Vergesellschaftung einer älteren Maus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergesellschaftung einer älteren Maus

      Vor kurzem ist eine meiner beiden Rennmäuse verstorben.
      Die übriggebliebene Maus soll nicht alleine bleiben, deswegen denke ich über eine Vergesellschaftung nach. Sie ist momentan etwas älter als 3 Jahre und nun stellt sich mir die Frage, welches Alter die neue Maus haben sollte. Ich will sie ungern mit einer jungen Maus vergesellschaften, da diese dann nach dem Tod der anderen ja auch wieder alleine wäre. Wäre es möglich sie mit einer Maus im gleichen Alter oder mit zwei jungen Mäusen zu vergesellschaften? Funktioniert das und wenn ja, welche Option ist besser?
      Danke im Voraus

    • Die Chancen bei Adult-VG werden hier in der Regel mit 50:50 geschätzt. Also auf jeden Fall eine Rücknahmeoption vereinbaren!
      Man verbessert die Chancen erheblich, wenn man sich an bewährte Vorgehensweisen hält und sich von erfahrenen VGlern helfen lässt - gerne auch hier im Forum.
      Von einer VG mit zwei Jungtieren wird dir die Mehrheit der User abraten - erstens wurde hier häufig die Erfahrung gemacht, dass Dreiergruppen weniger stabil sind als Zweiergruppen, und zweitens sind zwei quirlige Jungtiere auf die Dauer arg belastend für eine gesetzte Rennmauslady.

      Ich persönlich würde eine Dame von 2 Jahren aufwärts bevorzugen -

      - oder mit EINEM Jungtier vergesellschaften (meine persönliche Meinung: vom Züchter von der Clanliste), dann ist die VG sehr viel einfacher, aber man sagt natürlich automatisch "ja" zu weiteren Jahren Rennmaushaltung.
      Generell endet das aber sowieso nur, wenn du eine Maus abgibst, denn Mäuse sterben selten gleichzeitig und keine Maus will gerne alleine bleiben.

    • @snona Ein liebes Willkommen bei uns :)

      Userin @Chawni hat Dich bereits sehr gut informiert, wie Du vergehen kannst.

      Anmerken möchte ich nur noch, weisst Du woran die kleine Fellnase verstorben ist , mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl, vielleicht Krankheit oder doch Altersschwäche?

      Was noch wichtig ist, dass Du auf jeden Fall eine Kotprobenuntersuchung beim TA veranlasst. Zum Einen, damit Deine kleine Einsamnase sicher keine Parasiten hat und zum Anderen erleichtert Du mit dem Nachweis "Parasitenfrei" dem evtl Neuzugang (hier bitte auch auf den Nachweis bestehen) Unannehmlichkeiten, denn Parasiten welcher Art auch immer, müssen nicht sein.

      LG schnupperlie
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.