Unsicher bei Vergesellschaftung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier gibt es natürlich immer verschiedene Meinungen, und diesmal bin ich es wohl, die hier etwas völlig anderes sagt als die meisten. Ich finde es nämlich gut, die beiden schon ans Trenngitter zu setzen und finde auch msej's Idee gut, den beiden abwechselnd den selben Raum zum Erkunden zur Verfügung zu stellen.
      So leben sie in leichtem Kontakt, sie lernen ihren Geruch gut kennen, und wenn das für die beiden stressig wäre, würde man es ihnen bestimmt ansehen - sie würden entweder aggressiv gegen das Gitter stürmen, oder einen ängstlichen Bogen darum machen. Solange sie aber so nebeneinander herleben, finde ich es in Ordnung bzw. so finde ich es gut. Ich hatte zwei Vertreter schon einmal fast drei Monate lang so, also auch abwechselnd im gleichem Auslaufgebiet, und danach haben sie dann zusammen gefunden.
      Eine Rückgabe an die Züchterin würde ich auch okay finden, aber ich halte das für unrealistisch, da die Dame eindeutig nichts mehr von der verkauften Maus hören will.

    • Hallo Gerda, es ist so schön das es dich gibt :)!
      Diese Variante - 2 Ebenen + die unterste im Wechsel kam aus dem Bauch raus. Ist irgendwie am entspanntesten - und wenn es so 3 Monate dauert - dann ist das eben so... Natürlich wenn es für die 2 Mäusels stressfrei ist.
      Durch die anderen Aussagen war ich wieder super verunsichert - aber ich werde am Wochenende das restliche Gehege auch ummodeln und es so versuchen.

      Das ich die Mäuse erstmal eine Woche komplett trennen sollte entzieht sich irgendwie meinem Verständnis - ich denke die vergessen sich eh nach wenigen Stunden.
      Die Aqua Variante ist für mich total ätzend weil mein Esstisch damit gesperrt ist. Ausserdem habe ich keine vernünftige Abdeckung - das war ja alles provisorisch, wie ich auch geschrieben hatte, da es ja angeblich ganz easy laufen sollte. Das ist alles nix halbe uns nix ganzes. Und Chaos wollte da auch echt raus, hat immer nach Möglichkeiten gesucht. Nun sind sie ausbruchsicher und vernünftig untergebracht. Auch das Wasser steht so das es nicht nach 5 Minuten voller Einstreu ist - war im Aqua auch nicht möglich, da habe ich keine Etagen. Sandbad war immer voll mit Einstreu und Wasser auch.

      Danke nochmal Gerda.... ich merke echt wie sich der Stein in meinem Magen gerade löst :heart:

      Übrigens hat sich die Züchterin jetzt doch mit mal gemeldet - sie hatte 3 Tage nur zu tun und Stress und hat meine Mail nicht gesehen... ?(
      Allerdings hat sie meine WhatsApp gesehen und meine Sprachnachrichten gehört.... warum man sich dann nicht meldet weis ich auch nicht ?(?(
      Egal - habe ihr gesagt das ich heute Abend anrufen werde und dann schauen wir weiter.

      Liebe Grüße :)

    • Es ist võlligst OK,das du jetzt diese Variante probierst.
      Aber es hat schon seinen Grund,warum dir einige und ich auch geschrieben haben,das du sie erst Mal strikt trennen sollst.
      Nein ,sie vergessen negative Erfahrungen nicht nach ein paar Stunden und deshalb nach Streit oder jagen mindestens 1 Woche zum runterkommen.
      So zumindest meine Erfahrungen.
      Tiere die sich gebissen haben bringe ich gar nicht mehr zusammen.
      Bin aber sehr gespannt wie dein Versuch verlæuft und danke dir ,das du uns teilhaben læsst,denn nur aus verschiedenen Erfahrungen wird man klüger.
      Ich drücke aufrichtig die Daumen.
      LG orio :)

    • Hallo,
      wie gesagt - beide wirkten nicht mehr angespannt.
      (falls das irgendwie hier falsch rüber kam... es gab auch keine verletzten Tiere, soweit wolle ich es nicht kommen lassen, es ist kein Blut geflossen. Sie haben insgesamt "nur" ein paar Mal geknäult während der versuchten Zusammenführungen)

      Nun sollen Sie im richtigen aber geteilten Gehege zur Ruhe kommen.
      Am Wochenende präpariere ich das mittlere Teil und dann können beide auf 2 bzw. abwechselnd auf 3 Ebenen.
      Nach meinem Empfinden - das mag falsch sein - aber nach meinem Empfinden ist es bestimmt am entspanntesten wenn sich die Mäuse mehr entfalten können und ordentlich buddeln und mehr Platz zur Verfügung steht.
      Mag dann alles länger dauern - aber eben entspannter, denke ich.
      Ich habe gestern tatsächlich mit der Züchterin gesprochen. Wenn was ist soll ich anrufen, ansonsten warte ich jetzt erst mal einen Monat und dann schauen wir ob wir weiter warten oder ob ich einen neuen Versuch starte.
      Sollte alles nicht klappen kann ich Chaos zurück bringen und sie vermittelt ihn neu und wir gucken nach einem neuen Partner für Puschel. Aber ich hoffe dazu wird es nicht kommen.
      Ein weiser Mann sagte mir mal - in der Ruhe liegt die Kraft... Ich vergesse das immer - sollte aber öfter danach handeln.

