Rennmaus-teenies nehmen kein Eiweiß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rennmaus-teenies nehmen kein Eiweiß

      Hallo zusammen,

      Ich bin momentan etwas verzweifelt :/ wir hatten jetzt schon unsere eigene Anzahl an Rennmauspaaren (4) und wir hatten nie dieses Problem. Ich konnte immer problemlos Mehlwürmer oder Heuschrecken an meine Renner verfüttern. Unsere beiden 5 Monate alten Rennerjungs Neo und Apollo nehmen aber: NICHTS. Keine Mehlwürmer, lebend oder getrocknet, keine Heuschrecken, keinen Fisch, keine Garnelen, keine Larven, keine Puppen, kein gar nichts. Ich habe Angst, dass sie sich nicht vernünftig entwickeln weil sie immer noch relativ klein sind. Für Vögel gibt es ja beispielsweise Ei-Aufzucht-Futter auch zum Päppeln. Ich habe schon von Paste oder Carnivoro gehört, finde dazu aber keine Erfahrungsberichte. Die Kleinen bekommen täglich Frischfutter von mir, da ich mir davon erhoffe dass sie wachsen. Sie lieben Karotte, Zucchini und Gurke. Ich gebe ihnen auch gern Feldsalat oder Himbeeren/Heidelbeeren. Hat hier vielleicht jemand Tipps, Erfahrungen oder Anregungen für mich? Ich bedanke mich herzlich im Voraus. Liebe Grüße auch von den Beiden!

      Bilder
      • 978AB878-9A9A-4588-A224-9F050CF77276.jpeg

        706,22 kB, 2.048×1.800, 6 mal angesehen
    • Ihr könnt es nur immer wieder versuchen - aber manchmal ist echt der Wurm drin - oder eben gerade nicht. Mit unseren Rennern haben wir das gleiche Problem, sie kommen aus schlechter Haltung und mussten sich erst an rennausgerechtes Futter gewöhnen. Mit den Sämereien etc. klappte das auch nach anfänglicher Skepsis, aber an Insekten gehen sie nicht, egal ob tot oder lebendig, gefroren, getrocknet ...
      Wir führen jetzt Ersatzeiweiß zu: Sojaschnetzel, Erbsenflocken, ab und an mal etwas gekochtes Eiweiß und laktosefreien Joghurt (letzteren haben wir in einem Eiswürfelbereiter eingefroren, so dass wir immer eine Portion auftauen können). Das nehmen sie, warum auch immer. Joghurt ist ein richtiges Festessen ^^
      Ersatz ist zwar nicht wirklich artgerecht, aber ich denke mal, besser als nichts. Also schau, ob eure dann wenigstens Ersatzeiweiß zu sich nehmen.
      Ich denke unsere sind zu alt, um sich noch mal umzustellen, aber da eure so jung sind, würde ich es weiter probieren - Wachsmottenlarven soll super funktionieren - also könnt ihr das noch versuchen - bei uns hat es nicht geklappt. Unsere haben wohl das Motto: Was die Maus nicht kennt, frisst sie nicht - zumindest wenn es Insekten sind ^^ Alles Liebe und guten Erfolg!

    • Der Küchenchef empfiehlt:
      Gefüllte Mehlwurmroularden:
      Man nehme einige frisch gehäutete helle Exemplare maximaler Größe und setze sie in einem getrennten Gefäß auf eine Scheibe Karotte.
      Sobald ersichtlich ist, dass deren Darm mit der Karotte zur Gänze gefüllt ist, spült man die Würmer am besten in einem Sieb mit lauwarmen Wasser ab, Dann wird mit einem scharfen Messer Kopf und Schwanz entfernt und sie werden in einem Schälchen auf dünn geraspelten oder in ähnliche Größe geschnittene Stäbchen Karotten ähnlicher Anzahl angerichtet.

      Die Darreichung sollte sinnvollerweise vor der täglichen Frischfuttergabe erfolgen.
      Wird das so angenommen, dann kann man Schritt für Schritt den jeweils vorletzten Arbeitsgang weglassen, die Beilage Karottenstäbchen erst am Schluss.

      Sind die Mäusels schon sehr zutraulich und erkennen die Leadership des Halters an, kann man ihnen auch vormachen, dass dies etwas Essbares ist - zuerst ein Streifen Karotte vor deren Nase halten, dann an den eigenen Mund führen und mit wohlwollenden Geräuschen abknabbern, das nächste Stück dann für jede Maus. Haben sie das mal kapiert, dass man miteinander speist, dann einfach mit einem Mehlwurm vormachen... :D

      Wenn all das nichts hilft, Katzentrockenfutter probieren - da gibt es auch Probepackungen, muss ja nicht gleich ein ganzer Sack sein, oder man hat jemanden in der Verwandschaft oder Umgebung, der eine Handvoll abgibt...

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Lieben Dank einmal für eure Antworten! Mit Joghurt habe ich es auch schon probiert, die Beiden sind unglaublich wählerisch. Ich hatte mich am Anfang ganz doll gefreut weil sie die einzigen waren die meine Kräuter mögen, aber genau die beiden fressen natürlich kein Eiweiß. Ich werde es wohl noch mit gekochtem Eiweiß probieren, vielleicht stehen sie ja darauf. Wir haben die beiden aus unartgerechter Haltung geholt in der sie zuvor von Anfang an kein Eiweiß bekommen haben. Der Besitzer wusste nicht, dass Rennmäuse das benötigen *Kopfschüttel*

      Das mit den Würmern und der Karotte ist an sich eine super Idee, aber die Beiden fassen nichts an was tierisch ist. Ich habe auch schon Heuschrecken in Himbeeren gestopft oder mit Zucchinistreifen eingewickelt oder mit dem Saft aus einem Apfel betröpfelt.

      Ich werde wohl weiterhin versuchen ihnen die Würmer anzudrehen, von den gekauften Süßwasserfischen hat wenigstens mein alter knarziger Kater was :D An Katzenfutter für die Rennies traue ich mich nicht, weil mir der Salzgehalt zu hoch ist. Am Besten hole ich nachher dann auch noch ein paar Eier, für mich und die Rennies. Drückt mir die Daumen :thumbsup: