Corona Virus Pandemie Talk Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt hast du es hinter dir :) Meine Tochter ist am Mittwoch geboostert worden. Aber Kinder haut es wohl nicht so um, sie hat sich nur am Nachmittag mal zwei Stunden schlafen gelegt und der Arm tat zwei Tage etwas weh. Eigentlich habt ihr jetzt die beste Zeit erwischt, aktuell werden nur wenige geimpft, es gibt also keine Warteschlangen - und ihr habt jetzt den vollen Schutz, da die allgemeinen Schutzmaßnahmen wegfallen, obwohl Corona noch lange nicht vorbei ist. :thumbup:

    • Jep, deswegen bin ich froh, daß ich die Booster Impfung noch gemacht habe...kam zur richtigen Zeit.

      Die Zahlen sinken zwar, aber sie sind immer noch hoch und dank des Wegfalls vieler Maßnahmen habe ich schon wieder nen wenig Panik geschoben, weil die Leute einen ohne Maske wieder im Nacken hängen teilweise.(ich halte mich da noch weiter dran, braucht ja eh 2 Wochen bis der Schutz richtig da ist)

      Ich bin heute noch ganz schön platt und hoffe morgen ein wenig was machen zu können...also nicht unbedingt Sport.


      Ich mußte fast niesen beim Impfen, weil gerade viel an Pollen fliegt, hab zwar keine richtige Allergie, aber seit die Trockenheit zu nimmt, ist die Pollenbelastung irgendwie mehr.Die Arzthelferin meinte so ist ok wenn ich niese, aber mit Maske ist das defenitiv kein Verngügen sag ich euch, man schnoddert sich nur selbst voll.(also schön unterdrücken)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Ich fürchte dennoch gerade, daß ich auf den Impfstoff o. einem Inhaltsstoff allergisch reagiere...

      Nach jeder Spritze bekomme ich ne rote, juckende Stelle am Arm um den Einstich und es wird jedesmal schlimmer und als ich meiner Mutter das heute gezeigt habe meinte sie auch, daß es wohl ne allergische Reaktion ist.(sie war Arzthelferin, ist also nicht ganz unwissend)

      Und nun, weil wenn sich das jedesmal verschlimmert habe ich ein Problem.(sowas hatte ich bei anderen Impfungen nicht, zumindest nicht so heftig)

      An nem ev. noch allergischen Schock will ja auch keiner versterben....

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Ich hatte das ja auch schon im Dezember. da wars nicht so schlimm, hat sich aber nach jeder Spritze verschlimmert.Und es soll wohl zu Nesselsucht als Nebenwirkungen kommen, wenn auch selten.Aber wenn es um Medikamente und Nebenwirkungen geht hab ich eh immer nen Treffer.

      Kann natürlich sein, daß die Pollenbelastung da noch reinspielt und man stärker reagiert...Ende des Jahres würde ja wieder ne Auffrischungs-Impfung anstehen, da ist dann defenitiv kein Pollenalarm und wenn es dann wieder auftritt und schlimmer ist, wars das mit den Impfungen...mir hat ein Arzt die Tage auch von abgeraten.

      (also doch in den Wald ziehen und Kontakte meiden...super)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • @univers es gibt ja auch Novavax als Impfstoff. Der hat einen anderen Trägerstoff ( soviel ich weiß, den gleichen wie der lange erprobte Grippeimpfstoff) . Bei Novavax werden ja auch gleich die Spikeproteine gespritzt, man überspringt also die Herstellung der Spikeproteine imKörper. Vielleicht ist das ja eine Alternative für dich. Frage doch dazu mal deinen Arzt.
    • Aktuell war auch ein befreundetes Paar an Corona erkrankt. Beide sind voll geimpft. Zuerst hatte es der Mann und dann die Frau.
      War nur echt interessant, dass es scheinbar egal ist ob man in Quarantäne geht oder nicht.
      Wenn man bedenkt wie bei mir damals ein Fass aufgemacht worden ist und wir zwei Wochenisoliert waren obwohl ich negativ war, war es bei ihr so, dass sie normal arbeiten durfte als sie noch nicht positiv getestet wurde

    • Als meine Nachbarn es vor einigen Wochen hatten, sollte der Mann sogar wieder arbeiten gehen, obwohl er immer noch positiv war. :thumbdown:

      Also mein Schwager ist ja Arzt in der Notaufnahme und er sagt schon, dass die jetzigen Mutationen wohl schon schwächere Erkrankungen hervorrufen und nicht mehr so viele Menschen sterben. Trotzdem finde ich, dass man bei (jeder) ansteckenden Erkrankung auch Zuhause bleiben sollte. Egal ob jetzt Erkältung oder Corona oder sonstwas.

      irgendwann hatte ich jetzt auch mal eine rote Corona Warnapp von jemandem, der wohl trotz Erkrankung draußen rum gelaufen ist. (okay, kann auch nur zum Abstrich gewesen sein) Aber ich denke, es wird sich weiter aufweichen, jeder muss da scheinbar nun seinen eigenen Weg wählen….

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Die Politik scheint keine Lust mehr zu haben, irgendwelche Restriktionen auszusprechen, das hat nichts damit zu tun, was der Virus wirklich tut.
      Ich habe gestern jemanden im Krankenhaus besucht und bei der Gelegenheit mal gefragt, wie es auf der Intensivstation aussieht - knallvoll mit Corona-Patienten! Die aktuellen Mutationen sind nicht mehr so schlimm wie die ersten, aber immer noch lebensgefährlich, wenn sie jemanden auf dem falschen Fuß erwischen.
      Die Solidarität mit älteren, kranken oder nicht impf-fähigen Menschen ist leider inzwischen in den Minusbereich gesunken :(
      Inzwischen freue ich mich schon, wenn ich überhaupt mal jemanden mit Maske sehe :(

    • Bei uns in Hessen scheint es ja nach wie vor egal zu sein.
      Sie meinte auch es ist ja freiwillig ob sie in Quarantäne geht oder nicht.
      Sie meinte nur sie hat sich eine Krankmeldung geholt, weil bei ihr an der Arbeit jeder Urlaub hätte und sie sonst alleine wäre. Bei ihr war die starke Kurzatmigkeit ein Problem.
      Bei meinem Freund seiner Mutter wurde auch Corona fest gestellt. Da muss sie zwei Wochen in Quarantäne bleiben da sie in der Schweiz wohnt.

      Gibt es jetzt wirklich in Bundesländern und Bereichen so große Unterschiede noch?

    • Und kaum ist die erste Woche im Kindergarten vorbei, schon hat unser Kind uns ein „tolles“ Geschenk mitgebracht: Nach 2,5 Jahren darf ich nun auch das erste Mal 2 Striche auf so einem Schnelltest sehen. :pinch:

      Freue mich schon auf die nächsten Tage und vor allem auch auf meinen positiven Test. Symptome habe ich schon, aber bisher noch keinen positiven Test.

      Das Kind war gerade noch zum PCR und heute Abend haben wir das Ergebnis dann. Aber so schnell, wie der Strich da war, kann das ja nur positiv sein. :thumbdown:

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Oh, gute Nerven und gute Besserung! :2love: Ihr schafft das! Ich habe mal einen ganzen Trupp "Baumännchen" losgeschickt. ^^

      immerhin macht man bei Euch noch PCR-Tests - hier heißt es einfach: Bleiben Sie zu Hause. Dann kann man hinterher nicht nachweisen, dass man erkrankt war, was zu ziemlichen Problemen führt, wenn man dann einen neuen Job antritt, wo man geimpft oder genesen sein sollte. Eine Freundin von mir hat jetzt genau das Problem: Ihr Hausarzt impft sie nicht (Sie waren doch krank) aber eine überstandene Coronaerkrankung will er ihr auch nicht bescheinigen (wir haben ja keinen PCR-Test) - jetzt haben sie sich darauf geeinigt einen Antikörpertest zu machen ...

      Euch alles Liebe! :heart:

    • Ja, deshalb sind wir sogar etwas weiter gefahren, damit wir ein PCR Ergebnis bekommen.

      Wenn dann eventuell irgendwann wieder andere Regeln gelten, können wir zumindest eine Infektion nachweisen.

      Ich bin nun auch positiv und mein Jüngster auch. Der Arme hat direkt Fieber bekommen. Armes Baby! ;(

      Vom Großen kam schon das PCR Ergebnis, war auch positiv, hatte ich natürlich so erwartet…

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Gute Besserung wünsch!

      Ist immer wieder unfaßbar wie je nach Lage die Menschen mit allem allein gelassen werden...

      (ich persönlich denke eh, dadurch daß die ganzen Coronatests nicht mehr kostenlos sind, lassen sich ganz viele gar nicht mehr testen, die offiziellen Zahlen dürften also nicht mehr stimmen)

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

    • Gute Besserung an Kasima und Familie!

      AROL schrieb:

      jetzt haben sie sich darauf geeinigt einen Antikörpertest zu machen ...
      Im Rahmen einer Studie hatte ich kürzlich die Gelegenheit die Antikörper bestimmen zu lassen. Bei mir waren sie niedrig, sodass eine Infektion in den letzten Monaten unwahrscheinlich ist. Es wird allerdings auch drauf hingewiesen, dass die Antikörper nur eine geringe Aussagekraft haben und sie rasch nachlassen. Der Schutz erfolgt wohl hauptsächlich über "Gedächtniszellen" des Immunsystems, welche durch den Test nicht nachweisbar sind. Daher heißt es nicht, dass man kein Corona hatte, nur weil der Wert niedrig ist. So hab ich's zumindest verstanden.
    • So, das Schlimmste haben wir glaube ich geschafft. Nochmal hätte ich das wirklich nicht so gerne. :thumbdown:

      Großes Kind: leichten Schnupfen, etwas abgeschlagen, mittlerweile eher sauer, weil er nicht auf den Spielplatz darf! X/

      Kleines Kind: 3 Tage 40 Grad Fieber und Durchfall, mittlerweile auch wieder fit. Noch bisschen Appetitlosigkeit, aber stillen geht.

      Ich: 2 Tage ging es mir soooo schlecht, dass ich sogar den einen Abend fast geweint habe: Gliederschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Schwindel, eiskalte Glieder, Schüttelfrost, Schweißausbrüche, ich war so wackelig auf den Beinen, dass ich fast nicht mal zum Klo gehen konnte. Alles tat mir weh, konnte kaum essen. ;( Nun habe ich nur noch wellenartig immer mal wieder Hustenanfälle und Schnupfen und fühle mich leicht schlapp. Hoffe, ich kann mich Samstag mal negativ testen, damit ich zumindest mal mit dem Großen eine Runde Rad fahren kann.

      mein Mann: 24 Stunden wechselnd Schweißausbrüche und Schüttelfrost, außerdem Übelkeit und Appetitlosigkeit. Hat im Prinzip einen Tag verschlafen. Jetzt noch Hustenanfälle und Schnupfen.

      Ich hoffe, wir sind damit zumindest für diesen Winter erstmal durch :S


      passt alle auf euch auf, aber gerade die Leute mit so kleinen Kindern wie wir sie haben, werden wohl kaum drum rum kommen, leider. :thumbdown: Fühle mich da echt ein bisschen alleine gelassen, dass man die 2,5 Jahre jetzt nicht genutzt hat, um auch den kleinsten in der Kita einen geschützten Rahmen mit regelmäßiger Testung und gegebenenfalls Luftfiltern zu bieten. Die Schwächsten, die eh schon 2,5 Jahre zurückstecken mussten, leiden jetzt mal wieder am meisten unter alledem. Naja, muss man das Beste daraus machen. :huh::rolleyes:

      Allen, die auch noch betroffen sind, weiter gute Besserung und drückt mir die Daumen, dass unser Großer Sohnemann zumindest mal wieder Rädchen fahren gehen darf ab Samstag und nicht ständig am Fenster stehen und „Halloooo ich habe Corona!!!“ rausbrüllen muss. :oops::andreas:

      seit 11/2016 ohne Mausis
      Knicki, Fetti und Normi für immer in meinem :heart::gerbil:gerbil:gerbil

    • Ist natürlich hart, wenn die ganze Familie gleich flach liegt...gute Besserung wünsch!

      (kranke Eltern mit kranken Kindern und alle unter Quarantäne stell ich mir nicht so dolle vor)



      Und ich hoffe sehr wir müssen den Winter nicht frieren dank Gas/Stromsparmaßnahmen und laufen Gefahr uns alle irgendwie was zu holen...ist ja nicht nur Corona schlimm.

      Wenn dich die Menschen ins Unglück stürzen, sind es die Tiere, die dich retten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von univers ()