Rennis sind komisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennis sind komisch

      Hallo,
      Zuerst einmal Danke für dieses Forum !
      Also ich habe ein paar allgemeine Fragen.
      Ich habe eben meine Rennis Pakko und Chico vom TA nachhause gebracht und die waren dann total apathisch. Vorallem die Maus die eigentlich am allermeisten Hummeln im Hintern hat wollte noch nicht mal als Entschuldigung einen erbsendrop oder ein Stück paprika. Legt sich das wieder ? Sind die nur gestresst vom TA gewesen ?
      War dort wegen der geschlechterbestimmung und einem allgemeinem Check aber ich muss wohl einen anderen aufsuchen weil die alte nicht ahnungslos schien....

      Meine rennis trinken seit kurzem viel mehr Wasser... kann es an den mehlwürmern geben die ich denen vermehrt gebe ?
      Äußerlich sehen sie fit aus.

      Ich hoffe auch dass ich mir das nur einbilde aber die sind ein bisschen schreckhafter als sonst ... nicht immer aber manchmal kommt es mir vor als hätten sie ihre 5min. Haben wüstenrennmäuse sowas ?

      Können die eifersüchtig werden ? Wenn ich den Käfig aufmache will Chico immer raus und pakko auch ca. Jedes zweite bis dritte mal aber Chico drängt sich dann immer vor und zwei kann ich nicht kontrollieren also muss eine drin bleiben. Einmal war es so dass die beiden sich kurz darauf gestritten haben und daraufhin hatte pakko auf einmal das sagen und hat Chico sogar nicht mehr mit im Häuschen schlafen lassen (den Streit könnte ich zum Glück schlichten).

      Sry für die vielen Fragen aber mit der Zeit hat es sich gehäuft und es sind meine ersten rennmäuse die ich auch sehr Liebe!

      MfG
      Viktor

    • Hallo, und willkommen im Forum!
      Erzähl gern mehr über die zwei, die meisten Sachen, die du oben schreibst, können mehrere Ursachen haben.

      Dass die Mäuse nach dem Tierarztbesuch apathisch sind, halte ich für ein Alarmsignal.
      Normal ist, dass sie erstmal sehr aufgeregt sind und im Gehege rumlaufen, und erst, wenn sie sich ein bisschen abgeregt haben, verschwinden sie im Nest und schlafen. Richtig apathisch sollten sie gar nicht sein.

      Wie wurden sie denn gehalten? Nackengriff? Oder am Schwanz? Es gab schon Tierärzte, die die Tiere so fest gehalten haben, dass sie einen Kreislaufkollaps bekamen.
      Erzähl ruhig mal, wie die Untersuchung genau aussah. Leider ist es für uns als tiermedizinische Laien recht schwer festzustellen, wieviel Ahnung der Tierarzt wirklich von Rennmäusen hat.

      Das vermehrte Trinken kann an der Ernährungsumstellung liegen. Wenn du es sehr auffällig findest, und es auch nicht wieder weg geht, kannst du dir Teststreifen in der Apotheke besorgen und auf Diabetes testen (braucht man nur ein Tröpfchen Urin für).

      Dass sie aus dem Käfig drängen, hat wahrscheinlich nichts mit dem Streit zu tun. Das erste ist normal, denn schließlich gibts bei dir ja Leckerlies.
      Dass einer der beiden nicht ins Häuschen darf, muss man dagegen beobachten, das kann der Anfang eines ernsthaften Streits sein. Wenn sich dafür die Anzeichen mehren, muss man die Inneneinrichtung prüfen, ob Sachen dabei sind, die Streit begünstigen können.

    • Vik schrieb:

      aber ich muss wohl einen anderen aufsuchen weil die alte nicht ahnungslos schien....
      Sollte das heißen: ..weil die Alte recht ahnungslos schien... ? :)
      Wegen des vermehrten Wasserkonsums: Hast vielleicht eine Flasche, die tropft, könnte aber auch sein, dass sie mehr trinken, weil die Luft bei vermehrtem Heizen wegen tiefer Außentemperaturen recht trocken ist.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()

