Ungewollt Nachwuchs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ungewollt Nachwuchs

      Wegen einer kleinen Bissverletzung waren wir beim Tierarzt und auf dem Nachhauseweg hat eine Maus ein Baby bekommen. Sind dann schnell wieder zum Arzt und es war nicht zu erkennen wer es war da beide Blut an der Scheide hatten. Wieder zurück und Baby und Mäusemamas ins Gehege und Böckchen getrennt.
      Gekauft hatten wir Sie als 3 Weibchen.
      Babymaus wird nicht in die Höhle geholt, ob und wie viel da schon liegen können wir nicht sehen. Kann ich was tun?
      Zoohandlung würde Bökchen zurück nehmen und zu Züchten benutzen. Ist das so die Regel? Bin unerfahren und immernoch geschockt, meine Tochter noch mehr.
      Hilfe

    • Die Mutter braucht Eiweiß und genügend Nistmaterial ansonsten in Ruhe lassen bis die Babys von selbst rauskommen, wennn die Maus zu viel Stress hat kann es sein das sie ihre Babys auffrisst, das hört sich alles nach ein bisschen viel an ist aber machbar, das ander Weibchen würde ich auch lieber nochmal überprüfen, nich das es zwei Jungs und ein Mädel ist hör sich Aber so an als Bob es nur ein Männchen wär, die Babys erstmal nicht auf die Hand nehmen ich würde das Männchen nicht wieder in die Zoohandlung bringen sondern zu einer Notfall Station oder wo anders hin da Zoohandlungen nicht das beste Zuhause für Mäuse sind da wird meistens nur vermehrt das ist für keinen gut. Viel Glück, hoffentlich wird alles wieder gut und die Babys werden aufgenommen.
      Grüße
      Maggie28

    • Das sind mal überraschende Sachen ... nun ja, viel machen kannst du eigentlich nicht. Hat sie das Baby denn jetzt reingeholt? Wie ruhig/entspannt sind denn die Weibchen? Dann könntest du versuchen das Baby noch mal vorsichtig richtig Nest zu schieben. Sonst kann es durchaus sein das sie es nicht mehr annimmt.

      Seid ihr sicher das die jetzt verbliebenen beides Weibchen sind? Falls ja kann es auch sein das beide gedeckt wurden bzw. auch die jetzt geworfen hat kann gleich nachgedeckt sein.

      Wie lange habt ihr denn die Tiere schon? Habt ihr euch im Laden die Geschlechter zeigen lassen? Wurde euch von dort wegen dem Fehlverkauf ein Ausgleich angeboten?

      Zurückgeben würde ich das Männchen nicht. Wenn ein oder mehrere männliche Jungtiere dabei sind können die erst mal wenn alt genug zum Papa und dann musst du schauen wie du sie vermitteln kannst. Das/Die Weibchen braucht viel Eiweiß, gutes Futter und Nestmaterial.

    • Liebe Meli79,

      ruhig bleiben. Wir haben am Anfang unserer Mäusehaltung eine ähnliche Erfahrung gemacht und auch, wenn nun etwas mehr Mühe auf euch zukommt, kann ich Dich beruhigen: Das kann und wird alles gut ausgehen :)

      Die beiden Damen würde ich, sobald die Geschlechter kontrolliert sind, zusammenlassen. Grad, wenn ihr nicht wisst, wer die Mutter ist.

      Die Babys benötigen viel Ruhe. Gebt den großen Mäuschen Nistmaterial, Eiweiß und Frieden. Bitte auf keinen Fall nach den kleinen Mäusen schauen; das kann die Weibchen erschrecken; im schlimmsten Fall attackieren sie dann ihren eigenen Wurf.

      Für das Männchen (und später die männlichen Nachwuchsmäuse) benötigt ihr ein weiteres Gehege.
      Das sollte man in der Rennmaushaltung am besten immer parat haben für den Krankheits- oder Streitfall.

      Lasst die Kleinen bei der Mutter. Sie können entweder einzeln mit 8 Wochen jeweils zu einer anderen erwachsenen Maus zur Vergesellschaftung ausziehen oder paarweise, gleichgeschlechtlich, mit 10 Wochen.

      Bitte gib die Männchen nicht an die Zoohandlung zurück, dort herrschen leider unschöne Zustände für die lieben Mäuse.
      Es gibt viele Pflege- und Notfallstellen, die Dir hier weiterhelfen.

      Wo kommst Du ca. her?
      Vllt. kennen wir da eine.

      Nun erst einmal tief durchatmen und, der bösen Umstände zum Trotz, Willkommen auf dem Forum!

    • puh Danke für deine Worte. Wir sind vorhin direkt zurück zum Tierarzt und sie meinte dass beide Nachwuchs haben weil beide Blut an der Scheide hatten. Den kleinen Wurm haben sie nach da 1 Std in die Höhle geholt und wir konnten beobachten wie die andere weitere 3 Mäuse in die Höhle geholt hat. Anscheinend haben beide Nachwuchs,alle leben. Wir lassen sie jetzt komplett in Ruhe und hoffen die Natur macht das jetzt. Das Männchen ist separat in einem Terrarium untergebracht. Wir kommen aus PLZ 32839.

    • Problem ist das ihr irgendwo einen Cut machen müsst, denn deine Tochter wird auch alle Babies niedlich finden - wenn aber noch 2 Folgewürfe kommen, kann das schnell ausarten.

      magst du vielleicht noch die Fragen beantworten, es wurden ja schon einige gepostet. Auch das Alter der 3 wäre interessant.

    • die Tiere habwn wir seit Anfang Dezember. Sie warem wohl beim Kauf ca 6 Monaze alt. Ja wir mussten drunter gucken wegen Kot ob der After verschmiert ist ect aber ehrlich so schnell wie alles ging hab ich nicht gesehen ob es wirklich weibchen waren . Auch heute beim Tierarzt hab ich es nur bei genauem hinschauen erkannt weil das Böckchen sehr dunkles Fell hat und den Hoden nur seh schwer zusehen war.
      Der Markt hat angeboten das Tier zurück zu nehmen und den Kaufpreis zu erstatten und das Tier dann zurücknehmen aber wir haben Keks schon sehr ins Herz geschlossen und wissen gerade noch nicht weiter

    • Meli79 schrieb:

      puh Danke für deine Worte. Wir sind vorhin direkt zurück zum Tierarzt und sie meinte dass beide Nachwuchs haben weil beide Blut an der Scheide hatten. Den kleinen Wurm haben sie nach da 1 Std in die Höhle geholt und wir konnten beobachten wie die andere weitere 3 Mäuse in die Höhle geholt hat. Anscheinend haben beide Nachwuchs,alle leben. Wir lassen sie jetzt komplett in Ruhe und hoffen die Natur macht das jetzt. Das Männchen ist separat in einem Terrarium untergebracht. Wir kommen aus PLZ 32839.

      Mhm, auf der Ecke weiß Ich spontan niemanden, ein Blick zum Nagerschutz und/oder Mäuseasyl hilft Dir aber vielleicht weiter.
      Im Zweifelsfall sind viele Pflegestellen miteinander vernetzt, d.h. sie kennen am ehesten noch jemanden in Deiner Nähe. Also, einfahc Kontakt aufnehmen (im besten Fall halten diese dann auch schonmal Augen und Ohren offen für interessierte Rennmaushalter und stellen den Kontakt her).
    • Würde im Zooladen nachfragen ,ob sie euch ein 2tes Aquarium zu Verfügung stellen,ihr habt prima reagiert :) und ja,bei schwarzen Rennern sind die Hoden schwerer zu erkennen.Wenn die Babys soweit sind,dann könnt ihr hier Fotos einstellen um das Geschlecht fest zu stellen.
      Hier gibt es auch einen Marktplatz,wo man Tiere vermitteln kann.
      Alles gute für die kommenden sicher aufregenden ,aber auch schönen Wochen.
      Lg Orio :wink:

    • Orio schrieb:

      Würde im Zooladen nachfragen ,ob sie euch ein 2tes Aquarium zu Verfügung stellen,ihr habt prima reagiert :) und ja,bei schwarzen Rennern sind die Hoden schwerer zu erkennen.Wenn die Babys soweit sind,dann könnt ihr hier Fotos einstellen um das Geschlecht fest zu stellen.
      Hier gibt es auch einen Marktplatz,wo man Tiere vermitteln kann.
      Alles gute für die kommenden sicher aufregenden ,aber auch schönen Wochen.
      Lg Orio :wink:
      Die Zoohandlung hat und als Entschädigung gnädigerweise 10 % Nachlass auf die Neuanschaffung und auf das teuerste 20 % Preisnachlass geschenkt. Oder Tier zurück. Tja Keks(passt ja zum Glück auch zumBock/Hermine wäre schlimmer) bleibt und in 7 , 8 Wochen werd ich dann nochmal eure Hilfe brauchen wegen Geschlecht und Vergesellschaftung. Haben heut 4 Mäusekinder lebend gesehen da das Nest direkt an der Scheibe ist und beide Mäuse säugen die Babys. Meine Tochter schläft extra bei der Schwester im Zimmer damit die Mamas Ruhe haben.
    • Orio schrieb:

      Denen gehts echt nur ums Geld.
      Ja, so traurig es ist, auch den Zoogeschäften geht es vorrangig um Gewinn, so wie bei jedem anderen Unternehmen auch. Es ist nicht alles schlecht, z.B. für Hund und Katze gibt es viel an Futter und Equipment, doch bei Nager sieht es ziemlich mau aus.

      Und den Mitarbeitern sind die Hände gebunden, sie müssen sich an die Vorgaben halten, auch wenn sie gerne anders handeln würden, wenn sie könnten.

      Es ist nun mal leider so, dass teilweise Nager noch in den Zoogeschäften verkauft werden, sie sind schön klein, leicht unterzubringen, billigst einzukaufen und zieht auch Kinder an, die sooo gerne auch ein Haustier haben möchten. Es geht nicht um die Tiere, sondern um das, was der Käufer dann noch alles braucht: Nagerheim, Inventar und Futter

      Wir wissen das, doch die Mehrheit weiß das nicht oder noch nicht. Meistens erst, wenn es zu Problemen kommt.

      Deshalb können wir unser Umfeld nur immer wieder darauf hinweisen, sobald das Gespräch darauf kommt, keine Tiere aus dem Zoogeschäft.
    • Was habt ihr eigentlich für Vorstellungen davon, wie Geschäfte laufen? Naturlich sind das keine Tierschutzorganisationen sondern wollen Gewinn machen! Und die Gewinnmargen sind garantiert wie fast überall im lokalen Handel nicht sonderlich groß (und damit die Spielräume auch nicht)
      Der Zooladen hat angeboten, das Männchen zurückzunehmen, hat Rabatt auf weitere Gehege geben wollen, das ist schon ok.

      Natürlich kann es manchmal auch Mitarbeiter geben, die sich mehr reinhängen, aber das wäre dann deren privates Engagement, und das wäre nichts, was man erwarten darf.

    • Genau, war jahrzehntelang im Finanzwesen tätig und musste Rentabilitätsberechnungen und Mischkalkulationen für Mandanten fertigen. Doch soo gering ist die Gewinnmarge oft gar nicht, kommt auf das Produkt drauf an und wenn die Gewinnmarge niedrig ist, macht es die Masse.

      Es werden nun mal noch von einigen großen Zoogeschäften Nager verkauft und da ist es egal, ob mit diesen Tieren Gewinn gemacht wird oder nicht - bzw. was überhaupt im Nachhinein mit diesen Tieren geschieht. Es geht um den Verkauf von Produkte, die für die zuvor gekauften Tiere benötigt werden, da wird das Geld gemacht.

    • Ich komme aus dem Einzelhandel und kenne auch die Gewinnspanne und Nein ,ich finde die Reaktion von dem Tierladen nicht ok :cursing:
      !0 Prozent Rabatt :lol::crazy: und sie nehmen das Männchen zurück,ist ja klasse und die Babys?????
      Die stopf ich in die Komode???
      Der Fehler liegt beim Zoohandel,da müssen die doch keine Tierschutzorganisation sein um für den Fehler und den Folgekosten grade zu stehen.
      Das die so mies reagieren ist eine Sache ,aber ich kann nicht verstehen das du Sasy das verteidigst ,oder ok findest.
      Oder verstehe ich deinen Post falsch?
      Was ich für Vorstellungen habe? Ganz einfach,Fehler passieren,kein Ding,aber man steht für seine Fehler gerade,egal ob Privat oder Geschäft.
      Zum Glück wurde ich so erzogen und ich halte mich da dran.

      Ich bleibe dabei,ein Gehege plus Einstreu und Einrichtung,das wäre richtig und bringt den Zooladen nicht um,sorry ich weiß was da alles so abgeschrieben wird.
      Boh,ich koch gerade :cursing::cursing::cursing: