Raubmilben richtig aussetzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raubmilben richtig aussetzen

      Hallo,

      nachdem wir unsere tropischen Rattenmilben wohl irgendwie in den Griff bekommen haben, ohne zu differenzieren, würde ich mir gerne Raubmilben als Unterstützung ins Haus holen. Gerade um das Gehe und die nebenliegenden Kinderzimmer damit auszustatten.

      Jetzt meine Frage, wie setze ich die richtig aus?

      ich weiß, dass ich eine feuchte Unterlage und so einen Behälter brauche. Das bekomme ich auch alles, bei dem von Gerbil verschickten link.

      Aber, wie ich das genau anwenden muss, kann ich leider nirgends finden.

      Kann mir jemand weiterhelfen?

      viele Grüße

      Melanie

    • in Deinem Fall reicht wohl die 2500 oder 5000er Packung (Dosis für ca. 10 - 20 Ausbringungsbehälter)
      Dazu sollte bei der Erstbestellung die entsprechende Anzahl an Ausbringbehälter(10-20) und Befeuchtungsmattensets (2-4) je 5 Stk mitbestellt werden. Die Verwendung der Mite-Booster Patronen ist eher für Vogelvolieren gedacht, Mäuse würden den Kunststoffbehälter anknabbern.
      Im Gehege kann man die kleinen Behälter vor Verbiss schützen, indem man sie unter einem Stück Fliese positioniert oder einen kleinen Tonuntersetzer darüberstülpt. Für andere verdächtige Orte rundum (oder bei Betten unten am Lattenrost) habe ich die Behälter mit leicht abzunehmendem Malerkrepp befestigt.
      Als ich das vor Jahren mal bestellt hatte, lag da noch ein Zettel mit Gebrauchsanleitung dabei, nichts aufregendes:
      Die erhaltene Sendung muss sofort verteilt werden, weil sich die nützlichen Tierchen sonst in der Transportverpackung gegenseitig selbst auffressen.
      Die Matte wird befeuchtet (nicht ertränkt!) und in den Behälter mit einer kleine Menge des Substrates versehen, dann verschlossen.
      Am besten alle auszubringenden gleichzeitig, so kann man die Matten gleichmäßig befeuchten und die Menge der Lieferung gleichmäßig auf alle verteilen.
      Ich habe einen Behälter ohne Milben zur laufenden Feuchtigkeitskontrolle alle paar Tage mal kontrolliert, wenn der nicht mehr fühlbar feuch war, dann allen Behältern 2-3 Tropfen Wasser aus einer Pipette/Spritzenkörper verabreicht. Nach aktivem Befall sollte man einen Monat später eine neue Dosis Milben bestellen und dann wieder auf alle Behälter verteilen.

      Nach einer Epidemie in allen 8 Gehegen war bei uns nach zweimaligem Spotten mit Stronghold und einer 10.000er Packung danach auf 24 Behältern in und um die Gehege nachhaltig Schluss mit der Plage. Präventiv könnte man eine Kleindosis nach halbjährlicher gründlicher Gehegesäuberung wieder ausbringen.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()