Stielwarze oder was anderes?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stielwarze oder was anderes?

      Hallo ihr lieben,

      Pünktlich zum Feiertag haben wir bei unserer Knabber einen knubbelig entdeckt. Morgen werde ich damit mal zum Tierarzt fahren, ich hoffe er hat keine Brückentag.

      Knabber geht es sonst gut, sonst wäre ich bereits heute natürlich in einen Notdienst gefahren.
      Für mich schaut es wie eine Stielwarze aus. Es tut ihr nicht weh, ist von der Haut auch abgesetzt. An der Spitze jedoch ist so ein weißer Punkt/Stift.... :huh:


      Mich interessiert jedoch, ob ihr sowas schon mal gesehen habt und wisst was das ist?

      Danke schon mal im Voraus!



      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Ach so, also es ist an der Seite, nicht am Bauch oder nahe der duftdrüse...

      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Sicherlich warst du schon beim TA und was hat er gemeint?

      fragt schnupperlie

      Du weißt ja dass wir keine TÄe sind und meist nur, auch wenn wir ähnliche Erfahrungen haben, anraten zur Abklärung einen TA aufzusuchen. Für mich persönlich sieht es nicht lebensbedrohlich aus, deshalb bin ich gespannt, was diese Auswucherung sein kann.

      Alles Gute für euch wünscht schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • @Orio

      Orio schrieb:

      wie ne voll gesaugte Zecke

      noch nicht vollgesaugte Zecke war auch mein erster Gedanken, habe ihn dann aber ebenso verworfen wie du. Andererseits haben wir ja dieses Jahr ein fürchterliches Zeckenjahr und vielleicht war der Mensch (Körnergeber/in) unfreiwillig der Wirt 8|
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Hi ihr lieben,

      Es ist eine stielwarze. Man sieht das auf dem Foto vllt nicht ganz, aber sie hat einen Stiel und ist erhoben.
      Schlimm ist es also nicht und daher sollen wir das im Auge behalten. Abgetrennt wurde die nicht, sollte sie aber größer werden, wird sie entfernt ;)

      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • snapcracklepop schrieb:

      Irgendwann habe ich sie selber abgeschnitten mit einer scharfer Handarbeitsschere
      Solch brutale Schilderungen solltest Du spoilern, damit nicht wer hier beim Lesen in Ohnmacht fällt... :D:D:D
      Ist die dann wieder nachgewachsen?
      Nervenschonendere Alternativbehandlung: Abtötung des Gewebes durch Erfrieren mit handelsüblichen Warzenentfernern.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Also ich mach es so, wie unsere TÄ sagte: ich beobachte und mache ansonsten nichts.
      ;)
      Weiß ja nicht wie schnell sowas wachsen lann, aber bislang ist es noch unverändert.
      :thumbsup:

      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)