    • Vielen Dank für die Antworten!
      Also ich habe die beiden im "Futterhaus" gekauft einem Tierfachgeschäft, nichtwissend dass das eine kack Idee ist. Aber es war liebe auf den ersten Blick Muss ich dazu sagen ^^
      Die zwei sind angeblich Geschwister und auch angeblich im September geboren.(beides Weibchen)
      Pakko (schwarz) ist etwas kleiner als Chico aber vorher waren beide gleich groß.
      Der Käfig ist mehr wie groß genug aber ich kenne grade nicht die Maße auswendig.(Hab 5 mal nachgelesen wie groß der Käfig mindestens sein soll)
      Unten Plexiglas oben Gitter.
      Der TA hatte Schwierigkeiten die rauszuholen also habe ich mithelfen müssen. Die Frau hat Chico am Nacken gepackt. Aber die Hand das mit einem Tuch gemacht damit die nicht gebissen wird. Mir dämmert auch immer mehr dass die wohl echt keine Ahnung hatte....
      Die sind danach beide zusammen schlafen gegangen. Heute morgen war Pakko normal zu mir aber Chico war noch etwas schreckhafter. Kam aber zu meiner Hand zum schnuppern und hat sich auch wieder den Erbsendrop aus den Fingern gerissen.
      Zu meiner Freundin war Chico aber ganz normal. Ist die vielleicht sauer auf mich weil ich beim TA maßgeblich mit beteiligt war ?
      Ich würde die gerne nochmal zu einem fähigen TA bringen aber ist es so sinnvoll die in so einem kurzem Zeitraum zu stressen ? Wie lange muss man warten ?
      Nach ihrem Streit hatte ich das Einstreu runter gefahren und alle Spielzeuge raus. Danach war alles nur noch doppelt da. Also zueinander verhalten die sich wieder normal.
      Wird es lange dauern bis Chico mir wieder verzeiht ?^^
      Noch eine Frage...
      Hat hier jemand schon Erfahrung mit Milben ? Also laut TA haben die nix und ich hab auch mitgeschaut. Die meinte die Bisse/Stiche whatever die ich habe sind so groß dass die aufjedenfall iwas haben müssten, aber wir beide haben nichts gesehen. Naja vielleicht übertreibe ich auch nur und ich hab mir selbst in der Bahn oder im Hotel iwas eingefangen ...

    • Ich fasse mal zusammen

      2 Weibchen ,5 Monate alt.
      Du schreibst du bist zum TA wegen Geschlechterbestimmung und Verdacht auf Milben,weil die Beiden sich gestritten haben.
      Nach Gehege ausräumen ist jetzt wieder alles ruhig.
      Der TA hat keine Milben gefunden,aber du hast Stiche bzw Bisse,der TA schien keine Erfahrung mit Rennmäusen zu haben.
      Stimmt das soweit?

      Kratzen sich die Tiere.ist das Fell verstrubbelt?Das sind Merkmale für Milben ,auch wenn sie so zusammen zucken oder bei starkem Befall apathisch in der Ecke sitzen.
      Milben kannst du feststellen ,wenn du das Fell der Tiere gegen den Strich streichelst hinterer Rückenbereich und Hinterteil.
      Ein weißes Papier unter legen.
      Oder das Nest über Papier ausschütteln.Nachts mit der Taschenlampe ins Gehege leuchten.
      Wenn was krabbelt ,auf Tesa Streifen fixieren,dann zu einem TA zur Bestimmung bringen.Doppeltes Klebeband um das Gehege kleben.
      Damit du an einen Rennmaus erfahrenen TA gerätst ,am Telefon nachfragen.
      Es sollte wirklich sicher sein ,das sie keine Plagegeister haben.
      Wie sah denn das Streiten der Beiden aus?Könntest du es mit Hitzigkeit verwechselt haben?
      Da jagen sie hintereinander her und Besteigen sich.Dauert 1bis 3 Tage.
      Lg Orio :wink:

    • Ich denke, was das Schreckhafte angeht, machst du dir zu viele Sorgen.
      Es war jetzt einfach viel für die beiden Mäuschen, aber wenn du Geduld hast und immer Leckerchen mitbringst, wird dir Chico bestimmt bald verzeihen :)
      Gut finde ich, dass sie nicht mehr apathisch sind. Hat der Tierarzt die am Nackfell rausgenommen wie ein Kaninchen? Selbst beim Nackengriff (die hier nicht unbedingt populär ist) wird die Maus dort lediglich zusätzlich fixiert, aber nicht am Nackenfell hochgehoben...

      Du kannst die beiden in ein großes Glas mit dünnem Boden setzen und sie von unten fotografieren (Fotos müssen scharf sein), wenn du nochmal eine Kontrolle der Geschlechter haben möchtest. Fotos dann einfach hier zeigen.

    • Hallo und vielen Dank nochmal für die Antworten!
      Also hier einmal der Link für den Käfig:
      fressnapf.de/p/nagerheim-hoppelgarden-#m
      Der Käfig steht an zwei Wänden zur Wand.
      Die Tiere kratzen sich schon aber ich hab auch einmal ein Einstreu aus Spänen benutzt welches ich auch nicht mehr verwenden werde da es schon trocken und staubig ist und ich auch selbst dagegen allergisch bin. Wunden haben sie keine und das Fell ist glatt und kein bisschen struppig.
      Ich hab die Maus rausgeholt damit sie auf meiner Hand saß und dann hat die Ärztin die Maus am Nacken gepackt um sie umzudrehen. Das ganze hat 10 bis 15 Sekunden gedauert.
      Die beiden haben sich geboxt, aber nicht ganz kurz wie sonst immer Sonden 4 5 mal hintereinander. Aber wie gesagt die vertragen sich wieder.
      Neuerdings quieckt Chico ab und zu..
      Hier einmal Fotos von meinem Arm.

      Bilder
      • 15485120477013859159683539776059.jpg

        1,81 MB, 3.024×4.032, 4 mal angesehen
      • 15485121001491167301815058814413.jpg

        1,76 MB, 3.024×4.032, 4 mal angesehen
    • Vik schrieb:

      Chico am Nacken gepackt.
      Ich meine hier mal gelesen zu haben, dass man die Rennmäuse nicht im Nacken festhalten soll oder hochheben soll, da sie dann keine Luft bekommen. Ob das stimmt kann ich aber nicht sagen. kann natürlich sein, dass die Rennmäuse deshalb so kaputt sind, weil sie kaum Luft bekommen haben.

      Vik schrieb:

      Ist die vielleicht sauer auf mich weil ich beim TA maßgeblich mit beteiligt war ?
      Das läßt nach, braucht nur ein wenig Zeit und viele Leckerlies :D .

      Vik schrieb:

      Hat hier jemand schon Erfahrung mit Milben ? Also laut TA haben die nix und ich hab auch mitgeschaut. Die meinte die Bisse/Stiche whatever die ich habe sind so groß dass die aufjedenfall iwas haben müssten, aber wir beide haben nichts gesehen. Naja vielleicht übertreibe ich auch nur und ich hab mir selbst in der Bahn oder im Hotel iwas eingefangen ...
      Was du von deinen Mäusels beschreibst, auch dass sie aus dem Gehege raus wollen, klingt für mich nach Milben. Bitte schau genau nach, so wie Orio geschrieben hat und klebe, falls du was findest, die Milben vorsichtig auf Tesa auf (bitte nicht zerdrücken) und zeige sie dem Tierarzt, aber besser einem fachkundigen TA, der sich mit Rennmäusen auskennt.

      Hier ist eine Liste. Vielleicht ist ja ein TA aus deiner Umgebung dabei. Tierarzt- und Tierklinik-Verzeichnis
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // BeeGee :babyboy: + Babe :babygirl::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: //und mir => großes :babygirl:
    • Anbei nochmal Fotos von den Tesa abstrichen....

      Bilder
      • IMG-20190126-WA0010.jpg

        51,32 kB, 1.200×1.599, 14 mal angesehen
      • IMG-20190126-WA0008.jpg

        76,62 kB, 1.200×1.599, 13 mal angesehen
      • IMG-20190126-WA0011.jpg

        78,5 kB, 1.200×1.599, 8 mal angesehen
      • IMG-20190126-WA0007.jpg

        78,13 kB, 1.200×1.599, 11 mal angesehen
      • IMG-20190126-WA0009.jpg

        79,13 kB, 1.200×1.599, 8 mal angesehen
    • Hallo,
      Ich habe am Sonntag meine Mäuschen mit Beaphar Milbenzerstäuber behandelt. Den Käfig natürlich auch. Und die komplette Wohnung auch. Seitdem hat das übermäßige kratzen aufgehört. Der Wasserkonsum ist wieder normal.
      Ich denke da ich den Käfig einmal komplett gereinigt habe quieckt Chico noch ein bisschen rum um zu meckern. Aber das wurde jetzt von Tag zu Tag weniger bzw. normaler. Auch an meinem Körper hat es aufgehört :)
      MfG

      Viktor

    • Das Zeug ist aber für Vögel oder?

      Hast du es jetzt nach Absprache mit dme Tierarzt angewendet? Also was ich darüber so im Internet lese, soll man das ja mit Vorsicht genießen... :(

      Also ich würde Milbenmittel generell nur nach Absprache mit dem Tierarzt für die jeweiligen Anwendungsbereiche nutzen.

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Kasima schrieb:

      Das Zeug ist aber für Vögel oder
      technisch gesehen ja, ist aber der gleiche wirkstoff wie z.b. in Ardap oder Indorex.

      Vik schrieb:

      Ich habe am Sonntag meine Mäuschen mit Beaphar Milbenzerstäuber behandelt. Den Käfig natürlich auch. Und die komplette Wohnung auch.
      du hast aber hoffentlich nicht die Tiere damit eingesprüht? Diese Mittel sind Nervengifte und können bei Überdosierung tödlich sein. Auch muss man danach das Becken und die Wohnung mehrere Stunden auslüften lassen. Eine einmalige Anwendung nützt auch nichts, diese muss 2-3 mal im Abstand von 10-14 Tagen erfolgen um eventuell neu geschlüpfte Milben ebenfalls zu erwischen.

      Bitte sprich unbedingt mit einem rennerkundigen Tierarzt - es gibt zum Spotten wesentlich bessere Sachen als diesen Spray.
    • Es gibt auch eine Version für Nager,
      Darüber hinaus habe ich ein ein Wattepad genommen und gegen den Strich gestrichen. Das das Zeug ein Nervengift ist, ist/war mir bewusst deswegen habe ich sie auch nicht darin ertränkt. Und dass selbstverständlich habe ich den Käfig noch 2 Stunden lang auf dem Balkon lüften lassen. :)
      Danke dass ihr euch auch solche großen Sorgen macht, aber mittlerweile verhalten sich die beiden wieder normal.
      Hier der Link.
      fressnapf.de/p/beaphar-ungezieferzerstaeuber-100-ml#1004289
      Der Artikel war wohl ausgelistet und ich hatte Glück noch ein letztes Exemplar in einem umliegenden Markt bekommen zu können.
      Für den Käfig und den Rest habe ich eine andere Version benutzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vik ()