Mittelohrentzündung oder doch was anderes?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittelohrentzündung oder doch was anderes?

      Hallo, :)

      die liebe @samy21Max ist neu im Forum und hat das erste mal in 3 Jahren eine kranke Maus zuhause. Ich dachte mir, ich trage ihr Problem mal raus in die Welt, damit wir alle gemeinsam helfen können. :thumbup:

      Die Maus hält wohl das Köpfchen schief und frisst nicht mehr. Der Tierarzt hat ein Medikament verschrieben (An dieser stelle: Welches genau?), und gemeint, wenn es nicht bis Freitag (ich denke also morgen) besser ist, würde er einschläfern. Das muss ja nu nicht sofort sein. :/

      Nun liebe @samy21Max müssen wir wissen, was der Arzt verschieben hat, damit wir besser helfen können. ?(

      Ich habe dir bereits auch geschrieben, dass du bitte auf der Tierarzt-Liste ( Tierarzt- und Tierklinik-Verzeichnis ) nach einem kundigen Tierarzt gucken solltest und wenn möglich wechseln solltest. Leider kennt sich nämlich nicht jeder Tierarzt gut mit Rennmäusen aus.

      Wenn du weitere Fragen hast, melde dich doch bitte unter diesem Beitrag. Ansonsten gebe ich jetzt allen anderen Forums-Usern die Manege frei, um Erfahrungsberichte zu schreiben und Hilfe, sowie Tipps bereit zu stellen.

      LG Lizbeth

      <3
    • Wir brauchen wirklich mehr Infos, um helfen zu können!

      Ich habe seit 4 Monaten eine Maus mit chronischer einseitiger Mittelohrentzündung ev. mit Zyste und/oder Tumorbildung.Hier kann leider keiner ins Ohr schauen, um mehr zu sagen mangelnds Otoskop, was klein genug wäre.(bitte unter unsichere Diagnose schauen, da war einmal vor längerer Zeit ev. erst ein Schlaganfall und danach eben die Mittelohrentzündung bei der gleichen Maus mit ähnlichen Symptomen...vorsicht langer Beitrag, aber mit vielen Infos von außen)

      Das Tier braucht sicher AB und Schmerzmittel als Grundversorgung...wird meist gegeben, wenn unklar ist, was es ist und bitte nicht gleich einschläfern.

    • was mir der Tierarzt verschrieben hat ist einmehl , Ohrentropfen die sind Enzündugshament und ein Antibiotika.

      ich war gester beim einem anderen Tierarzt und er hat die zähne an gesehen und ins Ohr gekuckt seine Diagnose ist :Mittelohrentzüdung der Tierarzt meint ich soll ihm die Medikamente weithin geben. nach dem ich ihm gester Abend die Ohrentropfen und das Antibiotika gegeben habe ist es ihm schon besser gegangen ,nach einen er halben-stunde hat er den Kopf nicht mehr schief und er war schon im Laufrad :thumbsup: heute war ich zur Kontrolle ich muss nur ihm weiterhin ihm die Medikamenten geben dann sieht der Tierarzt Grund mehr meinen Maus einzuschlaffern. :saint:


      das was mich am meisten sorgen macht ist das meinen Maus nichts freist das mit die Gurken und den Babymörenbrei ausprobiert und er möchte nichts esesen :(:(;(

    • Gut, dass du eine definitive Diagnose bekommen hast. Dann kannst du jetzt gezielt helfen.
      Ich drücke die Daumen, dass das Antibiotikum ganz schnell anschlägt und es dem Mauserich schnell besser geht. Wegen der Schmerzen wäre etwas Schmerzmittel sicherlich gut, ruf deshalb vielleicht nochmal deinen Arzt an. Ansonsten kannst du auch nochmal etwas zum Thema päppeln lesen:

      rennmaus.de/rennmaus/gesundheit/zwangsfuetterungpaeppeln/

      Hier stehen viele Infos dazu, was man tun kann, wenn die Kleinen nicht so fressen, wie sie sollten.
      Ich bin jedenfalls froh, dass es ihm ja scheinbar schon etwas besser geht und dein Arzt ihn nicht mehr einschläfern möchte. Das wäre wirklich etwas vorschnell gewesen.

      <3