Meine Maus ist, denke ich, zu dünn...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Maus ist, denke ich, zu dünn...

      Hallo,
      Mein Mäuschen Percy (männl. ca. 10Monate alt) wiegt nur 49g. Er ist momentan allein weil sein Partner und er Streit hatten und ich auf eine "revergesellschaftung" hoffe.
      Mein Percy ist sehr aktiv und hat deshalb (und weil er jünger ist) nicht so viel gewogen wie meine anderen Renner. Er bekommt -wie die anderen auch- täglich ca. 1 TL Futter und in letzter Zeit häufiger noch ein paar leckerlies. Gerade eben habe ich gesehen dass er heute nicht gut ist...
      Er hockt nur da und jetzt gerade sitzt er im Messenger in dem ich ihn wiege und frisst ein wenig (normalerweise würde er an den Wänden hochspringen...) Er ist ganz wackelig auf den Beinen.
      Und noch zum untergewicht: ich kann deutlich seine Knochen spüren. ;(
      Danke für die Hilfe!
      LG Sessi & Percy <3

    • Oh je!
      Das klingt nicht gut.
      Wenn eine Maus so abnimmt, dass die Knochen spürbar sind, dann steckt oft eine Krankheit dahinter.

      Bitte gehe jetzt oder spätestens morgen zum Tierarzt. Am Montag kann es schon zu spät sein, wenn er so schnell abgebaut hat.
      Außer der normalen Untersuchung auf Krankheiten sollten auch die Zähne untersucht werden.

      Versuche ihm jetzt alles anzubieten was er gerne frisst. Du kannst auch mal Brei und Haferflocken anbieten und Nüsse usw. Wichtig ist, dass er jetzt frisst und zu Kräften kommt,

      Gute Besserung Percy !

    • erste Frage,warum begrenzt du dass Futter? Hoffe du machst dass nicht schon immer,denn dann ist die Ursache gefunden
      ,er bekommt gerade soviel ,dass er nicht verhungert,bitte Stelle dass ab,er darf soviel,hochwertiges Futter fressen wie er will,sonst wird er ernsthaft krank,und wenn er mit so einem niedrigen Gewicht auch noch abnimmt,verstirbt er
      Zweitens,Kotprobe machen,zeitnah,und zwar ins Labor einschicken lassen,und auf alles testen
      Dann ,wenn alles in Ordnung ist,und er fressen kann was er möchte,alle 10 Tage wiegen,und dann braucht er unbedingt einen Partner
      Natürlich,wenn jetzt Parasiten gefunden werden,müssen beide erst behandelt werden,dann verschiebt dich alles ein paar Wochen nach hinten,aber hilft ja nichts

      Im Futter was du gibst,müssen Sonnenblumenkerne,kürbiskerne und eine nussmischung mit drin sein.dass Tier ist noch nicht lange ausgewachsen,und Mond,bis zum 8.monat müssen sie richtig gut gefüttert werden,danach auch,denn durch hochwertiges Futter wird kein Tier zunehmen,ich gehe von einem abwechslungsreich gestalteten Becken aus,mit Laufrad,so dass er sich auch genügend bewegt
      Er hat,auch wenn es ein zierliches Tier wäre sehr großes untergewicht,dem man schnell nachgehen sollte

    • Schliesse mich an:
      - welches Futter bekommt er, was zusätzlich?
      - Menge klingt sehr wenig, das Tier ist noch im Wachstum
      - wurde eine Kotprobe gemacht?

      Streit kann auch auf ein Gesundheitsproblem hinweisen und wenn er schon so wacklig ist, ist es 5 vor tot.

    • Ich hatte auch schon derart dünne, leichte Mäuse, allerdings habe ich sie als Notfalltiere halb verhungert, schwach und durstig übernommen. Mit immer vorhandenen Nahrungsquellen war das Problem relativ schnell aus der Welt.
      Bei deiner Maus klingt es aber eher nach einer Erkrankung. Ich schließe mich den anderen an, Kotprobe sammeln und umgehend einen Tierarzt konsultieren. Die Reserven deiner Maus sind offenbar beinahe aufgebraucht. Und bring unbedingt etwas Futter in die Maus. Frisst und trinkt sie?

