Wildmaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo!
      Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber vor ungefähr 6 Monaten habe ich eine kleine Maus gefunden. Sie saß verängstigt am Rand eines Fußgänger/ Fahrrad wegs in dessen Umgebung sich viele Katzen rumtreiben und ich leider schon viele tote seiner Art gesehen habe. Ich konnte ihn nicht in dem Wissen dass es für ihn jederzeit zu Ende sein kann dort zurück lassen, also habe ich ihn mitgenommen. Jetzt bin ich mir aber unsicher ob das richtig war. Er lebt in einem relativ großem Käfig, Auslauf bekommt er nur in einem hamsterball da wir ihn sonst nicht wieder einfangen könnten und wir eine Katze haben. Die Katze lässt ihn in Ruhe, sie setzt sich nur öfter neben seinen Käfig und beobachtet ihn. Jedenfalls glaube ich das es sicher nicht schön für ihn ist die ganze Zeit alleine in einem Käfig zu hocken, er wirkt auch sehr unzufrieden. Was wäre das Beste für ihn? Könnte ich ihn mit einer anderen Maus vergesellschaften? Oder sollte ich ihn draußen absetzten? Wenn ja wo? Dort wo ich ihn gefunden habe leben zwar viele mäuse aber es ist definitiv kein guter Platz für sie, neben dran befinden sich auch Zuggleisen. Und wisst ihr um welche Mäuseart es sich handeln könnte? Vielen dank im voraus.

      Bilder
      • IMG_20190723_022804.jpg

        802,03 kB, 1.920×1.824, 8 mal angesehen
      • IMG_20190723_022750.jpg

        3,26 MB, 4.045×3.120, 8 mal angesehen
      • IMG_20190723_012845.jpg

        3,24 MB, 4.160×3.120, 13 mal angesehen
    • Ich habe dich erst mal verschoben da es ja nicht um Mongolische Rennmäuse geht.

      Grundsätzlich sehe ich es auch so das die Maus nicht in eine Heimhaltung gehört und schon gar nicht so Sachen wie Hamsterbällen - die sind Tierquälerei. So toll du das vermutlich auch meinst - aber auch wenn da Zuggleise und Katzen usw sind kannst du ja kaum alle Wildmäuse einsammeln und daheim halten damit nix passiert. Die Tiere gehören nach draußen, klar kann man eine sichtbar verletzte Maus auch mal pflegen aber dann gehört sie wieder raus. Du hattest auch großes Gluck wenn ihr euch da nix eingefangen habt denn die können auch gerne mal Würmer, Milben oder andere Parasiten mitschleppen.

      AbuKusses schrieb:

      Dort wo ich ihn gefunden habe leben zwar viele mäuse aber es ist definitiv kein guter Platz für sie, neben dran befinden sich auch Zuggleisen
      Daher wie moni geschrieben hat schau mal bei der Mausebande wie es bzgl. Auswilderung steht. Und bitte schmeiß den Hamsterball weg.
    • Also wo ich ihn gefunden habe waren Bäume, und eine kleine Wiese die leicht nach oben ging (ungefähr 1m nach oben und entlang eines Fußgänger/ Fahrrad wegs) gleich dahinter befinden sich Zuggleisen und ein großer Wald also vermute ich jetzt erstmal das er ursprünglich aus dem Wald kommt. Auf der kleinen Wiese befinden sich sehr viele Löcher in denen verschiedene Mäusearten wohnen/ gewohnt haben. Mittlerweile wurde das hohe gras in dem sie kaum sichtbar waren leider gemäht und alles ist vertrocknet deshalb weiß ich nicht ob sie dort überhaupt noch wohnen. Weiß zufällig jemand wie ich erfahren kann wo sich andere seiner Art befinden? Und noch eine Frage, früher habe ich an den Löchern Futter für die mäuse verteilt, ist das gut für sie oder eher schlecht?

    • AbuKusses schrieb:

      früher habe ich an den Löchern Futter für die mäuse verteilt, ist das gut für sie oder eher schlecht?
      Damit verhinderst du das sie sich selber ihr Futter suchen und wenn du dann mal nicht fütterst was passiert dann ...?

      Das mag jetzt fies klingen - aber wenn die Maus von dem Feld ist dann bring sie wieder dahin und fertig. Wie willst du den "prüfen" ob da noch welche Wohnen usw. Man muss das mal in der Relation sehen, auch wenn man die Tiere "retten" will.

      Wenn du (Wild)Tieren helfen möchtest dann engagiere dich in einem Naturschutzverein oder im Tierheim oder Auffangstationen, das ist deutlich sinnvoller und auch gezielter als einfach Futter zu verteilen oder Tiere, die anscheinend schutzlos oder krank sind, einzusammeln.