Rennmäuse kämpfen sich blutig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du weißt, Fellnäschen neigen dazu erst zu zeigen, dass es ihnen nicht gut geht, wenn es fast zu spät ist und ja mein erster Gedanke war Parasiten, da ich aber nicht über hellseherische Fähigkeiten verfüge, kann ich nur dringend anraten, so wie es bereits @univers getan hat, eine Kotprobenuntersuchung zu veranlassen. Die Anleitung dazu wurde ja auch bereits verlinkt.

      Vielleicht sind Parasiten schuld am Ableben von Sprite und bevor das nicht geklärt ist, da ja auch der TA keine genaue Ursache festmachen konnte, erst die Kotprobenuntersuchung damit dann, falls kein Parasitenbefall, die kleine verbliebene Einsamnase eine neue Partnerin bekommen kann.

      meint schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • @Isifannadi wenn du das Ergebnis vorliegen hast, hoffentlich kein Parasitenbefall, teile uns es dennoch mit. Falls Befall, wir helfen dir gerne mit unseren Erfahrungswerte weiter.

      Seven braucht auf jeden Fall eine neue Partnerin und diese bitte nicht aus einer Zoohandlung beziehen. Wir geben dir dann, wenn es soweit ist, gerne Tipps woher die neue Partnerin kommen sollte.

      alles Gute für euch wünscht schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Hallo zusammen,

      meine Güte, ich hatte heute morgen mal wieder einen Herzinfarkt! Weiß garnicht wie ich das erzählen soll, das glaubt mir ja keiner...
      Aber trotzdem: Gestern ruft mich mein Mann an, dass Seven plötzlich todkrank ist. Gleiche Symptome wie bei der verstorbenen Sprite. Wieder apathisch, nicht ansprechbar und krümmt sich vor Schmerz. Ich sofort nach Hause, hab aber fast eine Stunde gebraucht von der Arbeit heim. Als ich zu Hause war, war ich mir sicher Seven hat es auch erwischt... Habe sie untersucht und sie nicht mehr atmen gesehen. Sie war eiskalt und bewegte sich nicht mehr. Es war schon recht spät, also habe ich sie im Käfig gelassen, weil ich spontan nicht wusste wohin mit ihr. Heute morgen wollte ich sie im Garten begraben, da springt sie mir erschrocken entgegen, als ich sie nehmen wollte (unbedacht aus dem Schlaf gerissen) und jetzt ist sie fit, als wäre nichts gewesen. ?(
      Mensch das ist ein Drama hier bei mir! Hatte gestern ganz umsonst geheult.
      Ich hab heute morgen ganz im der Früh die Etagen der Käfige sowie alle glatten Flächen blitze blank gemacht, um frischen Kot sammeln zu können, damit ich Montag damit zum Tierarzt kann. Die meinte sie braucht einen Teelöffel voll, aber keine Ahnung, wie ich so viel sammeln soll! Seit heute morgen zwei „Häufchen“... :S

    • Mächtig los was bei dir @Isifannadi und das liest sich zumindest nicht für mich gut.


      Isifannadi schrieb:

      Gleiche Symptome wie bei der verstorbenen Sprite. Wieder apathisch, nicht ansprechbar und krümmt sich vor Schmerz.
      vermutlich auch dehydriert? Es liest sich irgendwie nach Vergiftung, von was auch immer (davon ausgehend, dass die andere Gruppe bislang nicht die gleichen Symthome hat wie jetzt auch Seven bzw. Sprite. Was hast du als Futter angeboten? Hängen/stehen irgendwelche Pflanzen in der Nähe der Behausung?


      Isifannadi schrieb:

      Ich hab heute morgen ganz im der Früh die Etagen der Käfige sowie alle glatten Flächen blitze blank gemacht
      Das war leider nicht sinnvoll, denn vermutlich hast du auch Köttel von der verstorbenen Sprite damit entfernt. Suche bitte im Einstreu nach Köttel und sammel diese, damit du die ausreichende Menge von der TÄin abgeben kannst. Was du derzeit auch von Seven sammeln kannst, auf jeden Fall einsammeln und am Tag der Kotprobenabgabe versuche von Seven ein paar Frischköttel zu erwischen, zur Sammelkotprobe dazu und abgeben.


      Isifannadi schrieb:

      zwei „Häufchen“...

      wie sehen denn die "Häufchen" aus? Falls dir eine Beschreibung nicht möglich ist, langt ein gutes Foto.

      schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Hallo zusammen,

      kurzes Update:
      Also demnächst sollte ich genug zusammen haben für die Untersuchung.
      Musste nach dem sauber machen, ja leider von 0 an sammeln.

      Wenn ihr sagt Vergiftung, kann es von Plastik kommen? Sprite und Seven hatten ein paar Tage eine Plastikbox neben dem Gehege, an die sie ran kamen. Habe die Kiste nochmal raus geholt, dort sind auch Nagespuren (sieht man nicht auf den ersten Blick, da transparent und untere Kante). Das könnte erklären, warum die beiden anderen keinerlei Symptome zeigen/gezeigt haben.

      Futter mische ich selbst mit Einzelkomponenten von Futterkrämerei.

      Ich hoffe wirklich, dass mit der Kotuntersuchung jetzt dann alles geklärt ist, Seven tut mir schon sehr Leid. Sie braucht unbedingt wieder eine Partnerin!
      Wenn ich die Untersuchungsergebnisse habe, mache ich euch noch ein Foto, ob Seven wirklich ein Weibchen ist. Und hoffe, dass ihr mir dann schnellstmöglich helfen könnt, dass sie wieder eine Partnerin hat.

      Danke euch schon mal

    • Neu

      Hallo zusammen,

      ENDLICH hab ich die Ergebnisse der Kotuntersuchung und Tierarzt sagt: Kokdiziden ‍♀️
      Ich hab jetzt ein Mittel mitbekommen, dass ich mindestens 7 Tage geben soll, dann nochmal Kotprobe und halt Käfigehygiene.
      Was soll ich da jetzt machen?! Keine Ahnung wie ich denen die Tropfen rein bekommen soll.
      Ich wär für jeden Tipp dankbar!
      Im Futter verstecken? Aber in welchem? Oder direkt geben? (Schmeckt das Zeug?) Habt ihr Erfahrungen bevor ich morgen mit der Gabe beginne? Würde ungern mit Gewalt festhalten und rein damit.

      Danke euch schon mal

    • Neu

      Ich spritze Medis in Bienenmaden.Eine Freundin von mir füllt es in Hohle getrocknete Würmer.
      Eventuell auf poröse Zwieback oder ungesüßte Kornflake träufeln,
      Oder in eine mini Portion Brei mischen.
      Mit gemahlenen Nüssen zu einem mini Ball kneten.
      Ein winziges Stück Apfel mit einer noch winzigeren Kuhle versehen und dort rein geben.

      Oder so wie gerbilus es macht,mit sicherem Griff Maus halten und seitlich ins Mäulchen geben,Achtung Maus aufrecht halten,ich leg sie mir gerne auf die Brust(geht nur mit zahmer Maus)
      Viel Erfolg ,Lg Orio :wink:

    • Neu

      Auweia ;( heftig.

      Die Vorposterinnen haben dir bereits Tipps zur Medikamentengabe gepostet.

      Wenn du die Suchfunktion nutzt und Kokzidien eingibst, dann öffnen sich mehrere Threads. Vielleicht sind sie nützlich für dich. Hygiene ist äußerst wichtig und konsequente Behandlung bzw Medigabe.

      Was soll die kleine Fellnase denn für ein Medikament einnehmen?

      Ob die siebentägige Behandlung ausreicht? Ich habe ehrlich gestanden so meine Zweifel

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Vielen Dank für die Tipps. Ich versuch mein Glück glaub mal mit Zwieback. Sonst hätte ich noch Nüsse, Babybrei oder Wassermelone da. Wünscht mir Glück.

      Wie das Medikament heißt hab ich mir ehrlich gesagt nicht gemerkt. ‍♀️ Ich bekomme am Freitag die Rechnung, wenn ich den Kot von meinen Hunden abgebe (lass die sicherheitshalber auch untersuchen), da sollte es ja dann drauf stehen.

      Muss eh noch schauen wegen der Dosierung...

      Bilder
      • FEE72994-E072-4BB9-B4FE-16FB3E1FDC3A.jpeg

        2,39 MB, 3.918×2.938, 14 mal angesehen
    • Neu

      Nett vom TA, jetzt muss man auch noch die Dosierung errechnen ;(

      Bayctol wäre eigentlich das richtige Medikament. Nutz doch mal Google und lese dich nicht bei Wikipedia ein, sondern in den anderen Artikeln meist Berichte/Untersuchungsstudien. Hoffe es hilft dir weiter und wie schon gepostet, persönlich glaube ich nicht, dass eine einmalige Behandlung inclusive Putzerei ausreicht. Hilfreich beim putzen ist eine Dampfente.

      Viel viel Glück wünsche ich euch und wenn du aufmunternde Durchhalteworte brauchst, einfach hier posten.

      Ihr schafft das weiß schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Ich hab ganz schlimme Nachrichten. ;( Als ich gestern mit der Behandlung beginnen wollte, lag Seven tot im Gehege??! Davor war sie total fit...
      Jetzt bleibt nur noch Pepper und White. :/

      Aber zu heute, ich war ja nochmal beim Tierarzt zum Hundekot einschicken und das Mittel heißt, wenn ich sie richtig verstanden hab (auf der Rechnung steht kein Name) Baycox oder so. Die Helferin meinte das ist eine Art Antibiotika? ?( Geben soll ich mind. 7 Tage. Nach der Behandlung auf jeden Fall nochmal testen.

    • Neu

      Oh das tut mir sehr leid um Seven - mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl.

      Kokzidien sind gemein und da Fellnäschen erst spät , meist zu spät, zeigen, dass es ihnen nicht gut geht, könntest du nicht festmachen, dass es Seven nicht gut geht.

      Das allerwichtigste ist konsequente Behandlung und Hygiene wie bereits gepostet.

      Bei Bayctol gibt man meines Wissens zusätzlich AB, aber ich informiere mich noch mal.

      Ich hatte ja schon angemerkt, dass ich Zweifel an einer einmaligen Behandlung habe. Hast du dir, wieangeraten, die Suchfunktion genutzt und dich eingelesen?

      Alles Gute für euch und bitte die beiden anderen Fellnäschen gut im Auge behalten.

      LG schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Ich denke der link ist noch besser, da steht auch ne Dosis, die geringer ist als die von Deinem Arzt...weiß aber nicht wieviel Prozent das Baycox hat, daß er verordnet hat.(bei Mäusen soll man eher das 5 % nehmen, das 2,5 % ist für Vögel und zu alkalisch für Mäuse):

      maus.tech-tales.de/gesundheit/…ten/kokzidien-bei-mausen/

      Und dort steht auch, daß man AB zusätzlich geben sollte wegen einer inneren Vergiftung durch den bakteriellen Prozeß, der ev. bei der Behanldung entstehen kann beim Absterben der Parasiten.

      Und das Gehege muß gründlich gereinigt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von univers ()

    • Neu

      Nach allem was ich so gelesen hab bin ich total verunsichert. :|
      Keine Ahnung wie ich denn jetzt dosieren soll. Laut dem was meine Tierärztin mir aufgeschrieben hat, 7 Tage lang 1 Tropfen. 1 Tropfen sind ca. 6,67mg. Was fast der siebenfachen Dosierung entspricht, was sonst so im Internet steht. Insgesamt ist die Dosierung 75mg pro kg. Grundsätzlich hat sie gemeint, kann es schon sein, dass ich nochmal behandeln muss. Aber 7 Tage durchgängig? Was genau versteht man denn unter Antibiotischer Abschirmung? ?(
      Ob 2,5% oder 5% weiß ich nicht und kann auch wenn dann erst Montag nachfragen. Soll ich allgemein lieber noch warten mit der Behandlung und lieber am Montag nochmal alles genau nachfragen?

      Nachtrag: Ich hab die Mäuse im Transportkäfig, damit ich besser sauber machen kann.

    • Neu

      Unter Antibiotischer Abschirmung ist "vorsorgliche Antibiotikagabe" gemeint.

      Damit ist aber immer noch nicht geklärt ob das Medikament 5%ig oder 2.5%ig ist.

      6,67 mg ist verdammt viel, das wird so nicht stimmen.

      Was du aber machen solltest, die verbliebenen Fellnäschen wiegen und aufnotieren, erst dann kann man errechnen wie hoch die Dosierung sein soll, das aber auch erst wenn die Prozentzahl bekannt ist.

      @univers bzw @Gerbilus werden sich hoffentlich diesbezüglich mitteilen. Danke

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.