      Kleiner Tipp: Wenn ich Mäuse im Wachstum oder in der Aufpäppelphase habe, stelle ich doch mal einen Futternapf rein und lege einen Naschhaufen im Käfig an, zu dem die Maus jederzeit Nüsse, Kerne, Proteinfutter und Kräuter findet. So ist Futter immer ohne Suche verfügbar. Das wirkt Wunder bei der Gewichtszunahme.

    • dass schlimme ist eben,wenn die Maus wirklich immer so wenig Futter bekommen hat,in ihrer entwicklungszeit,holt sie dass nicht mehr auf,wird immer schwächliche und hinten dran sein,schwer zu vg,mit eine, erwachsenen Tier,weil die andere Maus gleich die Schwäche zeigt,was nichts dran ändert,dass sie ab jetzt ordentlich und ausreichend gefüttert werden muss,mal eine muss als leckerchen bringt gar nichts,er muss immer und ständig Zugang zu Futter haben,und die Kostprobe nächste Woche angehen

    • Danke für die Antworten.
      Ich gebe jetzt mehr Futter (besteht aus kleinsämereien, Kräutern und ein paar Mehlwürmern)
      Ihm geht es besser, er ist wieder aktiver und ich werde schauen dass ich möglichst bald zum Tierarzt komm (ich hab die Antworten erst heute gelesen und ich muss meine Eltern davon überzeugen, dass man mit ihm zum TA muss).
      Er frisst und trinkt alles was in ihn reinpasst.
      Ich hab ihm gestern ein Paar Nüsse gegeben.
      Nochmal danke für die Antworten. :heart:

    • Hallo Sessi,
      ich denke er war unterernährt, weil Du ihm zu wenig Futter gegeben hast. Sieh mal, ob er weiter so gut frisst und beobachte täglich sein Gewicht. Wenn er merkbar zunimmt, und nicht mehr wacklig ist, kannst Du Dir den TA sparen. Gib ihm auch kleine Stückchen rohes Gemüse - was er davon fressen darf, findest Du hier in den Anleitungen.

      Falls er doch zum TA muss, erkundige Dich vorher telefonisch, ob sich der mit Mäusen gut auskennt. Gibt auch einige, die haben keine Erfahrung damit, da wäre ein Besuch rausgeschmissenes Geld.
      Die TierpflegerInnen die da meist am Telefon sind, haben noch weniger Ahnung und sagen immer Ja. Frag sie, wieviele Mäuse pro Woche bei denen behandelt werden. Wenn sie erst nachdenken müssen, haben sie wahrscheinlich noch nie oder vor langer Zeit mal eine gesehen.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Sonnenblumenkerne und kürbiskerne nicht vergessend,dein Futter reicht so nocht aus,er ist 10 Monate seines Lebens unterernährt worden,was ich schon sehr traurig finde.die Nüsse auch am besten in die futtermischung mit reingehen,und den Esslöffel,wo du immer abgemessen hast,zurück in die besteckschublade,da gehört er hin
      Schade,dass du du fehlberaten würdest,aber andererseits muss man doch auch mitdenken,wenn ein Tier auf Dauer so dünn ist,da bitte in Zukunft viel viel früher nachfragen,bzw zum TA gehen,und denke an die Kot Probe,denn Parasiten gehen eben gerne auf geschwächte körper

    • Danke für die Beratung, vor allem was das Futter angeht. Die Menge hab ich aus einem Buch über rennmäuse, das ich gelesen hab bevor ich mir welche angeschafft hab.
      Ich füttere allen mehr (allerdings wiegen die anderen (ich hab insgesamt 6) zwischen 73g und 88g).
      Percy hat gestern 63g gewogen hat also zugenommen. Er frisst immer noch alles was in ihn reinpasst.
      Danke nochmal :heart:

    • Sessi schrieb:

      Ich gebe jetzt mehr Futter (besteht aus kleinsämereien, Kräutern und ein paar Mehlwürmern)
      Was genau ist denn da drin, ist das eine Fertigmischung oder mischst du selber? Ich finde es langfristig besser ein sinnvolles Futter zu geben und jetzt nicht nur kurzfristig Nüsse etc. zuzufüttern.
    • es gibt auf dem Markt, bzw. ja eigentlich nur über Onlinshops gute Futtermischungen., aber vorsicht, bei manchen ist nur die Grundmischung zu kaufen, also man muss selber ergänzen. Gibt man da nur diese Grundmischung, ist das Tier unterversorgt. Aber mit der richtigen, bei Dir eben kräfitgeren Grundmischung, wird keine Maus Dick, und immer auch selber entscheiden, sieht mein Tier gesund aus. wiegt es dementsprechend...also ruhig achzig bis neunzig gramm...sonst stimmt was nicht.
      Wenn ältere, oft Männchen, mal mobbelilger werden, gibt man trotzdem weiter soviel sie fressen mögen, nur im Unterschied, man mischt einfach mehr Blüten und Kräuter drunter, und so haben sie immer was zu tun, aber es ist kalorienreduziert.
      Aber dick wird Deiner wahrscheinlich nicht werden, ausser er hat jetzt so einen nachholbedarf, weil er immer so kurz gehalten wurde..dass er jetzt mit dem Fressen nicht mehr auf hören kann. Daher ist es wichtig, Du kaufst was hochwertiges. , am besten wo alles drin ist , Auch tiier. Eiweiss. Kräuter, Blüten und SBK und eben Hirse und Saaten. Z.b Futterkrämerei, ist nur eins der Firmen.
      futterkraemerei.com/Futtermisc…urpoint-Runners--395.html
      zb bei dieser Mischung musst Du nur noch getrocknete Mehlwürmer dazu bzw. dazubestellen, Dass ist nicht enthalten, weil ja viele Leute auch lebende Mehlwürmer verfüttern. daher muss man dies extra dazu bestellen.plus nüsse
      und hier haben die sogar, sehe ich gerade, eine Mischung für sehr dünne Rennmäuse entwickelt, vielleicht wäre dass auch was
      futterkraemerei.com/Futtermisc…enue-PowerBoost--397.html

    • Wir hatten auch mal eine sehr untergewichtige Maus (bei ihr tatsächlich krankheitsbedingt) und das Futter aus dem Rennmausladen (online) hat gut geholfen. Dazu ordentlich Kernchen und immer alles so viel die Maus mag.

      Du hattest ja schon Erfolg mit dem mehr füttern. Wenn der erste Schreck überwunden ist kannst du dich hier im Forum nochmal ganz ausführlich über das füttern informieren. Es stehen immer alle mit Rat zur Seite. Ich drücke die Daumen, dass der kleine wieder wird und gut zunimmt.

      Bitte sprich auch mit deinen Eltern über die Notwendigkeit von gutem Futter und darüber, dass jedem Tier (egal wie klein) tierärztliche Behandlung zusteht. Schließlich hast du die Verantwortung für sein Leben. Und meiner Erfahrung nach sind die Rechnungen beim TA nie wahnsinnig hoch. (10-20€)

      <3
    • Danke! Ich informiere mich nochmal neu über Futter und vor allem über die Menge.
      Ich muss sowieso wieder Futter kaufen meins ist nämlich fast leer.
      Ich bin froh darüber, dass ihr mir so einen guten Rat gebt und ich auf diese Seite gestoßen bin, sonst wäre es vielleicht zu spät.
      Ich werde mir die Empfehlungen (Buch und Futter) anschauen.
      Nochmal herzlichen Dank!
      LG Sessi & Percy