Tapfere Frieda

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tapfere Frieda

      Ich wusste, dass der Tag kommen würde, aber ich hätte nie gedacht, dass es dann doch so schnell gehen würde. ;(

      Heute morgen wusste ich, dass es nicht mehr lange dauert. :(
      Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, dich erlösen zu lassen, aber du wolltest alleine gehen und das ist auch gut so.

      Eigentlich wollte ich nach Winston keine Renner mehr haben. Mein Freund hat aber im Internet geguckt und mir dann dein Bild mit den Worten "Das ist unsere Frieda" gezeigt. Ich habe dich direkt in mein Herz geschlossen. <3
      Am 22.02.2016 habe ich dich dann mit deiner Adoptivschwester Peanut aus dem Clan der kleinen Chaoten abgeholt. Was soll ich sagen? Du hast deinem Clan alle Ehre gemacht. Du warst wirklich eine kleine Chaotin.
      Das merkte ich schon, als ihr im neuen Zuhause angekommen seid und die direkt aus der Transportbox gehüpft bist, als der Deckel auf ging. Dich in dem Raum einzufangen war gar nicht so einfach. Danach waren wir beide erstmal ko.

      Du hast in deinen 3 Jahren viel erlebt und auch durch gemacht. Du hattest Oxyuren, eine bakterielle Augenentzündung und zum Schluss wurde, ein Tag nach deinem 3. Geburtstag, eine tumoröses Gewebe mit Bauchwassersucht festgestellt. Der Tierarzt hatte nicht viel Hoffnung, aber du hast gekämpft. Und das ganze 7 Wochen lang. Bis heute morgen hast du noch gegessen und gesteint.
      Steinen, dass war deine Lieblingsbeschäftigung neben laufradeln, aber immer alles zusammen mit Peanut. Ihr habt selten was getrennt voneinander unternommen.

      Ich weiß schon gar nicht mehr, wie viele Spitznamen du in den 3 Jahren hattest. Die meist verwendeten waren Friedel Wiedel, Friedchen, Zuckerschnute, Barkeepermäusel oder olles Kamuffel/Kamuffelbert wenn du wieder nur Unsinn im Kopf hattest. :D

      Peani vermisst dich jetzt schon ganz schrecklich, so wie wir. ;(
      Ich verspreche dir, dass Peanut eine neue Freundin bekommt, damit sie nicht alleine steinen muss.

      Ich hoffe, du kommst gut über die :rainbow: -Brücke, meine kleine Frieda.

      Ich hoffe, dass es dort ganz viel gemahlene Kürbiskerne gibt, sowie Gojibeeren, Ringelblumen und Mehlis!

      Grüß mir ganz doll die anderen und halte für Peani einen schönen Platz auf dem Heizstein neben dir bereit.

      Wir vermissen dich alle schrecklich. ;(

    • Mit dem Tag X vor Augen schaut man jeden Tag mit Bauchweh ins Gehege und der Tag kommt immer zu schnell ;( mein Beileid @Die_Saerah
      Bei dir durfte sie ein glückliches Mäuseleben genießen und konnte sich einer liebevollen Pflege bei Krankheit sicher sein.
      ich wünsche dir ein warmes Plätzchen auf dem großen Heizstein hinter dem :rainbow: kleine Frieda :love:

      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.
      Christian Morgenstern


      Mausige Grüße: Lucy & Lexa, Dexter & Jacky, Dia & Fe, Spidermaus Polly & Mini-Maus, Gizmo, Lenny
    • Vielen lieben Dank, ihr Lieben. Eure Worte tun gut. :love:

      Nun bist du seit einer Woche nicht mehr bei uns, Friedchen und man merkt es.
      Peani hält sich wacker und lässt sich so gut wie nichts anmerken, aber wenn sie auf dem Stein sitzt sieht man ihren traurigen Blick. Ich schaue schon nach einer Freundin für deine Schwester. :)

      Jeden Tag denken wir an dich und lachen viel über den Unsinn den du gemacht hast, aber sind gleichzeitig auch traurig, dass diese schöne Zeit vorrüber ist. :(

      Ende des Monats wärst du schon 3 Jahre bei uns. Schade, dass wir es nicht geschafft haben. Wobei du ja ein schönes ruhiges Plätzchen im Garten bekommen hast. Sobald der Schnee weg ist, bekommst du es noch schön gemacht. :)

      Ich hoffe, du hattest eine gute Reise und hast dich auf deinen geliebten Stein geflatscht. <3

    • Ohje...das ich hier bei der Suche nach "Bauchwassersucht" gleich auf einen (fast) aktuellen Fall treffe, hätte ich gar nicht vermutet. Ich habe deine Frieda-Geschichte am Wochenende durchgelesen, weil auch eins meiner Mausmädel betroffen ist...bzw. war. Heute musste sie eingeschläfert werden, weil der Bauch so dick war, dass sie sich kaum noch bewegen konnte, sie schlief auch fast nur noch. :(

      Ich fühle also aufgrund der gleichen Geschichte jeden Satz mit! Aber geteiltes Leid, soll sich ja etwas leichter ertragen lassen... Hach ja, schade das die Kleinen so anfällig sind gegen Tumore und dass man Ihnen meist nicht helfen kann.

      (Wären Sie nicht so niedlich und verrückt, würde es gar keinen Sinn machen, Rennmäuse zu halten. Aber sie sind eben "leider" sooo niedlich und verrückt! Und schon hat man wieder welche im Haus. :rolleyes: )

      Lieben Gruß von Ost nach West!