Tipps für die Vergesellschaftung zweier Adoptivfellchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Shayla fühl dich ganz lieb umarmt und gedrückt - wenn du magst.

      Wie alt ist denn Babymäuschen (wahrscheinlich habe ich es überlesen - sorry)?

      Milbenbehandlung scheint erfolgt zu sein und irgendwie habe ich nicht zwangsläufig den Eindruck es sind Milben. Auf was lässt du untersuchen? Wirst du ggfls Ultraschall machen lassen?

      fragt schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Danke dir, liebe schnupperlie!
      "Babymausi" ist ca. 2 Jahre alt inzwischen.

      An der Milbentheorie habe ich auch speziell jetzt meine Zweifel. Hab auch "damals" schon nachgefragt und sie meinten, er habe ziemlichen Juckreiz, deswegen hat er sich da so gekratzt und gebissen, bis es geblutet hat. Die Milben waren ne Verdachtsdiagnose. Weder ich, noch der Tierarzt haben ein Krabbelvieh gesehen. Trotzdem, Spot-on für jede Maus im Haushalt.

      Auf was ich untersuchen soll, weiss ich auch nicht so recht. Letztes Mal hatte ich den Verdacht der DD, beim Tierarzt hiess es dann aber, die Wunde sei nicht an der DD, sondern oberhalb. Beim Menschen wäre es wohl so Solar Plexus Region oder so. Kotproben habe ich in letzter Zeit gefühlte 1'000 gemacht, also Endoparasiten fallen auch flach (da schon einige Male behandelt und momentan nachweislich wieder weg). Weil es juckt, und offenbar nicht nur lokal dort, wo die Wunde ist, werde ich sicher fragen wegen Pilzen. Aber das ist auch etwa die einzige Idee, die ich habe. Oder eben Milben, aber mit noch wirksamen Spot-on müsste das wohl auch auszuschliessen sein.

    • Gerbilus und ich hatten je 1 verstopfte talgdrüse am bauch.

      kann es sowas sein? meine maus war auch dran gegangen.


      Post vom 29.05.19 mit Foto

      Gerbilus schrieb:

      ...

      , männlich, 12 Monate, hat eine verstopfte und entzündete Talgdrüse an der DD, sieht wie ein kleiner Pickel aus (im Bild roter Kreis). War letzte Woche noch nicht da. Mal sehen, wie sich das am besten entschärfen lässt und wie sich das weiterentwickelt. Habe mir dazu ein paar Tipps geholt, die ich ausprobieren werde. Als ich das Bild für hier bearbeitet habe, fiel mir etwas anderes ins Auge – ein kleiner dunkler Punkt (weißer Kreis), der in der Vergrößerung merkwürdig aussieht.
      Vielleicht nur ein Klumpen Dreck, sehe ich morgen nochmals genauer unter der Lupe an.
      ...
    • Deinen Vorschlag @nataschal1975 wollte ich eigentlich so umsetzen, hab dann aber natürlich im Stress prompt mein Handy vergessen X/
      Anyway, diesmal war der Fall ziemlich klar, der Kleine hat nen verdammt fiesen Knubbel an der DD, TA meinte Entzündung oder Tumor, so oder so sollte aber die DD entfernt werden. Joah, und nun hab ich für Freitag nen OP-Termin für den Kleinen gekriegt.
      Nun stellt sich mir aber die Frage, ob ich die beiden am Gitter lassen soll (Gesellschaft, was beide Mäuse zu schätzen scheinen), oder ob ich den Kleinen ausquartieren soll (Ruhe) ?(

      Bei der Kratz- und Milbensache bin ich aber irgendwie auch langsam paranoid, merke ich. Ich hab grad echt kein Verhältnis mehr, wie viel Kratzen noch normal ist. Sobald Maus sich kratzt, sehe ich schon die ganzen Parasiten vor meinem inneren Auge, auch wenn da gar nichts ist :oops:

    • Hab das eben erst gelesen und auch auf einen Tumor getippt,leider .
      Hatte ich ja auch gerade.
      Das tut mir in der Seele Leid,du mit deinem Herz aus Gold und dann dieses Pech.
      Ich denke trenngitter macht keinen Sinn im Moment,denn es bleibt erst Mal abzu warten ,wie die OP ausgeht.
      Frag Mal ,ob Ultraschall Sinn macht,um zu sehen,ob eine op noch Sinn macht.
      Gibt es denn einen tastbefund?
      Befürchte ,das es schon beim ersten mal keine Milben waren,da verstehe ich auch den TA nicht,wenn keine Milben zu sehen sind,dann können es nur Grabmilben sein ,die nisten sich unter der Haut ein,dann aber auch an verschiedenen Stellen.
      Ich drücke die Daumen,das eine OP noch Sinn macht.
      LG Orio :(

    • Danke für eure Worte!
      Naja, OP würde sie so oder so machen, er ist ja auch erst 2. Selbst wenn es "nur" eine Entzündung sei, sagte sie, würde sie die DD entfernen lassen.
      Inwiefern meist du, @Orio, dass Trenngitter keinen Sinn macht? Also dass es sich negativ auf die beiden auswirkt und sie eher stresst? Oder kann es vielleicht auch gut sein, dass sie so vielleicht weniger einsam sind? Bin mir irgendwie grad so unschlüssig. Könnte VG-Aqua mit Zewa ausstatten und die Kleinen am TG lassen, bis alles wieder gut ist, und ich die Zusammenführung machen kann. Dann wären beide immerhin nicht ganz so einsam. Oder ich kann sie trennen, Pippa würde/ müsste dann das VG-Aqua bewohnen, während Babymausi ins Krankenaqua zieht.

