Mäuschen kratzen sich immer am Bauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mäuschen kratzen sich immer am Bauch

      Hallo liebe Nagerfreunde,

      ich war ja vor kurzem beim Tierarzt weil einer meiner Böckchen eine kahle Stelle auf der Nase hatte..die kam laut Tierarzt aber entweder vom Putzen durch seinen neuen Partner oder von dem Trenngitter mit dem das Gehege verkleinert war..

      Nun war ich am Samstag Vormittag wieder da, weil sich die beiden Jungs aus meiner Ursprungsgruppe immer auffällig am Bauchg gekratzt haben (und es noch immer tun..also immer, wenn sie auf ihre Holzebenen kommen.)
      Sie fressen normal und benehmen sich auch sonst normal, nur das kratzen am Bauch finde ich halt so komisch. Der Tierarzt meinte er könne keine Milbenbisse feststellen, und man würde auch mit dem Kamm keine Milben finden ..( Ich hatte auf den Ebenen extra Küchenpapier ausgelegt weil ich dachte man würde es dann krabbeln sehen)
      Aber Fehlanzeige!
      Jetzt bin ich ohne Befund wieder zu Hause und frage mich, ob es normal ist das sie sich immer am Bauch und den Flanken kratzen?

    • Da habe ich jetzt gar nicht drauf geachtet, ob der Tierarzt nach der DD geschaut hat...
      Das werde ich aber prüfen wenn die beiden wieder wach sind. Die zwei sind zumindest handzahm.
      Kann so ein Verhalten auch mit Darmparasiten zusammen hängen?

      Meine erste Maus aus der urspürnglichen Vierer-Gruppe hatte ja einen DD Tumor :/.. das wäre echt schrecklich wenn die Brüderchen das selbe hätten.

    • Ich hatte die letzte Nacht rund um das Gehege, und an der Stelle wo Lüftugsgitter ist, Klebeband ausgelegt bis heute Abend wo ich wieder nach Hause gekommen bin..
      Heute morgen habe ich nix gefunden, auch heute Abend nicht. (Nur Staub und Einstreu)
      Sie sehen auch sonst super schön aus, mit offenen Augen, gutem Hunger, und glattem Fell..
      Aber das komische kratzen lässt mir keine Ruhe.
      Ich habe mich erkundigt und von einer Tierärztin gehört die auch sehr gut sein soll, denn in die Tierklinik hier habe ich nicht wirklich viel Vertrauen..Ich werde mir da noch mal einen Termin machen.
      Vielleicht bin ich ein bisschen übervorsichtig?

    • @Nils99


      Nils99 schrieb:



      Vielleicht bin ich ein bisschen übervorsichtig?
      Nein bist du nicht, denn gerade wenn was "Auffällig " ist, also anders als sonst, sind wir besorgt und das ist gut so. Wehret den Anfängen, gerade bei Fellnäschen ist das besonders wichtig, da sie leider meist erst spät zeigen, dass mit ihnen was nicht stimmt.

      Duftdrüse hast du selber gecheckt und etwas intensiver abgetastet?

      fragt schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • @schnupperlie abgetastet habe ich die beiden ein bisschen, aber rein optisch konnte ich nichts feststellen. Leider sehe ich gerade beim schwarzen Tristan nur sehr schlecht durchs Fell..und zu allem Überfluss mag er es natürlich gar nicht wenn ich ihn auf den Rücken drehen will. Da wehrt er sich mit allen Füßchen.
      Ob da jetzt aber was nicht stimmt, kann ich nicht 100% sagen..deswegen will ich lieber dass sich ein Arzt das anschaut. Denn mit der Mäuschenanatomie kenne ich mich jetzt nicht gut aus. Bei Katzen oder Kaninchen & Meeries bin ich erfahrener. (Halte aber keine mehr..)

      Aber man lernt ja nie aus..
      Bei ihrem Bruder habe ich leider an der Duftdrüse auch erst spät erkannt, dass da was nicht stimmt. Der Tumor wuchs nach innen. Deswegen mach ich mir da schon sorgen, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, das es jetzt beide gleichzeitig haben?
    • Wenn dir was komisch vorkommt ,dann vertrau dem Gefühl.
      Ich tippe auch auf Duftdrüse.
      Gleichzeitig ist halt schon ungewöhnlich,aber mõglich.
      Eventuell eine Allergie?
      Hast du was neues rein?
      Sand gewechselt?
      Kotprobe würde ich auch machen.
      Das A und O ist dann am Ende ein wirklich rennmauskundiger TA.
      Ich war auch bei 3 ,bis ich dann jemand hatte.
      Viel Erfolg,bleib dran.
      LG Orio

    • Hallo Zusammen,


      hier ein kleines Update :


      Die beiden haben eine Einstreu Allergie. Sie vertragen das Hanfstreu /Holzstreu gemisch anscheinend nicht mehr.
      Die Tierärztin war wirklich nett und hat sich all meine Bedenken angehört und sie genau untersucht.

      Jetzt habe ich Leinenstreu bestellt weil das ja extra staubarm sein soll. Nur denke ich, dass damit keine Gänge halten werden.
      Kennt ihr ein gutes Streu was ich mit einmischen kann, damit die Gänge halten?

      Ich habe bisher ein gäniges Hanfstreu verwendet, und es mit Chipsi gemischt damit es etwas kompakter wurde..

    • Ich benutz eigentlich nur das Safebed mit Heu und alles, was an Karton/Papier geknabbert wird, landet eben mit rein.

      Mir waren die anderen Einstreusorten einfach zu staubig, weil ich früher mal Asthma hatte und mir und den Mäusen das ersparen wollte.Kostet mehr ja, aber damit halten Gänge.Ich denke auch, daß reines Leineneinstreu nicht wirklich ausreicht fürs Gängebauen....vielleicht das Safebed mit untermischen?

      Wie genau hat die TA die Allergie denn festgestellt?Und bekommen sie auch Heu, ich könnte mir vorstellen, daß sie darauf eher allergisch reagieren, weils eben Gras ist und viele darauf mit Allergien reagieren.Obwohl das normale Holzeinstreu aus Kiefer auch Allergien auslösen kann wegen dem hohen Harzanteil der Bäume.
      Du wirst ja sehen, wenn Du das Einstreu wechselst, ob die Mäuse noch genauso reagieren oder das nachläßt...das würde zumindest eine Unverträglichkeit bestätigen oder eben nicht.

      Mach es gut mein kleiner Freund...Du hast soviel Freude in mein Leben gebracht! <3

    • Hallo,

      ich habe mir jetzt das Carefresh Ultra White bestellt, sollte in 3-7 Tagen kommen. Den Preis finde ich aber in Ordnung. So oft wechselt man ja auch das komplette Einstreu nicht.
      Das Heu sollte ich im übrigen auch komplett weg lassen. (Aber davon gab es eh nie viel. Immer nur ein bisschen in eine Pappschachtel zum zerstören..)
      Die Tierärztin hat sich die Bäuche genau angeschaut, aber die Duftdrüsen waren okey. Sie fand auch keine Anzeichen auf Milben, und als dann das Kot-Ergebnis auch negativ war, meinte sie ich sollte Heu weglassen, und auf ein staubärmeres Einsteu zurückgreifen. (Und das deswegen dieses Bunny- Leinenstreu so gut sein sollte.. und man es eben mit Toilettenpapier mixen sollte.)
      Sie vermutet eine Einstreu/Heu Unverträglichkeit.
      Genau wissen wir es aber erst , wenn sich abzeichnet dass sich an ihrem kratzen etwas ändert.