Corona Virus Pandemie Talk Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Corona Virus Pandemie Talk Thread

      Liebe Rennmaus Freunde,

      aus aktuellem Anlass, dachte ich ich eröffne hier ein Thread über die Corona Virus Pandemie.

      Dies auch weil einige lang ersehnte Rennmaus Treffs bevorstehen.

      Ich bin keiner, der apokalyptische Ansichten vertritt. Aber der Corona Virus ist von gestern auf heute mir persönlich näher gerückt:

      • Wir dürfen mein Vater im Altersheim nicht mehr besuchen, denn alte Leute sind besonders gefährdet.
      • Der erste Corona-Toter aus Baden-Württemberg stammt aus meinem 15.000 Seelen Dorf Remshalden.
      Die Übertragungswege sind somit kürzer als man denkt.

      @Gerbilus
      @Torben*
      @rho
      @Pusteblume1993

      sind alle wissenschaftlich denkende Personen, eure Beiträge und Gedanken sind mehr als willkommen.

      Alle andere natürlich auch.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • So wie ich es verstanden habe, durch Medien und Internet Recherchen, geht es nicht darum die Verbreitung zu verhindern, sondern um die Verbreitung zu verlangsamen, damit die Krankenhäuser genug Kapazitäten und Pfleger haben, damit zurecht zu kommen.

      Angela Merkel war erstaunlich ehrlich als sie sagte "es könnten 70% der deutschen den Corona Virus kriegen". Davon verlaufen 80% nicht schlimm. Je älter man ist, desto eher verläuft die Krankheit kritisch, und je höher die Todesrate.

      Italien ist uns ca. 3-4 Wochen voraus und ein "gruseliges" Vorbild: Die Todeszahlen alleine in Italien waren in den letzten Tagen zw. 150 und 200 Leute pro TAG :sick:

      Dies weil der Virus seit Anfang Januar dort vermutlich unentdeckt sich verbreiten konnte.

      Die italienische Kliniken und Krankenhäuser sind restlos überfüllt/überfordert, es gibt nicht genug Sauerstoff Betten. Deswegen muss man teilweise und schrecklicherweise schon alte Leute "sterben lassen."

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Deutschland ist einer der best vorbereitete Länder, dafür können wir froh sein.

      Dass mit dem reduzieren der Sozialkontakte auf das Nötigste finde ich plötzlich gar nicht dumm. Mein Vater ist im Altersheim gut versorgt, wenn er ein Paar Wochen nur mit uns telefonieren kann, ist es OK. Die eine oder andere Rennmaus Veranstaltung kann verschoben werden...

      Mit den Einzelbesuchen von Rennmaus Freunde (und ich hab gerade die aller-suessesten Perser Babies die ich doch so gerne zeigen würde) haddere ich noch. Das sind immer solch tolle Stunden...

      Was meint ihr?

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Beja schrieb:

      Hier ist der Link zu einen sehr guten Erklärvideo, welches Gerbilus in einem anderen Thread gepostet hat:
      Beja/Gerbilus' Video erklärt es wirklich gut. Ändert sich alles täglich, jetzt soll man keine Veranstaltungen über 100 mehr besuchen, im Video war es noch tausend.
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Hm, Nataschal -

      gerade meine letzte 3 schwere Grippen kriegte ich unmittelbar 2-3 Tage nach einem Flug von Ibiza, ein Flug nach Marokko und eine Zugfahrt nach Mainz...

      Überall wo viele Leute halt zusammengepfercht sind...

      Wo geht's hin?

      Übrigens, die Perser Kiddies lieben deine Getzoo Tränke, ist genau richtig für sie um ranzukommen. Danke nochmals herzlich dafür!

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Hier noch rübergeholt:
      Die aktuellsten Zahlen weltweit gibt es hier:



      Es zeigt am beeindruckendsten, wie die Zahlen immer schneller anwachsen, und was davon im Radio und TV zu hören, ist schon wieder überholt.
      Aus vielen Ländern gibt es die aktualisierten Zahlen stündlich, Italien meldet jetzt nur noch 1x am Tag.

      Die Gefahr für den Einzelnen ist statistisch gering, aber bei einer großen Zahl Infektionen gleichzeitig reichen für die schwersten Fälle die Gesundheitseinrichtungen nicht aus. Wie gut sich vorbereitet wurde, kann man nur hinterher feststellen.

      Die derzeitige Anzahl liegt ja noch bei Nullkomma-irgendwas Erkrankungen je 100.000 Einwohner, was sich jetzt aber in sehr kurzen Zeiträumen (etwa 60 Stunden hab ich wo aufgeschnappt) verdoppelt. Sobald dann von den Regierungen Maßnahmen zur Einschränkung der Kontakte umgesetzt werden, spaltet sich das Lager der Bevölkerung in 2 Teile: Jene, die es sinnvoll und notwendig finden und dabei mitmachen, und die anderen, die sie ablehnen und egoistisch wie gehabt weitermachen wollen. Bluten müssen sie trotzdem, da auch sie plötzlich vor leergeräumten Regalen stehen.

      Es ist ein psychologisches Problem, welches hier Zustände wie in Notzeiten schaft: Der erste, der sich 5 Packungen Toilettenpapier oder einen ganzen Einkaufswagen mit Teigwaren, Konserven und anderern Lebensmitteln vollstopft, reißt einige andere mit, ihm gleichzutun, in der Angst, morgen nicht mehr aus dem Haus zu dürfen. Eine halbe Stunde später sind alle Regale leer, worauf die Kunden den nächsten Markt überfallen.
      Es wäre ja sogar noch genug im Lager, aber die Mitarbeiter kommen nicht nach, das wieder aufzufüllen. Der Eindruck von Engpass bleibt aber tief verwurzelt, und erzeugt eine Situation einiger, die den Hals nicht vollbekommen konnten und vieler, für die plötzlich und unerwartet nichts mehr da war.

      Gestern nach den Ankündigungen weiterer Einschränkungen waren bei uns die Geschäfte um 16:00 Uhr leergeräumt, heute früh ein Run schlimmer als an einem verlängerten Schönwetterwochenende, zwei Stunden später kaum mehr was da. Außer Seife zum Händewaschen, die haben sie vergessen.

      Eine wohltuende Begegnung der anderen Art war dagegen ein Zettel im Hausflur, der mir etwas Hoffnung an die Menschheit wieder geweckt hat:

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • nataschal1975 schrieb:

      An Bord besteht kein erhöhtes Ansteckungsrisiko, da unsere Klimaanlagen mit hocheffizienten Filtern ausgestattet sind und alle zwei Minuten eine komplette Erneuerung der Kabinenluft erfolgt
      Und was man sich an der Schlange zur Pass- und Sicherheitskontrolle, dem Check-In Bereich, dem Zubringerbus, und am Bord-WC eingefangen hat, darf man aber gerne mit nach Hause nehmen. Da die Fluglinien ohnehin schon arg in der Klemme sind, ist ihnen kein Argument zu blöd, Leute nicht davon abzuhalten.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Wow, Gerbilus, den Zettel in deiner Hausflur ist wirklich menschlich und toll :) grosses, grosses Lob.

      Gerbilus, dein Link oben zu youtube ist bei mir so grieselig dass ich nichts lesen kann - ist es bei dir scharf?

      Ich hole dann auch den englisch-sprachigen Link rüber, der täglich updates nach Land bringt. Ganz unten zusammengefasst neueste Entwicklungen Weltweit.

      worldometers.info/coronavirus/#countries

      Da ein grosser Teil meiner Familie im Ausland lebt und/oder viel reist, schau ich da mit Besorgnis rein...meine Mutter will im April wie jedes Jahr zum Haus in Ibiza und will dass ich mitkomme. Ich habe Angst um Sie (89 J. alt) und dass ich nicht mehr zurück kann sollte Spanien Lockdown machen. Was machen dann meine Perserlein? Ach männo :embarrassed:

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Gerbilus schrieb:

      Da die Fluglinien ohnehin schon arg in der Klemme sind, ist ihnen kein Argument zu blöd, Leute nicht davon abzuhalten.
      Ist zwar etwas scharf formuliert, aber generell stimme ich zu. Sie wollen halt nicht, dass ihr gesamtes einkommen wegbricht.
      Stellt euch vor, was gerade bei AIDA und co. abgeht...
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • snapcracklepop schrieb:

      Gerbilus, dein Link oben zu youtube ist bei mir so grieselig dass ich nichts lesen kann - ist es bei dir scharf?
      Die Vorschau hier im Post ist unvollständig - da fehlen Zahlen an den Tausenderstellen in der ersten Spalte.
      Wenn Du denLive- Videostream aufrufst, gibt es ein klares Bild, was am Handy aber wohl etwas sehr klein dargestellt sein wird.

      Nun wird der Ausnahmezustand in vielen anderen Ländern ausgerufen, um eine Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.
      Klingt zwar schrecklich, ist aber harmlos.

      Nebenbei ein Lichtblick: China hat trotz möglichem Wiederaufflammen der Epidemie beschlossen, ihre Produktion wieder hochzufahren.
      Hoffen wir also auf eine rasche Wiederbelieferung der Welt mit Schutzausrüstung im Gesundheitsbereich. Deutschland hatte den Großteil davon ja verzockt, wie bekannt wurde.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Gerbilus schrieb:

      Deutschland hatte den Großteil davon ja verzockt, wie bekannt wurde.
      Dass hat mir Micha auch gesagt...aber zu dem Zeitpunkt konnte man die Entwicklung nicht absehen. Altruistisch gehandelt, ist vielleicht im nachhinein dumm aber ich bin stolz auf die Deutschen. Donald Trump mit seinem "America First" Gedanken finde ich humanistisch eine Katastrophe. Und ich bin Amerikanerin!
      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Bei all den großherzigen Überlegungen wird aber sicher auch der gestiegene Preis einen gewissen Ausschlag gegeben haben, nicht an sich zuerst zu denken, meint Gerbilus als Realist.

      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Biba, da hab ich auch viel nachgedacht. Bin persönlich zum Entschluss gekommen, dass die Welt nicht untergeht wenn es einige Wochen oder Monate keine Schulen gibt. Meine Mutter ist 1930 geboren, hat den Krieg als Schulkind voll mitgemacht.
      Als ich fragte, sagte sie dass vermutlich insgesamt 2 Jahre Schulung ausfielen - und trotzdem gab es Abitur und Beruf usw...das wird schon...wichtiger auf das Wesentliche zu konzentrieren, die Pandemie so gelinde wie möglich zu überstehen...

      Zudem hab ich gerade eine Grafik gesehen - EU weit sind es nur noch Deutschland und Schweden, in dem die Schulen nicht landesweit geschlossen sind.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • Also bei uns drehen die Leute komplett durch.
      Waren vorhin einkaufen und es gab nirgends mehr Klopapier, Tempos oder Zewa. Von Nudeln, Reis und Mehl mal abgesehen.
      Jetzt muss ich morgen früh nochmal los und Klopapier suchen :cursing:
      Gleichzeitig kommen natürlich noch die Schweizer und kaufen zusätzlich alles weg.
      Achja ich wohne direkt an der Grenze zur Schweiz in Lörrach ca ne halbe Stunde südlich von Freiburg falls das jemandem was sagt :D

      Oder kurz gesagt ich mache mir zugegeben schon etwas Sorgen wenn die Leute jetzt schon ausflippen :confused:

    • Was die Schulen angeht beschäftigt mich eher der Gedanke, was die Kinder stattdessen den Tag über machen.
      Teenager, okay, mit Internet kann man die tagsüber auch mal allein daheim lassen für ein paar Wochen, aber Grundschüler? Kann ja nicht jeder jetzt Urlaub nehmen, um auf die Kinder aufzupassen :/

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Insgesamt ist es ein schwieriges Thema.

      Mit meinem Bruder habe ich mich schon vor Monaten über das Corona Virus unterhalten. Er liebt Verschwörungstheorien und da gibt es ja einige um das Corona Virus. Das Bio-Sicherheitslabor in Wuhan als Ursprung ist nur eine davon.

      Mich wundert es vorallem dass sich alle so empört zeigen. Dachte wirklich jemand das Virus bleibt nur in China? Es war absehbar. Genau so wie mehrere Tausende Tote absehbar sein werden. Es ist traurig aber wirklich viel können wir tatsächlich nicht tun.

      Was mich so stört ist dass in dieser Krise immer alles auf andere geschoben wird. Ständig suchen die Leute andere denen sie den Buhmann zuschieben können. Und das weltweit.

      tagesschau.de/ausland/corona-china-usa-101.html

      Chinas Führung zweifelt mittlerweile an, dass der Virus seinen Ursprung wirklich in China hat und der Außenminister beschuldigt die USA. Trump sagt wir Europäer hätten versagt und lenkt nur ab anstatt zu handeln. Redfield von der Cdc hätte die Möglichkeit kostenfreie Test in den USA zu erlassen, ohne Trumps. Den es steht in seiner Macht. Tut dies aber nicht. Da gab es irgendwo ein intessantes Video. Die Demokratin die ihn in die Mangel nahm hieß Porter. Ich such da nachher mal nach.

      Insgesamt denke ich sollten wir einfach den Empfehlungen folgen. Jede Krise schafft neue Möglichkeiten, und ich denke im Hinblick auf die medizinische Versorgung und das ständige Auslagern von Produktionsstätten ist es ein Denkanstoss. Und für alle die der friday for future Bewegung nahstehen. So sieht dass aus wenn man Emissionen sparen will :P