Wer mag einziehen? Oder darf einziehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer mag einziehen? Oder darf einziehen?

      Neu

      Hallo,
      ich war echt lange nicht mehr aktiv. Das letzte Mal im Perser Thread :) Wir haben aufgrund vieler Verluste leider dieses Jahr die Chance gehabt, "legitim" die Meerschweinchenhaltung zu beenden. Bzw die letzten zwei Nasen zogen zu meiner Freundin als meine Patentiere. Auch sie hat mir dazu geraten die Tapete zu wechseln. Also Mal was anderes zu halten.
      Jetzt ist es so, dass alles größere wie Hund oder Katze ausscheidet. Noch größer passt erst Recht nicht ins Haus :oops:
      Familiär ist leider die Farbratte ausgeschieden, diese hätte leider auch in einigen weiteren Punkten glaube ich nicht 100% gepasst. Vom Verhalten her wären es Klasse Tiere gewesen, ich mag was schlaues :love:
      Kaninchen und Meerschweinchen stehen ebenfalls nicht zur Option ;)

      Folgendes kann ich bieten:
      Ein 4qm Grundfläche "eigenes" Zimmerabteil in meinem Bastel Zimmer mit Campingsachen Lagerung. Kein stressiger Platz.
      Eine ca. 320cm lang, 115cm tief und 80cm Höhe große Fläche, wobei mittig ein Fenster und eine Heizung steht (die Heizung reicht 20cm in den Raum hinein. Der Zugang zu Fenster und Heizung muss irgendwie frei bleiben. Mögliche Lösung: Siehe Bild, die mittlere Kiste ist 40cm hoch und Tiefe variabel. So kann ich drauf steigen und komme noch hinten dran.
      Baulich ist mehr Höhe einfach schwer umsetzbar oder auf Kosten von sehr viel Grundfläche.

      Mal als Beispiel. Das ist so eine kleine Gehege Spielerei.

      Was ich mir wünsche:
      - tagaktiv / wechselaktiv oder zumindest "ab 16 bis 20 Uhr aktiv". Das ist meine Hauptdaheim Zeit.
      - Gruppentiere fand ich schon immer toll, Paarhaltung auch denkbar, dann würde ich aber zwei Gehege machen wollen. Außer die Nasen wären entsprechend groß.
      - keine komplizierte Fütterung mit 50kg Gemüse am Tag oder rein Insekten (mein Freund tötet mich sonst)
      - Und der wohl schwerste Wunsch: nach jahrelangen "Beobachte mich nur" fände ich Tiere schön mit "Beschäftige dich Mal ein bisschen mit uns, anstatt zu Fernsehen"
      - nicht allzu kompliziert im Vergesellschaften und nicht allzu aggressiv im Sozialverhalten. Ich möchte nicht jeden Tag bangen müssen, dass sie sich zerfetzt haben.

      Bisher ins Auge gefasst und eigentlich praktisch fest, hatte ich Degus. Nur je mehr ich lese, desto mehr habe ich den Eindruck "tickende Zeitbomben, egal in welcher Konstellation". Oder "spätestens bei einer Vergesellschaftung tickende Zeitbombe"

      Mongolische Rennmäuse wären auch nicht meine erste Wahl, da schon gehabt. Mittlerweile sind Pärchen da wohl auch schnell zersplittert. Manchmal juckt es mich doch in den Fingern, da bei mir in den Kleinanzeigen Mal wieder eine gerbil Schwemme war.

      Persische Rennmäuse wären fein gewesen, aber sie Klettern wohl gerne. 80cm Höhe wird da wohl nicht ausreichen. :(

      Noch eine Anmerkung: ich hab den Thread auch deshalb erstellt, weil ihr woanders auch explizit diskutiert, warum viele Rennmaus Arten verschwinden. Ich gebe euch Mal die Möglichkeit Vorschläge ab zu geben :)

      Wer es bis hierhin geschafft hat, der nehme sich sehr gerne einen Keks! Wer mich jetzt mit Arten und Vorschlägen nervt und grob Haltungsbedingungen von sich gibt, darf sich weitere nehmen :P

      LG

    • Neu

      Hallo, bevor hier Vorschläge zu Arten kommen, möchte ich folgendes vorschlagen.
      Verzichte auf das mittlere Gehege als Tierunterkunft. Erstens ist die Reinigung und das Beobachten "auf dem Bauch liegend" mit der Zeit zu anstrengend. Bei der Tiefe sind die hinteren Ecken schwer zu erreichen. Hier bietet sich an a) das Futter, Einstreu und Zubehör zu lagern oder b) hier einige Campingartikel rein zu schieben.
      Wenn ich mir die Zeichnung anschaue, scheut ihr die Höhe wegen der Schräge.?
      Wenn die jeweilige Zimmer/Fensterseite eines Beckens erhöht wird, am besten mit einem Volierenelement, so dass noch Tageslicht einfallen kann, könntest du die beiden Seitenteile mit aufgelegten Volierenelementen ganz leicht nach oben sichern. Eine Röhre über der Fensterhöhe verbindet beide Gehege.
      Sollten es doch die Degus werden, bitte alles aus Metall. Die zerschrotten alles Holzartige früher oder später (meist früher)

    • Neu

      Hallo,
      es ist schade dass sich jetzt an einem Beispiel aufgehängt wird, wo nur die Fläche dar stellen sollte :D Zumal das Gehege nicht genau erläutert wurde. Wenn man danach geht, käme ich nicht einmal in das Gehege hinein, die Scheiben sind auch nur als eine Fläche dargestellt, aber sollten aus mehreren bestehen.

      Also:
      Nein, auf dem Bauch läge man bei der Idee zwecks Reinigen nicht. Der Deckel wäre abnehmbar, simpel und einfach. Zum Beobachten sind die Würfel links und rechts! Die Türen sind nur eine Spielerei für möglichen Freilauf. Möglich, kein Muss, nicht in Stein gemeiselt. Genauso könnte da einfach Gitter sein. Im Prinzip ist das Ganze auf Degu Ansprüche geplant worden, bevor die Zweifel kamen. Mitte wäre dann nämlich auch ein Schieber für Trenngitter gewesen.

      Demnach: Eine Verbindungsröhre wäre ein schlechterer Kompromiss, da ginge Fläche verloren, wo sonst genutzt werden könnte von den Tieren. Plus kompliziertes anbringen dieser.

      Zwecks Höhe begrenzt vor allem durch die tragenden Dachbalken. Es ist wesentlich einfacher zu schauen, welche Tierart sich da wohl fühlt ;) Als unglücklich auf den Teufel komm raus was zu machen. Mit 80cm lässt sich was machen, was nicht geht, gibt es halt nicht.
      Beim Perser scheint es sogar noch zu unerforscht zu sein bzw. die meisten Gehege sind OSB Terrarien jeweils 50cm Höhe, aber dann halt drei übereinander oder so. Bin ich aktuell am Forschen.

      Verstehe leider auch den Vorschlag nicht, eventuell gibt's ein Beispiel? Notfalls Zeichnung.

      Ich habe Mal die möglichen Flächen (grün) angehängt ohne Gehege Spielerei. Mit Heizung Grundfläche 320*115 , 80cm Höhe. Bei der Heizung nur ca. 90cm Tiefe, da die Heizung etwas mehr als 20cm ins Zimmer hineinragt und nicht direkt davor etwas stehen soll.
      Mittlerweile zweite Möglichkeit, wenn ich noch was von rechts nach links räume: 200*130 Grundfläche, ebenso 80cm Höhe.
      Leider kann ich es oben nicht mehr editieren!

      LG Jessi

      P.s. Mangelnde Smileys aufgrund des Handys, ist bisschen umständlich.

      Bilder
      • FB_IMG_1563208845760.jpg

        47,96 kB, 1.152×596, 1 mal angesehen
      • FB_IMG_1563208838807.jpg

        84,44 kB, 1.116×720, 2 mal angesehen
    • Neu

      Auch meiner Ansicht nach brauchen Perser kein hohes Gehege. Dadurch, dass sie besser klettern können als Mongolen, bietet sich aber eine stärker dreidimensionale Gestaltung des Geheges an, d.h. auch eine nicht ebene Strecke kann man getrost als durchgehende Laufstrecke ansehen. Bei den 80 Zentimetern Höhe sehe ich daher kein grundsätzliches Problem. Perser sind allerdings eher nicht zwischen 16 und 20 Uhr aktiv und auch Vergesellschaftungen sind nicht immer einfach.

      Bei Persern könnte man auf einen durchgehenden Mittelteil meiner Ansicht nach gut verzichten. Bei einer dreidimensionalen Gestaltung der Gehege würde der Verlust der Fläche in der Mitte nicht so stark ins Gewicht fallen. Man kann bei Persern die zwei Teile des Geheges auch mit einem schmalen Durchgang verbinden, da kommt es nicht zu Problemen durch Revierbildung. Egal in welcher Höhe, das ginge auch im Fußbodenbereich direkt vor der Heizung, falls der Zugang zum Fenster für den Menschen so doch komfortabler wäre. Und es wäre keine Konstruktion nötig, die einen Menschen trägt.

      Die Dachbalken würden mich allerdings auch nicht so sehr schrecken, das Gehege zumindest etwas höher zu machen. Da bräuchte man nur Aussparungen in Rückwand und Abdeckung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Torben* ()