Blutige Pfote

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutige Pfote

      Hallo ihr Lieben,

      eine meiner Mäuse hat sich vorhin - ich weiß nicht genau wie - an der Hinterpfote verletzt. Ich habe nur gesehen, dass er einen seltsamen Sprung gemacht hat und dann normal weitergelaufen ist. X/

      Jedenfalls hat er sich an der Kralle verletzt, wie es aussieht. Die Kralle ist noch dran.
      Sein Gangbild ist völlig normal, er hüpft und frisst und macht alles wie gewohnt in normaler mongolischer Sturheit als wäre nichts und geht auch nicht an die Kralle dran.
      Er hat nur kurz leidend gefiept, als sein Bruder die Wunde beleckt hat. Desinfiziert habe ich vorsorglich auch.

      Sollte er trotzdem zum Tierarzt? Das ist das erste Mal, dass er sich verletzt hat und ich bin etwas unsicher. ;(

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Ach der Arme, ob er irgendwo hängen geblieben ist? Sicher dass es nicht von einem Biss vom Kumpel ist?

      Ich weiss nur dass Tyson den Gulli bei der VG 2 Krallen abgebissen hat. Die Zehen/Krallen bluten recht viel. Den Gulli hat das ganze sehr mitgenommen, er kriegte Metacam (worauf er leider allergisch war).




      Solange die Maus nicht ständig daran rumnagt (was Gulli leider gemacht hat, sich die Zehen praktisch amputiert), würde ich nicht zum TA. Aber auf Zewa halten eine Weile, und Sandbad raus.

      Und im Auge halten, wie jede Wunde.

      Ich glaube nicht, dass ein Gang zum TA nötig ist, zumal alle Krallen noch vorhanden sind.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • snapcracklepop schrieb:

      Ach der Arme, ob er irgendwo hängen geblieben ist? Sicher dass es nicht von einem Biss vom Kumpel ist?
      Vermute ich mal. :( Seine Partnermaus war zu dem Zeitpunkt gar nicht in der Nähe.
      Geblutet hat es kaum, aber da sich auch kleine Wunden infizeiren können macht es mir natürlich schon etwas Sorge.


      snapcracklepop schrieb:

      Aber auf Zewa halten eine Weile, und Sandbad raus.
      Ok, das wird ihnen zwar nicht gefallen, aber was muss, das muss.

      Lieben Dank :)
      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Desinfizieren und Sandbad raus und die nächste Zeit im Auge behalten ob es sich entzündet. Das sind schon die richtigen Maßnahmen.
      Dann noch viele Leckerlies und Kuscheleinheiten, das hilft auch :thumbsup:

      So etwas kann immer mal passieren, wir Menschen bleiben auch mal mit dem Fuss hängen und dann ist der Fusszeh kapputt ;(

      Gute Besserung und viele Kernchen von mir :2love:

    • rho schrieb:

      Gute Besserung und viele Kernchen von mir
      Richte ich aus. :)
      Er schläft jetzt erst mal. Das war ihm alles zu aufregend. Der Mensch macht so einen Wirbel um sein Pfötchen, ts! :rolleyes:
      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Meine Neirti hatte sich mal die ganze Kralle rausgerissen (war abgebrochen, und dieses abgebrochene Ding stört ja, also weg damit) - nachdem sie im ganzen Gehege Blutklekse hinterlassen hatte, und ich den Fuß desinfiziert hatte, hat sie es in den nächsten Stunden komplett sauber geleckt, die Wunde hat sich vollständig geschlossen und das Thema war erledigt. Ich habe nicht mal das Sandbad rausgenommen.
      Wichtig ist, dass die Haut um die Wunde nicht anschwillt und nicht rot wird, dann ist es nämlich entzündet, und dann würde ich tatsächlich auf Safebed setzen.

    • Also heute Morgen sah das Pfötchen schon wieder viel besser aus. Es hat nicht mehr nachgeblutet, die Haut schimmert rosig und es ist auch nicht geschwollen, nur an der Krallenwurzel wie zu erwarten ein winziger Bluterguss. Er läuft normal, hat Appetit, buddelt und war sogar kurz im Laufrad ohne Schmerzfiepsen. Temperatur scheint auch normal. :)
      Das Sandbad habe ich vorsichtshalber noch nicht wieder reingestellt, da ich heute den ganzen Tag arbeiten muss und ihn nicht beaufsichtigen kann.

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Das kann ab und zu schon mal vorkommen und weil das recht schnell verheilt, wird das zum Teil nicht bemerkt.

      Ich hatte im Laufe der Zeit auch zwei Mäuse, die sich im Laufrad eine Kralle ausgerissen haben, Hatte dann die Laufräder gegen eine andere Marke ausgetauscht und seit dem gab´s bis jetzt "toi, toi toi" keine Ausfälle in der Art.

      Würde es genau so wie rho machen.

      Gute Besserung der kleinen Nase

      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.
      Christian Morgenstern


      Mausige Grüße: Lucy & Lexa, Dexter & Jacky, Dia & Fe, Spidermaus Polly & Mini-Maus, Gizmo, Lenny