Starker Oxyurenbefall - unterstützende Massnahmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Starker Oxyurenbefall - unterstützende Massnahmen?

      Hallo ihr Lieben :)

      Wie ich in einem anderen Thread bereits angetönt hatte, habe ich hier eine kleine Notfallmaus mit starkem Oxyurenbefall.

      Falls irgendwie wichtig kurz die Vorgeschichte:
      Sie, eine 3-jährige Maus, sollte abgegeben werden, weil ihre Partnerin verstorben war. Punkt. Alles Weitere hat sich dann erst auf intensives Nachfragen hin herausgestellt.
      Sie lebte mit einer Partnerin in einem Raucherhaushalt auf ca. 50x25cm mit allem was so dazu gehört, wenig Einstreu, kaum Einrichtung, in ihrem ganzen Leben hat sie nie ein Sandbad gesehen, dafür stets verschmutztes Trinkwasser, wurde mit einem auf Pellets basierendem Kaninchenfutter gefüttert, ich denke, ihr könnt es euch vorstellen.
      Offenbar starb dann die Partnermaus, sie sei komplett von Würmern zerfressen gewesen, Würmer, die dann auch im ganzen Streu aufzufinden waren 8| Niemand ist mit diesen Tieren aber jemals zum Tierarzt. Als dann klar war, dass meine kleine Notmaus, Cookie, krank war, entschied man sich dafür (statt zum TA zu gehen!), sie loszuwerden.
      Ich wusste, was ich mir da ins Haus holte, aber ich konnte die Kleine nicht da lassen.
      Gesagt, getan. Maus geholt, am nächsten Morgen beim TA vorgestellt. Sie sei, was man so untersuchen kann, gesund, etwas dünn und knochig, kein gutes Fell, sonst aber gesund, jedoch aber mit dem Verdacht, dass die Kotprobe etwas ergeben könnte. So war es dann auch, schwerer Oxyurenbefall.

      Nun ja, mit den Oxyuren kenne ich mich ja langsam aus, also immerhin ein bekannter Feind. Ich kann heute Bene Bac und Panacur abholen für die Kleine und dann auch gleich mit der Behandlung starte.

      Die Frage, weswegen ich den Thread erstellt habe: Cookie ist schon 3-jährig, eine kleine Kämpferin, aber sie sieht gerade echt nicht gut aus. Sie zeigt sämtliche Symptome... Kratzt sich exzessiv, "schüttelt" oft ihr Fell (wie eine Maus nach dem Sandbad, um den Sand wieder aus dem Fell zu kriegen), ihr Kot, ihr Aqua, man riecht die Oxyuren förmlich. Der Kot sieht merkwürdig aus, ich frage mich, ob das Würmer waren, die ich gesehen habe. Ihr Fell sieht auch mach Sandbad nicht sehr prickelnd aus, sie ist mager, da die Parasiten wohl schon sehr mitgefuttert haben. Äuglein sind oft nur auf Halbmast und produzieren fleissig Harder'sches Sekret.

      Ich mache mir echt Sorgen um die kleine Cookie. Ich meine Panacur, Bene Bac, das Reinigen und so, das ist klar. Aber sie ist schon eher älter mit ihren 3 Jahren, geschwächt und vermutlich nicht weit entfernt vom Schicksal ihrer Partnermaus. Und da ja so eine Oxyurenbehandlung auch echt heavy für ein so geschwächtes Tierchen ist, wollte ich fragen, ob es irgendetwas gibt, das ich tun kann, damit sie vielleicht ein bisschen mehr Energie hat, um die ganze Behandlung zu schaffen und gesund zu werden. Hat jemand Tipps oder gute Erfahrungen mit irgendwas gemacht?
      Hab ihr jetzt gestern Abend mal Kürbis-Babybrei mit gemahlenen Haselnüssen ins Aqua gestellt, ein bisschen Mehlwürmchen und Haferflocken auch. Aber irgendwie bin ich etwas planlos. Einfach mal mästen, ihr all die Dinge geben, die meine Mopsis nur selten kriegen, weil sie sonst zu fett werden? Gibt es noch "mehr", das ich tun kann, damit sie die Behandlung möglichst gut übersteht?

      Es freuen sich über jede Idee
      Shayla und Cookie

    • Ich würde auch päppeln was das Zeug hält, sie braucht bestimmt alle Kraft, die sie kriegen kann.
      Vielleicht hilft ihr auch ein Heizstein oder eine Wärmelampe.
      Ich frage mich, ob es Sinn machen würde, so einem Tier Korvimin zu geben - ist aber nur eine Idee und ich habe nicht wirklich Ahnung davon. Vielleicht hat hier jemand Erfahrung damit, oder du fragst mal deinen Tierarzt was er davon hält.

      Die Oxyuren sterben halt bei der Behandlung ab, und scheiden beim Sterben Gift aus, mit dem der Körper fertig werden muss. Je stärker der Befall, desto größer auch die Giftmenge. Dagegen kann man nicht viel tun.
      Ich drücke ganz fest die Daumen für die kleine Cookie!

    • Erst letzte Woche war ich beim TA mit einem Farbmauskastrat wegen einem schnell wachsenden Tumor am Schwanzansatz, leider inoperabel. Bei diesem Besuch hatte ich mit ihm noch über ein kurz zuvor zu mir geholten, total abgemagerten Schnattermäuschen gesprochen und wegen AB gefragt.

      Er hat mir wieder Korvimin mitgegeben und darauf hingewiesen, dass ich das über das Futter sprühen soll und dies oft viel sinnvoller sei, damit das Immunsystem gestärkt werden kann. Ich hatte das schon einmal mitbekommen und nach längerer Zeit entsorgt, weil ich es nicht verwendet hatte. Habe das aber mal ihm gegenüber nicht erwähnt.

      Off topic: Anscheinend darf Baytril und noch ein weiteres AB seit letztem Jahr nicht mehr an Hunde- und Katzenhalter abgegeben werden, weil viel zu schnell AB verschrieben wird. Und er geht davon aus, dass es nicht mehr lange sein wird, dass diese beiden AB auch nicht mehr für andere Tiere verschrieben werden dürfen.

      Korvimin kann jedenfalls nicht schaden, immer gut für das Immunsystem

    • Ich danke euch von ganzem Herzen für eure tollen Tipps!

      Päppeln ist gebongt :D

      Wärme klingt auch gut :) Meine Steine sind zwar grad besetzt, Lampe habe ich nicht, aber ich organisiere mir heute noch einen Snuggle Safe, den wollte ich mir eh schon lange zulegen, gerade für Transporte zum TA und ähnliches. Dazu noch die kleine Frage: kann man den einigermassen reinigen? Nicht dass man da dran dann Oxyuren(eier?) hat und die sich dann auf den nächsten Snuggle-Safe-Benutzer übertragen :/ Kann man das Ding überbrühen oder ausbacken oder so? (Ja, ich habs noch nicht hier und kann noch nicht so recht abschätzen, woraus es besteht :oops: )

      Korvimin klingt interessant, kriegt man das irgendwo, oder müsste man deswegen zum Tierarzt?

      Stimmt, die Bienenmaden könnte ich auch endlich mal ausprobieren! Hoffe, ich schaffe es heute noch in den Anglerladen (und hoffe, dass der nicht wieder geschlossen hat...)

      Kürbiskerne, das wusste ich nicht, aber das ist ja klasse! Da muss ich unbedingt Nachschub holen :D Hab gesehen, dass der Samtpfötli-Shop eine Päppelmischung anbietet, die auch viele Kürbiskerne drin hat. Die werd ich auf jeden Fall heute auch noch holen :)

      Medi nimmt meine Kleine zum Glück recht problemlos, wenn ich es ihr in einem Klecks Kürbisbrei vermischt mit gemahlenen Haselnüssen gebe. Apfel bin ich etwas vorsichtig aus diesem Grund, dass sie noch nie Grünfutter hatte. Da sie gerade eher schwach ist, und ihr Magen/ Darm vermutlich auch schon recht mitgenommen, bin ich da glaub erstmal noch vorsichtig. Glücklicherweise ist aber die Medigabe mit dieser Breimischung 2x am Tag (1x Bene Bac, 1x Panacur) kein Problem.

      Kokosflocken muss ich sonst auch mal gucken, ob ich das auftreiben kann. Momentan habe ich nur Haferflocken und Reisflocken hier.


      Was die kleine Cookie betrifft:
      Sie sieht nach wie vor nicht so toll aus, kämpft aber tapfer. Gestern habe ich das Panacur und Bene Bac geholt und mit der Behandlung begonnen. Jedoch habe ich nur für 5 Tage Panacur gekriegt, also für nur eine "Runde". Hab zwar um mehr gebettelt, hatte aber keine Chance, es hiess aber, das reiche. Mir fiel die Diakussion irgendwo hier im Forum ein, dass eine Runde Panacur reichen würde und das natürlich dadurch schonender für die Maus sei. Naja, ich schätze, das teste ich jetzt grad mal unfreiwillig. Wobei es vielleicht in Cookies Zustand wirklich besser ist, wenn ein Durchlauf reichen würde :/
      Jedenfalls werde ich es versuchen und berichten.

    • liefert amazon in die schweiz?
      ansonsten beim tierarzt das korvimin.

      der snuggle ist aus plastik. in den ofen würd ich nicht.
      aber überbrühen könnte gehen. hab ich allerdings selbst noch nicht probiert.
      wenn du das ohne das stoff/plüsch-schutzhülle der maus gibst, dann mehrfach mit zewa umwickeln, damit es nicht zu heiß wird.
      ich habe immer mindestens 3x zewa rumgewickelt.

      päppelfuttermischung vom samtpfötli-shop: was ist da drin?
      ich hab eigens für die mäuse eine kaffeemühle, zermahle sowas und mische das mit brei oder so.
      macht man sonst für zahnlose patienten sowas. aber bevor sie es gar nicht annimmt....

      wenn der befall sehr stark ist grad, ist für mich fraglich, ob 1 runde langt.
      hier im forum ist es umstritten.
      einige sagen: 2 runden, dann 14 tage warten bis zur kotprobe.
      andere machen: 2 runden, dann nach 3 tagen kotprobe und zur sicherheit nach 2-3 monaten nochmal kotprobe.
      andere machen: 1 runde - da glaub ich aber, dass es zuletzt kein schwerer befall war bei @Änns
      meine mich so zu erinnern.

      kokosflocken ist vorbeugend für würmer hat @daggi47 mal berichtet.
      geriebene (!) kürbiskerne mit geriebener karotte? war es glaub ich, hat sie auch mal erwähnt.
      bitte korrigiert mich wer, wenn ich das falsch im kopf hab.
      unterstützend kann man das geben allemal denk ich.

    • Ich drück ganz doll die Daumen für die Maus!!

      (es kann aber wirklich sein, daß ihr die Behandlung aufgrund ihres Zustandes und den starken Befall zusetzt und sie es nicht schafft, anderseits wäre ohne zeitnahe Behandlung wohl das gleiche Ergebnis...ich hoffe sehr, sie packt das)

      Ps: Ich habe auch immer nur für eine Runde Panacur bekommen, aufgezogen in einer 1ml Spritze...hat bei mir aber immer für zwei Runden gereicht.

    • Hat Cookie glück, dass sie jetzt bei dir ist, die hat wohl vieles jetzt was so viel schöner ist als sie je erlebt hat, dass sie einfach sowieso einen schönen Lebensabend bei dir noch hat, wie lange der auch immer sein wird.
      Ich würd auch mal vermuten, dass es sein könnte, dass sie nicht alle strapazen übersteht... :/
      Ich meinte, eine zweite runde panacur ist wichtig... damit sicher alles weg ist... aber eben, die Behandlung scheint eh schon ein risiko zu sein... wenn du aber eeeh, sie ja vg willst, würd ich auf nummer sicher gehen... im schlimmsten fall überlebt sie nicht und dann musst du neuer Partner suchen :| ich meinte das sicherste sind eher lange behandlungen und grössere pausen, mit nachher auch genug abstand zur kotprobe... dann ists sicherer dass sie dann wirklich wurmfrei ist... ich nehm an, das hat prio, wenn sie einen neuen Partner bekommen soll?
      Ich hoffe sie übersteht es und hat dann noch ein schönes leben vor sich.

    • Danke euch allen für euer Mitdenken!

      Korvimin muss ich schauen, ob und woher ich das kriege (und ob sich das eigentlich mit dem anderen Kram verträgt, oder ich das Bene Bac absetzen müsste oder so). Ich versuche es jedenfalls.

      Was den Snuggle Safe betrifft, danke @nataschal1975, das werd ich so machen. Dann überbrühe ich das Ding und hoffe, dass es überlebt. Das mit dem Zewa ist auch gut, das werd ich so machen. Stoff im Aqua, das behagt mir nämlich nicht so.

      Die Zusammensetzung der Päppelmischung ist so angegeben:
      60% geschälter Buchweizen und Hirse
      40% geschälter Sesam, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne.
      Es sind ganze Kerne, zwar geschält, aber ganz. Das werde ich, denke ich, auch so lassen, einen Napf mit dem Päppelfutter füllen (knabbern kann sie ja gut, daher zerkleinere ich das nicht), zusätzlich zum normalen Futter. Das Päppelfutter werde ich mindestens noch mit Würmchen und Kokosflocken erweitern.
      Kokosflocken habe ich zum Glück gekriegt, bei Bienenmaden hatte ich keinen Erfolg. Karotte bin ich etwas kritisch, da sie kein Frischfutter gewohnt ist, da habe ich etwas Angst, dass sie dann noch mehr Probleme kriegt :/ (Korrigiert mich, falls ich das bedenkenlos geben kann :) )

      Danke auch dir, univers! Ich weiss, dass sie es vielleicht nicht packt. Aber irgendwie... Ich weiss auch nicht, ich musste es einfach versuchen :/ Ich kämpfe, Cookie auch, ich hoffe, das reicht. Und ansonsten habe ich es wenigstens versucht.
      Leider habe ich das Panacur genau abgemessen gekriegt. Aber ich glaube, ich stehe morgen verzweifelt da auf der Matte und schildere, wie schwer das ist, weil die Maus das Medi einfach nicht nehmen will und ich nicht mehr genug für die Behandlungsperiode habe :saint::whistling:

      Eure Rückmeldungen bestätigen mir, doch 2 Runden machen zu müssen. Vergesellschaftet hätte ich sie sowieso erst nach negativer Kotprobe, wenn eine Runde gereicht hätte, wäre ja gut gewesen, aber 3 Runden wiederum sind auch nicht das Wahre.

      Nachher reise ich zum Samtpfötli-Shop und besorge mir da noch alles Übrige. Wenigstens ist Cookies Harder'sches Sekret gerade wieder weg. Ich hoffe, das ist ein gutes Zeichen!

      Ein grosses Dankeschön für eure tollen Vorschläge, Antworten und das Daumendrücken!

    • Es sind wohl tatsächlich nicht die Medikamente die Belastung, sondern das Sterben der Würmer. Von daher kann man mit einer zweiten Runde nicht viel falsch machen - sind keine Würmer mehr da, gibt es auch wenig Belastung, sind noch welche da, ist die zweite Runde auch sinnvoll.
      Die Pause ist, damit sich der Organismus erholen kann in einer Zeit, wo sowieso kein Wurm da ist - alles, was gelebt hat, stirbt bei der ersten Runde, und alles, was noch aus den Eiern klettern will, braucht dafür eine gewisse Zeit. Das hängt alles mit dem Lebenszyklus dieser Viecher zusammen, der bestimmt auch die Zeitabstände bei der Medi-Gabe.

    • Danke euch allen vielmals! :2love:

      Shayla ist mause... :verytired: Heute war irgendwie nicht so erfolgreich, Samtpfötli hatte ausserplanmässig zu, dafür morgen ausserplanmässig offen. Päppelfutter und Wärme kann ich also erst morgen bieten :/ Dafür haben wir wieder alles gereinigt und die Kleine hat brav ihre Medi geschlabbert. Auch Kokosflocken habe ich überall, auch präventiv, verteilt. Mein Moppelchen-Duo mag sie gar nicht (schadet so wenigstens der Figur nicht^^), mein dünnes Adoptivfellchen und Cookie mögen es zum Glück beide.
      Wegen Korvimin muss ich aber auch noch gucken.

      Morgen organisiere ich aber definitiv noch mehr Panacur, es klingt, als wären von Anfang an zwei Runden nicht nur sicherer, sondern auch weniger schädlich für das kleine Notfellchen.
      Wenn ich das aber richtig verstanden habe, müsste somit die Zeit jetzt die kritische sein, und sobald ich die Pause zwischen den beiden Panacur-Phasen erreicht habe, müsste die Süsse das Schlimmste hinter sich haben. Go, kleine Kämpferin, du kriegst das hin! :love:<3