheidung abnehmen.
      Ich grüß dich mal besonders <3 lich und drück dich,Orio :wink:

    • im übrigen kann man auch als Laie durch Abtasten schon erkennen , ob ein Bruch da ist oder nicht..auch wenn man nicht merkt, ist es ein grader Bruch. , zbw. bei einem Spltitterbruch knackt alles beim berühren und das Tier hat starke Schmerzen..was man auch sieht...

      ..Wenn es ein Bruch ist, dann belastet das Tier das Bein nicht, mind ein paar Tage. und wenn man das Tier festhält und erst die gesunde Schulter bis runter ins Bein langsam abfühlt. merkt man einen Unterschied ein gebrochenes Bein hängt auch oft in verdrehter Stellung herunter. .. Bei Verstauchung..die übrigends genauso erstmal wehtun kann wie ein Bruch. merkt man nichts. bzw. fühlt nichts.

      Traumeel wird auf jeden Fall Linderung bringen. egal was es jetzt genau ist. Eine Verstauchung dauert bis zur Bessererung meist nur eine Woche, aber auch dann muss man damit wieder alles stabil ist. ..denn auch Bändern können gedehnt sein, schon die drei bis vier Wochen zuwarten.

    • Unsere TÄ hat getastet und sagte dann, Sedierung fürs Röntgen können wir sparen, ganz klar ein Bruch des Oberarms, wobei sie sagte, da sind die Heilungschancen sehr gut, weil die Muskulatur drumrum sehr kräftig ist. Krümel wuselt rum, knabbert, baut sein Nest - wenn man nicht genau hinguckt, merkt man ihm nicht an, dass er nur auf drei Beinen läuft - er ist sehr sprotlich und agil, mag sich aber nicht anfassen lassen. Ginge nur mit Handschuhen und dann kann ich nicht abtasten.

      Die Tierheimmaus ist 3 jahre alt, sehr ruhig, ich vermute vielleicht auch schon etwas älter. Uns täte es in der Seele weh, ihn wieder abzuschieben - wie groß ist die Chance, dass eine 3-jährige Maus noch ein Zuhause findet? Zumal da noch zwei andere Jungs in ähnlichem Alter sitzen... Er saß da 3 Monate allein - tja, und auf die Frage, ob man es verantworten kann, ihn nochmal 6 Wochen allein zu lassen muß ich ja auch ehrlicherweise sagen, im TH wäre er auch allein. Vielleicht den rest seines Lebens.

      Ich habe schon eine Züchterin angeschrieben für eine Babymaus - falls es in 6-8 Wochen mit den beiden nicht klappt, stehen wir da zumindest schon mal auf der Warteliste ;)

      Ja, ich glaube, so machen wir das. Und dann ausnahmsweise in einem neutralen becken, damit keine Maus eingebildetete Ansprüche erheben kann. Und jetzt am WE bekommt jeder der beiden ein eigenes Becken! Und bruno richtig tiefe Streu!

      Und danach gehe ich Haare färben - sooooo viel grau kann ich nicht mehr ignorieren. Die Zwerge schaffen mich!

      Ach ja, wie sind Eure Erfahrungen mit Bachblüten? Senken die wirklich den Streßpegel? Erleichtern die irgendwas? Ich habe welche da, bilde mir ein, dass sie bei mir vor nem Wettkampf helfen - aber bei den Mäusen? Bin gespannt, was ihr dazu sagt.

      Danke für eure Unterstützung - ich kann prima Leute beraten, aber wenn ich selber das Problem habe, sitze ich da wie der Ochs vorm Berg...

      LG ViererWG

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • @Orio: hätte Krümel ein Laufrad drinnen, würde er auch rennen... egal ob mit oder ohne Medis... Dabei bekommt er sein Meloxidyl nur 1 x abends, damit tagsüber die Wirkung dann nachlässt und er sich vielleicht ein bisschen bremst... Traumeel würde er vermtulich nicht freiwillig nehmen - das Melox nimmt er freiwillig aus der Spritze. Doch schlau, diese Maus!

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • Ich werde dann weiter berichten :) Danke euch!

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • Heyy ViererWG

      Was die Bachblüten betrifft habe ich das gerade auch das erste Mal ausprobiert (wollte in meinem Thread noch berichten, bin aber noch nicht dazu gekommen), und habe in erster Panik einfach mal die Rescue-Tröpfchen besorgt. Die haben meine beiden Kleinen nun seit einer Weile und ich habe wirklich den Eindruck, sie sind seit da ruhiger und entspannter geworden und konnten sich wieder etwas erholen. Also ich habe schon das Gefühl, oder bilde es mir zumindest ein, dass es den Stress meiner beiden Mäuschen ziemlich reduzieren konnte. Ich hatte so ein nicht-ganz-Streit-aber-auch-absolut-nicht-harmonisch-Ding und besonders eine Maus wirkte gegen Ende recht gestresst und ausgelaugt. Inzwischen wirken beide entspannter und scheinen sich dadurch, dass sie nicht mehr so gestresst sind, auch miteinander wieder besser zu verstehen.
      Ich persönlich glaube wirklich, eine starke Verbesserung festgestellt zu haben.

      Hoffe, das hilft dir ein wenig weiter und bei einem allfälligen Versuch natürlich hoffentlich auch deinen Kleinen <3

      Liebes Grüsschen

    • Oh, danke :) Die Rescue Tropfen hab ich auch - dann verpasse ich die den beiden mal so eine Woche, bevor wir den nächsten versuch starten :) Im Trinkwasser finden beide das auch lecker, zum Glück. Ich hatte die Tropfen für meine Degus gekauft - aber die Knaller haben das Wasser dann nicht mehr angerührt...

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • Habe ich auch so gemacht :) Haha, Mist, das ist ja dann doof gelaufen mit den Degus xD
      Meine Mauselchens finden die Tropfen auch sichtlich lecker :D

      Wünsche dir viel Erfolg mit den Tröpfchen und bin gespannt, wie deine Mäuse darauf reagieren :)
      Und Krümel wünsche ich eine gute Besserung, hoffe, dass das den Umständen entsprechend schnell und problemlos heilt!

    • Eine Sorte Bachblüten. Also auch etwas, was in erster Linie den Halter beruhigt und darüber auf die Tiere wirkt.
      Wasser bzw Alkohol mit "Informationen aus Blütenessenzen", was im Fall der Rescuetropfen gegen jegliche stressauslösende Probleme helfen soll.
      Wenn es welche sind, die mit Ethanol gemischt sind, dosiert sie bitte wirklich nur ganz schwach oder sucht am besten doch lieber welche auf Wasserbasis, weil der Alkohol im Mäusewasser nicht sein muß (was auch ein Grund sein könnte, warum die Degus es nicht mehr angerührt haben)

    • Auch wenn Moderatorin vehement gegen die Homöopathie ist, ich persönlich habe gute Erfahrungen gemacht. Begleitend bei Brüchen, die natürlich tierärztlich versorgt werden sollten und offenen Wunden.

      Unsere Oralchirurgin empfiehlt bei anstehender Extraction ebenfalls Arnica ohne Alkohol, worauf man beim Kauf in der Apotheke hinweisen sollte.
      Und sogar unsere etwas mehr als diesbezüglich skeptische Tierärztin hat uns für die am Freitag anstehende OP unseres Wuffs ihr okay dazu gegeben.

      Beachten sollte man immer, es ist begleitend und nicht Ersatz für eine tierärztliche Behandlung.

      schnupperlie - die jetzt ausser nicht mehr bearbeiten auch nicht mehr verlinken kann ;(

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • ja, klar, man gibt die Notfalltropfen auch nie ins Trinkwasser...da verlieren sie eh gleich die Wirkung und werden nicht aufgenommen. Man streicht sie ums Maul, oder gibt sie direkt ein, sonst nutzen sie nichts. Sie wirken über die Schleimhäute. Man kann sie auf wasserbasis in jeder Apotheke mischen lassen, allerdings sind sie dann nur ein paar Tage lang haltbar..denn man nimmt ja Alkohol, damit sie haltbar bleiben. bei Tieren aber auf Quellwasserbasis. Viele Tiere, auch Hunde und Katzen, sprechen gut darauf an, und wenn es nichts bringt, hat man es versucht und nichts geschädigt.
      Arnica, dass ja auch in Traumeel enthalten ist, ist eine erwiesene jahrhunderte alte Heilplfanze.

    • Ich schreibe hier nicht als Moderatorin, sondern als Nutzerin.
      Der Placeboeffekt ist nachgewiesen und der kann auch helfen. Ebenso ist ein beruhigter Halter bei einer VG auch überaus hilfreich, und wenn euch das beruhigt ...
      Es hat nur eben darüber hinaus keine Wirkung, es sind keine Wirkstoffe nachweisbar, aber dafür enthält es je nach Sorte ne Menge Ethanol. Und den sollte man Rennern nicht in deutlichen Mengen geben.
      Aber wenn es alkoholfrei ist, euch selber beruhigt und die Tiere nicht stresst - gebt es, wenn ihr es machen wollt. Dann kann es nämlich tatsächlich nicht schaden und vielleicht sogar ein bißchen nützen.
      Wichtig ist mir persönlich aber, daß deutlich wird, daß es eben keine Medizin mit nachweisbaren Wirkstoffen ist und daher keine Medikamente ersetzen kann (was Schnupperlie ja aber auch schreibt), und daß eine Einnahme davon, die das Tier stresst, die positiven Effekte, die es haben kann, negiert.


      Ach, übrigens:
      Bachblüten sind keine Homöopathie ;) Ist zwar beides etwas, wo Sachen extrem verdünnt werden, und die über ein "Wassergedächtnis" wirken sollen, aber das eine mixt Informationen aus Blütenessenzen zusammen, die sie durch Sonne oder Hitze ans Wasser abgegeben haben sollen, das andere will Ähnliches mit Ähnlichem bekämpfen und verschüttelt seine Informationen bei der Verdünnung :)
      Und bitte mixt nicht Pflanzenheilkunde von der Wirkungsweise mit Homöopathie, Bachblüten und ähnlichem! Für viele Heilpflanzen ist eine Wirkung nachgewiesen (teils tatsächlich mit Doppelblindstudien), eine Wirkstoffmenge messbar und auf Basis von Heilpflanzen wurden viele Medikamente entwickelt ( Aspirin zB leitet sich letztendlich von Weidenrinden her)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sasy ()

    • Hallo Ihr!

      Oje, ich wollte keine naturheilkundliche Grundsatzdebatte lostreten... sorry dafür!

      Also: meine Rescuetropfen sind speziell für Haustiere, OHNE Alkohol, fertig gekauft und nicht frisch "zusammengerührt", lange haltbar und laut Verwendungsanweisung übers Futter oder ins Wasser oder pur zu geben. Verlinken funktioniert gerade nicht, sucht mal "Rescue Tropfen pets".

      Und ja, ich stimme zu, dass es auch egal ist, ob es beim Tier wirkt - wenns beim Halter psychologisch wirkt, weil man beruhigter ist, ist damit auch eine Menge gewonnen.

      LG ViererWG

      Hier nagen die Renner Bruno und Krümel.
      Tschüß Sternchen, grüß Deinen Bruder Graustreif - ihr fehlt uns so sehr! Kleiner Dancer, auch Dich werden wir nie vergessen!
      Seit 01.11.2016 ganz ohne Degus - Jungs Ihr ward großartig, Danke, dass Ihr fast 7 Jahre bei uns gewohnt habt! Und nun ist auch Hektor gegangen - auch Du fehlst!
    • bitte gebs nicht ins Wasser. dazu trinken Rennmäuse zu wenig. ..das mag beim Hund gehen, der nach dem Spaziergang mal eine Schale Wasser wegschlabbert. und angebrochen sind sie nicht lange haltbar, sorry , da hast eine falsche Info..dass sagt Dir aber auch jeder Apotheker dazu Evtl kann man sie auf Gurke geben, oder anderes Feuchtfutter, wenn sie es gleich fressen, aber ansonsten ist es ein einfaches mit einer kleinen Spritze ohne nadel so ums Maul zu geben..oder manche beissen rein, dann kann man sie direkt geben. Sonst hilft das nämlich alles nichts. und natürlich muss man es regelmässig geben, nur einmal bringt nichts. sondern vor der Zusammenführung anfangen und solange geben, bis sie eben zusammen sind...was nicht heissen soll, nur durch die Tropfen kommen sie schneller zusammen. Es kann eben nur helfen, sie etwas zu beruhigen, bei sehr aufgeregten Tieren . Klar , bei manchen hilft nichts. die mögen sich nicht, und fertig.
      Man muss auch immer bei der Gabe von solchen Dingen die einzelne Tierart berücksichtigen. wobei gerade bei Hunden geht es noch einfacher. die Tropfen direkt ins Zahnfleisch zu massieren oder auf die Zunge zu geben. Ich schaue mir mal den Link gleich an..wenn da wirklich steht, auch bei Nagern ins Wasser geben, werde ich da mal hinschreiben, denn das ist einfach nicht wirksam...