      Danke @nataschal1975! Ich fragte mich das, weil ich sie halt auch manchmal einfach auf der Ebene sitzen sehe, sich mit der Hinterpfote an der Seite kurz kratzen und dann weiterhoppeln. Nicht irgendwie exzessiv, aber doch irgendwie ohne für mich jetzt ersichtlichen Grund. Und Shayla betrachtet das argwöhnisch und schiebt die Krise :lol::oops:

      Edit: Oh, du warst etwas schneller, nataschal1975. Das VG-Aqua ist ein 120x50er. Sie sitzen effektiv seit einer Woche am TG und scheinen sich soweit zu mögen, das Gitter steht aber noch zwischen ihnen.

    • Da hab ich mich doof ausgedrückt. Ich hab auch geplant gehabt, mindestens ne Woche nach der OP zu warten, bis ich die beiden überhaupt wieder ans TG setze. Und danach mindestens noch ne weitere Woche am Trenngitter, so dass der Kleine auch fit ist für die Zusammenführung.
      Aber erstmal hoffe ich, dass der Kleine die Narkose packt, bei meinem Mäuseglück... :/

    • oh Shayla, das ist aber blöd ;( . Aber besser ist es, wenn die Duftdrüse komplett rausgekommen wird und das so schnell wie möglich. Gut dass du für Freitag schon einen Termin bekommen hast :thumbsup: .

      Babymausi packt das schon. Er hat schon sooooo viel geschafft <3 . Ich drücke ganz doll die Daumen :2love: .

      Die Mäusels haben ja super Heilfleisch, nach einer Woche bis 10 Tage ist er bestimmt wieder fit fürs Trenngitter und seine Angebetete ;D:love:

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // BeeGee :babyboy: + Babe :babygirl::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: //und mir => großes :babygirl:
    • Danke euch allen <3 Die gedrückten Daumen kann ich gut gebrauchen, irgendwie mache ich mir doch etwas Sorgen. Hatte irgendwie ein komisches Gefühl, aber gestern war auch ein seltsamer Tag, ich hoffe, das hat sich eher darauf bezogen. Aber ich denke auch, dass es besser ist, wenn die ganze DD rausgenommen wird.

      Mal noch ne doofe Frage: Kann eine Maus um die Partnermaus trauern, selbst wenn sie sich bisher nur ne Woche am TG begegnet sind? Babymausi wirkt irgendwie sehr niedergeschlagen, aber fit und auch gesund, aber irgendwie... wirklich sehr traurig. :(?(

    • kann schon sein.

      wie nimmst du niedergeschlagen wahr?

      anderer gedanke:
      das alles ist ja stressig. TA zusätzlich ja auch.
      fällt die anspannung von ihm grad ab?
      im sinne von: mal durchschnaufen, ruhe...

      ? nur ein gedanke

      aber DU bist traurig. denke das überträgt sich eventuell.

      beide gesund, nix passiert. alles ok aktuell. alles ist in ordnung.
      fühl dich mal gedrückt. :2love:

    • Ein interessanter Gedanke. Das ist natürlich schwer auseinander zu dividieren, da Trennung und die Nachricht mit der OP quasi zeitgleich kamen.

      Hm, er ist ein ängstliches kleines Hibbelmäuschen, das eigentlich nie still sitzt, ausser beim Fressen und kötteln^^ Nun liegt er aber oft da, flach, die Augen aber komplett geöffnet und starrt ins Leere oder guckt zu Pippa und das oft wirklich lange. Auch wenn man am Käfig vorbei geht, er rennt nicht mehr weg, sondern sitzt oder liegt einfach da und guckt, als wäre er eine Statue. Keine Ahnung, an der Hitze liegt es nicht, ich hab hier momentan relativ angenehme Temperaturen. Und zwischen diesem... Gucken wuselt er dann auch mal wieder durch den Käfig, erkundet den noch immer, frisst, trinkt, rennt in Mordsgeschwindigkeit im Rad, schreddert Karton, Zewa und Holz, buddelt, klettert, köttelt, ... Und dann sitzt er wieder ewig lange an einer Stelle und guckt einfach. 10min locker, ohne sich einen Millimeter zu bewegen. Mit kleinen Bewegungen, um seine Position etwas zu verändern, schafft er es auch über eine Stunde, einfach so dazusitzen, vor sich hin zu starren, sich vielleicht mal umzudrehen oder sich ein paar Schrittchen vom Fleck zu bewegen, um dann wieder minutenlang einfach da zu sitzen. Auf vieles reagiert er nicht. Worauf er aber oft reagiert, sei es auch nur mit einer kleinen Bewegung, sind Geräusche der anderen Rennmäuse.
      Keine Ahnung, das ewige Starren wirkt nicht so nach durchschnaufen. Durchschnaufen wäre für irgendwie (er)leicht(erter), oder vielleicht auch einfach platt. Aber es sieht auch nicht nach Schmerzen oder Angst oder so aus.
      Dass er auf mich so reagiert, wäre möglich, würde mich aber erstaunen. Ich war ja auch schon emotional und sehr viel trauriger, als jetzt (z.B. als seine Partnermaus an den Verletzungen der Beisserei gestorben ist) und hatte im letzten Jahr auch oft sehr grossen Stress, es ist irgendwie viel gelaufen, gerade emotional, und das habe ich den Tieren nie gross, geschweige denn so stark angemerkt.
      Deswegen habe ich mich gefragt, ob er wohl einsam ist und Pippa vermisst, nachdem er ja nun schon so lange alleine war. Aber auch das, "nur" durch ne Woche TG-Kontakt? 8|

      Danke für den Drücker :2love: Den kann ich echt gut brauchen. Was bin ich froh, wenn der morgige Nachmittag dann endlich geschafft ist!