Rennmäuse fressen nicht und hängen nur noch am Gitter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennmäuse fressen nicht und hängen nur noch am Gitter

      Hallo Allesamt,

      Ich habe zur Zeit zwei mehr oder weniger große Probleme mit meinen beiden Rennern Konrad und Twix, beide sind ca. ein drei-viertel Jahr alt.
      Es tut mir schon mal im voraus leid, denn das wird etwas länger...
      Also das erste Problem ist, das die beiden zurzeit kaum etwas fressen, das einzige was noch gefressen wird sind so Fruchtstände von Gräsern, aber alles andere (selbst Kolbenhirse!!) wird einfach liegen gelassen. Meine Vermutung war eigentlich, dass die beiden sich einen Vorrat angelegt haben, da sie die Woche davor extrem viel gefressen habe.
      Aber das mit dem nicht fressen geht nun schon eine Woche so und sooo große Vorräte legen Renner doch nicht an, oder ? ?(
      Viel dünner sind sie auch nicht geworden und das sie wegen ,,Verwöhnung" nichts mehr fressen ist ziemlich unwahrscheinlich, da ich sehr darauf achte nicht zu viel Leckerli zu geben. Das Futter ist nicht schlecht, alt ist es auch nicht und bisher wurde es sehr gerne gefressen.
      Haben eure Renner das auch mal so gemacht, also mal ne Weile wenig gefressen?
      Körperlich geht es ihnen aber gut.

      So nächstes Problem, vielleicht hängen die beiden Probleme ja auch irgendwie zusammen?!
      Die beiden zerlegen mir so gefühlt den ganzen Käfig, ich habe einen Gitteraufsatz mit einer Holzetage, die aber wahrscheinlich nicht mehr lange besteht,
      wenn es so weiter geht ...
      Ich sehe sie eigentlich nur noch da oben, wenn sie nicht gerade schlafen. Immer sind sie am nagen, meistens am Gitter, aber auch an der Etage. Manchmal machen sie sogar weiter, wenn ich den Käfig aufmache. Die naheliegenste Antwort darauf wäre zu wenig Beschäftigung und zu wenig Platz. Platz haben sie jedoch genügend und mit der Beschäftigung gebe ich mir auch echt Mühe. Sie haben noch eine Pappröhre zum nagen im Käfig,die aber ignoriert wird :ermm: und ein Laufrad,das sie nicht mehr oft nutzen, dabei war es davor im Dauereinsatz. Was andere Beschäftigung angeht, ich kümmere mich jeden Abend so ca. ne halbe Stunde intensiv um sie, mit dem einen mach ich auch Clickertraining. Jedoch habe ich zur Zeit einen vollen Stundenplan und bin immer bis Nachmittags in der Schule und noch habe ich noch nichts gefunden was über längeren Zeitraum eine Spaßfaktor bietet ( also wenn jemand Ideen hat … :D ).
      Manchmal habe ich das Gefühl sie sind so im ,,Stress" durch dieses nagen, dass sie sich gar keine Zeit zum fressen nehmen. Deswegen habe ich auch schon überlegt den Aufsatz mal abzusperren und zu gucken was sie dann machen.
      Noch eine Theorie warum sie das machen wäre, dass sie Angst haben, dass der Aufsatz eben wieder abgesperrt wird. Die beiden hatten nämlich Rote Vogelmilben, die aber alle weg sind und mussten deshalb vor ein paar Wochen ne Zeit lang auf begrenztem Raum leben.

      Aber okay, das wars mal so fürs erste. Wäre schön wenn jemand mal sagen könnte, was er so dazu denkt.
      Schonmal im Vielen Dank !

      LG Cookie3000

    • Ich würde nach dem Verhalten eher meinen, die Roten Vogelmilben sind wieder zurück.
      Wann und wie wurden denn da behandelt? Eine räumliche Umsetzung ist dazu eigentlich nicht erforderlich!

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Hmm klingt schon seltsam, ich hoffe es kann hier jemand etwas genaueres sagen. Was du auf alle Fälle tun solltest ist regelmäßig das Gewicht kontrollieren, denn nur so kannst du wirklich wissen, ob sie fressen oder nicht.

      Es kann schon sein, dass deine Renner sich irgendwo einen Bunker angelegt haben und deshalb diese Gebiet momentan nicht zum Buddeln benutzen - oder sich von da versorgen, weshalb du denkst, dass sie nicht fressen. Ohne Gewichtskontrolle läßt sich dazu aber kaum etwas sagen. Zumal du nicht beobachten kannst, weil du ja nun mal in die Schule musst.

      Wie groß ist das Gehege - wieviel Buddelfläche haben sie? Es kann natürlich sein, dass sie noch etwas durcheinander von dieser Milbengeschichte sind und sich deshalb seltsam verhalten. Bist du sicher, dass die Milben wirklich weg sind?
      Hast du eine/mehrere Korkröhren im Gehege? Hier wird auch gerne dran herumgeknabbert. Eine Pappröhre wäre meinen Rennern auch zu wenig/zu langweilig. Gibst du Heu zum Schreddern? Toilettenpapier oder Taschentücher?

      Das waren jetzt mal spontan ein paar Anmerkungen, aber da kommt von den anderen sicher noch mehr!

    • @Cookie3000 Nach deiner ausführlichen Beschreibung befürchte ich leider auch, dass die rote Vogelmilbe wieder da ist :huh: . Ich hatte diese auch mal und die ist äußerst hartnäckig X/ . Den Mäusen ist nicht langweilig, sondern sie versuchen vor den Milben, die sich hauptsächlich unten im Streu aufhalten, zu fliehen. Sie fressen deswegen auch weniger, weil sie so in Panik bzw. gestresst sind. Hast du die Mäusels mal gewogen?

      Wie lange ist der letzte Befall her? Was hast du an Medikament bekommen und wie oft behandelt? :whistling:

      Besteht das Gehege aus Glas oder auch aus Holz? Wie hast du das Gehege gereinigt?

      Hast du das Inventar ausgebacken oder heiß angewaschen/abgedampft?? Was ist mit der Umgebung des Geheges?

      Hast du weitere Tiere bzw. Rennmäuse?
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Gonzales :babyboy::heart: // Babe :babygirl: + Polly :babygirl::heart: // BeeGee :babyboy: + Mabel :babygirl::heart: (zur Zeit in Pflegestelle) // und mir => großes :babygirl:
    • Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

      Der Befall mit der Vogelmilbe ist ca. einen
      Monat her. Sie wurden mit so einem Zeug für Katzenbabys behandelt, halt nur ein Tropfen. Das ganze haben wir bisher 2xmal gemacht 1xmal steht jetzt am Wochenende noch aus. Der Käfig wurde mit Ungeziefer Spray 2x eingesprüht und das Zimmer 1x ausgeräuchert. Der Aufsatz war nur gesperrt, weil der schwierig zu reinigen ist.
      Meine Schwester hat einen Hamster, der die Milben mit abgeschleppt hat. Der ist jetzt aber ganz sicher Milben frei.
      Was meine Mäuse auch hatten, also sie von Milben befallen waren, war sowas wie ein Ausschlag also schorfige Hautstellen. Das haben sie jetzt aber auch nicht mehr, ich hab das mehrmals kontrolliert.
      Und das Inventar wurde ausgebacken.

      Als Futter habe ich Bunny als ,,Basis" mit Hirse, Quinoa und getrocknetem Gemüse dazu gemixt.

      Mein Käfig ist auf jeden Fall 120 cm lang, bei den anderen Maßen bin ich mir nicht sicher kann aber heute Mittag messen. Ich hab jetzt auch mal ne Korkröhre rein,die noch rumlag. Fotos hab ich zwar gemacht, jedoch sind die Dateigrößen zu groß, ich kann aber heute Mittag noch Fotos machen.

      Mit der Gewichtskontrolle fange ich dann mal heute Abend an.

    • Die Behandlung klingt jetzt ganz ok. Vielleicht kannst du beim Arzt noch nachfragen, wie das Medikament hieß.

      Cookie3000 schrieb:

      Der Käfig wurde mit Ungeziefer Spray 2x eingesprüht
      Ist der Käfig unten aus Glas und oben Gitter? Habt ihr alles mit Ungezieferspray beahndelt? mit Welchem? Habt Ihr danach alles wieder abgewaschen?

      Cookie3000 schrieb:

      Der Aufsatz war nur gesperrt, weil der schwierig zu reinigen ist.
      Habt ihr den Aufsatz (Holz?) auch mit dem Spray behandelt?

      Cookie3000 schrieb:

      Ich hab jetzt auch mal ne Korkröhre rein,die noch rumlag.
      Hast du diese auch vorher ausgebacken?

      Vielleicht flüchten die Mäuse nicht vor Milben, sondern vor dem Geruch des Ungeziefersprays. Hast du ein Notfallgehege??
      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Gonzales :babyboy::heart: // Babe :babygirl: + Polly :babygirl::heart: // BeeGee :babyboy: + Mabel :babygirl::heart: (zur Zeit in Pflegestelle) // und mir => großes :babygirl:
    • Also der Käfig ist unten aus Holz und oben halt aus Gitter, ich glaube es war ein Spray von Trixie, bin mir aber grade nicht mehr sicher. Alles wurde behandelt, abgewaschen nicht auf der Verpackung stand danach das Zimmer und Käfig eine halbe Stunde lüften.
      Wobei mir dabei gerade einfällt, dass ich beim zweiten Mal vergessen habe den Käfig beim lüften zu öffnen :/ .
      Die Korkröhre wurde auch ausgebacken, keine Sorge.
      Notfallgehege habe ich leider nicht mehr,
      ich wollte den Käfig eh am Wochenende sauber machen und den beiden nochmal me Portion Antimilben zeug verpassen.
      Meint ihr das reicht auch noch am Samstag ?
      Davor ist es echt schwierig mit der Zeit,
      hab Donnerstags bis Nachmittags Schule und muss noch für ne Klassenarbeit lernen.
      Freitag bin ich auch bis Nachmittags weg ...
      Ich kann es aber auch noch reinquetschen, je nach dem.
      Was sagt ihr so?

    • Die Sache mit den Milben sollte man mit Sicherheit im Auge behalten. Hier aber aber nochmal ein ganz anderer Denkansatz: Geht es da, wo die beiden knabbern, irgendwie nach draußen? Oder sind sie dort irgendwie einmal durchgeschlüpft, wo sie jetzt nicht mehr durch können?
      Rennmäuse sind geradezu besessen, wenn sie einmal gesehen haben, dass die Welt hier weitergehen könnte. Barrikaden regen sie echt auf.
      Mein Robin ist einmal in eine Schublade geschlüpft, die ich ein einziges Mal aus Versehen halb offen gelassen habe. Danach hat er wochenlang nichts anderes gemacht, als wie ein Automechaniker auf dem Rücken unter dieser Schublade zu liegen und zu knabbern, knabbern, knabbern, ohne noch für irgendetwas anderes Augen zu haben.
      Auch im Gehege habe ich schon so etwas beobachtet, wenn sie einmal irgendwo durchkonnten und nun nicht nochmal. Dann interessieren sie sich weder für Fressen noch für Kuscheln, sondern scharren und knabbern mit einer unglaublichen Beharrlichkeit tagelang.

    • Wenn es dieser Ungezieferspray war trixie.de/heimtierbedarf/de/sh…erbekaempfung/?card=10170 , dann ist der überwiegend für Katze und Hund gedacht und man soll damit z.B. das Körbchen etc. besprühen und dann 15 Minuten den Raum verlassen und danach länger lüften.

      Da das Gehege aus Holz ist und der Spray dann auch in das Holz einzieht (wenn es nicht versiegelt ist) und das Gehege schlecht gelüftet werden kann (zumal der Spray ja dann im Holz ist), würde ich das Gehege und alles was du eingesprüht hast im Gehege, komplett ausräumen und mit heißem Wasser auswaschen und trocknen lassen und dann neu befüllen. Wenn du erst morgen nachmittag dazu Zeit hast, ist es halt so. :huh:

      Bitte berichte gerne, ob das Verhalten deiner Mäuse sich nach dem Auswaschen ändert. :whistling:

      An deiner Stelle würde ich mir überlegen für solche Notfälle ein Ersatzgehege oder zumindest eine große Plastikbox anzuschaffen. :thumbsup:

      LG von :gerbil Jerry :babyboy: + Floh :babyboy::heart: // Lines :babyboy: + Gonzales :babyboy::heart: // Babe :babygirl: + Polly :babygirl::heart: // BeeGee :babyboy: + Mabel :babygirl::heart: (zur Zeit in Pflegestelle) // und mir => großes :babygirl:
    • Also nochmal ein kleines Update:
      Der Käfig wurde geputzt und ausgewaschen.
      Sie hängen jetzt nicht mehr nur oben rum, sondern sind ganz viel unten :thumbsup: .
      Und ich hab einen Futterspeicher entdeckt ...
      Der entfernt werden musste, weil das auch gleichzeitig ihr Klo war || . Das Gewicht der beiden ist auch normal also alles supi.
      Was mir auch noch aufgefallen ist, sie fressen nicht aus ihrem Futternapf, wenn ich ihnen ihr Futter irgendwo hinstreue stürzen sie sich drauf. Solange es im Napf liegt wird es nicht mal angeschaut!
      Keine Ahnung was das Problem der beiden ist ?( , vorher haben sie ja auch die ganze Zeit daraus gefressen.

    • @Cookie3000 eigentlich hast du superschlaue Näschen 8o

      In freier Natur finden Sie auch keinen gefüllten Napf vor, sie müssen suchen. Deshalb raten wir, Körnerfutter im Einstreu grosszügig verteilen. Frischgemüse im Napf anbieten.

      Dürfen wir nachfragen was du an Körnerfutter anbietest und welche Menge?
      Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.