Jungtier mit 8,5 Wochen markiert - ist das ungewöhnlich früh?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jungtier mit 8,5 Wochen markiert - ist das ungewöhnlich früh?

      Neu

      Seit gestern hab ich ein 8,5 Wochen altes Jungtier vom Züchter zur VG am Trenngitter mit meinem Nariel 1 J. 3 Mo. sitzen.

      Und ich hab das Jungtier Lumiel markieren gesehen.

      Meine letzten JungtierVGs sind 1 Jahr her und ich kann mich daran nicht erinnern, ob die das damals auch gemacht hatten. Heißt nicht, daß es nicht so war. Vielleicht hab ich es einfach vergessen.

      Ich kann mich erinnern im Alter von 10 Wochen es bewußt gesehen und in Erinnerung zu haben.

      Ist das ungewöhnlich früh mit 8,5 Wo?
      Auch wird es solche und solche geben, werdet ihr sagen.

      Lg Natascha :wink:

    • Neu

      Jungmäuschen neigen häufig zur Nachahmung, was sie von Mum und Dad so alles sehen. Das betrifft die Präferenz bestimmter Leckerlies, welche die Eltern bevorzugen, und auch deren Verhalten. Sah ich mal ein 8 Wochen altes Mausilein, welches fleißig Nistmaterial sammelte und ins Nest schleppte, Laufradeln wollten viele schon mit 4 Wochen, kaum dass sie gerade stehen konnten.

      Ich würde zur Abklärung mal die Entwicklung der Hoden inspizieren und mit dem Finger über den nackten Fleck am Bauch reiben, dann daran schnüffeln. Alternativ dazu direkt mit der Nase am Bauch testen, falls Du einem Nasen- oder Lippenpiercing (je nach Ausrichtung des Testobjektes) nicht abgeneigt bist. Babyschnüffeln hatten wir noch nicht, oder? :D Die riechen lecker! Aber Vorsicht, sie haben noch nicht die volle Kontrolle über ihren Blaseninhalt!

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Neu

      Falls Du auch ausgewachsene Mädels im Angebot hast, teste mal, was die vom so präparierten Finger halten. :love:
      Auf scharfen Fotos des Bäuchleins kann man auch an den Rändern was erkennen:



      Der weiße Glibber an den abgescheuerten Haaransätzen des DD-Randes (bei schwarzem Bäuchlein gut erkennbar) zeigt, ob die DD bereits ihre Produktion aufgenommen haben.

      Gut entwickelte Hoden mit 8 1/2 Wochen sind aber eigentlich schon Indiz genug, dass es sich um ein Frühreifchen handelt... :thumbsup:

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Neu

      Ich hab schon 14 Wochen alte Jungs einfach dazu gesetzt und gut wars.
      Kannst ja dem Alten etwas von seinem DD-Sekret abluchsen und dem Kleinen nterhalb der DD in den Pelz reiben, bevor Du das Gitter ziehst. Er wird begeistert sein...
      Die Mädels bei der Freundin sind auch schon Geschichte?

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Jungtier mit 8,5 Wochen VG - und nun?

      Neu

      48 stunden am trenngitter.
      beide wach und ruhig, TG entfernt.

      es gab sofort ein knäuel als nach 30 sec becken erkunden das jungtier das alttier bestiegen hat.

      kurze ablenkung mit dem pfannenwender . wieder knäuel sofort und dann knäuel getrennt.
      beide untersucht. das jungtier hat nichts. das alttier einen neben der DD eine winzige stelle rotes fell. desinfiziert.
      beide wieder am TG.

      UND JETZT?

      Lg Natascha :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurf79 ()

      Beitrag von nataschal1975 ()

      Dieser Beitrag wurde von smurf79 gelöscht ().
    • Neu

      Du scheinst wirklich ein frühreifes kleines Drecksäckchen erwischt zu haben.
      Sorry, dass ich jetzt erst schreibe, bin dieses Wochenende unterwegs.
      ich würde jetzt weiter vorgehen als wäre es eine AdultVG. Also längere Zeit TG und mit viel Geduld , vielleicht auch in Etappen.
      Der Kleine flegelt anscheinend schon rum. ich drücke dir dDaumen, dass deine Adultmaus sich da gut und schnell durchsetzt
      :2love:

    • Neu

      Die kleine Rabauke sollte seine Testosteronallüren unter Gleichaltrigen ausleben.

