Corona Virus Pandemie Talk Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @univers: Ich glaube, dass es, abgesehen von den bereits genannten Gründen, ein bisschen auch eine Frage der Mentalität ist. Ich bin einmal im Leben in Italien Auto gefahren, und wenn ich mir vorstelle, dass die bei der Auslegung der Corona-Regeln genauso großzügig sind wie bei der Auslegung der Straßenverkehrsregeln...
      Die Deutschen gelten ja auch in der Welt als Erbsenzähler und Regelbefolger Nr. 1, was uns normalerweise nicht gerade sympathisch und beliebt macht, in diesem einen speziellen Fall aber vielleicht tatsächlich mal positive Auswirkungen hat.

    • Chawni schrieb:

      ein bisschen auch eine Frage der Mentalität ist.
      Dazu kommen auch andere kulturelle Dinge, wie Begrüßungen. Da ist ist Händeschütteln sicher weniger "gefährlich" bezüglich Infektionen, als Küsschen rechts, Küsschen links. Und im Asiatischen Raum ist man da ja noch zurückhaltender.
      Ich denke sowas muss man auch im Hinterkopf haben, wenn man Regionale Verbreitungen anguckt.
    • Little Cleo schrieb:

      Gerbilus schrieb:

      Obwohl bei uns recht früh und zügig ein close-down vollzogen wurde,
      Hm, wenn ich da an Ischgl denke, berichtet die Presse vom genauen Gegenteil....
      Damals hatte die Corona-Party noch keinen Namen, da hieß es noch Hüttenzauber.
      Bei all der Tragik des den-Hals-nicht-Vollbekommens ist dies das schönste Beispiel, wohin es führt, wenn wenige Einzelne gegen die Vernunft handeln. Eine Verkettung unglücklicher Ereignisse machte das dann leider noch schlimmer, wenn danach noch zum Karneval und ins Fussballstadion von Spaß zu Spaß gepilgert wurde. Hauptsache, mit dem Finger auf andere zeigen, auch wenns nichts mehr hilft. :(
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • @Chawni

      Bitte sehr behutsam sein mit solch vereinfachten Aussagen über italienische und deutsche Mentalität und die Unterschiede. ;(

      In Italien kam das verdammte Pech dazu, dass einer der Ausbruchsherde ein Fußballspiel mit 44.000 Zuschauern war und das zu einem Zeitpunkt, wo auch wir Corona gerade mal buchstabieren konnten.
    • Micha hat mich vor 2 Tage angerufen: "Ich brauche deinen sozialen Rat"...dann kommen immer recht interessante Fallbeispiele...

      "Ich will zum Edeka, soll ich einen Mundschutz tragen?"
      "Hmm, wie fühlst du dich dabei?"
      "Doof"
      "Aber dir wäre es lieber?"
      "Ja"
      "Dann zieh ihn an und schau was die anderen machen"
      "OK"

      Fazit war dass Micha der einzige im ganzen Laden war mit Mundschutz und alle guckten ihn schräg an, und er zog es hinter dem Cornflakes Regal wieder aus.

      Nicht alle haben den Mut in Deutschland die Normen zu trotzen.

      Da bedarf es vermutlich (wie Gerbilus in Österreich gesagt hat?) eine Verordnung von oben, dann werden plötzlich alle Mundschutz tragen.

      "It's a strange and beautiful world" :rolleyes:
    • snapcracklepop schrieb:

      und alle guckten ihn schräg an

      Ist in der derzeitigen Situation für mich nicht nachvollziehbar. Vor allem, Micha schützt damit nicht unbedingt sich selbst, sondern die anderen Leute. Das hat wahrscheinlich der Großteil noch nicht mitbekommen.

      Bei mir ist es so, wenn ich einen triftigen Grund habe und für mich vernünftig erklären kann, warum ich etwas mache, wenn ich danach gefragt werde, dann wäre es mir auch egal, dass ich die einzige Person mit Mundschutz wäre und wenn ich die einzige Person unter tausenden von Leuten bin. Da können die Leute gucken wie sie wollen, das geht mir an meinem süßen Po vorbei.

      Derzeit ist auch schon im Gespräch, ob es nicht sein kann, dass das Virus auch über die Augen übertragbar ist. Nicht bewiesen, aber im Gespräch.
    • Ich war heute morgen bei zwei Ärzten und bei Aldi einkaufen. :)

      Bei den Ärzten war Glasschutz am Empfang aufgestellt und die Helferinnen die an der Theke saßen, hatten Mundschutz an, zogen diesen aber auch ab und an runter, da man wegen Glasscheibe und Mundschutz und Hintergrundgeräusche manchmal nichts verstehen konnte. Die Arzthelferinnen am Telefon hatten keine Masken an.

      Bei Aldi waren schon ca. 1/3 der Kunden mit Mundschutz und Handschuhen "bewaffnet", aber die Kassierer hatten keinen Mundschutz. :whistling:

      LG von :gerbil Flöhchen :babyboy: // Lines :babyboy: // Babe :babygirl: // Polly :babygirl: /Hetti :babygirl: // und mir => großes :babygirl:
    • Die Dunkelziffer ist hoch,Mundschutz verhindert andere anzustecken,so einfach.
      Singapur,Süd Korea,wieso nicht von denen lernen???

      Mein Geschäft geht gerade den Bach runter ,ich muss daheim hocken.....da ist es für mich eine Kleinigkeit nen Mundschutz zu tragen.
      Was die anderen denken?Das dürfte gerade unser kleinstes Problem sein. (Ist mir persönlich eh ziemlich egal) Ausserdem tue ich keinem weh,wenn ich einen trage und ich schränke keinen ein,eventuell schütze ich sogar jemanden.


      Dieses Problem wird uns noch Monate verfolgen,tragt Mundschutz solange wir noch keine ausreichende Tests haben,um fest zu stellen ,ob wir schon immun sind.

      Ich bin kein großer Zahlenversteher und kann es auch nicht wissenschaftlich genau begründen.
      Aber ich bin mir sicher ,ein Mundschutz schützt uns ,das Virus weiter zu verbreiten,beim einkaufen,beim Arzt usw.
      Lg Orio

    • moni1610 schrieb:

      Derzeit ist auch schon im Gespräch, ob es nicht sein kann, dass das Virus auch über die Augen übertragbar ist. Nicht bewiesen, aber im Gespräch.
      Ist eigentlich ein alter Hut, kennt nur kaum wer. Funktioniert ja auch umgekehrt, dass man zur Erkältung noch ne Bindehautentzündung abkriegt.
      Beim gegenseitig ins Auge schauen eher nicht, aber wenn wer beim Reden dem Gegenüber Mikrotröpfchen ins Auge spuckt...
      Warum wohl im Krankenhaus die Leutchen Schutzbrillen tragen? damit sie keine Mücke ins Auge kriegen?
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!
    • Also mich machen Leute mit Mundschutz, der nicht selbstgebastelt oder genäht ist, wütend. Die Kliniken haben nicht genug Schutzkleidung weil die zum Teil GEKLAUT wurde oder in massen gehamstert, Immundefiziente kriegen keinen mehr und für die ist das Lebensnotwendig, und viele gesunde Menschen tragen die stattdessen. Das finde ich absolut daneben und dann wenden die den auch noch falsch an. Ich habe mittlerweile sehr viele gesehen die den dann nicht über der Nase hatten. Wenn das jetzt noch empfohlen wird, wird die Knappheit an den relevanten Stellen noch schlimmer.
      Klar hilft das gegen die Ansteckung aber da tuts auch ein Schal, Tuch, selbst genähter MUndschutz oder sonst was überm Mund und Nase bzw. wenn man krank ist soll man ja sowieso nicht vor die Tür. Vllt. habe ich das hier auch missinterpretiert und es war die ganze Zeit von den selbstgenähten die Rede...
      In Aachen steigen die Zahlen nun langsamer trotz eines zweiten Abstrichtszentrums seit Donnerstag, denke das spricht dafür dass die Maßnahmen sowie sie sind etwas bringen.

    • moni1610 schrieb:

      das Virus auch über die Augen übertragbar
      So ein Virus kann über jede offene Stelle in den Körper kommen. Da ist es wieder so eine Sache der Wahrscheinlichkeiten wieviel man wo hin bekommt und ob das Immunsystem damit noch umgehen kann, oder ob es überhand nimmt und sich ausbreitet (mal salopp erklärt).
      Im Alltag sollte das aber bei den Abstandsregeln keine größeren Probleme machen. Das ist eher für Ärzte die nah am Patienten werkeln (z.B. beim Intubieren) kritisch, weshalb dort auch ein Augenschutz (Brille oder Maske/Visier) getragen wird.
      Wenn dir also nicht direkt jemand (infiziertes) ins Auge spuckt würde ich mir da keine großen Gedanken machen (da ist es dann wohl wahrscheinlicher, dass einem dann soviel entgegenfliegt, dass man auch eine ordentliche Portion einatment). Mit 2 m Abstand sollte man da beim Einkaufen und co keine Probleme haben.

      @Gerbilus muss es so sarkastisch sein? Das war doch eine ernstzunehmende Frage. Es beschäftigt sich nicht jeder so viel mit dem Thema. Wenn man dann solche Aussagen vor den Kopf gehauen bekommt, traut man sich vielleicht das Fragen nicht mehr. Das ist doch echt nicht der Sinn der Sache hier. Es sollte jeder alles Fragen dürfen, ohne einen solchen Kommentar zu erhalten. Danke.


      catsayne schrieb:

      und es war die ganze Zeit von den selbstgenähten die Rede...
      Also ich sprach von selbstgenähten Mundschutz. Der andere sollte für alle Leute die in den entsprechenden Bereichen (Pflege, Klinik, Diagnostik etc.) arbeiten vorbehalten sein.
    • catsayne schrieb:

      Also mich machen Leute mit Mundschutz, der nicht selbstgebastelt oder genäht ist, wütend.
      Vielleicht beruhigt es Dich, wenn Du erfährtst, dass es da verschiedene Ausführungen gibt, für verschiedene Anwendungssituationen.
      Der Fetzen Stoff/Papier vor Mund und Nase bringt nur dann was, wenn ausnahmslos ALLE zumindest sowas tragen. Schützt nämlich nicht den Träger, sondern die Leute in der Umgebung, wenn man selbst Viren schleudert. Der ist momentan noch nicht von Knappheit bedroht.

      Damit es nicht zu solch überaus peinlichen Situationen kommen muss, dass sich zwei Frauen mit dem gleichen Modell begegnen, hat ja schon "Grey's Anatomy" Aufklärungsarbeit geleistet.

      Laya schrieb:

      Wenn dir also nicht direkt jemand (infiziertes) ins Auge spuckt
      So war das von mir ja nicht gemeint, hätte vielleicht besser "unabsichtlich und unwillkürlich" dazuschreiben sollen.
      Es muss nicht immer gleich das dritte Gebiss sein, welche sich da selbstständig macht.
      Vorsicht! Meine Meinungen und persönlichen :gerbil Erfahrungen müssen nicht mit jenen anderer Poster*innen oder gängigen Forenmythen im Einklang stehen.
      Sollte mir aus Eile mal eine nicht gendergerechte Formulierung entschlüpfen, sind natürlich alle Varietäten an Haltenden (welch Wortschöpfungsunsinn in diesem Zusammenhang) und sonstig Beteiligten gemeint!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerbilus ()

    • Ich beziehe meinen Mundschutz von der Firma Nähe,die beliefern Fußpflege Studios,also nicht zu vergleichen mit denen in der Klinik .
      Auch bei beahr darf nur noch 1 Packung a50 Stück pro Monat verkauft werden.
      Normal Verbrauch ich so eine in 1 Woche.

      Hab meine jetzt verteilt,da ich ja zur Zeit nicht arbeite.
      Alle Kunden ab 60 durften eine mitnehmen.

      Ich denke aber auch das ein Tuch oder Schal vorm Mund und Nase ebenso hilft seine Viren keine 3 Meter in den Raum verteilt.
      Einzig darum geht es ja,nicht um den Selbstschutz.
      Obwohl der zunimmt je mehr Menschen mitmachen.
      Jeder reagiert anders auf Stress ,der eine wird zynisch,der nächste aggressiv,oder traurig.
      Es wird uns allen einiges abverlangt und wir sollten bewaffnet sein.
      Mit Nachsicht , Umsicht,Geduld und Liebe.
      Auch mir fällt es zunehmend schwer meine Gefühlsschwankungen im Griff zu haben,daher sag ich schon vorab mal entschuldigen ,sollte sich jemand angegriffen oder verärgert fühlen.
      Ich hoffe es geht euch allen soweit ok und keiner von uns wird ernsthaft krank.
      Univers ,wie geht es deinem Fuß?
      LG Orio :)

    • Nach den heutigen heute-Nachrichten gibt es bestimmt mehr maskenträger.
      Wenn meine 69jährige Mutter unbedingt selbst einkaufen gehen will, dränge ich ihr eine ffp3-Maske auf, die ich als Imker habe, weinen bienenmedikament als sprühbehandlung verabreicht wird. Ansonsten nähen wir gerade im Akkord stoffmasken, die jeder im Ort abholen darf, wir bitten um eine spende für die jugendfeuerwehr. 15 sind schon weg, bzw. Bestellt. In Konkurrenz zu den Kliniken und medizinischem Personal zu treten und deren maskfn privat "anzugreifen" käme uns nicht in den Sinn.

      Genießt den Herbst!

    • Man, ich könnte gerade so AUSRASTEN! :cursing:

      Mein Chef, hat mich gerügt, weil ich den Abstand nicht einhalten würde. 8|
      Ich habe ihm eine Unterschriftenmappe auf den Tisch gelegt, was ja nun mal mein Job ist, verdammt noch mal! Ich kann die ja schlecht werfen.

      Derselbe Mann, der hier in den letzten Jahren systematisch den Platz verkleinert hat, alles dicht auf dicht geräumt hat, sodass die BG-Prüfer vermutlich einen Herzinfarkt erleiden würden, weil alle so dicht aufeinander hocken und oftmals kaum Platz zum Durchkommen ist.
      Derselbe Mann, der mich ausgelacht hat, als ich Desinfektionsmittel in meine Handtasche gepackt habe.
      Derselbe Mann, der vor drei Wochen noch in Abrede gestellt hat, wie belastend die Situation für die Psyche werden wird.
      Derselbe Mann, der hier die meisten Kontakte außerhalb des Büros hat und die meisten Besprechungen mit Fremden noch durchführt!

      Dieser Kerl motzt mich an, weil ich meine ARBEIT mache wie sonst auch! Gut, dann bringe ich dir halt nun keine Unterschriftenmappen mehr ins Zimmer und es geht keine Post mehr raus.... Dann lasse ich niemanden mehr in mein Büro an die Schreibmaschine zum Akten anlegen, denn die steht sehr dicht hiinter mir und es darf niemand mehr an die Fax-Kopier-Einheit, denn dann steht man ganz dicht hinter der anderen Kollegin - von der Küche ganz zu schweigen. X(

      Wochen lang interessiert sich hier keine SAU dafür, mal irgendwelche Ansagen oder Schutzmaßnahmen einzuführen, im Gegenteil, man wird noch mit blöden Witzen bedacht und jetzt - JETZT - ist das plötzlich wichtig?
      Als einer unserer Anwälte in Quarantäne geschickt wurde, aber vorher noch mal schön im Büro vorbei kam, um uns das zu erzählen, wars nicht wichtig.
      Als eine Mitarbeiterin sich mit angeblicher Bronchitis krank gemeldet hat und dann in der folgenden Woche wieder ins Büro kam (und seither rumhustet), wars nicht wichtig.

      Zum Glück meinte dann der andere Anwalt nur trocken: "Dann müssen wir hier mal ein paar Wände einreißen..."

      Man hat viel erreicht, wenn einen sein Leben an ein volles Faß erinnert und nicht an einen leeren Eimer - Hildegunst von Mythenmetz, Die Stadt der träumenden Bücher
    • Besser als vor lauter Ärger Bluthochdruck bekommen,handeln.
      Gibt es die Möglichkeit einen kleinen Tisch zur Ablage in das Büro vom Chef zu stellen?Möglichst weit entfernt vom Schreibtisch???
      Das ist dann die neue Zwischenstation für Ordner usw.

      Ist übrigens oft so ,das Menschen die ein Problem am Anfang unterschätzt haben ,oder runtergespielt(auch um selbst weniger Angst zu haben)
      Dann im späteren Verlauf ,wenn sich die Tatsachen nicht mehr ausblenden lassen,überreagieren und auch dann schnell unfair und ungerecht reagieren ,bzw unkontrolliert ihren Frust (und auch nihre Angst) an dem nächst Besten auslassen.

      Versuch das nicht zu persönlich zu nehmen,damit es dich nicht zusätzlich belastet und runterzieht.
      Wir brauchen einen ziemlich langen Atem,halte dich an die Menschen die dir gut tuen,gönn dir jeden Tag etwas ,das dir Freude macht.

      Lg Orio :wink: