Streit mit blutiger Auseinandersetzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Streit mit blutiger Auseinandersetzung

      Hallo Forenmitglieder,

      ich bin hier bisher nur stiller Mitleser gewesen und brauche jetzt allerdings eure Hilfe/ Wissen.

      Meine 2 Rennmäuse, beide weiblich und ca. 4 Monate alt, haben sich heute schon den ganzen Tag in der Wolle.
      Das Aqua ist extra kleiner 100 x 40 x 50 cm mit sehr wenig Einrichtung (Sandbad, Laufrad, Holzbrücken im Streu, Etage für Futter/Wasser) und hauptsächlich viel Streu plus Pappe zum Nagen.

      Beide Mäuse haben sich den Tag über immer mal wieder durch das Gehege gejagt und es gab vermehrt Fiep-Geräusche zu hören.
      Ich habe aktuelle zum Glück Urlaub und als ich eben in das Gehege schaue kleben Bluts tropfen auf der Etage und an der Scheibe. Beide Mäuse jagten sich wieder quer durchs Gehege und beide hatten Blut am Fell, aber nicht erkennbar woher.
      Trotz ansprechen und an pusten (in der Hoffnung sie abzulenken) haben beide nicht voneinander gelassen.
      Sie haben sich nicht verbissen, aber beim beobachten habe ich vereinzelt immer mehr Flecken mit Blut gefunden und jetzt beide getrennt. ;(
      Keine Ahnung woher das Blut jetzt genau gekommen ist.

      Ich hatte im Vorfeld immer gelesen, dass ich die Mäuse nicht gleich trennen soll. Bei den Tropfen mit Blut und den zwei echt hektischen Mäusen hab ich das jetzt doch gemacht.
      X/ das Blut am Holz und an der Scheibe war zu viel für mich... Was ratet ihr mir jetzt? Hättet ihr mit der Trennung gewartet?



      1. Wie viele Tiere sind es?
      2 Mäuse

      2. Wie alt sind sie?
      Ca. 4 Monate

      3. Welches Geschlecht haben sie?
      Weiblich

      4. Wer hat sich mit wem gestritten, gab es Unbeteiligte?
      Beide haben sich durch das Gehege gejagt und

      5. Wie sah es aus (Rangeleien, Knäulen, Jagen etc.)?
      Beide haben sich gegenseitig gejagt, es gab viel Fiepen, sehr panische Fluchtversuche quer durch das Gehege und beide müssen sich gebissen haben (sehe Blut , aber keine Wunden).

      6. Gab es Verletzungen? Wenn ja bei wem, wo und wie schwer?
      Eine Maus hat Verletzungen am Schwanzende (weiße Schwanzspitze ist blutig an der Seite) und Po, die andere Maus hat Blut am Bauchfell kleben

      7. Wie groß ist das Aqua/Terra/der Käfig?
      100 x 40 x 50 cm

      8. Wie lang ist der Streit her?
      Der blutige Streit ist wenige Minuten her. Ich bin extra seit ein paar Stunden bei Ihnen im Zimmer. Heute den gesamten Tag über hat es immer wieder Rangeleien gegeben.

      9. Wo sind die Tiere jetzt? Wurden sie getrennt? Wenn ja, wer ist jeweils zusammen?
      Eine Maus ist im alten Aqua, die andere gerade in der Transportbox bis ich das 2 Notfallgehege aufgebaut habe.

      10. Schlafen/schliefen die Rennmäuse in einem gemeinsamen Nest?

      Keine Ahnung, konnte ich aufgrund der vielen Einstreu nie beobachten. Am Anfang hatte ich nur 15 cm Streu drin und habe die ersten Tage immer etwas mehr zugegeben.
      Ich habe beide Mäuse nie zusammen kuscheln gesehen. Nur zusammen im Laufrad laufen.


