Manukalind Spray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mal gegoogelt. Gut scheint das Spray schon zu sein, da es Honig enthält allerdings auch ätherische Öle.

      Einfach ausprobieren und schauen wie die Partnernase reagiert; aber Partnermäuschen nicht mit einsprühen.

      Du postet Bisswunde. Haben sich die beiden Näschen zerstritten und sind jetzt wieder zusammen?

      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • Bei leichten Biss-Spuren halte ich das persönlich übertrieben, wenn die Wunden sauber und trocken sind verschorfen sie schnell und heilen in wenigen Tagen. Durch ein Spray wird es immer wieder angefeuchtet, durch Honig geht die Maus ggf. noch öfter dran und ätherische Öle sind ggf. Duftstoffe die unnötig Stress machen ... klingt für mich nach "schnell noch Geld gemacht", ich würde es nicht verwenden.

      Vielleicht kannst du mal ein Foto der Wunden posten und wie sie entstanden sind - denn wenn es Streit war, würde ich das erst recht nicht nehmen, war es kein Streit, wäre die Frage ob Sachen wie Milben oder Verletzungsgefahren in der Unterkunft abgeklärt wurden.

    • @smurf79 Honig verwende ich persönlich auch an meiner Familie und mir, da es eine heilende Wirkung hat.

      Ätherische Öle verhindern lt Google, dass Tiere bei Anwendung des Sprays an die eingesprühte Wunde gehen.

      smurf79 schrieb:

      denn wenn es Streit war, würde ich das erst recht nicht nehmen, war es kein Streit, wäre die Frage ob Sachen wie Milben oder Verletzungsgefahren in der Unterkunft abgeklärt wurden.
      da gebe ich dir Recht, deswegen habe auch ich nachgefragt, ob es eine Streitbisswunde ist, denn dann wäre das Aufsprühen des Sprays nicht gerade sinnvoll.
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.
    • schnupperlie schrieb:

      Honig verwende ich persönlich auch an meiner Familie und mir, da es eine heilende Wirkung hat.
      vorsicht Witz: ihr seid aber auch nicht versucht euch das gegenseitig abzulecken

      schnupperlie schrieb:

      Ätherische Öle verhindern lt Google, dass Tiere bei Anwendung des Sprays an die eingesprühte Wunde gehen.
      ja mag sein ... aber bei allen möglichen Sachen empfiehlt man nichts zu geben was zu stark riecht - bei Pappverpackungen, bei einer VG wird ja teils sogar von Heu abgeraten. Warum soll ich dann was aufsprühen was ggf. unnötig ist und stark riecht.
    • blacknighz62 schrieb:

      wenn die Plötzlich an der Maus diesen fremden Geruch wahrnimmt..oder soll Ich beide einsprühen?
      Du sollst weder die verletzte Maus, noch den Partner einsprühen. Bloß die Wunde am Schwanz. Den Rest abdecken, dem Ort nach würde sich eine WC-Papierrolle für die Maus eignen, ein Blatt Papier für den unverletzten Schwanzteil.
      Bei ordnungsgemäßer Anwendung - aus 10cm Entfernung - wird sonst die halbe Maus gebadet.

      Abgesehen davon käme so ein Mittelchen bei mir nicht zur Verwendung, siehe Vorposter, und zur Unterstützung der Wundheilung, falls tatsächlich nötig, gäbe es wirksamere Alternativen. Bei mir hat sich mal ne Maus an einem Spalt einer Weidenbrücke den Schwanz eingeklemmt und 2cm der Haut gerissen und nach hinten geschoben, nach Desinfektion und Repositionierung 15min gewartet, bis das Blut/Plasma an der Rissstelle trocken war und fertig. Außer einer leichten Verdickung blieb nichts zurück und heilte ohne Komplikationen.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!