      Ach ja - meine Züchterin hatte gerade eine Kundin die es wohl auch so gemacht hat wie ich es vorhabe... und es hat geklappt.
      LG

    • msej4 schrieb:

      Nun sollen Sie im richtigen aber geteilten Gehege zur Ruhe kommen.
      Wie verhalten sie sich denn jetzt weil sie kriegen sich ja durch das Gitter mit, oder?

      msej4 schrieb:

      ansonsten warte ich jetzt erst mal einen Monat
      Monat oder Woche? Bzw. was genau machst du dann in dem Monat, bekommen sie in der Zeit abwechselnd den Buddelteil?
    • sie interessieren sich nicht wirklich füreinander - aber ich forciere das derzeit auch nicht. Jeder macht grad sein Ding. Ab und an wird kurz neugierig durch das Gitter geschaut.

      1 Monat und dann schaue ich wie sie sich verhalten und entscheide dann.

      Ja, am kommenden Wochenende werde ich das restliche Gehege fertig machen und dann wird der Buddelteil wechselweise frei gegeben.

      Kein Stress mehr! Und wenn sie in 3 Monaten noch immer keine Lust aufeinander haben dann muss ich Chaos wohl oder übel zurück geben und für Puschel einen anderen Kumpel finden.

    • Hallo ihr lieben, ich brauche nochmal euren Erfahrungsschatz...
      Einen durchschlagenden Erfolg habe ich bisher leider nicht. Entweder man ignoriert sich oder geht sich aus dem Weg. Gestern habe ich dann mitbekommen wie beide am größeren Gitter waren (Kückendraht) und durch das Gitter Kontakt hatten. Sie haben aber dabei auf jeden Fall ins Gitter gebissen. Ich wollte das noch mit dem Handy filmen - aber dafür ging es nicht lang genug... Ich konnte nicht einschätzen ob es wirklich aggressiv war oder ob das Gitter nur im Weg war...
      Heute waren wieder beide zusammen am Gitter und haben beide aufgeregt die Schnäutzchen durch die Löcher geschoben. Dann habe ich gesehen wie mein Puschel seinen Kopf runter genommen hat, so Richtung Bauch und ein wenig wie eine Kugel aussah. Dabei hatte er die Augen geschlossen. Der "kleine" Chaos hat das Schnäutzchen durchs Gitter gesteckt und hatte Kontakt zu Puschels Kopf - ich hatte zuerst Angst das Chaos Puschel verletzt, aber das wirkte wie schnüffeln - er scheint nicht gebissen zu haben... Die Situation habe ich kurz beobachtet und mich dann aber leider bewegt das Chaos erschreckt hat und er ist schnell in Richtung Nest geflitzt.
      Also Puschel hat sich zusammen gekugelt und sich mit geschlossenen Augen beschnüffeln ?beknabbern? lassen?! Kennt das jemand? Kann mir vielleicht einer etwas dazu sagen? LG

    • Für mich klingt das so als ob Puschel sich von Chaos putzen lassen wollte :love: , also eher positiv. :thumbsup:

      Aber zeigen, ob die Beiden sich wirklich verstehen und mögen, wird sich erst, wenn das Gitter weg ist. :whistling:
      Sitzen die Beiden jetzt seit 3-4 Wochen am Gitter :huh: ?

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: // Babe :babygirl: / Fräulein Rosa :babygirl: // BeeGee :babyboy: + Mabel :babygirl::heart: (zur Zeit in Pflegestelle) // und mir => großes :babygirl:
    • ja seit 4 Wochen ca. Bisher war ich auch nicht guter Dinge. Chaos hat ewig gebraucht um von Etage 3 auch in Etage 2 zu wechseln. Habe ihn ab und zu einfach runter gesetzt aber er ist dann direkt wieder hoch. Neulich habe ich dann mal die unterste Ebene für Chaos frei gegeben und für Puschel gesperrt. Chaos war mega aufgeregt und hat alles auseinander genommen und Puschel war not amused.
      Bis vor 2 Tagen hatte ich überhaupt nicht den Eindruck das da noch was geht bei den beiden - bis ich gesehen habe das Puschel dort hockt und Chaos ihn scheinbar beknabbert...
      Ich habe sogar schon einen Termin um Chaos zur Züchterin zurück zu bringen. Nun bin ich aber unsicher.

      Ich denke ich werde heute versuchen die beiden die Seiten wechseln zu lassen und schaue dann einfach mal wie sie reagieren.
      Vorher habe ich nur ab und zu die Sandbäder getauscht, fanden aber auch beide doof.

      Ich schaue mal - es hetzt ja keiner :)

    • hm beide Mäuse haben aufgeregt das jeweils neue Gebiet erkundet. Bisher konnte ich nicht feststellen das irgendwer ein Nest zerstört hätte. Chaos ist nach einer Weile in das Nest von Puschel gegangen und hat dort eine ziemliche Weile geklopft... das ist glaube ich kein so gutes Zeichen... oder?!
      Jetzt ist grad wieder alles wie immer - bei Chaos ist nichts zu sehen und zu hören (wie meistens um diese Zeit) und Puschel läuft im Laufrad - auch wie meistens um diese Zeit.
      Im Grunde hatten wir jetzt vielleicht 30 Minuten etwas Aufregung und nun ist wieder alles ruhig bzw. normal...

    • Ist das der erste Seitenwechsel gewesen?
      Wenn ja würde mich die Reaktion nicht groß wundern.

      Wenn sie schon so lange am TG sind, kannst du, wenn du die Zeit hast und sie kooperativ sind, ruhig öfter mal die Seite tauschen. 2 mal am Tag vertragen sie und dann sieht man nach 2-3 Tagen ob sich am Verhalten was tut. 4 Wochen am TG sind eine lange Zeit, das kann die Tiere auf Dauer vielleicht stressen und sich negativ auf die VG auswirken.

      Ich hatte so eine lange VG noch nie und kann daher keine Erfahrung mit dir teilen sondern nur mutmaßen.

      Liebe Grüße, Dreistein :2love: