Starker Oxyurenbefall - unterstützende Massnahmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich drücke der kleinen Maus auch alle Daumen und hoffe, dass sie es schafft und noch eine schönere Lebenszeit bei dir vor sich hat :heart: .

      Den Snuglesafe kann man natürlich heiß abwaschen. Den Stoffbezug habe ich eh sofort abgemacht, als er an kam.
      Da der Snuglesafe für das Aufwärmen in die Mikrowelle kommt für ca. 5 Minuten, dürfte da meiner Meinung nach ohnehin nichts mehr am Würmer drauf überleben ^^ .

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // BeeGee :babyboy: / Babe :babygirl: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: //und mir => großes :babygirl:
    • Tut mir leid für meine späte Antwort. Leider erschweren es mir gerade eigene Gesundheitsprobleme, weshalb ich gerade nicht alles schaffe, was ich gerne würde...

      @snapcracklepop, habe dir eine Nachricht geschrieben, danke! :2love:

      Ich frage mich grad, wenn das Getier auf dem Snuggle Safe in der Mikrowelle stirbt, könnte man in dem Falle auch andere Dinge in die Mikrowelle stopfen, statt sie auszubacken oder sie überbrühen zu müssen? Beispielsweise kleine Weidenbrücken, Näpfe, allgemein kleine Holzeinrichtung und so? Holz habe ich bisher nicht ins Krankenaqua gegeben, weil ich das nicht täglich stundenlang ausbacken kann. Das allerdings einige Minuten in die Mikrowelle zu stecken wäre kein Problem. Könnte das klappen? ?(

      Ansonsten hat das meiste geklappt, Päppelfutter habe ich organisiert und gebe das zusammen mit normalem Futter, Kokosflocken, Würmchen, extra Sonnenblumen- und Kürbiskernen.
      Auch den Snuggle Safe hat sie gekriegt und liebt dieses Ding schon abgöttisch :D
      Bei Bienenmaden bin ich bisher noch nicht fündig geworden, suche aber weiter.

      Auch mein "Ich komme mit der Maus nicht klar" hat funktioniert, habe nochmals 5 Spritzen Panacur gekriegt. Die Kleine ist gerade bei Tag 2 der Panacur-Pause, kriegt aber weiterhin täglich ihr Bene Bac. Cookie wirkt den Umständen entsprechend fit und hat mich heute Morgen beim Reinstellen des Futters schon mal kräftig gebissen.
      Eine kleine Kämpferin ist sie definitiv :D

    • Prinzipiell könte man alles in die Mikrowelle schieben. Es entsteht aber dabei eine große Hitze. Ich habe schon Stroh zumindest zum Glühen gebracht (ich stecke das schon vorsorglich in Glas-Auflaufformen mit deckel), entflammt ist es dann erst auf dem Balkon bei Sauerstoffzufuhr.
      Also ist das höchste Vorsicht geboten. Eierkartons z.B mache ich vorher leicht feucht und bilde mir ein, das hilft.

      Gestern hat mein Sohn ein Körnerkiossen zu lange rein und kein Glas Wasser dazu, das hat auch geraucht, als ich es rausgeholt und unter fleißend Wasser gelöscht habe und viele Körner sind schwarz und verkohlt.

      Schnell ist es, aber nicht ungefährlich. Am besten finde ich, wenn man die Sachen in eine verdecklelte feuerfeste Glasform stecken kann.
      Holz entflammt natürlcih später als Karton oder Stroh. Doch vorsicht, meine Weidenbrücken enthalten metall, da funkt die MIkrowelle unter Umständen und das Megatron geht kaputt.

      Genießt den Herbst!

    • hm Also ich habe bei Panacur gabe nur Papphäusschen reingestellt und jedne Tag weggeworfen bezw neue Reingestellt gabe sonst nur Zewa und ein Plastiklaufrad, der rest wurde einmal ausgebacken und erst nach der zweiten Behandlungsphase gegeben.
      Zewa etwa 3 Lagen aus der ersten bauen die sich meistens ein Nest im papphaus oder auch nicht und mit dem was übrig bleibt kann man beim täglichen Reinigen dann schonmal grob alles aufwischen, bzw zusammen rollen. Plastiklaufrad mit kochenden Wasser überschütten. Dauer dann insg. maximal 25 min mit Medigabe.

    • Oh, lol, Shayla total auf der Höhe, natürlich würde ich kein Metall in die Mikro stopfen, hatte aber bei meinem Gedankengang grad ausgeblendet, dass Weidenbrücken auch Metall enthalten :whistling:

      Aber man merkt es glaub grad ziemlich, Shayla versucht alles, um ihrer kleinen Notmaus etwas mehr bieten zu können :oops::whistling:
      Vieles mache ich eigentlich ähnlich, Karton, der die Versteckmöglichkeiten ersetzt, Plastiklaufrad, nun auch der Snuggi, Heu, Stroh, Leckerli, viele Lagen Zewa... Ich leide vermutlich fast so sehr wie die kranken Mäuse jeweils unter ihrem doofen Krankenaqua :lol:

    • Ich habe meinen Rennern während der Behandlung einen Brei aus geriebener Karotte, klein gehäckselten Kürbiskernen und Kokosflocken gegeben, soll unterstützend sein, den Tipp hab ich hier im Forum bekommen. Karotte und Kürbiskerne müssen geraspelt/zerkleinert werden, sonst wirkt es angeblich nicht so gut, kann mich jedoch nicht mehr erinnern, warum.

      Wünsche Cookie alles Gute :love:

      Liebe Grüße von Remus & Sirius und natürlich auch von mir !! ;)

      RIP: Linos, Chilli, Coco, Cinnamon, Jerry, Kiri, Speedy

    • So, es hat nun auch hier eine Weile gedauert, aber das Update:
      Cookie lebt, frisst wie ein Mähdrescher, schreddert wie eine Irre und stürzt sich jedes Mal auf die Hand, wenn man irgendetwas im Aqua machen muss. Von Bissen verschont wird man nur, wenn sich zwischen Finger und Maus eine Bienenmade, ein Kürbis- oder ein Pinienkern befindet und auch dann nur, wenn die Hand genug schnell wieder draussen ist.
      Auch wenn es nicht so toll ist, gebissen zu werden, freue ich mich, dass sie wenigstens so viel Energie hat, der Hand hinterherzujagen und kräftig zuzubeissen :oops:
      Die Kleine hat heute den 2. Tag ihrer 2. Panacurrunde, wuselt wieder sehr aktiv herum und sieht auch allgemein fitter aus, nicht mehr so knochig. Ihr Fell ist zwar noch immer strubbelig, aber ich baue darauf, dass das mit Abschluss der Behandlung, damit verbunden weniger Stress und einem ordentlichen Sandbad hoffentlich auch schnell wieder in Ordnung kommt. Wenn ich sie so beobachte, habe ich wirklich den Eindruck, dass die Kleine das Schlimmste nun überstanden hat.
      Ach, und den Snuggi liebt sie über alles, sie wohnt da schon beinahe drauf :D

    • diluar schrieb:

      diluar schrieb:

      metall, da funkt die MIkrowelle unter Umständen und das Megatron geht kaputt.
      Das Ding heißt auch anders. Megatron ist der Ausdruck.Jedenfalls besteht Zerstörungsgefahr für das Gerät, ewal, wie die Bauteile heißen.
      Himmel, das wird ja immer noch nicht besser: Das Ding heißt Magnetron - so , jetzt habe ich es endlich richtig getipp.

      Genießt den Herbst!

    • Danke, liebe Faby :)
      Ja, das hoffe ich auch :oops: Hab jetzt erst mal etwas mit einem Handschuh begonnen, bei dem sie ordentlich reingebissen hat, langsam aber versteht, dass ihr der nichts tut und es sogar Leckerli gibt, wenn sie das Ding nicht zu sehr attackiert :D
      Ich gebe zu, die Angst habe ich auch, gerade da die Partnermaus 2 fiese Beissereien miterleben musste.
      Andererseits macht mir die m-w-Kombi Hoffnung und zudem denke ich, dass vielleicht auch die Umstände mit schuld sein könnten. Welche Erfahrungen sie mit Menschenhänden machen musste, weiss ich nicht. Jedoch hat sie in einem etwa 25x50cm Aqua gelebt, und das ihr ganzes Leben. Da sind Versteck- und Fluchtmöglichkeiten begrenzt. Und hier bei mir war die Wurmbehandlung im Gange, aus diesem Grund ebenfalls eher doofe Einrichtung mit leider auch nicht allzu viel Versteckmöglichkeiten, die ihr dann auch noch täglich wieder weggenommen wurden. Ich kann mir vorstellen, dass das vielleicht auch mit reingespielt hat, keine Versteckmöglichkeiten und das Wissen, dass ihr Revier täglich zerstört und sie in ein "neues" gesetzt wurde. Ich tippe darauf, dass sich das arme Ding (vielleicht u.a.) bedroht gefühlt hat und deswegen möglicherweise versucht hat, die "böse Bedrohung" zu vertreiben.

      Da seit gestern die Behandlung durch ist, hat sie nun endlich wieder (oder eher zum ersten Mal) viel Streu, Heu, Stroh und v.a. Versteckmöglichkeiten ohne Ende. Sie kann sich zurückziehen, wenn sie Angst hat oder ihre Ruhe will. Ich hoffe, dadurch verbessert sich das etwas.

      Mal abgesehen davon, dass ihr Fell noch immer nicht sehr toll ist, scheint es ihr aber besser zu gehen, sie wirkt fit, aktiv und auch nicht mehr so mager und eingefallen (okay, sie hat auch in den letzten 3 Wochen 50 Stück Bienenmaden verputzt :D ).

    • Shayla schrieb:

      , sie hat auch in den letzten 3 Wochen 50 Stück Bienenmaden verputzt ).
      also ich finde, dass hat sich die kleine Fellnase mehr als verdient :love: nach so langer Entbehrungszeit, was für Fellnäschen wichtig und richtig wäre.

      Bevor du diese kleine Fellnase ans Trenngitter setzt, lass sie sich erst einmal eine Weile an Größe und Fläche der Behausung gewöhnen und zwar richtig genießen, damit sie keine Beklemmungen bekommt, wenn es ans Trenngitter geht.

      Für die anstehende Zusammenführung wünscht schnupperlie alles Gute und drückt ganz fest die Daumen.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Das dachte ich auch^^ Ihr bisheriges Leben und ihr Zustand, das hat mir beinahe das Herz gebrochen ;( Dafür wird die kleine Cookie jetzt vollgestopft mit allem, was sie mag und so viel sie schafft :D

      Danke für deinen Tipp! Ich muss ja jetzt eh 2 Wochen warten bis zum Sammeln der Kotprobe, diese danach einschicken, ein paar Tage dauert das sicher bis ich das Resultat habe, dann bin ich ne halbe Woche studiumsbedingt nicht zu Hause und werde die VG entsprechend erst nach 3 Wochen "richtiger" Behausung starten können. "Reichen" die 3 Wochen, oder meinst du, ich sollte ihr da noch mehr Zeit, zwar alleine, aber zum geniessen lassen?

    • Ich denke die drei Wochen sollten reichen. Schmücke das Heim aus und du wirst sehen, du machst ein Fellnäschen glücklich. Vielleicht kennt sie kein Laufrad, jetzt lernt sie es kennen und deine zersäbelte Korkröhre bietet ihr Versteck/Rückzugsmöglichkeit. Und vielleicht baut sie mit angebotenen unparfürmierten Kosmetiktüchern traumhafte Fluffnester :love: . Dir wird schon was einfallen, damit ihr die drei Wochen wie ein Paradies erscheinen und als Krönung gibt's noch ein Partnernäschen.

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.