Schon wieder blutiger Streit mit neuer Maus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schon wieder blutiger Streit mit neuer Maus

      Nachdem ich meine zwei Rennmäuse (etwas über 1 Jahr alt) im Frühjahr trennen musste und sie mit zwei neuen Rennmäusen (10 Wochen) im Mai vergesellschaftet habe, da ich leider keine der beiden vermitteln konnte, hatte ich nun also zwei Gruppen mit je 2 Tieren. Nun habe ich gerade gesehen dass zwei der Tiere Blut am Fell haben. Ich kann leider nicht sehen wer wen erwischt hat, da sie sich nicht fangen lassen, aber keiner scheint richtig verletzt zu sein. Nun habe ich das Trenngitter rein gemacht und frage mich langsam was ich noch machen soll. Ich werde kein 3. Aqua aufstellen und langsam muss ich auch sagen bin ich echt genervt und verliere die Lust. Da ich in der Nähe keine Notstation habe und auch keine 3 Stunden irgendwo hin fahren kann (habe noch zwei kleine Kinder daheim) würde ich gerne wissen ob ihr meint dass noch eine Chance besteht die beiden wieder zusammen zu bekommen? Wie gehe ich am besten vor?

      Vielen Dank
      LG die verzweifelte Anna, die sich die Rennmaushaltung viel einfacher vorgestellt hat

    • Kann dich verstehen, dass dir langsam aber sicher die Lust auf Fellnäschen vergeht ;( . Blutige Streitereien nerven.

      Auch wenn sich die beiden Streitnächsen nicht wirklich fangen lassen, du solltest eine Möglichkeit finden die Wunden zu kontrollieren. Vielleicht in einem Glas "ansichten"?

      Du berichtest, dass die beiden Neupartner zehn Wochen alt waren zum Zeitpunkt der Vergesellschaftung. Woher kommen die beiden Neunäschen? Meine Erwartungshaltung wäre, wenn sie aus einer verantwortungsvollen Zucht sind, dass hier die Züchterin mit in der Pflicht ist zu helfen.

      Du hast bereits vor einigen Wochen feststellen dürfen, eine Abgabe von Rennern ist schwierig und derzeit, Ferien- und Urlaubszeit erst recht.

      Ob du die beiden Streitnächsen wieder zusammen bekommst kann auch ich dir nicht sagen. Vielleicht hilft es uns, wenn du den Fragebogen über Streit ausfüllst (kann ihn dir im Moment nicht verlinken, vielleicht wäre eine mitlesende Userinnen so lieb) und dann sehen wir weiter.

      lg schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Krankheiten und Parasiten wurden damals sowohl bei den Alten ausgeschlossen bzw bei den neuen kontrolliert?
      Woher kommen denn die Tiere bzw. was sagt der Züchter dazu?

      Fände es auch gut zu prüfen wo die Verletzung ist, konntest du sonst überhaupt Streit beobachten? nicht das sich eine Maus nur irgendwo verletzt hat.

    • 1. Wie viele Tiere sind es? 2
      2. Wie alt sind sie? Etwas über ein Jahr und 4,5 Monate
      3. Welches Geschlecht haben sie? Weiblich
      4. Wer hat sich mit wem gestritten, gab es Unbeteiligte? Beide hatten Blut am Fell
      5. Wie sah es aus (Rangeleien, Knäulen, Jagen etc.)? Nichts gesehen
      6. Gab es Verletzungen? Wenn ja bei wem, wo und wie schwer? Habe beide kontrolliert und keine grösere Wunde gefunden
      7. Wie groß ist das Aqua/Terra/der Käfig? ca130x50x60
      8. Wie lang ist der Streit her?Donnerstag
      9. Wo sind die Tiere jetzt? Wurden sie getrennt? Wenn ja, wer ist jeweils zusammen? Hatte das Trenngitter drin
      10. Schlafen/schliefen die Rennmäuse in einem gemeinsamen Nest? Ich denke schon, sehe das Nest unter der Einstreu nicht
      11. Dürfen alle Tiere an Futter und Wasser, in alle Häuschen, Röhren oder andere Einrichtungsgegenstände? Ja
      12. Gab es Auslauf? Nein
      13. Wurden neue Einrichtungsgegenstände gegeben? Nein
      14. Wurde kürzlich saubergemacht und die komplette Einstreu ersetzt? Nein

      Ich habe nun jetzt das Trenngitter gezogen, da ich heute Zeit habe. Sie waren ruhig und haben sich beschnuppern. Sie hatten kurz Streit aber ohne Knäuel oder so und im Moment sieht es entspannt aus, wobei Elsa eher überirdisch aktiv ist und Anna irgendwo unter der Einstreu.
      Ich habe natürlich jetzt Angst dass es wieder eskaliert. Zur Not muss ich dann halt nochmal das Trenngitter rein machen und mir die nächsten Tage überlegen was ich jetzt mache. Ich fand die Mäuse echt toll, werde dann aber wohl versuchen alle 4 Mäuse zu vermitteln... :(
      LG Anna

    • @annah1105 ich werde dich keinesfalls dazu überreden die Fellnäschen zu behalten, da ich deine Entscheidung akzeptiere und auch respektiere. Ich bitte dich zum Wohle der Fellnasen es ihnen so angenehm wie möglich zu machen bis zur Weitervermittlung, wozu ich dir fest die Daumen drücke, dass es zu deiner Entlastung und zum Wohle der Näschen schnell geht.

      Auf meine indirekte Frage woher die neuen Fellnäschen sind hast du leider nicht geantwortet.

      Achte bitte auf die Kabbelgruppe und mache es so, wie du es gepostet hast.

      Ich wünsche euch alles erdenklich Gute - schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Hallo Anna :wink: ,

      Fellnäschen in dem Alter von einem Jahr und 4,5 Monaten sind nicht so einfach. Sie sind im Sturm- und Rangalter, wenn du es anders nennen willst, kann man es auch Flegelalter oder Pubertät nennen ;D . Vielleicht war auch eine der Damen hitzig und deshalb etwas schlecht gelaunt.

      Hast du gar keine Wunden finden können? Bist du dir sicher, dass es Blut war und nicht vielleicht etwas rotes z. B. von einer Himbeere oder so?
      Es kann ja auch sein, dass sich nur eine Maus irgendwo verletzt hat und die andere Maus Sie geputzt hat.

      Ich hoffe, es bleibt jetzt ruhig und du hast wieder Freude an deinen Fellnasen. :2love:

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // BeeGee :babyboy: + Babe :babygirl::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: //und mir => großes :babygirl:
    • Hallo ihr Lieben,
      vielen lieben Dank für eure Nachrichten.
      Die älteren Mäuse habe ich übernommen, waren aber aus einer Zoohandlung. Die kleineren habe ich von einer Züchterin.
      Ich habe bei der älteren Maus(Elsa) eine kleine Wunde an der Nase gesehen. Weiß man jetzt natürlich nicht wie das passiert ist, aber im Moment verhalten sich die zwei super und schlafen zusammen gekuschelt. Ich werde das jetzt mal beobachten und dann in Ruhe überlegen wegen dem vermitteln. Natürlich sorge ich dafür, dass sie es bei mir so schön wie möglich haben

      Ich hoffe ich melde mich nicht wieder in ein paar Tagen.
      Es tut aber gut hier alles zu schreiben, in dem Moment wenn man sich tierisch aufregt
      LG Anna