und noch mal unerwartet Jungtiere...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • und noch mal unerwartet Jungtiere...

      Hallo zusammen,

      wir haben fast den gleichen Fall (überraschender Nachwuchs, hatten auch gedacht nur männliche Mäuse gekauft zu haben ) Ich fürchte das ist ein Anfängerfehler Wir sind also unerfahrene Mäusehalter . Unsere 6Babies sind jetzt ca. 6 Wochen alt. Die Infos aus diesem Chat waren also für uns ebenfalls sehr hilfreich. Vielen Dank schonmal dafür. Ich hätte da noch eine Frage: wir überlegen die Mäuse zeitnah nach Geschlechtern zu trennen. Bei der letzten Ansicht vor ca. 2 Wochen ca es so aus, als ob wir 3-4 männliche und 2-3 weibliche Babies haben. Den Vater haben wir schon vor einiger Zeit getrennt, in der Hoffnung keinen Folgewurf zu bekommen. Zu der Zeit hatten wir auch noch ein zweites Weibchen in der Gruppe, welches aber leider verstorben ist. Auch hier wollten wir durch die Trennung Nachwuchs vermeiden. Leider sitzt das Männchen daher aber leider schon länger alleine. Wir würden ihn gerne mit den männlichen Babies vergesellschaften. Hier meine Frage: Ist es möglich ihn vorerst mit allen männlichen Babies zu vergesellschaften oder sollte ich besser zwei männliche Gruppen bilden?
      Ich weiß, dass es für den Vater eher ungünstig war alleine zu sein, wir hatten aber leider keine andere Lösung.
      Vielen Dank schonmal für hilfreiche Antworten

    • @Lotteac: Das "Leider sitzt das Männchen daher aber leider schon länger alleine" heißt also, er wurde gleich nach der Geburt vor 4 Wochen separiert? Oder später, nachdem der Nachwuchs erst entdeckt wurde, als die Kleinen schon herumliefen?

      Für den Fall, dass man ihm jetzt in einigen Wochen 3-4 Jungs dazusetzt, wage ich nicht zu prognostizieren, wie das ausgeht, da meine Gruppen in dieser Größenordnung das Zusammenleben sozusagen von der Pike auf gelernt haben und es vermutlich deswegen nie Stress gab. Man kann den Versuch wagen, muss aber darauf gefasst sein, dass dies nicht ewig hält.

      Bei den Mädels kann ich mir vorstellen, dass die Mutter mit zwei davon zusammenbleiben könnte, wenn es aber 3 geworden sind, sollte man mit spätestens 12 Wochen auf 2:2 aufteilen.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()

    • @Lotteac: Erst mal abwarten, was der Check in 2 Wochen zeigt - 6 Stunden vorher waren es ja noch 2-3 Mädels. :)
      Dann kann man nach dieser Vorgabe entscheiden, wie es weitergeht, und wie viele zum Paps ziehen. Einer geht immer. Meine noch unbeantwortete Frage war, wie lange Paps jetzt schon alleine sitzt. Eine weitere wäre, ob die Dahingeschiedene von Mami gemeuchelt wurde, was in den besten Familien vorkommen kann, um deren weiteres Verhalten abschätzen zu können.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
    • @Gerbilus Der Papa Sitz seit der Geburt alleine. Ich weiß, dass das für ihn nicht gut ist, aber wir hatten keinen anderen Rat.
      Das Thema verstorbene Maus ist uns ebenfalls etwas unklar. Nach der Geburt der Babies haben die Mädels angefangen sich zu streiten. Ich fürchte also, dass tatsächlich die Mutter die zweite Maus „gemeuchelt „ hat . Was uns aber etwas stutzig macht, ist , dass die Babies von der Farbe her alle aussehen wie die Verstorbene Maus .
    • @Lotteac: Gerade hier zuvor im Thema wurde erst 21/2 Wochen später entdeckt, dass es Nachwuchs gibt, und nicht gleich am ersten Tag. 4 oder 6 Wochen alleine bringt keine Maus um, und hinterlässt auch keine bleibenden Schäden.
      Der Pelz der kleinen richtet sich nicht nach dem der Mutter, sondern nach den Regeln der Vererbung.
      Eine nicht gebärende Maus kann keine Babies großziehen, also wird das jetzt die Mutter von zumindest einigen der 6 sein, falls die andere auch geworfen haben sollte.
      Egal in welcher dieser Konstellationen ist die Rivalin in manchen Fällen höchst unerwünscht, in anderen wieder sehr kooperativ in der gemeinsamen Aufzucht. Unter den gegebenen Bedingung würde ich damit eine spätere Gruppe mit mehr als einem Mädel nicht riskieren.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.

      Beitrag von Hanna Julia ()

      Dieser Beitrag wurde von smurf79 aus folgendem Grund gelöscht: Fehlpost ().

      Beitrag von Hanna Julia ()

      Dieser Beitrag wurde von smurf79 aus folgendem Grund gelöscht: Fehlpost ().