      Ich halte eine VG der Beiden im jetzigen Stadium für sinnlos, da ein Alttier (soferne es nicht der Vater ist, der solche Faxen von klein auf geduldig erträgt) mit so einem Wirbelwind hoffnungslos überfordert ist, Der Kleine will spielen, der Große interpretiert es als Angriff. Weitere Versuche führen nur dazu, dass das Attier anderen Artgenossen gegenüber bei zukünftigen VG-Versuchen immer reservierter und aggressiver eingestellt sein wird.

      Ich kenne diese Phase der Jungs recht gut aus Beobachtungen, nachdem sie von der Mutter getrennt meist beim Vater oder älteren Brüdern auf dem Hormontrip sind, da laufen sie sich allesamt hinterher, der zweite reitet am ersten, der dritte am zweiten und der vierte am dritten auf und dann flitzen sie im "Polonäse,Blankenese" Stil in wilder Jagd durchs Gehege, unter misstrauischer und missbilligender Beobachtung der Alten. Das hört nach einiger Zeit genauso abrupt auf, wie es begonnen hat.

      Vor einiger Zeit hatte ich das Problem, aus einer pubertierenden Viererbande mit knapp 14 Wochen der Rangordnung abcd und einer nicht harmonierenden, 9 Monate alten 3er ABC, wo B von AC gemobbt wurde, bis er ausflippte und separiert werden musste, was Stabiles zu basteln.
      Ich entschied mich für ACd und Babc. Nach ein paar Stunden hatte d den Weg zu AC selbst über das Trenngitter gewählt und wurde nicht verjagt, Nachdem ich a auf der Hand dem B an der Schwelle der Terratüre unter die Nase hielt und a spontan minutenlang geputzt wurde, bis er dann zu B hineinhüpfte, habe ich b und c nachgeworfen. Türe zu, B saß perplex auf der Stelle, abc erkundeten das Terrain und B, als ob er ein Einrichtungsgegenstand wäre. Trieben untereinander ihren Schabernack, ließen B aber in Ruhe und legten sich dann müde geworden einfach zu ihm ins Nest. Beide Gruppen seit 4 Monaten stabil ohne der KG-Erwartung, dass es auch so bleibt, die 4er im täglichen Akrobatik-Training, a macht vor, bcB machen es nach...

      Eine Ferndiagnose für Deine Situation abzugeben, ohne es selbst zu beobachtet zu haben, ist schwierig. Ich könnte mir vorstellen (in der Rehenfolge der Erfolgseinschätzung)

      • Tausch der Rabauke gegen ein weniger entwickltes Schisserl
      • einen Bruder des Kleinen dazuholen, falls noch verfügbar, und nachdem die beiden etwas ruhiger geworden sind, testen was der Alte dazu meint
      • die beiden noch einige Wochen komplett getrennt zu lassen und dann adulte VG
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Neu

      Hast du eine Rückgabe Option?
      Wenn ja,würde ich sie nutzen.
      Würde die 2 nicht weiter versuchen zu vergesellschaften.
      Steini war auch so ein frühreifes ,kleines Drecksäckchen.

      Jetzt 14 Tage beide zu trennen und dann nochmal eine adult VG zu probieren ,das wäre zwar auch eine Option.

      Aber wenn du den kleinen zurück geben kannst und der eventuell nochmals in den Familienverbund ,oder zum Papa zurück könnte und du dafür ein devoteres Jungtier bekommen könntest,fænd ich das besser.

      Schade ,aber nicht immer ist ein Jungtier eine Garantie für eine einfache VG.

      Viel Erfolg,wie du dich auch entscheidest.
      LG Orio