Ebenfalls plötzlich Nachwuchs...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke :), ich stehe auch jeden Tag in den Startlöchern um das zu vermeiden. Der mutmaßliche Termin des Abstillens ist in drei Tagen, aber sobald ich merke da stimmt was nicht, kommt der Papa sofort raus und die Jungtiere werden täglich gewechselt, damit er nicht alleine ist, bis ich die Geschlechter bestimmen kann.
      Wir werden auf jeden Fall einige behalten, wir haben uns jetzt einen eigentlich Kaninchenstall geholt mit den Maßen 180 mal 150 mal 50cm mit drei Etagen. Die Etagen werden wir mit klappen versehen sodass wir sie nach Bedarf schließen oder miteinander verbinden Können, wir wissen ja noch nicht wie das mit der Gemeinschaft klappt oder ob wir doch welche trennen, abgeben müssen. So können wir aber auf jeden Fall Papa und Mama behalten und mit Sohn und Tochter vergesselschaften.

    • So ich nochmal^^
      Heute habe ich den Papa jetzt umgesetzt mit drei seiner Kleinen, ich hoffe nur die Mäuse müssen wirklich nicht mehr gestillt werden. Ich hätte jetzt gesagt das die drei die umgezogen sind 2 Männchen und ein Weibchen sind wegen der Abstände, aber klar sagen kann man das wahrscheinlich noch nicht.
      Also wenn ich das richtig verstanden habe wechsel ich de Jungtiere jetzt jeden Tag aus damit die Mäuse sich nicht fremd werden?
      Wechsel ich wegen des Geruches auch die Einstreu immer hin und her?
      Und muss ich die Jungtiere jeden Tag durcheinander wechseln? Weil wenn ich jetzt bei den zwei Dreierkonstellationen bleibe kann ich mir vorstellen das die Jungtiere dann untereinander fremd werden?
      Ich möchte alles richtig machen, deshalb frage ich lieber nochmal nach.^^
      Lg Hanna

    • Hallo Hanna,

      Wenn die Kleinen 6 Wochen alt sind, sollte sie nicht mehr gestillt werden. Dann sollte der 2. Wurf aber schon da sein. Oder er kommt in den nächsten Tagen. Wenn du die Jungtiere tauschen möchtest, bekommst du von Gerbilus bestimmt noch Tipps dazu. Wichtig ist es, dass du mit gut 7 Wochen nicht mehr tauschst und alle Weibchen bei der Mutter sitzen.

      Wenn du die Männchen gut erkennen kannst, würde ich sie ganz beim Vater lassen, vorausgesetzt sie sind 6 Wochen alt und haben Brüder, mit denen sie spielen können.

    • @Hanna Julia: Da sie mit gerade erst 4 Wochen vielleicht noch an der Mama andocken, solltest Du die 3er Gruppen noch ein paar Tage 2x täglich zwischen Paps und Mum wechseln, ohne an der derzeitigen Gruppenzusammensetztung was zu verändern, um eine Unterernährung zu vermeiden. Im beiden Gehegen jetzt flache Schälchen mit Wasser und als Erstfutter für die Kleinen Haferflocken anbieten, Grünfutter vorerst noch nicht.
      Einstreu brauchst Du nicht mit zu wechseln, sie riechen ja nach Mum oder Paps, und dieser Geruch ist allen bekannt.

      Bei einem Folgewurf in Vorbereitung müsste die Mama jetzt schon wieder birnenförmige Ausprägung bekommen, und in den nächsten Tagen werfen. Wenn Du keine Einsicht ins Nest hast, dann wird das daran zu erkennen sein, dass sie die 3 verbliebenen verjagt und die irgendwo anders ihr Quartier aufschlagen.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()

    • Gut dann werde ich die Kleinen jetzt morgens und abends hin und herwechseln:) Sie fressen auch schon seit einer Woche alles mit vom Hauptfutter ,den Haferflocken, Heu, Kräutern etc. Beobachten konnte ich das Stillen in der Zeit nur zweimal, das geschah dann allerdings auch außerhalb des Nestes. Für flache Wasserschalen und Haferflocken ist auf jeden Fall gesorgt. :) Hier sind noch zwei Fotos von heute, da das Alter ja nur geschätzt war. Danke für die ganze Hilfe gerbilus =).

      Bilder
      • IMG-20191005-WA0009.jpeg

        1,3 MB, 2.336×4.160, 3 mal angesehen
      • IMG-20191005-WA0011.jpeg

        1,32 MB, 2.336×4.160, 5 mal angesehen
    • Hallo, ich habe noch einmal eine Frage :S . Seit einigen Tagen wechseln wir die Jungtiere jetzt hin und her zwischen den Nagarien. Geschätzt wären sie am 19. sechs Wochen alt, dann wollte ich (mit eurer Hilfe^^) das Geschlecht bestimmen und die Mäuse dauerhaft trennen. Der Papa nimmt das tägliche wechseln auch ganz gechillt hin, aber die Mama leider nicht mehr. Seit zwei Tagen jagt sie die Kleinen weg, sobald sie neu ins Nagarium kommen und versucht auch richtig sie zu beißen. Zum Glück sind sie schneller als die Mama aber ich habe trotzdem Angst das Ihnen was zustößt, Sie scheint dann zeitweilig eine besondere Aversion gegen die Allerkleinste, schwächste zu haben, welche auch eine Woche länger im Nest geblieben war als die anderen. (Da dachte ich schon zwischenzeitlich es wären doch fünf). Kann man das Geschlecht vllt jetzt schon bestimmen um sie dauerhaft zu trennen damit sie der Mama nicht mehr fremd werden? Denn nach ein paar Stunden hat sich der Ärger bis jetzt immer gelegt und die Mama hat einträchtig mit den Kleinen gekuschelt.
      Zudem hat sie die Mäuse heute Abend nach dem wechseln, jagen und versuchtem beißen auch erstmalig sofort aus dem Nest geschmissen. Liegt das jetzt daran das sie bald wirft und das wechseln für sie zu stressig ist oder werden ihr die Kleinen einfach jedesmal fremd beim wechseln?

    • Leider hast Du Dich nicht gleich gemeldet, als die Probleme vor 2 Tagen begannen. Auch dass eines entwicklungsmäßig zurückgeblieben ist, wurde bisher nicht erwähnt, um eine bessere Vorgangsweise unter diesen Rahmenbedingungen einzuschlagen.
      Es gibt kein allgemeingültiges Rezept, im Falle von unvorhergesehenen Ereignissen muss man das Programm an die neue Situation anpassen.

      Ein Folgwurf müsste eigentlich schon erfolgt sein, es gibt aber wegen des unbekannten Datums des Erstwurfes noch einige Tage Spielraum. Gibt es Anzeichen am Körperbau der Mutter, die müsste in der hinteren Körperhälfte jetzt schon merklich fülliger sein. Oftmalige Streckbewegungen auch wenn sie nicht gerade aus dem Nest gekrochen kommt, sind ein weiteres Anzeichen. Erhöhte Nestbauaktivität auch. Das Verjagen des Erstwurfes (und auch des Vaters, falls der noch drinnen sitzen würde) aus dem Nest wäre das Anzeichen für die baldigen Geburt.

      Wenn sie allerdings nicht wieder trächtig ist, dann kommt sie mit dem Wechsel der Kleinen nicht zurecht. In der jetzt schon eskalierenden Situation bleibt nur, jetzt erst einmal alle zum Paps zu geben, und ein paar Tage abzuwarten, ob da was nachkommt. In der Zwischenzeit die Geschlechtsbestimmung, das ist auch schon mit 5 Wochen möglich.

      Könnt ihr selbst probieren, ist nicht so schwer wie man vielleicht denkt, man muss die Kleinen nur mal einen Moment ruhig in der Hand fixieren , die Hinterläufe nach hinten strecken und Augenmaß haben.
      Hier der der direkte Vergleich, woran man den Unterschied einfach erkennen kann.
      Andernfalls die Methode, ein Foto, durch den Boden eines Glases gemacht, hier reinzustellen.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Ja die Frage ob sie wieder trächtig ist...^^ Ich versuche die Situation jeden Tag neu einzuschätzen, bin mir aber einfach nicht sicher. Für mich sieht sie aus wie immer (sie macht auch keine Streckbewegungen), sie baut zwar seit Tagen viel am Nest rum. aber das habe ich immer auf den täglichen Wechsel geschoben, da ich oft, um die Kleinen zu erwischen, fast die gesamte Einrichtung dafür rausnehmen musste (das Nest habe ich trotzdem weitgehend in Ruhe gelassen keine Sorge xD) . Jedenfalls hat sie die Kleinen jetzt seit gestern Abend komplett aus dem Nest geworfen , jagt sie aber nicht mehr, sondern ignoriert sie einfach, während alle rumwuseln.
      Ich habe auch schon selbst versucht das Geschlecht zu bestimmen und bin mir bei einem absolut sicher das er als Männeken absolut nach dem Papa kommt xD, bei allen anderen ist der Abstand viel kleiner, aber dennoch unterschiedlich, obwohl ich da auch bei allen sagen würde es sind Mädchen. Ich will nur nichts falsch machen, deshalb stelle ich hier vorsichtshalber mal die Bilder rein. Die Fotos habe ich mithilfe meines Mannes gemacht, deshalb ging das jetzt gut mit der Hand. ;)
      Vllt hätte ich erwähnen sollen das eine Maus kleiner ist. :( Als eine Woche lang immer nur fünf draußen waren dachte ich, ich hätte mich verzählt und schwups waren es doch sechs. Da Nummer sechs aber auch ordentlich gefressen und gespielt hat und es auch immer noch tut, habe ich mir da bisher keine Sorgen gemacht.
      Wenn ich jetzt alle zum Papa räume, lass ich dann eine zur Gesselschaft bei der Mama?Wie gesagt die Situation hat sich wieder beruhigt.

      Bilder
      • IMG_20191012_110820.jpg

        1,66 MB, 3.120×4.160, 6 mal angesehen
      • IMG_20191012_111147.jpg

        2,66 MB, 3.120×4.160, 5 mal angesehen
      • IMG_20191012_111337.jpg

        1,59 MB, 3.120×4.160, 7 mal angesehen
      • IMG_20191012_111558.jpg

        2,68 MB, 3.120×4.160, 5 mal angesehen
      • IMG_20191012_111636.jpg

        2,53 MB, 3.120×4.160, 8 mal angesehen
      • IMG_20191012_111754.jpg

        3,02 MB, 3.120×4.160, 5 mal angesehen
    • So wie es im Moment aussieht, scheint ...636 der einzige Junge zu sein. Auf welcher Seite sitzt der jetzt?
      Wenn sich Mama wieder beruhigt hat, dann lass das erstmal so.
      Gibt es schon Überlegungen, ob ihr davon mehr als zwei behalten wollt?
      Das Kleinste, ist das Nr. ...754 im letzten Bild?

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Gut dann lasse ich das erstmal so. =) Geplant war eigentlich alle zu behalten. Wie gesagt wir haben einen großen Kaninchenstall mit drei Ebenen bestellt. Wie es aussieht werden wir es dann auch bei drei Ebenen belassen und diese nicht öffnen bei so vielen Mädels. Leider gab es Probleme mit der Lieferung und der Stall ist immer noch nicht da, und wenn er dann da ist, müssen wir ihn erst mal mäusesicher umbauen. Sofern es klappt mit zwei mal drei Weibchen, wenn nicht müssen wir wohl leider doch mindestens zwei vermitteln.
      Das Kleinste ist das Mausi auf dem ersten Bild die Nummer 820. =) Das Mausi in Bild sechs ist sogar ziemlich verfressen und schläft im Labyrinth oft in einer Blütenmischung die ich dort hineintue, sie mag wohl den Geruch. :D:D Jetzt liegt sie auch gerade drinnen. :D

      Bilder
      • IMG_20191012_144831.jpg

        4,99 MB, 3.120×4.160, 10 mal angesehen
    • 820 als Kleinstes ist meine zweite Wahl gewesen in der Popoparade...

      Meine Idee wäre: Falls der Junge derzeit bei Mama haust, dann verfrachte ihn zum Paps.
      Sitzt der schon dort, dann das Kleinste, falls es bei Mama sitzt, rüber zum Paps.
      Sitzen beide bereits bei ihm, dann warten wir mal ein paar Tage ab, ob Mama eine davon eher nicht mag. Wenn sie zwei davon wieder zu sich ins Nest lässt, eine aber nicht, zum Beispiel.
      Damit wäre die eine Dreiergruppe mit der Mama, die andere bei Paps. Dort könnte das Mädelstrio noch gut 2 Wochen bleiben, bevor sie mit ca. 8 Wochen geschlechtsreif werden, bis der neue Stall fertig ist.

      Ich würde aber die zwei Männer nicht im gleichen Stall unterbringen, sondern im Nagarium etwas abseits - vielleicht gibt es da ja doch eine Möglichkeit. Wer weiss, wie die alle drauf sind, wenn sie den Geruch des anderen Geschlechts ständig in der Nase haben. Bei mir ist das kein Problem, aber andere Forenmitglieder berichteten Gegensätzliches.
      Probiert mal, die Kleinen mit Futter zu locken und in eine Pappröhre schlüpfen zu lassen, die legen die Scheu eigentlich rasch ab, wenn sie nicht verfolgt werden, und man sich einige Zeit einfach so mit ihnen beschäftigt.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Gerbilus schrieb:

      Meine Idee wäre: Falls der Junge derzeit bei Mama haust, dann verfrachte ihn zum Paps.
      :thumbsup:

      Gerbilus schrieb:

      Sitzt der schon dort, dann das Kleinste, falls es bei Mama sitzt, rüber zum Paps.
      Sitzen beide bereits bei ihm, dann warten wir mal ein paar Tage ab, ob Mama eine davon eher nicht mag. Wenn sie zwei davon wieder zu sich ins Nest lässt, eine aber nicht, zum Beispiel.
      ?( Das Kleinste ist ja mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Weibchen. Das wäre zwar jetzt kein Problem, müsste aber irgendwann wieder raus beim Papa und Bruder. (Oder meinst du das Kleinste rüber, weil die Mama das Kleine nicht so mag??)

      Gerbilus schrieb:

      Damit wäre die eine Dreiergruppe mit der Mama, die andere bei Paps.
      ?( Da es sich um 6 Junge handelt (vorr. 5 Jungs und ein Mädel), wären dann 2 Jungtiere beim Vater und 4 bei der Mutter :huh:

      Gerbilus schrieb:

      Dort könnte das Mädelstrio noch gut 2 Wochen bleiben, bevor sie mit ca. 8 Wochen geschlechtsreif werden, bis der neue Stall fertig ist.
      :thumbup:

      Gerbilus schrieb:

      Ich würde aber die zwei Männer nicht im gleichen Stall unterbringen, sondern im Nagarium etwas abseits
      :thumbsup:
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: // Babe :babygirl: / Fräulein Rosa :babygirl: //und mir => großes :babygirl:
    • Also es sind fünf Weibchen und ein Mann, nicht anders herum :D:D . Also ich habe es jetzt so gemacht das ich alle Mädels zur Mama verfrachtet habe. Das hat auch gut geklappt. Die waren gerade am schlafen, die beiden haben sich sofort zu den anderen Jungtieren gekuschelt und Mama hat kurze Zeit später wie gehabt einfach alle ignoriert und jetzt ein paar Stunden später ineragiert sie auch wieder mit ihnen etwas ohne Stress. Auch das kleinste lässt sie wieder in Ruhe, das hat sie ja nur immer beim Wechsel gemacht. Das Männchen ist jetzt mit dem Papa alleine, er war seit gestern Abend sowieso da. :) Ich hoffe die Entscheidung war jetzt gut.
      Das die sich im großen Stall riechen können habe ich jetzt auch nicht bedacht. :wacko::wacko: Vllt lasse ich die mittlere Ebene dann frei und nutze den als Lagerraum und vermittle doch ein paar mehr. Für den Stall musste schon ein Möbelstück rausfliegen, und das wird mir sonst zu viel, zugegeben. :whistling:

    • Hanna Julia schrieb:

      Also es sind fünf Weibchen und ein Mann, nicht anders herum
      :lol: stimmt, da habe ich mich wohl verschrieben :oops:

      Hanna Julia schrieb:

      Ich hoffe die Entscheidung war jetzt gut.
      :thumbsup:

      Hanna Julia schrieb:

      Das die sich im großen Stall riechen können habe ich jetzt auch nicht bedacht. Vllt lasse ich die mittlere Ebene dann frei und nutze den als Lagerraum und vermittle doch ein paar mehr. Für den Stall musste schon ein Möbelstück rausfliegen, und das wird mir sonst zu viel, zugegeben.
      :thumbup: Weise Entscheidung :2love:

      Die Mädels bei der Mama zu lassen, finde ich gut :heart: . Beschäftige die Kleinen viel, damit sie die Mama nicht so nerven. Hoffentlich kommt kein zweiter Wurf, weil dann kann es kritisch werden und sie könnte die kleinen Mäusels versuchen zu verjagen etc. , war bei meinem Notfall damals nämlich so. :huh:
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: // Babe :babygirl: / Fräulein Rosa :babygirl: //und mir => großes :babygirl:
    • Die Idee dahinter war, 3 der Mädels zum Paps zu verfrachten, damit es der offensichtlich genervten Mama nicht zuviel wird. Er scheint das besser zu verkraften, und die hätte man dann als bereits eingespielte Gruppe separieren können.

      Für den Fall, dass ein Folgewurf doch noch kommen sollte (was ich inzwischen schon für recht unwahrscheinlich halte, außer die 5 wären Frühentwickelte, und das kleinere die normal entwickelte Maus...), hätte ich dann mit 5 großen Schwestern zusammen gefühlsmäßig etwas Bauchschmerzen. Aber wir werden ja sehen...

      Halte uns bitte auf dem Laufenden, es ist auch auf die Entfernung interessant, wie es sich weiter entwickelt.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • Gerbilus schrieb:

      Die Idee dahinter war, 3 der Mädels zum Paps zu verfrachten, damit es der offensichtlich genervten Mama nicht zuviel wird. Er scheint das besser zu verkraften, und die hätte man dann als bereits eingespielte Gruppe separieren können.
      Du meintest also den Jungen und drei Mädels zum Papa, damit die Mama entlastet wird und nur zwei Mädels bei der Mama lassen :) ??
      Das ist auch keine schlechte Idee :whistling: , wenn die Mama kein zweites mal wirft und Hanna sich "dauerhaft" eine Dreiergruppe zutraut.

      Vielleicht wäre es besser 4 der 5 Mädels später (mit ca. 12 Wochen) abzugeben, natürlich immer zu zweit. :thumbup:
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: // Babe :babygirl: / Fräulein Rosa :babygirl: //und mir => großes :babygirl:
    • Hi, :)
      Ich halte euch gerne auf den laufendem :) Jetzt wo Mama all ihre Töchter länger als 12 Stunden hatte, durften alle wieder bei ihr im Nest einziehen, was mich ziemlich erleichtert. Sie lässt sich ihren Schabernack (auf sie draufklettern, spielen...) auch geduldvoll ertragen und knabbert liebevoll zurück, zum Glück. Wobei mein Mann heute meinte das sie doch ziemlich zugenommen hat. Ich gebe zu das ich sie nicht täglich gewogen hatte wie angeraten :wacko: . Na ja es kütt wie es kütt, auf jeden Fall bin ich froh das sich die Situation wieder beruhigt hat.

    • Das ist ja schön zu hören :love::thumbsup: .

      Aber du musst jetzt wirklich gut aufpassen, weil die Mama bei einem zweiten Wurf die Jungtiere von 1. Wurf eventuell verjagen möchte und diese können in einem Gehege ja nicht weg. :huh: Viel Glück, dass es friedlich bleibt und kein 2. Wurf mehr kommt. :2love:

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Milla :babygirl::heart: // Babe :babygirl: / Fräulein Rosa :babygirl: //und mir => großes :babygirl: