Vergesellschaften von 2 damals nicht zerstritten Mäusen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Habs heraus gefunden.

      Nicht wundern die sind jetzt noch im Vg Gehege.
      Das ist ein 80x60x60 Gehege.

      Das eine 120 cm terra muss noch gereinigt werden und das andere steht noch unten um Flur kriege das alleine nicht hoch.
      Als Info, mein Vater sitzt im Rollstuhl und meine Mama hat die Arme kaputt. Die kann keine 2 Kilo tragen. Deswegen muss ich eh warten bis mein Freund Samstag da ist
    • @Miriam Licher ich hatte schon mal gepostet, dass ob Nestchen zerstört wird oder nicht, eigentlich nichts aussagt. Erst die Zusammenführung , also wenn das Trenngitter gezogen wird,zeigt was Sache ist.

      Du hast auf unsere Anfrage, wieviel Platz sie haben gepostet 120er und jede Nase hätte 60 cm Platz und jetzt schrumpft die Fläche auf 40 cm.

      Du machst es uns wahrlich nicht leicht dich schreibenderweise bei der VG zu begleiten. Ich hatte dir auch schon gepostet, dass du dich nicht rechtfertigen musst, aber wahre Angaben ob Platzangebot wären mehr als sinnvoll gewesen, denn du hast Adultnasen die Platz gewohnt sind und den auch brauchen. Es ist also nicht verwunderlich , dass sie sich langweilen.

      Nein jetzt nichts mehr verändern, aber die Zusammenführung, wie von dir geplant, am Wochenende versuchen und sollte die Zusammenführung gelingen, erst einmal im 80er belassen, damit sie sich aneinander gewöhnen. Der Umzug kommt dann später in die grössere Behausung.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • ^^ Jetzt bin ich vollends verwirrt!?! Wenn sie sich vertragen, dann kommen sie doch zusammen in ein 120er (wenn sie sich im 80er verstehen und zusammengelebt haben).Also haben sie dann zusammen 120 und nicht jede Maus 120. ?(

      Warum hast du sie eigentlich nicht gleich ins 120er gesetzt, dass doch schon im richtigen Stockwerk steht und nur dreckig ist?
      Es hatte doch keine Eile, die Mäuse hätten gut noch ein paar Tage in den separaten 80er allein bleiben können. Und du hättest das 120er in der Zeit sauber machen und einrichten können. Das zweite 120er (das noch unten steht) brauchst du doch nur, falls die Vg nicht klappt - das kann also ruhig noch unten stehen bleiben.


      Und ja, irgendwie hast du das nicht richtig ausgedrückt:
      Denn

      schnupperlie schrieb:

      Beide Näschen haben welchen Raum zur Verfügung? Schredder- und Nestmaterial?
      und du hast darauf geantwortet

      Miriam Licher schrieb:

      Sind beide in ein 120cm Gehege gezogen. Also jeder 60cm Platz.

      Habe heu und klopapier fetzen drin.
      also ich kann das nicht anders verstehen ?(

      Aber egal, jetzt ist es eh schon im 80er am Laufen.
      Ich glaube schnupperlie meint dieses Wochenende - wenn du die nötige Zeit hast, dabeizubleiben und zu beobachten. Wenn nicht, verschiebe es bitte, denn du musst auf alle Fälle den ganzen Tag da sein ^^ Liebe Grüße
    • Neu

      Miriam Licher schrieb:

      Dieses Wochenende oder lieber nächstes Wochenende?
      das musst du für dich entscheiden, schließlich kennen wir deinen Zeitplan nicht.

      Wichtig ist, so wie


      AROL schrieb:

      wenn du die nötige Zeit hast, dabeizubleiben und zu beobachten.
      übersetzt heißt es eigentlich, du brauchst ausreichend Zeit für die Zusammenführung und sollten sich die Näschen finden, sehr viel Beobachtungszeit.

      Persönlich habe ich meine Zusammenführungen Freitagmittag angefangen, alle Termine gestrichen, mich mit Getränken, Stuhl etc. ausgerüstet und bin bei den Zwackel geblieben, bis mein Bauchgefühl meinte, okay eine Kleinpause für mich selber kann eingelegt werden, dass kann aber zuweilen fünf/sechs Stunden dauern und auch dann ist die VG noch nicht in trockenen Tüchern. Im Prinzip halte ich mir das komplette Wochenende frei, damit ich ggf eingreifen kann, sofern notwendig.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Miriam Licher schrieb:

      Problem ist ich muss jedes Wochenende arbeiten
      und nun????

      Die Fellnäschen machen nicht Shakehands und damit hat es sich, eine Zusammenführung ist kein Klacks und das macht man nicht so einfach im Handumdrehen.

      Man sollte gut vorbereitet sein, ausreichend Zeit haben um umsichtig vorzugehen und du hast Adultnasen, da mag es anfänglich friedlich erscheinen, aber Näschen merken sofort und ganz genau, sie stehen nicht unter Beobachtung und meist kracht es dann und zwar mit bösen Bissverletzungen.

      Was jetzt? Hast du eine Idee??


      Miriam Licher schrieb:

      Hatte mich schlau gelesen das es heißt, dass man ein extra Vg Becken haben sollte das etwas kleiner ist.
      Ich weiß nicht woher du diese "Schlauheit" hast. Wir raten meist in der Behausung zusammen zu führen, die sie später auch bewohnen sollen. Meine Zusammenführungen gestalte ich in der zukünftigen Großbehausung und erspare mir den späteren Umzug, wenn sie sich gefunden haben und 80er Becken habe ich gewiss keine (das sind bei mir Krankheits- Notfallbecken).

      Irgendwie beschleicht mich das dumme Gefühl, du bist alles andere als vorbereitet für die anstehende Zusammenführung. ;(
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Auch wenn du fälschlicherweise angenommen hast, dass du ein kleineres VG-Gehege nehmen musst, erklärt das nicht die falschen Angaben, da musst du schon genau sein, denn sonst wissen die Leute hier ja nicht, wie es bei dir aussieht.
      Das ist ein Tipp, den ich auch meiner Tochter immer gebe: Du muss ganz genau erklären, denn niemand kann in deinen Kopf schauen :heart:

      Hast du irgendwann anders einmal zwei- drei Tage am Stück Zeit? Es muss ja nicht unbedingt ein Wochenende sein - Hauptsache, du hast genug Zeit und Ruhe dazu. Denn wenn man ständig im Kopf hat, das muss jetzt klappen, denn morgen muss ich wieder arbeiten, dann überträgt sich die Unruhe auch auf die Mäuse und es geht vielleicht nur deswegen schief.
      Also schau einfach mal in deinen Kalender und schaue nach einer solchen Zeit - solange muss die VG warten. Alles Liebe!

    • Neu

      AROL schrieb:

      Hast du irgendwann anders einmal zwei- drei Tage am Stück Zeit?

      Also schau einfach mal in deinen Kalender und schaue nach einer solchen Zeit - solange muss die VG warten. Alles Liebe!
      allzu lange sollten die Nasen auf diesem beengten Raum auch nicht sein, die werden ja kirre und das trägt nicht unbedingt zu einer gelungenen Zusammenführung bei.

      Ich hatte @Miriam Licher aus ihren posts so verstanden, dass sie es am jetzigen Wochenende versuchen wollte. Deshalb dann auch meine Anmerkung, dass die Zusammenführung nicht gut durchdacht und vorbereitet ist, was zu Lasten der Fellnäschen geht da es um ihr Leben geht.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Ja, da hast du Recht, schnupperlie - allzulange sollten die Mäuse nicht eingepfercht bleiben, das ist sicher nicht gut :(
      Hatte ich auch so verstanden, dass Miriam Licher es am Wochenende versuchen wollte, und habe genau wie du daraus geschlossen, dass sie da Zeit hat. Aber wenn dem nicht so ist, dann muss sie sich bald einen anderen Termin suchen. ^^

      Und Miriam Licher, es wäre auch gut, wenn du noch mehr hier im Forum liest, damit du nicht noch mehr falsche Dinge im Kopf hast, denn das wäre für die Mäuse (und dich!) nicht gut.

    • Neu

      @Miriam Licher und wer behält die Näschen im Blick, wenn du Mittwoch Vormittag arbeitest?

      Bei einer Betonwand weiß ich wenigstens, dass keine Einsicht und Verständnis zu erwarten ist, bei dir tun sich mir immer mehr Zweifel auf, ob du überhaupt weisst um was es geht und das macht die Angelegenheit zumindest für mich nicht einfacher.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      Für viele andere VGs ist auch 1 Tag Beobachtung ausreichend, da muss man nicht direkt wieder Negatives unterstellen.

      Wenn möglich würde ich die VG direkt Dienstag früh machen, dann hast du Luft. Hast du denn sonst mal 2 Tage am Stück frei die noch besser passen könnten?

    • Neu

      smurf79 schrieb:

      Für viele andere VGs ist auch 1 Tag Beobachtung ausreichend, da muss man nicht direkt wieder Negatives unterstellen.

      das wird @Miriam Licher sehr gerne lesen, was für mich persönlich allerdings sehr bedenklich ist.

      Wir Vergesellschafter wissen, dass AdultVG's 50:50 klappen. Auch wenn die Zusammenführung ohne weitere Probleme klappt, was ich mir ehrlich gestanden mehr als wünsche, dann heißt es noch lange nicht, dass es auch so bleiben wird und deshalb raten wir hier ja auch an, Beobachtungszeit einplanen.

      Ich halte meine Garantiescheine, Zusammenführung hat geklappt, jetzt ist Alles gut, unter Verschluss; gerade weil auch hier Threads zu erlesen waren, dass es nach ein/zwei Tagen doch gerappelt hat. Ich weise immer darauf hin Beobachtungszeit ohne Ende einzuplanen; wird sie nicht benötigt, um so besser.

      Warum mir daran gelegen ist, dass die Userin Zeit einplanen sollte, erschließt sich mir daraus, diese Freiheit nehme ich mir, weil sich mir hier der Eindruck erweckt, sie nimmt die Angelegenheit nicht ernst genug und riskiert somit das Leben der Fellnäschen.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnupperlie ()

    • Neu

      bei Erwachsenen Tieren zeigt sich oft aus der direkten Beschreibung und Interaktion ob sie mögen oder nicht und oft genug wurde hier dann empfohlen ggf. noch mal das Gitter rein zu machen.

      Auch ich sehe bestimmt Punkte kritisch aber man muss es Miriam nicht noch extra schwerer machen.

    • Neu

      Meine Mutter ist durch ihre Arme und einer schweren Depression Frührentnerin und dementsprechend zu Hause. Sie hat schon gesagt sie setzt sich mit nem klappstuhl und strickzeug davor und guckt was die beiden machen. Danach übernehme ich ihre Schicht und schaue zu.
      Aber ich kann nun auch nicht Dienstag Nacht wach bleiben und gucken was die machen. Also nachts muss es ja so oder so klappen.
      Ich verstehe das ich aufpassen muss und nicht leichtsinnig sein darf.
      Aber ich drehe nicht jeden Stein 5 mal um und überlege was alles schief gehen kann.
      Ich bin eher die Person die sagt das das funktioniert und das positive sieht
      Klar weiß ich es kann schief gehen, aber je weniger ich mir darüber gedanken mache, desto weniger übertrage ich den Stress auf die Mäuse

      Aber ich weiß, wenn Dienstag ein Problem da sein sollte, habe ich Handschuh und trenngitter bereit und eure Hilfe an meiner Seite

    • Neu

      smurf79 schrieb:

      aber man muss es Miriam nicht noch extra schwerer machen.
      Da gebe ich dir recht @smurf79 und das ist auch nicht in meinem Sinne. Aber gerade weil sie es uns schwer macht (falsche Angaben, gestellte Fragen werden entweder ungenau oder gar nicht beantwortet) sehe ich die Zusammenführung mit gemischten Gefühlen, was nichts daran ändern wird, dass sie bei der Zusammenführung begleitet wird, weil es um das Leben der Fellnäschen geht und deswegen der Hinweis Beobachtungszeit einplanen.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Neu

      schnupperlie schrieb:

      smurf79 schrieb:

      aber man muss es Miriam nicht noch extra schwerer machen.
      Da gebe ich dir recht @smurf79 und das ist auch nicht in meinem Sinne. Aber gerade weil sie es uns schwer macht (falsche Angaben, gestellte Fragen werden entweder ungenau oder gar nicht beantwortet) sehe ich die Zusammenführung mit gemischten Gefühlen, was nichts daran ändern wird, dass sie bei der Zusammenführung begleitet wird, weil es um das Leben der Fellnäschen geht und deswegen der Hinweis Beobachtungszeit einplanen.

      Es geht mir nur um das dick geschriebene.
      Ich weiß ich Brauch mich nicht rechtfertigen, aber ich habe nunmal einen 48 Stunden Job, Freund, Familie und 4 Haustiere die ich gleichzeitig bewirten muss und da nehme ich mir am Tag mal so 15 Minuten um euch zu schreiben und da ist das dann schwierig alles in eins zu fassen und an alles zu denken ich bin 23, ich werde älter