Renner nehmen kein Frischfutter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Renner nehmen kein Frischfutter

      Ich wollte keine Rennmäuse aus dem Zoohandel, sondern welche auffangen.

      Ich habe im Internet zwei Renner gefunden, die nicht mehr gewollt waren.

      Karamo kommt aus einem ungewollten Wurf. Als alleiniges Männchen im Wurf wurde zu ihm ein zweites Männchen (Toni) aus dem Zoohandel vergesellschaftet. Die beiden sind angeblich ca. 5 Monate alt.

      Auf den Fotos war das Aquarium sehr karg. Ein kleines Häuschen und etwas Einstreu. Ich wollte die Mäuse also sofort holen. Bei unserer Abholung sagte der Vater „Endlich sind wir sie los“, die Kinder kamen nicht mal in den Raum um sich zu verabschieden und die Mutter wusste nicht einmal welche Maus wie heißt. Ich gehe also davon aus, dass sich um die Tiere nicht wirklich gekümmert wurde.

      Wir haben entschlossen sie gleich mitzunehmen. Wir haben das Aquarium, Einstreu und Heu, Transportbox und die beiden Renner für 25€ erworben. Man merkt, sie sollten einfach weg.

      Ich mache mir etwas Sorgen um unsere Renner.

      Sie nehmen bei uns gar kein Frischfutter an. Die Halter sagten, dass sie Obst (Erdbeeren, Weintrauben) gerne essen. Karamo wiegt nur 75g, Toni hingegen 95g. Vielleicht ist auch einfach noch alles zu neu,... sie sind erst 5 Tage bei uns?

      edit smurf79: Themen getrennt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurf79 ()

    • Frischfutter nahmen unsere zu Beginn auch nicht - kannten sie nicht und mussten es erst lernen. Mittlerweile lieben sie Gurke, Zucchini, Karotte, Paprika, Basilikum ... Also immer wieder frisches anbieten. :o)
      Obst kann man auch mal geben, ist aber wegen des hohen Zuckergehaltes nicht so gut.

      Bei unseren ist das Problem, dass wir sie nicht an tierisches Eiweiß gewöhnen können - aber da gibt es zum Glück Alternativen.

      Aber das kannst du hier alles im Forum finden. Nur beim Futter verlass dich nicht auf die Infoseiten sondern gehe ins Forum Ernährung. Da gibt es die neueres Infos. :o)

      Dir und den Mäusen alles Liebe! ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smurf79 ()

    • Danke für eure Hilfe!

      Die Halter haben uns ihr Restfutter mitgegeben:

      MultiFit Rennmaus-Maus-Zwergamster
      MultiFit Sticks Honig Nuss
      Vitalkraft Kräcker Hirse/Apfel

      Ich vermute, das die Mäuse recht süßes Essen gewohnt sind (durch die Sticks) und auch durch die Aussage, dass sie gerne Weintrauben und Erdbeeren essen. Das Essen wurde anscheinend vorher auch in einem Napf gereicht, da bei der Abholung der Futternapf mit dem Trockenfutter gefüllt war. Ich habe es anfangs "versteckt" in Klopapierrollen und ähnlichen. das haben sie gegessen, aber recht wenig. Ich war mir nicht sicher, ob ich sie überfordere.
      Ich habe das Rennmausfutter von Versele-Laga "Nature" gekauft. Am ersten Tag haben sie das völlig verschmäht, sodass ich ihnen ihr gewohntes Futter gegeben habe. Zur Zeit mische ich es und das wird besser angenommen. Ich streue es zur Zeit auch auf die Einstreu, und verstecke einen Teil.

    • Hast du das Frischfutter mal liegen lassen? Ist wirklich nichts weg? Aus der Hand wird Frischfutter bei uns bisher nie genommen. Auch wird es oft erstmal links liegen gelassen. Am nächsten Tag ist es dann doch weg. Auf Anraten des Züchters gibt es bei und nur wenig Frischfutter bisher, von der Gurke nur die Schale, etwas Karotte, Paprika ohne Schale, Basilikum. ( Den lieben sie). Das ganze in wirklich kleine, mundgerechte Stückchen. ( Damit es nicht ins Nest geschleppt wird eigentlich, aber so mögen sie das und inzwischen wird das Frischfutter wirklich gerne angenommen). Sie kannten zwar auch frische Blätter vorher. Wir haben einfach immer ein kleines Schälchen mit einer Auswahl gefüllt zu Beginn.
      Am liebsten mögen sie neben Basilikum Apfel, aber davon gibt es selten wirklich nur kleine Stifte. Für jeden einen oder zwei.
      Ansonsten würde ich es auch getrocknet probieren, wobei das bei uns eh schon im Futter ist, oder getrocknete und frische Kräuter und Blätter anbieten.

    • Karamo schrieb:

      Ich habe das Rennmausfutter von Versele-Laga "Nature" gekauft.
      Das wird hier im Forum auch immer mal erwähnt - aber nicht wirklich positiv. Schau mal über die Suche. Gute Mischungen gibt es auch im rennmausladen.de, sonst sind viele fertig kaufbare Futter immer auf die ein oder andere weise nicht ideal. Honigstangen und Kräcker kannst du wegwerfen.

      An das neue Futter müssen sie sich erst gewöhnen, ich würde es tatsächlich auch mischen. Frischfutter mit unkritischen Sachen wie Gurke, Zuchini oder Fenchel anfangen, einige Sachen wie Karotten nehmen sie gerne auch erst wenn sie etwas angepappt sind.
    • Willin schrieb:

      Was ist gegen frisches Obst und Gemüse zu sagen. Immer noch besser als die vorgemischten Sachen. Auch eher natürlicher den was essen die Mäuse draußen?
      es ist nichts dagegen zu sagen sondern es geht eher darum wenn Renner kein Frischfutter annehmen dann kann man sie auch über getrocknetes erst mal etwas an den Geschmack gewöhnen. Nicht identisch aber ein Anfang.
    • Willin schrieb:

      Auch eher natürlicher den was essen die Mäuse draußen?
      @Willin
      Obst und Gemüse in den Steppen, Halbwüsten und Wüsten der Mongolei oder China? Eher nein, Obst und Gemüse ist nicht die bevorzugte Ernährung einer Rennmaus DRAUSSEN.

      Und bei unseren einheimischen Mäusen kommt es darauf an, um welche Mausart es sich handelt. Da fressen die Mäuse draußen auch nicht unbedingt Obst und Gemüse. Es gibt mehr als die Hausmaus, z.B. Geldhalsmaus, Rötelmaus, Waldmaus, Wühlmaus, das sind nur ganz wenige genannt. Da ist es abhängig von ihrem normalen Lebensraum.

      Gemüse kommt darauf an, welches. Frisches Obst so wenig wie möglich, das fördert Diabetes.
    • Obst enthält Fruchtzucker und Diabetiker dürfen u.a. gewissen Obstsorten (Bananen z.b.) gar nicht essen, wenn überhaupt, sonst kann es sehr übel für sie ausgehen.

      In freier Wildbahn ernähren sich Renner vorwiegend von Sämereien und in den Gebieten in denen sie "wohnen" gibt es eigentlich kein Obst, wie wir es kennen, vielleicht mal eine Frucht von irgendeinem Strauch und das gewiss nicht üppig.

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.