      11. Dürfen alle Tiere an Futter und Wasser, in alle Häuschen, Röhren oder andere Einrichtungsgegenstände?
      Bis eben gerade ja. Es gibt 2 mal Wasser, Futter im Napf und im Streu verteilt.
      Gefressen haben beide nie zusammen, wenn ich dabei war.
      Bei der letzten Auseinandersetzung eben gerade hat die eine Maus die zweite nur noch vertrieben. Egal, wo sie hin gerannt ist.

      12. Gab es Auslauf?
      Nein, noch nie.


      13. Wurden neue Einrichtungsgegenstände gegeben?
      Nein. Ich hab die zwei ja noch nicht so lange und seitdem haben sie die selben Gegenstände.

      14. Wurde kürzlich saubergemacht und die komplette Einstreu ersetzt?
      Das Sandbad wurde komplett sauber gemacht und vor 3 Tagen gab es frisches Heu dazu.

      Liebe Grüße von Leela T. und ihrem Zwerghamsterplüschpopo! :love:
    • Leela T. schrieb:

      Ich hatte im Vorfeld immer gelesen, dass ich die Mäuse nicht gleich trennen soll. Bei den Tropfen mit Blut und den zwei echt hektischen Mäusen hab ich das jetzt doch gemacht.
      Theoretisch ja - wenn Blut im Spiel ist, ist das aber richtig. Ideal wäre ggf. gewesen wenn du ein Trenngitter hättest mit dem du das Gehege erst mal nur teils aber wenn das nicht da ist und Blut fließt dann eher Trennen.

      Leela T. schrieb:

      Das Aqua ist extra kleiner 100 x 40 x 50 cm mit sehr wenig Einrichtung
      Warum extra kleiner? Gab es schon Probleme oder ist es um Streit vorzubeugen (was aber auch nicht wirklich gut ist Tiere dann absichtlich einzuschränken).

      Woher stammen denn die Tiere?
      Wenn es Weibchen sind konntest du feststellen ob sie gerade hitzig sind?

      4 Monate kann natürlich der erste größere Hormonschub sein der eskaliert ist, aber auch Krankheiten wie Milben oder Würmer können Streit begünstigen. Wenn die Tiere von einem Züchter sind, was sagt der dazu? Sind ggf. Probleme in der Linie bekannt. Wenn die Tiere aus dem Laden sind - Kotprobe machen und vom Tierarzt der sich mit Kleinnagern auskennt checken lassen.

      Wichtig finde ich beide Tiere zu kontrollieren ob/woher das Blut kommt. Eventuell auch zu zweit wenn du sie nicht alleine halten kannst oder eben doch beim Tierarzt. Nicht das entweder was behandelt werden muss / sich entzündet oder noch was anderes dahinter steckt. Sandbad auf jeden Fall raus, wenn das bluten nicht aufhört auch erst mal auf Küchenpapier setzen.

      Grundsätzlich könnte man hier sicher noch mal einen Versuch wagen die zu vergesellschaften, kommt alles etwas auf die Punkte oben an.
    • Hi smurf79,

      danke erst mal für dein Feedback!


      smurf79 schrieb:

      Ideal wäre ggf. gewesen wenn du ein Trenngitter hättest
      Habe ich leider nicht zur Hand gehabt. Wird allerdings morgen besorgt.


      smurf79 schrieb:

      Warum extra kleiner? Gab es schon Probleme oder ist es um Streit vorzubeugen (was aber auch nicht wirklich gut ist Tiere dann absichtlich einzuschränken).
      Extra kleiner, weil beide nicht so 100% harmonisch auf mich wirken und ich das Prinzip eher so verstanden hatte "mehr Platz = höheres Risiko für Streitigkeiten und Abgrenzen von Revieren". Mein Gedanke war, dass beide Mäuse ankommen im neuen Heim bis ich selber beobachten kann, dass sie die Nähe der anderen suchen. Also auch zusammen schlafen etc.
      Das größere Gehege ist 120 x 60 cm und das war mir zu unsicher.


      smurf79 schrieb:

      Woher stammen denn die Tiere?
      Wenn es Weibchen sind konntest du feststellen ob sie gerade hitzig sind?
      Aus dem Laden.
      Vor ca. 2 Wochen war eine Maus hitzig.


      Den Tipp mit dem Tierarzt werde ich morgen gleich umsetzen.
      Danke!
      Liebe Grüße von Leela T. und ihrem Zwerghamsterplüschpopo! :love:
    • Das war richtig zu trennen,ich würde sie sogar erst mal ohne Sichtkontakt stellen.
      Hast du die Wunden desinfiziert und das Sandbad raus ? Bitte beobachten,das sich nichts entzündet.
      Jetzt gehts an die Usachenforschung

      ich bdenke die sind im besten Flegel Alter .Du könntest auch Kotprobe einschicken,manchmal sind Parasiten auch Streitauslöser,aber ich denke ,es liegt er daran ,das sie sich nicht einig was ,was die Rangordnung an geht.

      Du könntest versuchen sie nach 14 tagen Trennung nochmal ans TG zu setzen und schauen ,wie sie reagieren.

      Ich persönlich würde die beiden nicht mehr zusammen tun.Nachdem du schreibst,es gab vorher schon Probleme und ein kleines Gehege ist da keine Lösung.
      Könntest du denn 2 Gehege stellen ?
      Lg Orio :wink:

    • Hallo zusammen,

      ich war heute beim Tierarzt und eine der zwei Mäuse hat Verletzungen am Hinterteil und einen Kratzer am Schwanz. Es soll nichts dramatisches sein, aber desinfiziert wurde die Wunde schon.
      Das Sandbad ist übrigens auch raus, dass hatte ich gestern gleich alles entfernt.

      Was mich an beiden jetzt wundert ist das Verhalten der bissigen Maus, weil es auf mich wirkt als wäre sie jetzt viel schreckhafte ohne ihre Partnerin und gestern hat sie bis spät in die Nacht sie gesucht. Zumindest sah das für mich so aus.
      Die verletzte Maus genießt dagegen die Ruhe und ist einfach nur ein wenig schreckhaft.


      Orio schrieb:

      Du könntest versuchen sie nach 14 tagen Trennung nochmal ans TG zu setzen und schauen ,wie sie reagieren.
      Genau das möchte ich auch ausprobieren. Zumindest einmal sehen wie sie aufeinander reagieren mit dem Gitter.



      Orio schrieb:

      Könntest du denn 2 Gehege stellen ?
      Aktuell habe ich ja 2 Gehege stehen, weil ich ein Gehege für Notfälle immer hier habe.
      Das 2 Gehege steht nur total blöde auf dem Boden, weil mir der Platz fehlt und die Maus reagiert echt sehr schreckhaft auf alle Geräusche seitdem sie dort steht.
      Ist ja auch ein nachvollziehbares Verhalten, aber gerade die verletzte Maus war vorher super zahm. :( Wirklich schade


      Ich hätte noch eine Frage an euch, bezüglich der Partnerwahl bei den beiden. (Ich will keine neue Maus sofort dazu holen!)
      Es geht um ihre Gewichtsunterschiede. Die Tierärztin meinte, dass die verletzte Maus im Vergleich zur anderen sehr wenig wiegt und sie wahrscheinlich nicht genug fressen konnte.
      Mein Eindruck dagegen ist, dass die dünnere Maus immer wie verrückt im Laufrad gerannt ist und die andere nur gefressen hat. Allerdings meinte sie zu mir, dass die zwei dann nicht auf lange Sicht glücklich zusammen werden.

      Kann ich anhand der Trenngittermethode erkennen, ob die zwei sich echt nicht verstehen oder gerade ihre fünf Minuten haben?
      Ich hab im Forum schon gesucht nach Happy End Ausgängen dieser Situationen, aber irgendwie ist das wirklich rar.


      Vielen Dank, für eure Vorschläge und Anregungen.
      Liebe Grüße von Leela T. und ihrem Zwerghamsterplüschpopo! :love: