Geschichten und Infos über Farbmäuse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschichten und Infos über Farbmäuse

      Hallo :D ,
      Ich hoffe es sammeln sich hier viele Farbmausbesitzer mit Geschichten ^^
      Ich selbst hatte schon sehr viele Farbmäuse :heart: . Gerade halte ich zwar mehr Rennmäuse aber habe die Farbmäuse immer noch in meinem Herzen :heart:Das ist meine Farbmaus Streusel sie wird im Frühling drei(also schon über norm. :saint: ). Ich päppel sie gerade ein wenig auf da sie etwas zugenommen hatte, jetzt ist wieder ganz fit und freut sich über Aufmerksamkeit ^^
      Eure Maggie28

    • Da ich gerade Zeit hab schreib ich einfach selbst nochmal rein... ^^
      Meine ersten (Farb-) Mäuse waren etwas chaotisch ich hatte sie leider von einem Zoohandel gekauft :embarrassed: , dort wurden Mädels und Jungs einfach zusammen gehalten :cursing: , die einzige die nicht Schwanger aussah (nach dem Verkäufer auch nicht war was ich wieso auch immer geglaubt hatte :wacko: )und eine Kleine Schwarze die so Klein und jung war das sie garnicht Schwanger sein konnte wurden von mir gekauft. Die wie sich letztendlich rausstellte Schwangere hieß Minnie und die klein Roxie. Jedenfalls wurde Minnie immer dicker und dicker und dicker. Ich hatte schon überall in meinen Farbmaus nach Lösungen gesucht (das einzige was überhaupt zu unerwarteten Geburten stand war das ich das Männchen und das Weibchen trennen sollte, was nicht hilft wenn das Männchen gar nicht bei dir ist) und dann war es soweit dreizehn kleine Mäusebabys lebten nun bei mir, aber weil in dem Buch auch nichts über extra Eiweiß stand fraß sie vier Babys auf ;( . Zum Glück hatte das Internet die Lösung und der Rest überlebte :love: . Als die kleinen langsam größer wurden, bekam meine Schwester drei Mädchen ein Mädchen blieb bei der Mutter und die Jungs wurden im Wald ausgesetzt da sie sonst als Futter enden würden(was glaube ich am Ende trotzdem passiert ist das ganze war etwas Lückenhaft). Jedenfalls waren das meine ersten Mäuse, danach kauften wir nur noch vom Züchter auch wenn der Zoohandel die Mäuse jetzt getrennt hält.
      Eure
      Maggie28

    • @'Maggie28
      Bitte mir das jetzt nicht übel nehmen, aber Farbmäuse müssen nicht von einem Züchter sein. Die Tierheime werden teilweise mit Farbmäusen überschwemmt und es gibt viele Pflegestellen, die teilweise hunderte von Farbmäusen aus Notfällen übernehmen. Die Mäuschen werden auf Kosten der Tierheime und Pflegestellen je nach Situation gesund gepflegt und die Böckchen kastriert. Ich ziehe den Hut vor den Leuten, die sich den Zwergen annehmen und die ganze Kosten und Arbeit auf sich nehmen.

      Ende letzten Jahres gab es z.B. einen Notfall, da wurden aus 4 Farbmäuschen 300 Farbmäuse, davon haben verschiedene Pflegestellen um die 100 Farbmäuse übernommen und die Pflegestelle Duisburg und Oberhausen des Nagerschutzes hat auch um die 100 Farbmäuse übernommen. Und ich bin der Meinung, da ist es viel sinnvoller, Farbmäuse zu übernehmen anstatt von einem Züchter, der die Weibchen verkauft und die Böckchen enden als Schlangenfutter.

      Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Züchter die Böckchen für jeweils 60 bis 80 Euro kastrieren lässt. Da würde auch kein Käufer dazu bereit sein, dieses Geld aufzubringen. Kastraten können mit einem Betrag von 10 bis 15 Euro aus dem Tierheim oder einer Pflegestelle aufgenommen werden, doch auch bei diesem Betrag gibt es Leute, die dann noch herum mosern.

      Ich hatte einmal drei Mädels von einer Züchterin geholt, sie hat ganz klar gesagt, die Böckchen landen bei den Schlangen ihres Mannes.

      Vielleicht magst du es dir überlegen und gibst auch Farbmäusen eine Chance, die aus dem Tierschutz sind <3 Meine Amberger Buben sind herzallerliebst und jeder Farbmaushalter, der schon etwas länger Farbmäuse hält weiß, eine Farbmausgruppe bestehend aus Mädels und Jungs (klar nur kastriert) ist etwas herrliches.

      LG Moni