Nagerkäfig - Farbmaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nagerkäfig - Farbmaus

      Ich hatte mich entschlossen von einem Aquarium auf ein Selbstgebauten Nager Kasten umzusteigen,

      das Grundgerüst so wie auf der 3D Skizze ist vorhanden, nun ist meine Überlegung Acrylglas oder Volierendraht zu benutzen,

      da ich denke das mit Volierendraht (0.8 mm) bessere Luftzirkulation sein wird dies zu nutzen, zudem ja Lufteinlass blenden auch verbaut werden können.

      Damit die Luftzirkulation noch etwas besser ist, würde ich am Deckel, der noch nicht vorhanden ist, 2x 120 mm LED Lüfter verbauen die gegebenenfalls mit 800 RPM drehen.

      Verbaut wurden zudem OSB Platten diese sollten mit Spielzeug Lack bestrichen werden damit Feuchtigkeit nicht ins Holz eindringt für die Ecke würde ich Aquarium Silikon Benutzen.


      Meine Fragen:

      - Volierendraht oder Acrylglas?

      - Welchen Lack würdet ihr Empfehlen?
      - Welche Aquarium Silikone?
      - Wie viele Farbmäuse sollten dort gehalten werden.
      - Welche Tiere könnten dort noch gehalten ggf. Anzahl
      - Wie Verstecke ich die Voliererdraht enden am besten? ( Tackern und Holzleiste vor?)
      - Eure Meinung und Anregungen zu neuen Ideen.


      3D Grafik:
      [Blockierte Grafik: http://dl.gfx-labor.de/1000x500x500.png]

    • Wenn du dir für Farbmäuse ein Nagerheim bauen möchtest, dann ist das in der Grafik gezeigte Heim und dazu noch im Deckel angebrachte Lüfter überhaupt nicht geeignet.

      Von der Größe her ist das Gehege Mindestmaß, über mauscalc kannst du berechnen, wie viel Farbmäuse da reinpassen.

      Die Lüftung ist nicht ausreichend, deshalb auch auf keinen Fall Acrylglas. Unbedingt Volierendraht, seitlich und wenn möglich an der Rückwand. Auch fehlt eine Tür, von oben täglich das Futter und Wasser auswechseln ist enormer Stress für Farbmäuse. Immer von vorne das Gehege öffnen.

      Lüfter in einem Farbmäusheim ist alles andere als gut. Farbmäuse sind extrem krankheitsanfällig, ein kleiner Luftzug und schon hat eine oder mehrere der Farbmäuse einen Atemwegsinfekt und kann bei Nichtbehandlung schnell tödlich ausgehen. Und die Medikamentengabe bei Farbmäusen ist nicht ohne, dazu müsstest du sie anfangs erst mal an deine Hand gewöhnen, damit du ihnen beispielsweise das Medikament mit Nutri unterjubeln kannst.
      Möglichst das Mauseheim so stellen, dass sie in keinem Luftzug stehen.

      Die Höhe finde ich auch viel zu nieder, denn die Farbmäuse brauchen unbedingt einen Buddelbereich mit mindestens 20 cm Streuhöhe, viel Klettermöglichkeiten, welche in die Höhe gehen. Dann noch mindestens eine Etage für Inventar, Futter- und Wassernäpfe. Zwischen Buddelbereich und Etage sollte mindestens 30 bis 40 cm Abstand sein.

      Falls du mit den Maßen nicht größer gehen kannst, dann würde ich an deiner Stelle in diesem Mäuseheim keine Farbmäuse setzen.

      Moni

    • Für Farbmäuse halte ich das Gehege auch nicht geeignet, zum einen wegen der Belüftung wie mein Vorredner bereits angemerkt hat und zum anderen wegen der Größe.
      Zwar ist 100x50x50 das absolute Mindestmaß, aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Tiere auf so einer Größe nicht lange glücklich sind und du wahrscheinlich auch nicht. Du wirst schnell merken, dass es eigentlich viel zu klein ist und du gerne etwas größeres haben möchtest. Dann lieber gleich richtig bauen. Zum einen wollen Farbmäuse buddeln und klettern, weswegen ich zu mind. 60cm Höhe tendieren würde und du willst ja auch noch ein Laufrad unterkriegen, Spielsachen, etc. Das wird ziemlich eng. Unter 120x50 als Grundfläche würde ich persönlich nicht mehr gehen oder dann mehr in die Höhe bauen.

      Die Belüftung ist wichtig, das Farbmäuse ein starkes Markierungsverhalten haben und der Urin von Farbmäusen stark Amoniakhaltig ist. Der Amoniak legt sich dann unten ab und bei einem Gehege wie bei dir, kann die Luft nicht zirkulieren, so dass sich das Amoniak staut und die Tiere schnell krank werden dadurch. Farbmäuse sind eh schon sehr krankheitsanfällig, da muss man aufpassen.

      Farbmäuse sollten generell mind. zu viert gehalten werden. Bei der Größe würde ich maximal zu 4-5 Tieren raten.

    • Der kleinste Käfig meiner Farbmausheime hat eine Höhe von 60 cm, er ist für die Senioren einer Gruppe gedacht, wenn sie im hohen Alter nicht mehr so mobil sind. Durch diese geringe Höhe ist auch nur eine Teiletage drin, um das Laufrad noch unterzubringen.

      Doch für eine Farbmausgruppe im besten Alter halte ich 60 cm für viel zu niedrig, da gibt es zwischen Streu und der Etage und von Etage zu Oberkante so gut wie keinen Platz und gerade wegen Amoniak muss zwischen Streu und Etage ausreichend für Belüftung gesorgt werden.

      Wegen der Gruppengröße möchte ich nochmals auf mauscalc hinweisen, mit Angaben zu Art und Größe der Behausung sowie Anzahl der Etagen berechnet mauscalc die mögliche Größe der Gruppe. Das Ergebnis wird wahrscheinlich auch 4-5 Tiere ergeben, so wie von SuiTo geraten wird.