Merkmale guter Züchter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Merkmale guter Züchter

      Hallo ihr lieben, ich beschäftige mich momentan mit einer Frage die ich gerne mit euch teilen und zur Diskussion stellen wollte. Woran, jetzt mal Abgesehen von der Züchterliste hier im Forum, erkennt man einen guten Züchter? Auf was für Dinge würdet ihr achten, wenn ihr einen "Züchter entdeckt" um festzustellen ob er wirklich gut ist?
      Per se wird vermutlich erst einmal jeder Züchter behaupten das er Ahnung von der Haltung der kleinen Fellnasen hat. Dabei ich ich (meiner Meinung nach) schon etwas Merkwürdige "Haltungstips" auf den Homepages von Züchtern gelesen. Sowas wie: "Sandbad brauchen sie nicht unbedingt, wird eh nur zugebuddelt, lieber den Sand in der Streu verteilen" oder "Frischfutter einmal die Woche reicht aus" oder "Zeitungspapier als Nage- und Nestbaumaterial geben" (irre ich mich oder ist das wegen der Farbe nicht eher dämlich? Ich traue mich nicht mal denen eine Klopapierrolle rein zu legen auf der das Firmenlogi aufgedruckt ist.)
      Als Rennmausneuling glaubt man das dann vermutlich alles, hat ja der Züchter gesagt.
      Bin gespannt was ihr so sagt. Oder holt ihr eure Mäuse wirklich ausschließlich von Züchtern der Züchterliste hier?

    • Dazu gibt es bereits einen angefangenen Thread: Erstellung einer Liste für Kriterien, die man als Anfänger bei der Züchterauswahl beachten sollte

      Und auch hier noch mal der ausdrückliche Hinweis: die Züchter(oder Clan)liste ist kein Qualitätsmerkmal ob ein Züchter gut ist oder nicht. Dort kann sich jeder eintragen der das möchte, egal ob er im Keller 3 Klappboxen mit kranken Tieren stehen hat (Achtung: fiktive Übertreibung) oder der beste Züchter der Welt ist.

    • auf welchen Homepage hast du nur so einen Unsinn gelesen,und ein Mensch,der nicht dass Geld hat,anständigen Sand zu kaufen,sowie anständiges Nest material,der sollte vom Tiere vermehren aber ganz die Finger lassen,bzw,da nicht kaufen,denn die Nachfrage bestimmt dass Angebot
      Allerdings habe ich so was jetzt noch nie gelesen,und ich habe schon viel gelesen,aber hier lernt man nie aus ;(

    • Die ganzen sachlichen Hinweise stehen ja wirklich schon aufgereit in der Liste. Aufjedenfall ein super Leitfaden.

      Für mich, als junge Züchterin, ist es halt auch wichtig zu wissen, wo meine Lieblinge hinkommen. Also wie verhält sich der Züchter? Fragt er nach Gehegegröße, Futter, Erfahrung... sowas halt oder schmeißt er die Tiere praktisch hinterher. Einfach mal hin, mit Termin natürlich und sich alles anschauen. Vorher Fragen vorbereiten, die du stellen magst und wenn dir etwas nicht passt, kaufe dort nicht. Und frag nach, ob regelmäßig auf Parasiten getestet wird.

      Wenn es zuweit weg ist, fürs erste mal schauen, lass dir Fotos schicken. Auch von den Eltern, die sollten nicht ,,verlaust'' oder mager erscheinen. Das große Ganze muss halt stimmen. Gibt auch einige Unterschiede bei Züchtern was als Standard angesehen wird, ist mir schon aufgefallen. Die einen machen es so, die anderen halt so. Wichtig ist, dass es Tiere, Lebewesen, sind. Keine Ware aus Plastik. Das Wohl der Tiere muss immer Punkt 1 sein.

      P.S. Und was du im Erstellerpost geschrieben hast, mit den Papprollen: Die dürfen mit rein^^ Nehme sogar noch viele mehr für die Mäuse. Überall wo Lebensmittel drin waren werfe ich einfach mit rein. Eventuell noch die Klebestellen abmachen, aber Kartons von Nudeln, Reis, Kelloggs... schreddern meine sehr gerne. Sie fressen sie ja nicht.

      Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt :P