brauche Hilfe bei Farbmaus Vergesellschaftungsfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Ratschlag und die Informationen.

      Eine Vermittlung von Unfall kommt für mich nicht in frage da ich den kleinen Racker in mein Herz geschlossen habe. Der Vorschlag mit dem kastrieren ist möglich, auch wenn es wie gesagt nicht billig ist aber ich möchte weder 100 kleine Mäuse produziert bekommen, noch, dass sich 2 Männchen streiten bzw sich verletzen oder sogar tot beißen.

      Ich denke ich werde die Variante Kastration nehmen. Das einzige Problem das ich jetzt noch habe bzw das ich mich frage ist, dass mir gesagt wurde dass er eh nicht so lange lebt wie normale Farbmäuse weil er sowas wie „Inzucht“ wäre. Ich weis zwar nicht ob das stimmt aber wissen das es nicht stimmt tu ich auch nicht. Ich meine nicht dass es dann zu Komplikationen kommt oder schlimmer, dass ich die 3 Weibchen dazuhole, sie sich gerade aneinander gewöhnt haben und dann stirbt er leider weg. Das wäre für die Mädels auch nicht schön. Aber ihn weiterhin alleine lassen ist für mich keine Option mehr, da ich selbst auch nicht den ganzen Tag ohne soziale Kontakte leben wollen würde.

      Farbmäuse leben ja leider nur zu 2,5 bis höchstens 3 Jahre oder?

      Eine allgemeine Frage die mich interessieren würde weil im Internet viel darüber spekuliert wird und jedes Internetportal eine andere Meinung dazu hat ist, ob man Farbmäuse mit anderen, natürlich nicht zu unterschiedlichen Mäusearten vergesellschaften kann.

      Danke schonmal für eure hilfreichen Ratschläge und Infos.

    • Vergesellschaftungen von Farbmäusen mit Vielzitzenmäusen oder Stachelmäusen ist möglich, aber da braucht es auch einen Hintergrund an Wissen über diese Mäusearten und bereits Erfahrung mit diesen Mäusearten, absolut nichts für Anfänger. Die Gehege müssten an die unterschiedlichen Lebensumstände angepasst werden, unterschiedliches Futter usw.

      Farbmäuse werden durchschnittlich 1,5 bis 2 Jahre alt, eher 1,5 Jahre und weniger 2 Jahre oder etwas mehr. Farbmäuse können ohne vorherige Anzeigen von Krankheit von einem auf den anderen Tag tot im Gehege liegen, damit musst du jederzeit rechnen.

      Wie hier bereits erwähnt, bitte lese dich ganz in Ruhe bei Wiki.Mausebande durch, da ist sehr viel beschrieben, auch zu dem Thema VG mit anderen Mäusearten.

    • Und zur VG mit anderen Mäusearten steht dort auch, daß es machbar ist und etwas besser als Alleinhaltung, aber trotzdem kein echter Ersatz für Farbmausgesellschaft, weil die Tiere ganz anders kommunizieren.

      Danke übrigens @moni1610, daß du die Informationen, die ich aus den Links rausgesucht hab, auch nochmal bestätigst. Manchmal sind Infos von Internetseiten ja doch nicht mehr ganz korrekt oder veraltet, deswegen war ich nach miaumiaus Erfahrungen mit den beiden Böckchen nicht sicher, ob die Aussagen passen, aber dann scheinen sie ja doch in der Mehrheit der Fälle richtig zu sein. Und dann klingt es als wäre das Risiko einer Kastration weitaus geringer als das Verletzungs- und Stressrisiko bei einer Böckchen-VG.