Maus traut sich nicht mehr raus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maus traut sich nicht mehr raus

      Hallo ihr Lieben,

      Lange Zeit hab ich nur still mitgelesen und viel von euch und meinen Mäuschen gelernt. Nun bin ich mit meiner “Problem Gruppe“ grad etwas ratlos und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt! Ich habe Angst falsch zu handeln und die Situation dadurch noch zu verschlimmern.

      1. Wie viele Tiere sind es? 2
      2. Wie alt sind sie? 14 und 6 Monate
      3. Welches Geschlecht haben sie? 2x W
      4. Wer hat sich mit wem gestritten, gab es Unbeteiligte? Erza 14M. mit Fae 6M.
      5. Wie sah es aus (Rangeleien, Knäulen, Jagen etc.)? Fae sitzt in einer korkröhre (3 Ausgänge) wenn sie raus kommt wird auch schon gejagt.
      6. Gab es Verletzungen? Wenn ja bei wem, wo und wie schwer? Bei Erza im Gesicht eine kleine Wunde.
      7. Wie groß ist das Aqua/Terra/der Käfig? 150x60x60
      8. Wie lang ist der Streit her? Geht seit zwei Tagen.
      9. Wo sind die Tiere jetzt? Wurden sie getrennt? Wenn ja, wer ist jeweils zusammen? Beide sind noch zusammen.
      10. Schlafen/schliefen die Rennmäuse in einem gemeinsamen Nest? Ich glaube nein.
      11. Dürfen alle Tiere an Futter und Wasser, in alle Häuschen, Röhren oder andere Einrichtungsgegenstände? Nein zumindest sehe ich Fae kaum draußen.
      12. Gab es Auslauf? Nein.
      13. Wurden neue Einrichtungsgegenstände gegeben? Eine Korkröhre.
      14. Wurde kürzlich saubergemacht und die komplette Einstreu ersetzt? Ja vor nicht ganz 2 Wochen musste ich wegen Futtermilben komplett sauber machen. Kurz nachdem sie die volle Einstreu wieder hatten ging es los.

      Die letzte Kotprobe vor 2 Monaten war negativ. Und auch sonst kann ich nichts auffälliges erkennen. Beide sind fit und sehen gesund aus. Deswegen denke ich nicht das es Krankheitsbedingt ist.

      Erza ist meine Problem Maus :( eigentlich so eine süße aber sehr schlecht sozialisiert, sehr Dominant und Territorial.
      Vor Fae hatte sie schon zwei Partnerinen mit denen es nicht geklappt hat. Fae kam mit 8 Wochen zu ihr und bis hierhin war ich echt froh das es mit den beiden so gut geklappt hat. Vor der Reinigung gab es einige Versuche von Fae die Führung zu übernehmen. Diese versuche hat Erza aber immer sehr gelassen abgewehrt. Selbst wenn Fae es manchmal wirklich doll getrieben hat gab es nie Gejage oder sowas.

      Wie ihr schon ein wenig dem Fragebogen entnehmen könnt traut Fae sich kaum noch raus. Sie sitzt seit zwei Tagen in einer Korkröhre mit 3 Ein/Ausgängen. Ich denke sie schläft auch dort. Ich lege ihr Futter vor die Ausgänge. Erza geht oft zu ihr hin. Dann höre ich Fae immer Fiepen. Die Begegnungen die ich beobachten konnte laufen immer gleich ab. Erza steckt den Kopf ins Loch und Fae kommt dann mit den Kopf raus. Sie Fiept und reibt ihre Nase an Erzas Bauch oder versucht ihre Schnauze zu putzen/reiben. Erza steht dabei die meiste Zeit aufrecht und legt der kleinen die Pfoten auf die Nase. Manchmal drängt sie Fae auch wieder rein. Nach kurzer Zeit geht Erza wieder weg und Fae will hinterher gehen. Sobald sie sich aber zu lange draußen aufhält jagt Erza sie wieder zurück in die Röhre, nicht mit sehr viel Nachdruck aber es reicht anscheinend das die kleine kaum noch raus kommt.

      Gestern habe ich eine Korkröhre entfernt die ich zuletzt reingelegt habe sowie das Laufrad. Dann habe ich die Näpfe von dem höheren Tisch auf den niedrigeren Laufrad Tisch gestellt in der Hoffnung Fae traut sich dort hin. Heute war es nicht besser und deswegen habe ich das meiste an Einstreu rausgenommen. Und dann muss Fae Erza gebissen oder gekratzt haben im Gesicht. zum Glück nicht sehr doll deswegen habe ich beide auch nicht getrennt. Ich denke das war wegen der Aufregung. :( aber genau das ist der Grund weshalb ich um euren Rat bitte. Ich habe Angst die ganze Situation noch zu verschlimmern. Ich bin mir unsicher wie ich weiter vorgehen soll. Soll ich alle Gegenstände raus nehmen? Soll ich den Platz verkleinern? Ich weiß nicht ob ich das Trenngitter einsetzen soll oder hoffen soll das die beiden das klären. Oder wäre es vielleicht besser die beiden ins neutrale kleinere Notbecken umzusetzen? Ich bin so ratlos im Moment und wäre euch für jeden Rat dankbar!

      Ich weiß leider wie es aussieht wenn eine Maus gejagt und vertrieben werden soll, wenn eine Maus wirklich Gestresst ist. Böse Beissereien und Knäul hab ich auch alles leider schon erlebt. Aber das hier kann ich so gar nicht einordnen. Es scheint mir nicht so schlimm zu sein aber trotzdem habe ich sorgen das es sich dazu entwickelt wenn ich falsch Handel. Ich war so froh das die beiden vorher so gut miteinander ausgekommen sind und jetzt das :(

      Tut mir leid für den langen Roman aber ich hoffe ihr konntet euch so einen überblick verschaffen. Falls noch fragen sind werde ich die natürlich gerne beantworten.

      Vielen Dank im Voraus!
      Liebe Grüße, Lorush :gerbil

    • Ich denke auch das Trenngitter wäre gut, würde sie aber sogar länger da lassen und es erst nach einer Woche wieder versuchen.
      Wenn eine Maus die andere Maus immer wieder in die Röhre oder eine Ecke zurückdrängt und nirgendwo mehr hindarf , ist es wirklich sehr ernst und löst sich nicht von selbst.

      Ich denke, du schätzt das richtig ein, dass sie gerade die Rangfolge klären, bzw. ändern wollen. Mit 6 Monaten ist Fae für Ezra eine erwachsene Maus und hat ihre Schonfrist für Jungtiere verloren. Jetzt wird sich herausstellen, ob sie wirklich miteinander können. Daher würde ich fast wie bei einer NeuVG vorgehen.

    • Hallo,

      Ich wollte noch mal berichten wie es nun steht. Die beiden sind heute seit zwei Wochen wieder zusammen. Das Zusammentreffen war recht unspektakulär es gab Geschnupper und ein bisschen Gedränge aber dann haben sie sich drangemacht ihr Gehege wieder herzurichten :D vom ersten Tag an wurde dann auch wieder zusammen geschlafen. Die ersten Tage sah es für mich so aus als ob die kleine Fae jetzt Chefin wäre das hat sich mittlerweile wieder geändert. Im Moment verhalten sie sich wie vorher, die kleine Fae versucht immer wieder Erza zu Dominieren die das aber zum Glück ganz gelassen hinnimmt. Am Gehege hat sich noch nicht viel getan. Sie haben in der Zeit einen Tisch bekommen auf dem Futter, Wasser und das kleine Sandbad/Klo Platz hat. Und einiges an Streu und Heu ist dazu gekommen weil das für sie das Wichtigste ist. Mit Laufrad und Klorollen können die beiden nichts anfangen sie lieben es einfach zu buddeln. Beide dürfen auch wieder überall hin und keiner versteckt sich. Leider muss ich im Moment viel arbeiten aber wenn ich mal wieder frei und Zeit zum beobachten habe dann bekommen sie auch wieder immer ein Teil Einrichtung. Ich werde das weiter genau beobachten und langsam machen.

      Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!
      Lieben Gruß :gerbil Lorush