Meine Maus ist, denke ich, zu dünn...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist jetzt denn noch unklar,die Tier sollen IMMER Futter zur Verfügung haben.nichts abmessen.du hast es leider zu lange falsch gemacht,so nimm mal was an,ich habe dir links geschickt,und dann gibst immer so viel rein,dass immer Futter im Becken ist,was ist da jetzt so schwer zu verstehen,und solltest du noch sehr jung sein,und verstehst nicht,was wir dir hier erklären,bitte gebe es deiner Mutter zum lesen,denn die sollte dir ja auf alle Fälle helfen,und auch dass hochwertige Futter bestellen,sonst haben die Tiere ja keine Zukunft,und ich hoffe ihr kennt euch auch mit der wiedervergesellschaftung aus,oder du machst dazu dann einen neuen Beitrag auf

    • Sessi, ich möchte dir sagen, ich finde du machst das sehr gut, hast dich informiert und setzt die Ratschläge gut um! Fütter einfach zur Sicherheit erst mal eher zu viel als zu wenig, dann passt das schon. Ich gebe täglich für zwei Mäuse eine lockere Faust voll Futter, plus Frischfutter, ab und zu Kornähren und natürlich Kernchen aus der Hand.
      Alles liebe :wink:

    • Ein ganz großes Lob an dich :thumbup: . Du hast ein großartiges Empfinden, trotz deines wohl junges Alters, dass irgendwas nicht stimmt mit deiner kleinen Fellnase, suchst Hilfe, nimmst sie an und bemühst dich diese umzusetzen und offenbar hast du elterliche Hilfe die wohl noch ein wenig ausbaufähig zu sein scheint ;) aber auf jeden Fall ist schon mal ein Anfang gemacht.

      Bei Fellnäschen, gerade im Entwicklungsalter gilt es hochwertig und gesund zu füttern. Tipps hast du dazu bekommen und ich persönlich gebe Futter grosszügig verstreut im Einstreu. Lekkerli s gibt es auch dabei aber reduziert, die gibt es bei mir aus flacher ruhiger Hand damit die Fellnäschen Vertrauen fassen.

      Du und deine Eltern schaffen das weiß schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Gut das die Maus noch Päppelbrei bekommt aber das löst dein Grundproblem nicht. Daher wäre es wirklich hilfreich wenn du mal die Fragen nach der genauen Art und Zusammensetzung des Futters postest. Denn einfach nur die doppelte Menge von Schrott ist immer noch Schrott.

      Schließe mich aber den anderen an: Mengen erst mal nicht abmessen, ich würde einen Teil im Napf geben der immer gefüllt ist + noch Sachen im Einstreu verteilen.

      Auch ist die Logik des Arztes nicht ganz richtig - Tiere nehmen meist nicht ab weil sie getrennt werden sondern vorher weil es Stress in der Gruppe gibt.

    • Ausgenommen junger Maus, der plotzlich kein Artgenosse mehr in seiner Einsamkeit zur Seite steht und die dann einzeln bemessene Ration zu knapp war. Kann mich nicht erinnern, gelesen zu haben, wieviel er kurz vor der Trennung gewogen hat. Ist aber jetzt auch egal, Hauptsache, er nimmt jetzt wieder zu.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • danke.
      Ich hab ja jetzt auch schon das neue Futter das mir hier vorgeschlagen wurde bestellt, es muss halt noch ankommen.
      Ich versuche keine Fehler zu machen und aus denen die ich gemacht habe zu lernen.
      Ich werde allen erstmal mit einem Napf füttern um zu sehen wie viel sie an einem Tag essen und die Futtermenge dann danach ca. Abmessen.
      Percy hat leider nur wenig von dem Brei genommen dafür aber das ganz normale Futter.
      LG Sessi, Percy & die anderen fünf Mausis

    • Nora82 schrieb:

      Ich gebe täglich für zwei Mäuse eine lockere Faust voll Futter, plus Frischfutter, ab und zu Kornähren und natürlich Kernchen aus der Hand.
      ich mache es genau so wie @Nora82 + bienenmaden

      welche marke hast du aktuell noch in verwendung?

      der napf sieht übrigens oft nicht leerer aus!
      weil die futterhülsen geknackt drin bleiben leer. das kann täuschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nataschal1975 ()

    • Hier auf der Seite oder im Infoteil beim Rennmausladen steht wieviel Futter pro Maus eingerechnet werden sollte. Das habe ich mir mit einer Küchenwage und einem Teelöffel mal abgemessen und gebe immer diese Menge + 1 Löffel. Wichtig ist natürlich, dass man im Anschluss den gleichen Löffel verwendet. Körner als Leckerlie und frisches Gemüse gibt es zusätzlich.

      Edit: 5 bis 8g pro Maus. Miss am besten 8g ab, großzügig etwas dazu geben und sobald deine Maus im Normalgewicht ist kannst du so weiter füttern.

    • mein aktuelles Futter ist von Bunny.
      Heute ist das neue gekommen.
      Das alte reicht noch für 1-2 Fütterungen.
      Er hat dann doch noch über die Nacht den ganzen Brei gegessen (von einer untertasse der Teil in den man die Tasse stellt)
      Ich hab noch extra Mehlwürmern und ein Kerne mix bestellt.
      Ich werde mich, wenn etwas passiert oder ich fragen hab, wieder an diese Seite wenden.

    • Ich finde 77g schon einen super Fortschritt! ^^

      Laut Gewichtstabelle liegt das Gewicht auch im grünen Bereich. Hier kannst du nachschauen:

      rennmaus.de/rennmaus/gesundheit/gewichtsentwicklung/

      Ich habe auch eine Maus die immer eher auf der schlanken Seite ist und zwischen 80-85 Gramm wankt (je nach Hunger und Lust zu futtern). Aber sie ist laut Gewichtstabelle super in der Mitte. Also mache ich mir da keinen Kopf. Sie ist gesund, munter und eben nicht die dickste Maus auf Erden. :D

      Auch bei Rennmäusen gibt es übrigens Unterschiede in Größe und eben auch Gewicht. Wir Menschen sehen ja auch alle verschieden aus. Nicht jede Maus ist groß gebaut und muss 100g wiegen.

      Ihr seid also auf dem richtigen Weg. Ein bisschen mehr darf es gern noch sein, denn wenn eine Rennmaus krank wird, ist es meist besser sie hat ein paar Reserven. Ich glaube, wenn du weiter so viel fütterst, wie er braucht und ihm viele Körner anbietest, dann machst du nichts falsch. Schön, dass du auch geantwortet hast und weiterhin viel Spaß mit deinem Mäuschen! ^^

      LG Lizbeth

      <3
    • Danke.
      Ich werde so weitermachen und ihn füttern bis er noch etwas mehr wiegt, das muss ich aber auch bei ein paar der anderen Mäuschen noch (ein paar wiegen nur 74 oder 75g) da schau ich dann dass ich alle ca. Auf das gleiche Gewicht bekomme. Percy also der der so wenig gewogen hat ist tatsächlich relativ klein.
      Schön dass du dich erkundigt hast, Lizbeth.
      LG Sessi

    • Ich kann dir nur ein großes Lob aussprechen, das hast du gut gemacht.

      Trotzdem vergiss nicht, dass es bei Mäusen, wie auch beim Menschen, kein absolutes Idealgewicht gibt.
      Auch bei Mäusen gibt es kleine sehr zierliche Tiere, bei denen 70 g absolut ok sind, genauso wie sehr große, Kräftige Tier, bei denen 115 g Gewicht normal sind.
      Es kommt immer auf den Körperbau an !


      Wichtig ist das Aussehen und der allgemeine Zustand. Natürlich sollen die Rippen nicht sichtbar und kaum fühlbar sein und wenn eine Maus sich vor lauter Speckrollen nicht mehr bewegt ist auch nicht gut.

      Jedes Tier hat sein persönliches Idealgewicht und du brauchst nur darauf zu achten, dass die Schwankungen über einen längeren Zeitraum nicht zu groß sind. Da hilft eine Wiegetabelle für jedes einzelne Tier.

      Immer gilt, dass sie Gesundes Körnerfutter, Frischfutter und getrocknetes Grünfutter immer zur Verfügung haben sollen, das ist immer "all can you eat.

      Bei Nüssen, Mehlwürmern und anderen sehr fettreichen Leckerlies musst du schauen wieviel du gibst.
      Junge Mäuse, die viel unterwegs sind können wesentlich mehr davon haben, ohne dass sie zunehmen. Manche Mäusesenioren nehmen schon zu wenn sie eine fette Wachsmottenlarve nur angucken :) Es ist halt so wie bei Menschen