Knäuel bei VG - Ja oder Nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Knäuel bei VG - Ja oder Nein?

      Hallo ihr Lieben,

      Ich befinde mich gerade bei meiner ersten Adult-VG (Flash ca 1,5-2 Jahre und Zoom ca 3 Jahre). Meine Frage bezieht sich auf das Knäuel, wenn sie sich begegnen.

      Ich finde verschiedene Meinungen:

      Ausknäueln lassen, außer man sieht Blut / Knäuel bis zu 5 Sekunden dauern lassen und dann erst trennen / Knäuel sofort beenden
      Usw...

      Ich möchte nicht (wieder) zu früh eingreifen und die beiden beim Klären der Rangordnung stören. Aber dass es zu (schweren) Verletzungen kommt möchte ich natürlich auch nicht.

      Wie ist es denn generell mit dem Knäuel?
      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, wie handhabt ihr das?

      Falls es hilft, kurz die Vorgeschichte der beiden: es sah anfangs super aus und nach 5 Tagen öffnete ich das TG. Beide waren friedlich. Es kam aber nach ca einer halben Stunde zu einer Beisserei, die ich zu spät bemerkte: da waren sie schon getrennt, saßen blutig nebeneinander. Ich trennte sie (war vielleicht ein Fehler, denn es schien als wäre ihr Rang geklärt gewesen).
      Wunden an Backe und Hals verheilten super. Danach waren sie am TG aber nicht mehr so ruhig. Eine Woche später Treffen auf neutralem Boden: Flash fiel Zoom an, sofortiges Knäuel. Ich trennte sie sofort, aber es passierte wieder. Immer von Flash aus.
      Danach waren beide zur Erholung vom Stress ne Woche in nem eigenen Aqua. Habe vor nun fast zwei Wochen einen neuen VG Versuch gestartet, mit Bachblüten Unterstützung diesmal.
      Zoom ist ziemlich gechillt, will auch immer rüber klettern, aber ist null aggressiv. Flash knirscht mit seinen Zähnen wenn Zoom in der Nähe ist und nagt dann am Gitter.
      Ich glaube Flash ist auch schlecht sozialisiert (kommt aus dem Tierheim, ihm fehlt eine Unterlippe und ein Teil der linken Vorderpfote)...

      Ich weiß, ich hab Fehler gemacht und ich hätte im Nachhinein einiges anders entschieden... Aber ich möchte es noch einmal mit den Beiden versuchen, diesmal bedachter und wäre daher für eure Tipps sehr dankbar. :rolleyes:

    • Ob du Fehler gemacht hast stelle zumindest ich in Frage und um ganz ehrlich zu sein, eine Fellnase (Flash)zeigt, nicht mit mir und da nutzt Wunschdenken deinerseits nicht viel.

      Das Zähneknirschen von Flash übersetzt sich für mich, dass er nicht will. Ich würde die VG nicht weiterführen, wäre mir persönlich zu riskant.

      meint schnupperlie aber vielleicht sehen es mitlesende Userinnen anders

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Die Beiden würde ich nicht mehr mit einander vergesellschaften.
      Da stehen die Zeichen auf Sturm.

      Wenn sie sich gegenseitig verbissen haben und danach jeder ruhig in einer Ecke sitzt,dann heißt das nicht "wir haben die Rangordnung
      geklärt und jetzt ist alles gut"

      Sondern es wurde angegriffen und verteidigt,sind Beide ungefähr gleich stark ,gibts erstmal ne Pause,aber der Streit würde sich bei nächster Gelegenheit wieder entzünden.

      Wann erkenn ich ,wenn ich beim Knäul eingreifen muß???Die Masterfrage schlechthin :D

      Es gehört viel Erfahrung dazu und ein gutes Bauchgefühl,ich selbst neige dazu sehr früh ,manchmal zu früh zu trennen.
      Ein Vorteil ist es ,wenn man seine Pappenheimer gut kennt.
      Ich schauer mir VG Videos immer wieder an ,auf einem großen Bildschirm ,auch mit langsamen Bildlauf,ich versuche so ihre Körpersprache besser zu verstehen ,gerade bevor es zum Knäul kommt.

      Rho hat ein fantastisches Gefühl dafür,wann man nicht eingreift,vielleicht mag sie noch etwas dazu schreiben?

      Lg Orio :wink:

    • Danke für eure Antworten, Orio und schnupperlie.

      Ich hab darüber nachgedacht, es sein zu lassen und tatsächlich hat sich das auch eben entschieden : Flash hat eine kleine blutige Wunde über der Nase... Bisher haben sie sich am Gitter nichts getan, deshalb war auch nur eins drinnen. Nun reicht es aber. Wenn die Aggressionen auch nur schlimmer werden, dann bringt das ja nix.

      Habe sie nun getrennt und jeder ist in sein Aqua zurück gekehrt bzw Zoom hat das 80er NotfallBecken wieder für sich.

      Ich überlege Flash erst einmal einige Zeit alleine zu lassen. Er hat während der VG abgenommen, Zoom nicht. Ich glaube Flash hat auch sehr Viel Angst gehabt, er war eh immer ein Schisser. Wie lange wäre angemessen?

      Ganz Alleine lassen will ich ihn ja aber nicht.
      Was meint ihr denn, soll ich es nächstes Mal lieber mit einem Jungtier versuchen? Ich hab halt das Gefühl er ist schlecht sozialisiert und befürchte er könnte auch ein Jungtier angreifen.

      Ansonsten habe ich vielleicht die Möglichkeit mit einer Rennmaus Halterin aus der Nachbarschaft die Böcke zu tauschen, da sie auch gerade eine VG zum zweiten Mal versucht und wenn es schiefgeht, könnten wir tauschen.

      Die Knäuelfrage ist dennoch aktuell, wird ja nicht meine letzte VG gewesen sein, da ich ein paar Schätzchen mehr habe...

      LG :)

    • Weise Entscheidung zu trennen und da Flash abgenommen hat würde ich zu einer Kotprobenuntersuchung anraten, Parasiten kann niemand brauchen, deshalb bitte abklären lassen und da beide Näschen Kontakt hatten eine Sammelkotprobe.

      Ich weiß nicht, die Aussage nicht gut sozialisiert ist mir irgendwie zu einfach. Es stimmt schon, je länger Fellnäschen im Familienverband leben umso sozialisierter sind sie und stärkt zudem ihr Immunsystem, aber wenn eine VG mit einem nicht vertrauten Fellnäschen nicht klappt, neigen wir meist dazu zu meinen " nicht sozialisiert ".

      Dabei vergessen wir, dass wir sie zu einem unnatürlichen Leben zwingen. Partnervorgabe, gleichgeschlechtlich und dann nicht immer ausreichend Platzangebot.

      Warum sollte Flash nicht mit einem Jungmäuschen auskommen? Persönlich mag ich VGs mit 16 Wochen jungen Fellnäschen, die sind bereits geschlechtsreif und haben die erste Flegelphase hinter sich.

      Ob ein evtl Tausch mit den Fellnäschen von deiner Freundin sinnvoll ist, solltest du selber entscheiden, aber erst einmal Flash gesunden lassen, Kotprobenuntersuchung veranlassen und dann entscheiden wie weiter.

      meint schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Nachtrag zu Flash: Mir scheint, sein bisheriges Fellnäschenleben war nicht besonders glücklich. Fehlende Unterlippe, ramponiertes Pfötchen und Tierheim, aus welchen Gründen auch immer er dort abgegeben wurde. Er verdient ein liebevolles Zuhause und einen für ihn passenden Partner.

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • schnupperlie schrieb:

      Nachtrag zu Flash: Mir scheint, sein bisheriges Fellnäschenleben war nicht besonders glücklich. Fehlende Unterlippe, ramponiertes Pfötchen und Tierheim, aus welchen Gründen auch immer er dort abgegeben wurde. Er verdient ein liebevolles Zuhause und einen für ihn passenden Partner.
      Ach danke, das ist lieb von dir.
      Ja, ich glaube sein Leben war nicht so Bombe bisher... Im Tierheim wurde letztes Jahr im Mai eine Horde Rennmäuse abgegeben (ca 70 haben sie gesagt) und da konnte man nur von unkontrollierter Vermehrung ausgehen, wobei die abgebende Person wohl verschwand.
      Ich hatte die Dreiergruppe aus dem Heim mitgenommen und er hat jetzt in den letzten Monaten seine beiden Brüder verloren. Er war der Ängstlichste von allen, letzter im Rang. Wegen dieser Geschichte gehe ich von "schlecht sozialisiert" aus und weil er echt unglaublich schlecht im Nestbauen ist.
      Ob er seine Probleme von einer frühkindlichen Beisserei hat oder es durch Inzucht verursachte Missbildungen sind, ist ja leider nicht mehr klärbar, aber ich schließe nicht aus dass er mal verbissen wurde und deshalb so scheu ist.

      Ansonsten werde ich mir natürlich nun erst einmal Gedanken machen wie es nun weitergeht. Ich glaube nicht, dass es Parasiten sind, da er nur nach der Beisserei abgenommen hat und danach nicht mehr, während Zoom durch die Leckerlies zugenommen hat. Ich schätze es war nur Stress, aber es auszuschließen schadet natürlich nicht.

      Ist es nicht mit einem dennoch geschlechtsreifen Jungtier ähnlich schwierig wie mit einem normalen Adult?
    • Persönlich vergesellschafte ich nur noch Adultnasen miteinander, denn auch diese haben eine Chance verdient ein neues Zuhause und passenden Partner zu bekommen.

      Bei Flash meine ich allerdings, er könnte mit seinen Aufgaben wachsen und vielleicht "nachreifen". Dafür sollte es mMn eine Jungnase von einem seriösen bzw verantwortlichen Züchter sein, der dir seinen Nachwuchs genau beschreiben kann. So würde Flash vielleicht seine Chance bekommen.

      Persönlich würde ich sogar anraten, ein Näschen aus einer Wildfangnachzucht. Ich kenne diese Näschen nur als äußerst sozial, verzeihen und nicht angreifend, aber verteidigend.

      Normalerweise muss es nicht zwangsläufig eine Fellnase vom Züchter sein, bei Flash würde ich eine Ausnahme machen.

      meint schnupperlie

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • schnupperlie schrieb:

      Bei Flash meine ich allerdings, er könnte mit seinen Aufgaben wachsen und vielleicht "nachreifen". Dafür sollte es mMn eine Jungnase von einem seriösen bzw verantwortlichen Züchter sein, der dir seinen Nachwuchs genau beschreiben kann. So würde Flash vielleicht seine Chance bekommen.

      Persönlich würde ich sogar anraten, ein Näschen aus einer Wildfangnachzucht. Ich kenne diese Näschen nur als äußerst sozial, verzeihen und nicht angreifend, aber verteidigend.
      Habe mich mal ein bisschen umgesehen und es Scheint in meiner Umgebung leider keiner zu sein, der WFNZ hat/macht... Aber ich schau mal weiter, auch nach "normalem" Nachwuchs. Das mit dem Nachreifen klingt ganz schön, vielleicht würde das Flash echt gut tun.

      Oder kennt ihr jemanden in Hessen, Umgebung Frankfurt, der demnächst ein junges Männchen abzugeben hätte?

      Nora82 schrieb:

      Wäre es eine Option für Flash ein älteres Weibchen zu finden? Ansonsten würde ich ein Jungtier nehmen. Ich habe mit JungtierVG's bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Aber nichts geht über Männchen/Weibchen wenn es sich realisieren lässt, also das Nachwuchs"risiko" möglichst gering ist, finde ich.
      Die Option Weibchen ist eher nichts... Falls es doch Nachwuchs gäbe, wäre das ziemlich blöd, da ich bei Flash ja schon von Inzucht ausgehe. Das Risiko möchte ich nicht eingehen diese Linie fortzupflanzen.

      Aber danke für den Vorschlag. Ist an sich eine schöne Idee :)
    • schnupperlie schrieb:

      @RockdieJule und @ub-40

      Ich werfe hier mal ein: Für Flash könnte ich mir eine WFNZNase vorstellen, Mein Gedankengang. Ich kenne Flash nicht und Garantien übernehme ich nicht.

      schnupperlie
      Keine Sorge, das hatte ich auch so verstanden :)
      Ich finde deine Idee aber toll, nachdem ich mich ein bisschen zu WFNZ informiert habe und denke, das könnte vielleicht wirklich was für Flash sein... Eine Garantie gibt es wohl ganz sicher für nichts von all dem